Auswahlhilfe: Grafikkarte

 

Die Auswahl der richtigen Grafikkarte wird immer wichtiger.

Fast alle Aufgaben, die Sie auf Ihrem Notebook ausführen, werden zunehmend grafikintensiver – ob die Betriebssysteme selbst, wie beispielsweise Windows Vista, oder Präsentationen, Tabellen, Internetseiten, Fotobearbeitung und Videowiedergabe. Auch kleine Unternehmen nutzen verstärkt Videokonferenzen oder Video-E-Mails für die Geschäftskommunikation, beispielsweise den Dell Video Chat. Um angesichts dieser Entwicklung eine optimale mobile Benutzererfahrung zu garantieren, müssen Sie die für Ihre Anforderungen passende Grafikkarte wählen.

Von der Grafikkarte hängt die Qualität der Bildwiedergabe auf Ihrem System ab. Erst mit der richtigen Grafiklösung können Sie grafikintensive Aufgaben optimal und in höchster Qualität ausführen und genießen farbgenaue, lebensechte Bilder. Neben dem Display beeinflusst auch die Grafikkarte die Anzahl der verfügbaren Farben, den Kontrast, die Auflösung und die Gesamtleistung des Systems.

Was ist der Unterschied zwischen integrierten und separaten Grafiklösungen?

Integrierte Grafiklösungen: Integrierte Grafiklösungen teilen sich den Systemprozessor (CPU) und den Arbeitsspeicher mit anderen Programmen. Durch eine integrierte Grafikkarte können komplexe Grafikobjekte wie 3D-Bilder zwar verarbeitet werden, sind Prozessor und Arbeitsspeicher jedoch überlastet oder mit der Verarbeitung anderer Daten beschäftigt, werden die Grafikleistung und u. U. auch das Gesamtsystem beeinträchtigt.

Wenn Sie Ihr Notebook nur für allgemeine Geschäftsaufgaben verwenden, die keine grafikintensiven Anwendungen voraussetzen, beispielsweise für Textverarbeitung, Tabellenkalkulationen, einfache Präsentationen, E-Mails oder Internetsurfen, ist eine integrierte Grafiklösung ausreichend für Sie.

Separate Grafiklösungen: Separate Grafikkarten arbeiten mit einem eigenen Grafikprozessor und einem eigenen Arbeitsspeicher, die beide unabhängig vom Prozessor und Arbeitsspeicher des Systems sind. Da diese bei der Verarbeitung komplexer Grafiken oder grafikintensiver Anwendungen somit nicht mehr belastet werden, verbessert sich die Systemleistung deutlich.

Diese gesteigerte Grafikleistung macht eine separate Grafikkarte zur bevorzugten Lösung, wenn Sie Ihr Notebook für grafikintensive Aufgaben wie Videokonferenzen, die Erstellung und Wiedergabe von Präsentationen mit umfangreichem Bild- und Videomaterial, das Surfen auf grafikreichen Websites oder für die Wiedergabe, Erstellung und Bearbeitung von Videos und Fotos verwenden.

 

 

Die Auswahl der Grafikkarte kann großen Einfluss auf die Bild-, Farb- und Videoqualität haben, die auf dem Bildschirm zu sehen ist. Wählen Sie unbedingt eine Grafikkarte, die nicht nur Ihre derzeitigen Anforderungen erfüllt, sondern auch zukünftige Anforderungen berücksichtigt.

Das von Ihnen konfigurierte System enthält möglicherweise nicht alle hier aufgeführten Optionen.

Ihre Anforderung …Unsere Empfehlung ...
Komplexe Grafikaufgaben und grafikintensive Anwendungen. Mit einer separaten Grafikkarte können Sie die gleichen Aufgaben wie mit einer integrierten Grafikkarte ausführen, sie bietet jedoch zusätzlich Unterstützung für:
  • Videokonferenzen
  • Grafikdesign
  • Video-, Film- und Audiowiedergabe in HD-Qualität
  • Foto- und Videobearbeitung
Separate Grafikkarte
Eine Einstiegslösung für gängige Office-Anwendungen, Internetnutzung, die Darstellung nicht allzu großer digitaler Bilder und Videos mit niedriger Auflösung sowie Anwendungen mit relativ geringen Anforderungen Integrierte Grafikkarten sind für folgende Aufgaben geeignet:
  • Textverarbeitung
  • Verwaltung von Finanzen
  • Instant Messaging
  • Präsentationen mit nicht allzu vielen Grafik- oder Videoelementen
  • Tabellenkalkulationen
Integrierte Grafiklösung

 Intel HD-Grafik 3000*
(Standard auf Intel® Core™ Prozessoren der zweiten Generation ab i3)
 
Intel HD-Grafik 4000* (Standard auf Intel® Core™ Prozessoren der dritten Generation ab i5)  AMD Radeon™ HD 7670M NVIDIA® GeForce® GT 630M NVIDIA GeForce GT 620M 1 GB DDR3
Grafikkartentyp  ProzessorgrafikProzessorgrafik  separat, umschaltbarseparat, umschaltbar  separat, umschaltbar
Arbeitsspeicher Dynamische Zuweisung bis zu 1,6 GB  

Dynamische Zuweisung bis zu 1,7 GB

1 GB, dediziert  1 GB, dediziert 1.024 MB
 Arbeitsspeichertyp DDR3 DDR3 GDDR5DDR3 DDR3 
 DirectX Version 10.1 DX11 DX11DX11  DirectX 11
OpenGL 4.1
 Verfügbarkeit Standard auf Intel Core Prozessoren der zweiten Generation ab i5 Standard auf Intel Core Prozessoren der dritten Generation ab i5Optional Optional Optional