|

Minimierte Umweltauswirkungen

Als global agierendes Unternehmen setzt sich Dell dafür ein, die Auswirkungen unserer Betriebsabläufe und die unserer Lieferkette auf unsere Umwelt und die Gemeinschaften, in denen wir leben und arbeiten, zu minimieren. Unsere Schwerpunkte liegen dabei auf folgenden Bereichen:

  • Null-Abfall-Strategie von Dell: Abfall ist ineffizient. Aus diesem Grund sind unsere Strategien darauf ausgerichtet, Abfall in jeglicher Form zu vermeiden.
  • Verminderung des Klimawandels: Wir sind uns der Tatsache bewusst, dass wir alle unseren Beitrag leisten müssen, auf eine kohlenstoffarme Wirtschaft umzustellen. Wir messen und reduzieren unsere Auswirkungen auf die Umwelt und helfen unseren Kunden so dabei, ihre eigenen ebenfalls zu minimieren.
  • Energieeinsparungen und umweltfreundliche Elektrizität: Wir bei Dell setzen uns für Energieeinsparungen ein und erwerben zunehmend Strom aus erneuerbaren Quellen. Die intelligente Nutzung von Energie ist gut für das Geschäft und gut für die Umwelt.
Leitprinzipien zur Null-Abfall-Strategie von Dell

Auch wenn die Umsetzung des Null-Abfall-Ziels kurzfristig kaum erreichbar ist, so helfen uns unsere Leitprinzipien zur Null-Abfall-Strategie, wirklich abfallfreien Betriebsabläufen einen weiteren Schritt näher zu kommen.
  • Abfall ist ineffizient, daher sind Abfallvermeidung, Wiederverwendung und Wiederverwertung von fundamentaler Bedeutung.
    Dell setzt hocheffiziente Herstellungs- und Betriebsprozesse ein, um die produzierte Abfallmenge zu reduzieren. Wir verwenden bei der Herstelllung unserer Produkte konsistent über 95 Prozent der unschädlichen festen Abfallstoffe wieder oder recyceln sie.
  • Wir sind uns unserer Verantwortung für die Umwelt bewusst.
    Als einflussreiches weltweites Herstellungsunternehmen setzen wir uns proaktiv für die Abfallvermeidung ein, sowohl im Upstream-Bereich über unsere Lieferkette als auch im Downstream-Bereich über unsere Kunden und darüber hinaus. So versuchen wir, die Auswirkungen auf die Umwelt auf ein Minimum zu reduzieren.

    Unsere wichtigsten Büroeinrichtungen weltweit verfügen über Vor-Ort-Programme zum Abfallrecycling. Wir fördern Wiederverwertung und Wiederverwendung durch interne Kommunikation und arbeiten mit unserer Planet Employee Resource Group und anderen Mitarbeitergruppen an weiteren Verbesserungen.
    Für Dell ist es von größter Wichtigkeit, die richtigen Vorsorgemaßnahmen zu treffen, dass Computer gar nicht erst zu Abfallgütern werden. Wir sind weltweit führend im Bereich des verantwortungsbewussten Recyclings. Zudem waren wir das erste Unternehmen unserer Branche, das den Export von nicht funktionstüchtigen Elektronikgeräten in Entwicklungsländer untersagte. Darüber hinaus verwenden wir zunehmend Verpackungen, die einfach zu recyceln sind.
  • Wir suchen gemeinsam nach Lösungen.
    Dell geht Partnerschaften mit akademischen Einrichtungen, gleichrangigen Unternehmen und Experten der Abfalltechnologie ein, die uns bei unseren Weiterentwicklungen unterstützen. Wir bitten Kunden und Nachhaltigkeitsexperten um Feedback, um unsere Prozesse zu verbessern, und wir achten dabei stets auf eine transparente Vorgehensweise. Dazu gehört auch, dass wir unsere Daten durch unsere umfassende Berichterstattung problemlos zugänglich machen.

Verminderung des Klimawandels

Dell erkennt die Tatsache an, dass der Klimawandel stattfindet und folglich aufgehalten werden muss. Wir unterstützen alle Bemühungen, die globalen Emissionen auf Werte zu senken, die von der Wissenschaft empfohlen werden. Wir wissen, dass unsere Kunden ihre eigenen Emissionen drosseln wollen und von uns dasselbe erwarten.

Dazu gehört, dass wir bei Dell unsere CO2-Bilanz senken und gleichzeitig unseren Kunden helfen, durch verschiedene Ansätze, zu denen auch eine erhöhte Energieeffizienz gehört, ihren Fußabdruck zu verkleinern. Wir erkennen ebenfalls an, dass Klimawandel eine globale Herausforderung darstellt. Daher besteht eine der wichtigsten Maßnahme darin, Daten freizugeben und Verbesserungen umzusetzen. Wir verfolgen unsere Treibhausgasemissionen nach und legen hohe Maßstäbe für Verbesserungen fest.

Unsere Emissionen lassen sich in drei Kategorien aufteilen: durch unsere eigenen Betriebsabläufe verursachte Emissionen, durch unseren Upstream-Bereich bzw. unsere Lieferkette verursachte Emissionen und durch unseren Downstream-Bereich verursachte Emissionen, z. B. durch Transport und Nutzung unserer Produkte. Emissionen aus unseren eigenen Betriebsabläufen gehören zu Emissionen der Klasse 1 (verursacht durch direkte Ausstöße und Kraftstoffverbrennung) und Klasse 2 (indirekte Emissionen in Zusammenhang mit Strom- und Heizwärmeerzeugung für die Einrichtungen). Emissionen aus dem Upstream- und Downstream-Bereich gehören zu Klasse 3.

Weitere Informationen zu unseren Emissionswerten in den jeweiligen Finanzjahren finden Sie in unseren Dell Corporate Responsibility Reports. Darüber hinaus senden wir Berichte an das CDP (früher Carbon Disclosure Project), das als weltweit größte Datenbank primäre Unternehmensinformationen zum Klimawandel verwaltet. Wir bitten auch unsere Zulieferer, Berichte beim CDP einzureichen.

Unser Einsatz im Forest Stewardship Council trägt ebenfalls zur Verminderung der Auswirkungen des Klimawandels bei, indem lebenswichtige, als CO2-Senken fungierende Waldbestände geschützt werden. Dell verwendet Holzfasern in Produktverpackungen, Büropapier und Direktpostsendungen. Wir setzen uns dafür ein, Umwelteigenschaften, Qualität und Kosten in all diesen Bereichen zu optimieren, und legen unseren Schwerpunkt dabei auf verringerten Papierverbauch, minimierten Erwerb von Frischfasern und gesteigerte Nutzung von recycelten und waldschonenden Papieren.

Unser Forest Products Stewardship Modell dient als Rahmenwerk für diese Praktiken. Darüber hinaus helfen wir Kunden durch unser Plant a Tree Programm, über das sie ihre CO2-Emissionen, die sie durch die Verwendung von Dell Produkten verursachen, ausgleichen und Wiederaufforstungsprojekte unterstützen können.

Energieeinsparungen und umweltfreundliche Elektrizität

Zu unseren Bemühungen, unsere Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren, gehören auch
Energieeinsparungen in Kombination mit dem Erwerb umweltfreundlicher Elektrizität. In den internen Einrichtungen von Dell benötigen wir Energie, um unsere Büro- und Rechenzentrumsgeräte mit Strom zu versorgen, unsere Gebäude zu heizen und zu kühlen und einige wenige Sicherheits- und Wartungsfahrzeuge auf dem Standortgelände zu betreiben. Elektrizität macht den größten Anteil (82,6 Prozent) unseres Energieverbrauchs für unsere Einrichtungen aus. Die restliche Energie stammt überwiegend aus Brennstoffen, mit denen von Dell geleaste Fahrzeuge betrieben werden, die einigen unserer globalen Vertriebsmitarbeiter zur Verfügung stehen.

Erwerb von erneuerbarer Energie

Dell setzt sich für die Nutzung von Elektrizität ein, die aus sauberen, erneuerbaren Quellen wie Wind, Sonnenenergie und Wasserkraft gewonnen wird. Auf diese Weise reduzieren wir unsere Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen und senken unseren CO2-Ausstoß.

Unser Einsatz für dieses Ziel beginnt in unserem Hauptsitz in Round Rock, Texas. Zusätzlich zu unseren am Standort installierten Solaranlagen beziehen wir seit Ende 2007 unseren gesamten Elektrizitätsbedarf aus erneuerbaren Quellen. Wir verfügen in mehreren Gebäuden zudem über eine solare Warmwasserbereitung und Beheizung und erweitern kontinuierlich die Anzahl an Einrichtungen, die ihren Elektrizitätsbedarf ganz oder teilweise aus erneuerbaren Quellen beziehen.