|

Brocade DCX 8510 Backbone

intel® xeon™
Open
 
Close
Kostenloser Versand für alle Notebooks und Desktop-PCs. Zu den Angeboten

Zweckorientierte Netzwerktechnologie für unterbrechungsfreien Betrieb

Der Brocade DCX 8510 Backbone verbessert die horizontal skalierte Netzwerkarchitektur für leistungsstarke Virtualisierung und E/A-intensive Anwendungen.

 
 
Brocade DCX 8510 Backbone
Video

 Brocade Netzwerktechnologie für Dell Compellent Storage-Lösungen

Video

 Brocade Netzwerktechnologie für Dell PowerVault Storage-Lösungen

 

 

Fibre Channel-Ports

  • Ein Gehäuse: Bis zu 384 (Brocade DCX 8510-8) oder 192 (Brocade DCX 8510-4) universelle (E, F, D, M und EX) Fibre Channel-Ports mit 16 Gbit/s und bis zu acht Fibre Channel-Blades mit 32 oder 48 Ports. Bis zu 512 (Brocade DCX 8510-8) oder 256 (Brocade DCX 8510-4) universelle (E, F, D, M und EX) 8-Gbit/s-Fibre Channel-Ports unter Verwendung von 8-Gbit/s-Fibre Channel-Blades mit 64 Ports

    Mehrere Gehäuse: Bis zu 2.304 (Brocade DCX 8510-8) oder 960 (Brocade DCX 8510-4) universelle Fibre Channel-Ports mit 16 Gbit/s; bis zu 3.072 (Brocade DCX 8510-8) oder 1.280 (Brocade DCX 8510-4) universelle Fibre Channel-Ports mit 8 Gbit/s; ICL-Ports (32 oder 16 pro Gehäuse, optisches QSFP) können bis zu sechs Brocade DCX 8510 Gehäuse verbinden.

Leistung

  • Fibre Channel: Automatische Erkennung von Port-Geschwindigkeiten von 2, 4, 8 und 16 Gbit/s

    DCB/CEE:
    2,125 Gbit/s Leitungsgeschwindigkeit, Vollduplex; 4,25 Gbit/s Leitungsgeschwindigkeit, Vollduplex; 8,5 Gbit/s Leitungsgeschwindigkeit, Vollduplex; 10,53 Gbit/s Leitungsgeschwindigkeit, Vollduplex; 14,025 Gbit/s Leitungsgeschwindigkeit, Vollduplex

    Maximale Frame-Größe:
    2.112 Byte Nutzdaten

ISL-Trunking

  • Frame-basiertes Trunking mit bis zu acht 16-Gbit/s-Ports pro ISL-Trunk; bis zu 128 Gbit/s pro ISL-Trunk Exchange-basierter Lastausgleich auf ISLs mit DPS in Brocade Fabric OS integriert

Serviceklassen

  • Klasse 2, Klasse 3, Klasse F (Interswitch-Frames)

Porttypen

  • D_Port (Diagnose-Port), E_Port, EX_Port, F_Port, M_Port (Spiegel-Port); automatische Erkennung je nach Switch-Typ (U_Port); optionale Kontrolle des Port-Typs

Medienarten

  • 16 Gbit/s: Für Brocade FC16-32 und -48 ist ein Hot-Plug-fähiger optischer SFP+-Transceiver mit einem LC-Anschluss erforderlich; 16-Gbit/s-SWL, -LWL

    8 Gbit/s: Für Brocade FC16-32 und -48, Brocade FX8-24 und Brocade FS8-18 Blades ist ein Hot-Plug-fähiger optischer SFP+-Transceiver mit einem LC-Anschluss erforderlich; 8-Gbit/s-SWL, -LWL, -ELWL

    8 Gbit/s: Für Brocade FC8-64 Blades ist ein Hot-Plug-fähiger optischer mSFP-Transceiver mit LC-Anschluss erforderlich; nur 8-Gbit/s-SWL

    ICL QSFP: Für Brocade CR16-8 und CR16-4 ist ein Hot-Plug-fähiger optischer QSFP-Transceiver mit MTP-Anschluss erforderlich; 4×16-Gbit/s-SWL

    Fibre Channel-Entfernung je nach verwendetem Lichtwellenleiter und Portgeschwindigkeit

Fabric-Services

  • Brocade Advanced Performance Monitoring (APM) (einschließlich Top Talkers für E_Ports, F_Ports und Fabric-Modus); Brocade Adaptive Networking (Ingress-Kontrolle, Isolierung des Datenverkehrs, QoS); Bottleneck Detection; Brocade Advanced Zoning (Standardzone, Port-/WWN-Zone, Broadcast-Zone); Dynamic Fabric Provisioning (DFP); Dynamic Path Selection (DPS); Brocade Extended Fabrics; erweiterte BB Credit Recovery; Brocade Fabric Watch; FDMI; Frame Redirection; Frame-basiertes Trunking; FSPF; Integriertes Routing; IPoFC; Brocade ISL-Trunking; Verwaltungsserver; NPIV; NTP v3; Port Fencing; Registered State Change Notification (RSCN); Reliable Commit Service (RCS); Brocade Server Application Optimization (SAO); Simple Name Server (SNS); Virtual Fabrics (Logical Switch, Logical Fabric)

Verwaltung

  • Managementsoftware
    HTTP, SNMP v1/v3 (FE MIB, FC Management MIB), SSH; Auditing, Syslog; Brocade Advanced Web Tools, Brocade APM, Brocade Fabric Watch; Brocade Network Advisor SAN Enterprise (Brocade DCX 8510-8, Brocade DCX 8510-4) oder Brocade Network Advisor SAN Professional/Professional Plus (nur Brocade DCX 8510-4); Befehlsschnittstelle; SMI-S-konform; Verwaltungsdomänen; Testlizenzen für Zusatzfunktionen

    Verwaltungszugriff

    10/100/1000-Ethernet (RJ-45) pro Steuerprozessor, In-Band über Fibre Channel; serieller Port (RJ-45) und ein USB-Anschluss pro Steuerprozessormodul; über Brocade Network Advisor aktivierte Call-Home-Integration

    Diagnose
    D_Port-Offline-Diagnose, einschließlich elektrischem/optischem Loopback, Datenverkehr/Latenzzeit/Entfernungen der Verbindung; POST-Diagnose und integrierte Online-/Offline-Diagnose, einschließlich Umgebungsüberwachung, FCping und Pathinfo (FC-Traceroute), FrameViewer, unterbrechungsfreier Daemon-Neustart für Port-Spiegelung (SPAN-Port), optische Statusüberwachung, Überwachung der Stromversorgung (nur 16-Gbit/s-Blades), RAStrace-Protokollierung und Rolling Reboot Detection (RRD)

Gehäuse

  • USB
    1 USB-Port je Steuerungsprozessor zum Einspielen der Firmware, Unterstützen von Speicherfunktionen und zum Hochladen/Herunterladen von Konfigurationsdaten

    Technische Daten
    Gehäuse
    Luftzirkulation von der Rückseite zur Tür; Fachboden mit Entlüftung (1 HE) im Lieferumfang des Brocade DCX 8510-4 enthalten

    Größe
    Brocade DCX 8510-8
    Breite: 43,74 cm (17,22 Zoll)
    Höhe: 61,24 cm (24,11 Zoll, 14 HE)
    Tiefe (ohne Tür): 61,19 cm (24,09 Zoll)
    Tiefe (mit Tür): 73,20 cm (28,82 Zoll)

     

    Brocade DCX 8510-4
    Breite: 43,74 cm (17,22 Zoll)
    Höhe: 35,00 cm (13,78 Zoll, 8 HE) plus 4,37 cm Fachboden mit Entlüftung (1,72 Zoll, 1 HE)
    Tiefe ohne Tür: 61,19 cm (24,09 Zoll)
    Tiefe mit Tür: 73,20 cm (28,82 Zoll)

    Systemgewicht
    Brocade DCX 8510-8
    103,50 kg (228,20 lb) bei Konfiguration mit 384 Ports und vollständiger Bestückung
    Gehäuse wiegt 39,55 kg (82,20 lb)

     

    Brocade DCX 8510-4
    68,04 kg (150,00 lb) bei Konfiguration mit 192 Ports und vollständiger Bestückung
    Gehäuse wiegt 25,76 kg (56,80 lb)

Umgebungsbedingungen

  • Temperatur
    Betrieb: 0 °C bis 40 °C (32 °F bis 104 °F)
    Nicht in Betrieb: –25 °C bis 70 °C (–13 °F bis 158 °F)

    Luftfeuchtigkeit
    Betrieb: 20 % bis 85 % relative Luftfeuchtigkeit (nicht kondensierend) bei 40 °C (104 °F)
    Nicht in Betrieb und bei Lagerung (nicht kondensierend): 10 % bis 93 % bei 70 °C (158 °F)

    Höhe
    Bis zu 3.000 m (9.842 Fuß)

    Erschütterung
    Betrieb: 20 g, 6 ms, Halbsinus
    Nicht in Betrieb: 33 g, 11 ms, Halbsinus

    Vibration
    Betrieb: 0,5 g p-p, 5 bis 500 bis 5 Hz
    Nicht in Betrieb: 2,0 g p-p, 5 bis 500 Hz

    CO2-Emissionen
    Brocade DCX 8510-8 7,8 Tonnen pro Jahr (bei 384 Ports mit 0,42 kg/kWh)
    0,95 kg pro Gbit/s pro Jahr

     

    Brocade DCX 8510-4
    4,3 Tonnen pro Jahr (bei 256 Ports mit 0,42 kg/kWh)
    1,04 kg pro Gbit/s pro Jahr

    Luftstrom
    Maximal: 42 CFM
    Nominal (65 % Geschwindigkeit): 35 CFM

    Wärmeabgabe
    Brocade DCX 8510-8
    Minimum: Konfiguration mit 32 Ports (kein QSFP), 873 W, 2.982 BTU/Std.
    Maximum: Konfiguration mit 384 Ports (vollständig bestückt mit QSFPs), 2.242 W, 7.654 BTU/Std.

     

    Brocade DCX 8510-4
    Minimum: Konfiguration mit 32 Ports (kein QSFP), 618 W, 2.111 BTU/Std.
    Maximum: Konfiguration mit 192 Ports (vollständig bestückt mit QSFPs), 1.195 W, 4.078 BTU/Std.

Stromversorgung

  • Maximal: 350 Watt
    Stromverbrauch: 306 Watt
    Eingangsspannung:
    85 bis 132 V Wechselstrom: 1.000 W
    180 bis 264 V Wechselstrom: 2.000 W
    Eingangsfrequenz: 47 bis 63 Hz (Nominal: 50 bis 60 Hz)
    Eingangsstrom: Maximal 60 A (Spitzenleistung)

Auflagen und Bestimmungen

Optimierte Konnektivität des SAN-Speichersystems

Der Brocade DCX 8510 Backbone ist speziell für unterbrechungsfreien Netzwerkbetrieb konzipiert und skalierbar für private Clouds. Er liefert die benötigte Netzwerkleistung für Rechenlasten der nächsten Generation.

Unterbrechungsfreier Netzwerkbetrieb

Unterbrechungsfreie Konnektivität bietet effiziente und zuverlässige durchgängige Kommunikation im SAN-Speichersystem.
Unterbrechungsfreie Netzwerkdienste werden durch dynamische Fabric-Bereitstellung gefestigt.
  • Vermeidet eine Fabric-Neukonfiguration beim Hinzufügen oder Ersetzen von Servern
  • Reduziert den Bedarf für Zonenmodifizierungen und LUN-Maskierungen (Logical Unit Number)
  • Ermöglicht das Verschieben von Geräten in einem Switch, beispielsweise die Migration von virtuellen WWNs (World Wide Names), mit einem einfachen Verschiebebefehl.
Schützen der Fabric-Integrität auf Verbindungsebene dank durchgängiger Glasfaser- und Verbindungsüberprüfung
  • Schnelleres Erkennen und Beheben von Problemen mit Glasfaser- und Kabelverbindungen
  • Überprüfen von Transceiver- und Kabelstatus ohne Störung des Betriebs durch elektrische und optische Tests, Kabelstatusüberprüfungen, digitale Diagnose usw.
Sicherstellen von vorhersagbarer Anwendungsleistung über Verbindungen mit präziser Latenzzeit, Entfernungsmessungen und E/A-Profilsimulation auf Anwendungsebene
Zuverlässige Konnektivität
Halten Sie Schritt mit dynamischen Geschäftsanforderungen – dank zuverlässiger und bewährter Technologie, die Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit für die effiziente Bereitstellung privater Clouds und virtualisierter Rechenzentren bietet.

Optimieren Sie Ihre horizontal skalierte Shared-Storage-Netzwerkarchitektur, um Ihren Bedarf an Cloud-Massenspeicher zu erfüllen. Profitieren Sie unter anderem von folgenden Vorteilen:
  • Flache Netzwerktopologie, die alle Gehäuse ohne Router miteinander verbindet
  • Any-to-Any-Konnektivität, wobei jeder Knoten über eine einzige Schnittstelle von jedem beliebigen Knoten innerhalb des Netzwerks Daten erhalten oder an diesen senden kann
  • Verbindungen mit niedrigen Latenzzeiten für schnelle Kommunikation mit minimaler Verzögerung
Optimierte Bereitstellung und konsolidierte durchgängige SAN-Verwaltung mit erweiterten Netzwerkverwaltungstools wie:
  • Neue Inline-Port-Diagnose und erweiterte Überwachung, die die Bereitstellung beschleunigen und die effiziente Fehlerbehebung verbessern
  • Network Advisor, der die Serverkonnektivität und die Ressourcenverwaltung zentralisiert
  • Fabric-weite Überwachung des Stromverbrauchs für energieeffizienten Betrieb
Zur Auswahl stehen zwei Brocade DCX 8510 Backbone-Modelle:
  • DCX 8510-4 mit bis zu 192 16-Gbit/s-Ports für Anwendungs-Engines oder Fabric-Cores in mittelgroßen Unternehmen – sichert optimale Wettbewerbsfähigkeit gegenüber großen Unternehmen!
  • DCX 8510-8 mit bis zu 384 16-Gbit/s-Ports für Fabric-Cores in großen Unternehmen

Hervorragende Leistung

Mit dem Brocade DCX 8510 Backbone erhalten Sie modernste Technologie für schnelle Verbindungen und absolute Zuverlässigkeit in Ihrer SAN-Infrastruktur. Der Brocade DCX 8510 ist dafür konzipiert, Anwendungs- und Massenspeicherleistung für E/A- und bandbreitenintensive Anwendungen zu maximieren.
  • Er bietet bis zu 8,2 Tbit/s Gehäusebandbreite insgesamt für doppelte Bandbreite im Vergleich zu Lösungen von Mitbewerbern.
  • Zudem stellt er bis zu 384 16-Gbit/s-Ports zur Verfügung, die etwa 40 Prozent mehr Leistung pro Port liefern als 10-GbE-SAN-Speichersysteme.
  • Die Steckplatzbandbreite von 512 Gbit/s minimiert die Überbelegung, erhöht die Anzahl verfügbarer Ports mit Übertragungsgeschwindigkeit und ermöglicht bessere Service-Level-Vereinbarungen.
Der Brocade DCX 8510 Backbone bietet herausragende Leistung zur Unterstützung des schnell zunehmenden Datenverkehrs und der steigenden Anforderungen an virtualisierte Umgebungen. Er ermöglicht die Konsolidierung, Skalierung und Automatisierung von IT-Ressourcen. So können Sie die Vorteile der Virtualisierung in Ihrem Unternehmen voll ausschöpfen, um private Cloud-Architekturen zu implementieren.

Dell EMC bietet vollständige End-to-End-Services.

Die Optimierung des IT-Lebenszyklus ist von essenzieller Bedeutung. Dell EMC bietet Expertenservices* für alle Phasen des Lebenszyklus an, mit denen Sie Zeit und Ressourcen sparen, den Aufwand reduzieren und die IT-Erfahrung verbessern.
ProSupport Enterprise Suite

ProSupport Enterprise Suite

Erlangen Sie mit dem umfassenden Know-how von Dell im Bereich Support und der Fachkompetenz, für die Dell weltweit bekannt ist, die Freiheit, sich ganz auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren zu können. Wählen Sie das richtige Support-Level je nach Wichtigkeit der einzelnen Systeme mit automatisierten prädiktiven Analysen, Drittanbieterunterstützung und Dienstkontoverwaltung aus.
ProDeploy

ProDeploy

Die ProDeploy Enterprise Suite hilft Ihnen, Ihre Technologie ab dem ersten Tag optimal zu nutzen. Von der grundlegenden Hardwareinstallation über Planung und Konfiguration bis hin zu komplexen Integrationen können Sie sich bei Bereitstellungen auf unsere Dell EMC Experten verlassen. Unser umfassendes Paket an Bereitstellungsservices und professionellen Zertifizierungen hilft Ihnen dabei, Ihre Geschäftsziele zu erreichen – heute und in Zukunft.
Zertifizierungen

Schulungen

Education Services bieten ein umfangreiches Angebot an Schulungs-Services mit vielfältigen Bereitstellungsmethoden zur Auswahl. Dazu gehören Schulungen mit Kursleiter, Online-Schulungen zum Selbststudium und virtuelle Schulungen mit Kursleiter. Mit unseren umfassenden und flexiblen Schulungsprogrammen können Sie einfach dafür sorgen, dass Ihre Mitarbeiter sich die erforderlichen Fähigkeiten aneignen können, um neue Technologie effektiv zu verwalten und voll auszunutzen.
Beratung

Beratung

Mit den Beratungsservices erhalten Sie Anleitung durch Experten zu Wachstum, Optimierung und Transformationen Ihrer IT-Umgebung – zu Ihrem individuellen Tempo und Budget. Wir beschäftigen eine Vielzahl zertifizierter Berater und Techniker, die durch Programmverwaltungsteams unterstützt werden, die über umfassendes technisches Fachwissen verfügen. Dank uns können Sie darauf vertrauen, dass Ihr Projekt reibungslos und pünktlich realisiert wird.
 Sie können nur bis zu sieben Produkte vergleichen. Wenn Sie dieses Element vergleichen möchten, deaktivieren Sie eines der anderen sieben Produkte.
(Schließen)
 
 
P20-CS06