|

Cloud Server - Dell PowerEdge

intel® xeon™
Open
 
Close
Zurück zur vorherigen Seite
Tabelle zurücksetzen

1-4 von 5 werden angezeigt.

Unternehmen, die eine für große Kapazitäten ausgelegte Leistung und Effizienz benötigen.

PowerEdge C4130 Server-Rack

PowerEdge C4130

Unterstützen Sie die anspruchsvollsten HPC-, Datenvisualisierungs- und Rendering-Rechenlasten mit einem flexiblen, kompakten und für GPUs und Co-Prozessoren optimierten 1-HE-Server.

Details anzeigen
PowerEdge C6220

PowerEdge C6220

Maximieren Sie die Leistung mit dem Hyperscale-fähigen PowerEdge™ C6220 mit bis zu vier unabhängigen, Hot-Swap-fähigen 2-Sockel-Serverknoten in einem 2-HE-Gehäuse.

Details anzeigen
PowerEdge C6220 II Rack-Server

PowerEdge C6220 II

Maximale Leistung mit einem für Hyperscale ausgelegten Server, der bis zu vier unabhängige, Hot-Swap-fähige 2-Sockel-Serverknoten in einem 2-HE-Gehäuse bietet

Details anzeigen
poweredge - Modell c6320

PowerEdge C6320

Maximieren Sie die Hyperscale-Leistung mit bis zu 4 unabhängigen Serverknoten, flexiblem Speicher und gemeinsam genutzter Infrastruktur in einem kompakten 2-HE-Gehäuse.

Details anzeigen
PowerEdge C6320p Serverknoten

PowerEdge C6320p

Beschleunigen Sie parallel HPC-Rechenlasten mit diesem 1-HE-Serverknoten, der 72 Kerne und Optionen mit niedriger Latenz bietet, bis zu 4 pro 2-HE-Gehäuse

Auswählen

IDEAL FÜR

High Performance Computing (HPC), Datenvisualisierung und Rendering; Bildungswesen, Öl- und Gasindustrie, Biomedizin und Wirtschaftsinformatik.

Maximale Hardwaredichte für leistungsstarke und energieeffiziente Hyperscale-Umgebungen wie Cloud Computing, HPC, Hosting, große Datenmengen und Web 2.0.

Steigerung der Hardwaredichte, um leistungsstarke und energieeffiziente Hyperscale-Umgebungen zu realisieren (wie Cloud Computing, HPC, Hosting, Big Data und Web 2.0)

Einsatz der richtigen Mischung aus Prozessorleistung, Knoten und Massenspeicheroptionen, integrierte Verwaltungsfunktionen und Energieeffizienz für HPC, Cloud Computing und Analysen

Skalierbare, hochgradig parallele HPC-Arbeitslasten, wie Wetter-Simulation, molekulare Dynamik, Biowissenschaften und die Analyse finanzieller Risiken.

Prozessor

Bis zu zwei Intel® Xeon® Prozessoren der Produktreihe E5-2600 v4Bis zu vier Server mit zwei Sockeln und zwei, vier, sechs oder acht Kernen pro Prozessor
Intel® Xeon™ E5-2600 Prozessoren mit bis zu 20 MB L3-Cache
Bis zu vier Server mit zwei Sockeln und 4, 6, 8, 10 oder 12 Kernen pro Prozessor
Intel Xeon E5-2600v2 Prozessorfamilie mit bis zu 30 MB L3-Cache
Intel® Xeon® Prozessor der Produktreihe E5-2600 v4
Bis zu 4 Zwei-Sockel-Server: 4, 6, 8, 10, 12, 14, 16, 18, 20, 22 Kerne pro Prozessor
Intel® Xeon Phi™ Prozessor der 72XX Produktfamilie
Bis zu 4 x 1-Sockelknoten im C6300 Gehäuse: 64, 68 oder 72 Prozessorkerne

Betriebssystem (Dell empfiehlt Windows 10 Pro.)

Red Hat® Enterprise Linux\Microsoft® Windows Server® 2012
Microsoft Windows Server 2012 R2 (mit Hyper-V®)
Microsoft Windows Server 2008 R2 Enterprise x64 SP1 (mit Hyper-V)
Microsoft Windows® HPC Server 2008 R2 x64 SP1
Novell® SUSE® Linux Enterprise Server 11 SP3
Red Hat® Enterprise Linux®
Microsoft® Windows Server® 2012
Microsoft Windows Server 2012 R2 (mit Hyper-V®)
Microsoft Windows Server 2008 R2 Enterprise x64 SP1 (mit Hyper-V)
Microsoft Windows® HPC Server 2008 R2 x64 SP1
Novell® SUSE® Linux Enterprise Server 11 SP3
Red Hat® Enterprise Linux®
Microsoft® Windows Server® 2012
Microsoft Windows Server 2012 R2
Novell® SUSE® Linux Enterprise Server
Red Hat® Enterprise Linux®
Red Hat® Enterprise Linux®

Betriebssystem

Red Hat® Enterprise Linux\Microsoft® Windows Server® 2012
Microsoft Windows Server 2012 R2 (includes Hyper-V®)
Microsoft Windows Server 2008 R2 Enterprise x64 SP1 (includes Hyper-V)
Microsoft Windows® HPC Server 2008 R2 x64 SP1
Novell® SUSE® Linux Enterprise Server 11 SP3
Red Hat® Enterprise Linux®
Microsoft® Windows Server® 2012
Microsoft Windows Server 2012 R2 (includes Hyper-V®)
Microsoft Windows Server 2008 R2 Enterprise x64 SP1 (includes Hyper-V)
Microsoft Windows® HPC Server 2008 R2 x64 SP1
Novell® SUSE® Linux Enterprise Server 11 SP3
Red Hat® Enterprise Linux®
Microsoft® Windows Server® 2012.
Microsoft Windows Server 2012 R2
Novell® SUSE® Linux Enterprise Server
Red Hat® Enterprise Linux®
Red Hat® Enterprise Linux®

Chipsatz

Chipsatz der Intel® C612 SerieIntel C600-ChipsatzIntel C602 ChipsatzIntel C612-ChipsatzIntel C612 Chipsatz

Arbeitsspeicher*

DDR4-DIMMs mit bis zu 2400 MT/s; 16 DIMM-Steckplätze: 4 GB/8 GB/16 GB/32 GB/64 GB16 DIMM-Steckplätze, bis zu 256 GB pro Knoten
4 GB/8 GB/16 GB/32 GB DDR3-LV-RDIMM mit 1.333 MT/s
4 GB/8 GB/16 GB DDR3-RDIMM mit 1,5 V und 1.600 MT/s
4 GB/8 GB RDIMM mit 1,35 V und 1.600 MT/s
16 DIMM-Steckplätze für bis zu 512 GB pro Knoten:
4 GB/8 GB/ 16 GB (1,5 V) DDR3 RDIMM (1.866 MT/s)
32 GB LV DDR3 RDIMM (1.333 MT/s)
4 GB/8 GB/ 16 GB (1,55 V) DDR3 RDIMM (1.600 MT/s)
4 GB LV DDR3 UDIMM (1.600 MT/s)
32 GB LV DDR3 LRDIMM (1.600 MT/s)
Bis zu 512 GB (16 DIMM pro Hauptplatine): 8 GB/16 GB/32 GB DDR4 bis zu 2133 MT/s
Nach der Freigabe sind 32 GB DIMM verfügbar
6 DDR4 RDIMM @2400 MHz, bis zu 384 GB (64 GB DIMMs), 1 DPC

Massenspeicher

Bis zu zwei SATA-Solid-State-Startfestplatten mit 1,8 Zoll
Optionaler Datenlaufwerksträger unterstützt bis zu vier 2,5-Zoll-SAS/SATA-Laufwerke
Optionale 12-Gbit/s-SAS- und 6-Gbit/s-SATA-Festplatten (mit PERC9 Karte)
Maximaler interner Speicher: 48 TB SATA/48 TB NL-SASMaximaler interner Massenspeicher: SATA mit 48 TB oder NL-SAS mit 48 TBBis zu 72-TB-SATA3 oder 48-TB-Nearline-SASMaximaler interner Speicher: 1,5 TB SATA3

Steckplätze

Bis zu 2 PCIe 3.0-Low-Profile-Adapter (Rückseite)
Unterstützung für InfiniBand® EDR, FDR und NVIDIA® GPUDIRECT
Optionaler 96-Lane-PCIe 3.0-Switch für bestimmte Beschleuniger-Konfigurationen
4 x16 PCIe-Steckplätze (Vorderseite) für die GPU
Ein x8-Zusatzkartensteckplatz, ein Low-Profile-x16-Steckplatz (halbe Höhe, halbe Länge)
Konfiguration mit zwei Knoten: ein x8-Zusatzkartensteckplatz, ein x16-Steckplatz (volle Höhe, halbe Länge), ein x16-Steckplatz (volle Höhe, volle Länge)
Konfiguration mit 1-HE-Knoten: 1 x8-Steckplatz für Zusatzkarten, 1 x16-Steckplatz für Low-Profile-Karten (halbe Bauhöhe, halbe Baulänge)
Konfiguration mit 2-HE-Knoten: 1 x8-Steckplatz für Zusatzkarten; 1 x16-Steckplatz (volle Bauhöhe, halbe Baulänge); 1 x16-Steckplatz (volle Bauhöhe, volle Baulänge)
1 x 16 PCIe 2.0 (halbe Höhe/halbe Länge)
1 x 8 PCIe 3.0-Zusatzkartensteckplatz
1 PCIe 3.0 x16 PCIe Formfaktor
1 PCIe 3.0 x4 DCS Mezzanine Formfaktor

RAID-Controller

Optionaler interner Controller: PERC H330, H730, H730P und H810LSI 2008 SAS-Zusatzkarte (optional)
LSI 9210-8i SAS-Add-In-Controller (optional)
LSI 9265-8i SAS-Add-In-Controller (optional)
Intel C602: nur SATA- oder SSD-Festplatten
LSI® 2008 6-Gbit/s-SAS-Zusatzkarte (optional)
LSI 9265-8i 6-Gbit/s-SAS-Add-In-Controller (optional)
Intel C612: nur SATA-HDDs oder SATA-SSDs
PERC H330 (optional)
LSI ® 2008 Zusatzkarte (optional)
S130 Software Raid-Option

Netzwerk-Controller

2 x 1 GbE2 x Intel® 82599ES 10 GbE (SFP +)Single Port 1 GbE LOM
Single Port CX4 100 GbE integriert (optional)

Stromversorgung

Hot-Plug-Netzteile mit 1.100 W, 1.600 W, 2.000 W; redundantes Netzteil (1+1) als Option erhältlichZwei hoch effiziente, Hot-Plug-fähige, redundante Netzteile mit 1.200 oder 1.400 WattZwei redundante, hocheffiziente und Hot-Plug-fähige Netzteile mit 1.200 W oder 1.400 WZwei hocheffiziente, redundante Hot-Plug-Netzteile mit 1.400 W oder 1600 W Netzteil (High-Line 220 V)Zwei redundante Hot-Plug-Netzteile mit hoher Effizienz und 1400 W oder 1600 W (200-220 V Wechselstrom, 240 V Gleichstrom)

Verfügbarkeit

Redundante Netzteile
Fehlertolerante Lüfter
Hot-Plug-fähige Startlaufwerke
iDRAC8 mit Lifecycle Controller
Hot-Swap-fähige Serverknoten
ECC-Arbeitsspeicher
Hot-Plug-fähige Festplatten
Redundante Hot-Plug-Netzteile
Unterstützung für Hochverfügbarkeits-Clustering und Virtualisierung
Warnmeldungen für proaktive Systemverwaltung
iDRAC8 mit Lifecycle Controller

Verwaltung

Systemverwaltung:
IPMI 2.0-kompatibel
Dell OpenManage Essentials
Dell OpenManage Mobile
Dell OpenManage Power Center

 

Remote-Verwaltung:
iDRAC8 mit Lifecycle Controller, iDRAC8 Express (Standard), iDRAC8 Enterprise (Upgrade), vFlash Medien mit 8 GB (Upgrade), vFlash Medien mit 16 GB (Upgrade), iDRAC Quick Sync

Dell OpenManage Integrationen:
Dell OpenManage Integration Suite für Microsoft® System Center

Dell OpenManage Verbindungen:
HP Operations Manager
IBM Tivoli® Netcool® und CA Network and Systems Management
Dell OpenManage Plug-in für Oracle® Database Manager

Servermanagement

Integrierter BMC mit Unterstützung für IPMI 2.0 und einem 10/100-Mbit/s-RJ-45-Anschluss
Kompatibel mit Intel Node Manager 2.0

Hypervisoren (optional)

Citrix® XenServer®
VMware® vSpherer® ESXi™

Services

Data Center Consulting Services
Rack Integration (nur USA, nicht in China erhältlich)
Rack Design Verification
Configuration Services/CFI
Onsite Deployment
Online Self Dispatch
Standardsupport
ProSupport für IT

ProSupport für Rechenzentren
Support mit vierstündiger Reaktionszeit
Keep Your Hard Drive
Unternehmensweiter Vertrag
IT Advisory Service
Remote Advisory Service
Zertifizierte Datenvernichtung
Spezielle Vor-Ort-Services
Integrierter BMC mit IPMI 2.0-Unterstützung und einem 10/100-Mbit/s-RJ-45-Anschluss
Kompatibel mit Intel Node Manager 2.0

Hypervisoren (optional)

Citrix® XenServer®
VMware® vSpherer® ESXi™

Dell OpenManage Essentials
Dell OpenManage Mobile

Remote-Verwaltung:
iDRAC8 mit Lifecycle Controller
iDRAC8 Express (Standard)
iDRAC8 Enterprise (Upgrade-Option)

IPMI 2.0-kompatibel

Remote-Verwaltung:
iDRAC8 mit Lifecycle Controller
iDRAC8 Express (Standard)
IDRAC8 Enterprise (Upgrade-Option)

Systemverwaltung:
IPMI 2.0-kompatibel
Dell Open Manage Essentials
Dell Open Manage Mobile

Umgebungsbedingungen

Bestimmte Konfigurationen erfordern unter Umständen Zulufttemperaturen von unter 25 °C.

Abmessungen

H: 4,31 cm (1,69 Zoll)
B: 43,93 cm (17,29 Zoll) ohne Rack-Riegel
T: 88,58 cm (34,87 Zoll) von der Riegelrückseite bis zur Rückwand
Höhe: 8,68 cm (3,42 Zoll)
Breite: 44,8 cm (17,6 Zoll)
Tiefe: 79,0 cm (31,1 Zoll)
Gewicht bei Maximalausstattung: 37 kg (81.6 lb)
Gewicht leer: 17,14 kg (37,8 lb)
Höhe: 8,68 cm (3,42 Zoll)
Breite: 44,8 cm (17,6 Zoll)
Tiefe: 79 cm (31,1 Zoll)
Gewicht (Maximalausstattung): 37 kg (81,6 lb)
Gewicht (leer): 17,14 kg (37,8 lb)
Höhe: 8,68 cm (3,42 Zoll)
Breite: 44,8 cm (17,6 Zoll)
Tiefe: 79,0 cm (31,1 Zoll)
Gewicht (maximale Konfiguration): 41 kg (90,4 lbs)
Gewicht (leer): 15.1 kg (33,3 lbs)

Auflagen und Bestimmungen

Laufwerksschächte

SSD-Festplatten und herkömmliche Festplatten

Optionen für eine Konfiguration mit 24 2,5-Zoll- oder zwölf 3,5-Zoll-Festplatten
2,5-Zoll-SAS-Festplatten mit 15.000 1/min: 146 GB, 300 GB
2,5-Zoll-SAS-Festplatten mit 10.000 1/min: 300 GB, 600 GB, 900 GB, 1,2 TB
2,5-Zoll-SATA-II- und NL-SAS-Festplatten (7.200 1/min): 500 GB, 1 TB
2,5-Zoll-SATA-SSD-Festplatten (eMLC): 100 GB, 200 GB, 400 GB, 800 GB
2,5-Zoll-SATA-SSD-Festplatten (MLC): 120 GB, 160 GB, 240 GB, 300 GB, 480 GB, 600 GB, 800 GB

3,5-Zoll-SATA-Festplatten mit 7.200 1/min: 500 GB, 1 TB, 2 TB, 3 TB, 4 TB
3,5-Zoll-SAS-Festplatten (15.000 1/min): 300 GB, 600 GB
3,5-Zoll-NL-SAS-Festplatten mit 7.200 1/min: 1 TB, 2 TB, 3 TB, 4 TB

24 x 2,5-Zoll-Festplatten oder 12 x 3,5-Zoll-Festplatten
2,5-Zoll-SAS (15.000 1/min): 146 GB, 300 GB
2,5-Zoll-SAS (10.000 1/min): 600 GB, 900 GB, 1,2 TB
2,5-Zoll-SATA: 500 GB, 1 TB
2,5-Zoll-NL-SAS: (7.200 1/min): 1 TB
2,5-Zoll-SATA-SSD (eMLC): 100 GB, 200 GB, 400 GB, 800 GB
2,5-Zoll-SATA-SSD-Festplatten (MLC): 120 GB, 160 GB, 240 GB, 300 GB, 480 GB, 800 GB
3,5-Zoll-SATA (7.200 1/min): 1 TB, 2 TB, 3 TB, 4 TB
3,5-Zoll-SAS (15.000 1/min): 600 GB
3,5-Zoll-NL-SAS-Festplatten mit 7.200 1/min: 1 TB, 2 TB, 3 TB, 4 TB
SAS, SATA, SSD
24 x 2,5-Zoll-Festplattenoption oder 12 x 3,5-Zoll-Festplattenoption
24 x 2,5-Zoll-Festplattenoption mit variabler Laufwerkszuweisung
6 x 2,5-Zoll-Festplattenoptionen pro Serverknoten (6 Gbit/s SATA)
Interne 1,8 Zoll SSD-Option für Boot (120 GB und 240 GB)
SDHC-Kartenoption für Boot (16 GB)
NVMe Express Flash-Option als PCIe-Karte (2 TB)

Laufwerks-Controller

Intel C602: nur SATA- oder SSD-Festplatten; LSI® 2008 SAS-Zusatzkarte mit 3 Gbit/s oder LSI 9265-8i mit 3 Gbit/s (optional)

Videokarte

Integrierter AST2300 mit bis zu 16 MB Video-RAMIntegrierter AST2300 mit bis zu 16 MB Video-RAM

Konnektivität

Intel Ethernet-Controller i350: zwei 1-Gbit-Ethernet-Ports
ein dedizierter 100-Mbit-Ethernet-Management-Port
Intel i350 Ethernet-Controller – zwei 1-Gbit-Ethernet-Ports
Ein dedizierter 100-Mbit-Ethernet-Management-Port

Ports

Zwei externe USB-Ports (hinten)

Integrierter Hypervisor (optional)

Citrix® XenServer®
VMware® vSphere® ESXi
Microsoft® Hyper-V® Server 2008 R2 SP1
Microsoft® Windows Server® 2012, mit Hyper-V®
VMware® ESXiTM

Gehäuse

2-HE-Rackgehäuse

Rack-Kompatibilität:
Statische Schienen ermöglichen den werkzeuglosen Einbau in EIA-310-E-konformen 19-Zoll-Racks mit Vierkantlöchern oder gewindelosen Rundlöchern und vier Holmen (einschließlich Racks vom Typ Dell PowerEdge 2420, 4220 und 4820)
2-HE-Rack-Gehäuse2-HE 6300 Rack-montiert, Gehäuse mit bis zu 4 C6320p 1-HE Server-Knoten

Datenübertragung

1-Gigabit-Ethernet:
Intel Powerville I350 Dual Port 1GbE (PCIe-Adapter)
Intel Powerville I350 Dual Port 1GbE PCIe (Zusatzkarte)

10 GB Ethernet:
Intel Twinville X540 Dual Port 10GbE 10Base-T (Zusatzkarte)

InfiniBand:
Mellanox ConnectX3 VPI Single Port FDR / 40 GbE QSFP+ (PCIe-Adapter)
Mellanox ConnectX3 VPI Dual Port FDR / 40 GbE QSFP+ (PCIe-Adapter)
Mellanox ConnectX3 VPI Single Port FDR / 40 GbE QSFP+ (Zusatzkarte)
1 GbE:
Intel I350 Dual-Port 1 GbE (PCIe-Adapter)
Intel I350 Dual-Port 1 GbE PCIe (Mezzanine)

10 GbE:
Intel X540 Dual-Port 10 GbE 10Base-T (PCIe-Adapter)
Intel X540 Dual-Port 10 GbE SFP+ (PCIe-Adapter)
Intel X540 Dual-Port 10 GbE SFP+ (Mezzanine)

 

InfiniBand:
Mellanox ConnectX®-3 VPI mit FDR/40 GbE QSFP+ und einem Port (PCIe-Adapter)
Mellanox ConnectX-3 VPI mit FDR/40 GbE QSFP+ und zwei Ports (PCIe-Adapter)
Mellanox ConnectX®-4 VPI Single-Port EDR/40 GbE QSFP+ (PCIe-Adapter)
Mellanox ConnectX-4 VPI Dual-Port EDR/40 GbE QSFP+ (PCIe-Adapter)
Mellanox ConnectX-4 VPI Dual-Port EDR/100 GbE QSFP+ (PCIe-Adapter)

OPA:
Intel Omni-Path Single-Port (PCIe-Adapter)

Rack-Unterstützung

Statische Schienen ermöglichen den werkzeuglosen Einbau in EIA-310-E-konformen 19-Zoll-Racks mit Vierkantlöchern oder gewindelosen Rundlöchern und vier Holmen (einschließlich Racks vom Typ Dell PowerEdge 2420, 4220 und 4820)

Gerätezugriff

1 externer 3.0 Port hinten
(Schließen)
 
 
P60-CS03