Knowledge Base

Fehlerbehebung bei Festplattenlaufwerken (HDD) und Problemen mit Solid-State-Festplatten (SSD)


Allgemeine Fehlerbehebung und bewährte Verfahren für den Umgang mit Festplattenlaufwerken (HDD) und Solid-State-Laufwerken (SSD).

Hinweis: Dell haftet nicht für Datenverlust, der durch ein Festplattenlaufwerk (HDD) oder Solid-State-Laufwerk verursacht wurde (SSD). Als Kunde sind Sie selbst für die Erstellung, Wartung und Wiederherstellung Ihrer Daten verantwortlich.

Haben Sie versucht, einen Diagnosetest auf dem Laufwerk durchzuführen?

Verwenden Sie die integrierte ePSA-Diagnose oder die Dell Online Diagnostics Tools, um eine Festplattendiagnose durchzuführen und die Ursache des Problems zu identifizieren. Je nachdem, welches Problem gefunden wurde und abhängig vom Teile- und Servicestatus kann dieses Tool den Versand eines Ersatzteils für Sie arrangieren oder Ihnen zusätzliche Informationen bieten, um das Problem zu lösen.

Vermuten Sie einen HDD/SSD-Fehler?

  1. Führen Sie die ePSA-Diagnose aus und dokumentieren Sie alle Fehler- und Validierungscodes.
  2. Schließen Sie die HDD/SSD an beiden Anschlüssen erneut an (d. h., an der Hauptplatine/dem Controller und der HDD/SSD).
  3. Testen Sie diese mit einem zweifelsfrei funktionierenden SATA-Kabel und einer ebensolchen HDD/SSD.
  4. Laden Sie die BIOS-Standardwerte.
  5. Aktualisieren Sie das BIOS über ein bootfähiges Flash-Laufwerk.

Ist die HDD/SSD verwendbar?

  1. Achten Sie darauf, dass Sie eine Sicherungskopie Ihrer Daten erstellen.
  2. Achten Sie darauf, dass Sie alle Ihre Product Keys aufbewahren (z. B. Microsoft Office, Software von Drittanbietern).
  3. Beste Optionen: Erstellen Sie einen Reparaturdatenträger und ein System-Image (siehe Dell Downloads – Dell Backup-Lösungen – für weitere Details)
    • Diese Option erfordert ein externes Festplattenlaufwerk mit genügend freiem Speicherplatz.
    • Diese Option umfasst das Risiko, auch Softwareprobleme in die Datensicherung aufzunehmen, sofern diese vorhanden sind.

Ist die HDD/SSD nicht verwendbar?

  1. Achten Sie darauf, dass Sie alle Ihre Product Keys aufbewahren (z. B. Microsoft Office, Software von Drittanbietern).
  2. Laden Sie über ein funktionierendes System ausgewählte Windows-Medien vom Dell Support herunter und erstellen Sie ein von Dell gehostetes Wiederherstellungs-Image von Microsoft Windows
  3. Sie müssen das Betriebssystem (OS) und alle Software von Drittanbietern erneut installieren.



Artikel-ID: SLN298900

Datum der letzten Änderung: 28.08.2017 08:37


Diesen Artikel bewerten

Präzise
Nützlich
Leicht verständlich
War dieser Artikel hilfreich?
Ja Nein
Schicken Sie uns Ihr Feedback.
Feedback enthält ungültige Zeichen, nicht angenommene Sonderzeichen: <> (, ) &#92;
Derzeit ist kein Zugriff auf das Feedbacksystem möglich. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Vielen Dank. Ihr Feedback wurde gesendet.