Knowledge Base

Anleitung zur Installation von Windows 7 auf OptiPlex 7040 (und anderen Skylake-Systemen) mit MDT 2013 Update 2



Dieser Artikel enthält Informationen zum Installieren von Windows 7 auf OptiPlex 7040 (und anderen Skylake-Systemen) mit MDT 2013 Update 2.


Anleitung zur Installation von Windows 7 mit MDT 2013 Update 2.

HINWEIS: Dieses Verfahren gilt nur für Windows 7 Enterprise oder MSDN-/Volumenlizenzmedien; damit werden keine OEM-Medien aktiviert.

Befolgen Sie die unten stehenden Schritte zur Installation von Windows 7 auf dem OptiPlex 7040 (oder anderen Skylake-Systemen) mit Microsoft Deployment Toolkit 2013 Update 2:

HINWEIS: Dieses Verfahren kann in einigen Fällen 1 bis 3 Stunden in Anspruch nehmen, um den Datenträger vorzubereiten. Dies richtet sich nach der Internetverbindung und USB-Geschwindigkeiten.
  1. Laden Sie Windows ADK 10 1511 über den folgenden Link herunter: Windows ADK 10 1511 und wählen Sie den Install Path (Installationspfad) für die Installation:

    Specify location (Position angeben)

  2. Wählen Sie Deployment Tools (Bereitstellungstools) und Windows PE aus der Liste der zu installierenden Funktionen:

    Features to install (Zu installierende Funktionen)

  3. Laden Sie den Microsoft Deployment Toolkit 2013 Update 2 über folgenden Link herunter und installieren Sie ihn: Microsoft Deployment Toolkit 2013 Update 2.
  4. Laden Sie das 7-Zip-Dienstprogramm von folgendem Speicherort herunter und installieren Sie es: 7-Zip-Utility.
  5. Laden Sie Rufus USB Key Maker Portable von folgendem Speicherort herunter: Rufus USB Key Make Portable.
  6. Laden Sie die Windows 10 PE-CAB-Datei von folgendem Speicherort im Dell TechCenter herunter: Windows 10 PE-CAB.
  7. Extrahieren Sie die Windows 10 PE-CAB-Datei in ein temporäres Verzeichnis. (C:\DC\Win10PECAB)
  8. Laden Sie die Windows 7 CAB-Datei für den OptiPlex 7040 aus folgendem Speicherort im Dell TechCenter herunter: OptiPlex 7040 Windows 7Windows 7 CAB.
  9. Extrahieren Sie die OptiPlex 7040 CAB-Datei in ein temporäres Verzeichnis. (C:\DC\7040-win7)
  10. Öffnen Sie die Deployment Workbench innerhalb des Microsoft Deployment Toolkit.
  11. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Deployment Shares (Bereitstellungsfreigaben).
  12. Wählen Sie New Deployment Share (Neue Bereitstellungsfreigabe).
  13. Wählen Sie einen Pfad für die Bereitstellungsfreigabe.
  14. Wählen Sie aus, dass Sie ein lokales Administratorkennwort festlegen und BitLocker aktivieren möchten (falls gewünscht):

    Set Admin Password (Administratorkennwort festlegen)

  15. Klicken Sie auf MDT Deployment Share (MDT-Bereitstellungsfreigabe.
  16. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Out of Box Drivers (Out-of-Box-Treiber) und wählen Sie New Folder (Neuer Ordner).
  17. Geben Sie PEx64 ein.
  18. Klicken Sie auf PEx64.
  19. Wählen Sie Import Drivers (Treiber importieren).
  20. Wechseln Sie zum temporären Verzeichnis mit den Windows 10 PE-CAB-Dateien (Verzeichnis C:\DC\WIN10PECAB\winpe\x64):

    Suchen nach Ordnern

  21. Gehen Sie zu Advanced Configuration, Selection Profiles (Erweiterte Konfiguration, Auswahlprofile).
  22. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Selection Profiles (Auswahlprofile).
  23. Wählen Sie New Selection Profile (Neues Auswahlprofil).
  24. Benennen Sie das neue Auswahlprofil mit "PEx64 Drivers" (PEx64-Treiber).
  25. Wählen Sie Out of Box Drivers \ PEx64 (Out-of-Box-Treiber\PEx64):

    New Selection Profile Wizard (Assistent für neues Auswahlprofil)

  26. Wenn x86 benötigt oder gewünscht wird, wiederholen Sie die Schritte 12-20, aber mit PEx86:

    PEx86 Drivers (PEx86-Treiber)

  27. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf MDT Deployment Share (MDT-Bereitstellungsfreigabe).
  28. Gehen Sie zu Properties (Eigenschaften).
  29. Deaktivieren Sie X86 unter Platforms Supported (Unterstützte Plattformen):

    Platforms Supported (Unterstützte Plattformen)

  30. Gehen Sie zu Windows PE.
  31. Wählen Sie unter "Platform x86" (Plattform x86) die Option Drivers and Patches (Treiber und Patches).
  32. Wählen Sie PEx86 Drivers (PEx86-Treiber).
  33. Wählen Sie unter "Selection Profile" (Auswahlprofil) Nothing (Nichts).
  34. Gehen Sie zu Platform x64 (Plattform x64).
  35. Wählen Sie PEx64 Drivers (PEx86-Treiber):

    Choose PEx64 drivers (PEx64-Treiber auswählen)

  36. Gehen Sie zu Operating Systems (Betriebssysteme).
  37. Erstellen Sie ein neues Verzeichnis namens W7x64.
  38. Mounten Sie Windows 7 Enterprise oder MSDN/VL-OS-ISO oder legen Sie sie in das DVD-Laufwerk ein.
  39. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den W7x64-Ordner.
  40. Wählen Sie Betriebssystem importieren.
  41. Wählen Sie Full set of source files (Vollständiger Satz von Quelldateien).
  42. Suchen Sie nach dem DVD-/ISO-Laufwerk W7SP1:

    Browse for DVD folder (Nach dem DVD-Ordner suchen)

  43. Benennen Sie das Ziel mit Windows 7 x64 Pro oder Enterprise SP1 (je nachdem, welchen Datenträger Sie verwenden). Möglicherweise werden mehrere Versionen von Windows importiert:

    Destination windows name (Ziel-Windows-Name)

  44. Um Fehler zu vermeiden, benennen Sie alle der Verzeichnisse unter W7x64 um, damit überflüssiger Text entfernt wird:

    Rename directories (Verzeichnisse umbenennen)

  45. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Out of Box Drivers (Out-of-Box-Treiber) und erstellen Sie einen neuen Ordner.
  46. Geben Sie dem Ordner den Namen W7x64.
  47. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf W7x64 und erstellen Sie einen neuen Ordner.
  48. Geben Sie dem Ordner den Namen OptiPlex 7040:

    Optiplex 7040-Ordner

  49. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf "OptiPlex 7040" und wählen Sie Import Drivers (Treiber importieren).
  50. Wählen Sie das Verzeichnisx64 unter der OptiPlex 7040 CAB-Datei: C:\DC\7040-win7\7040\win7\x64

    x64-Verzeichnis

  51. Gehen Sie zur Selection Profiles (Auswahlprofile) unter "Advanced Configuration" (Erweiterte Konfiguration).
  52. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Selection Profile (Auswahlprofil) und erstellen Sie ein neues Auswahlprofil.
  53. Geben Sie ihm den Namen W7x64-Treiber.
  54. Wählen Sie W7x64 unter "Out of Box Drivers" (Out-of-Box-Treiber):

    W7x64 out of box drivers (W7x64 Out-of-Box-Treiber)

  55. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Task Sequences (Tasksequenzen) und wählen Sie New Task Sequence (Neue Tasksequenz).
  56. Die Tasksequenz-ID ist W7x64-1.
  57. Der Name der Tasksequenz ist Windows 7 x64 Pro oder Enterprise SP1 (abhängig von der Edition).
  58. Wählen Sie Standard Client Task Sequence (Standard-Client-Tasksequenz).
  59. Wählen Sie Ihre Edition von Windows 7x64:

    Select OS (Betriebssystem auswählen)

  60. Geben Sie keinen Produktschlüssel an.
  61. Geben Sie Ihren Namen und die bevorzugte Internet Explorer-Startseite ein.
  62. Geben Sie ein lokales Administratorkennwort ein.
  63. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Deploy Windows 7 x64 Task Sequence (Windows 7 x64 Task Sequenz bereitstellen) und gehen Sie zu Properties (Eigenschaften).
  64. Wählen Sie Task Sequence (Tasksequenz).
  65. Wählen Sie Preinstall (Vorab installieren.
  66. Wählen Sie Inject Drivers (Treiber injizieren).
  67. Wählen Sie W7x64 Drivers (W7x64-Treiber) als Auswahlprofil.
  68. Geben Sie an, dass nur passende Treiber installiert werden sollen:

    Install only matching drivers (Nur passende Treiber installieren)

  69. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Media (Medien) und wählen Sie New Media (Neue Medien).
  70. Wählen Sie Selection Profile: Everything (Auswahlprofil: Alles).
  71. Wählen Sie ein temporäres Verzeichnis für den Medienpfad.
  72. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf MEDIA001 und gehen Sie zu Properties (Eigenschaften).
  73. Deaktivieren Sie Generate x86 boot image (x86 Start-Image erstellen).

    Generate x64 boot image (x64 Start-Image erstellen)

  74. Wechseln Sie zur Registerkarte Windows PE.
  75. Wählen Sie PEx86 Platform (PEx86-Plattform) und wechseln Sie zur Registerkarte Drivers and Patches (Treiber und Patches).
  76. Unter Selection profile (Auswahlprofil) wählen Sie Nothing (Nichts).
  77. Wählen Sie Platform (Plattform) und gehen Sie zu x64.
  78. Wählen Sie PEx64 Drivers (PEx64-Treiber) unter "Selection Profile" (Auswahlprofil).
  79. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf MEDIA001 und wählen Sie Update Media Content (Medieninhalt aktualisieren).
  80. Die neue Media-ISO wird in dem in Schritt 69 ausgewählten temporären Verzeichnis mit LiteTouchMedia.iso benannt
  81. Öffnen Sie Rufus.
  82. Klicken Sie auf das CD-Symbol neben dem ISO-Image:

    Disk-Image

  83. Wählen Sie LiteTouchMedia.iso aus.
  84. Überprüfen Sie, ob GPT und FAT32 nach dem Hinzufügen von LiteTouchMedia.ISO noch immer ausgewählt sind.
  85. Wählen Sie Start.
  86. Legen Sie den USB-Schlüssel in das Skylake-basierte System ein.
  87. Schalten Sie das System ein.
  88. Drücken Sie die Taste F2, um den System-BIOS aufzurufen.
  89. Gehen Sie zu General, Boot Sequence (Allgemein, Startreihenfolge).
  90. Wählen Sie UEFI Mode (UEFI-Modus) aus.
  91. Gehen Sie zu Advanced Boot Options (Erweiterte Startoptionen).
  92. Aktivieren Sie Legacy Option ROM (Legacy-Option-ROM).
  93. Gehen Sie zu System Configuration, SATA Operation (Systemkonfiguration, SATA-Betrieb).
  94. Wählen Sie RAID On (RAID Ein).
  95. Starten Sie das System neu.
  96. Drücken Sie die Taste F12, um das Menü Boot Selection (Startauswahl zu öffnen.
  97. Wählen Sie den Start unter dem UEFI-Register: UEFI: USB Key PMAP

  98. Wählen Sie Start the Deployment Wizard (Einrichtungsassistenten starten).
  99. Wählen Sie Deploy Windows 7x64 (Windows 7x64 bereitstellen) aus der Tasksequenzliste.






Artikel-ID: HOW11493

Datum der letzten Änderung: 09.03.2016 04:20


Diesen Artikel bewerten

Präzise
Nützlich
Leicht verständlich
War dieser Artikel hilfreich?
Ja Nein
Schicken Sie uns Ihr Feedback.
Die folgenden Sonderzeichen dürfen in Kommentaren nicht verwendet werden: <>()\
Derzeit ist kein Zugriff auf das Feedbacksystem möglich. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Vielen Dank für Ihr Feedback.