Sicherheit gehört in der IT gerade im Hinblick auf die Endgeräte zu den größten Herausforderungen. Speziell hierfür stellt Dell neue und erweiterte Lösungen vor, die umfassende Sicherheitsfeatures bieten. Dazu zählen die Dell Data Protection | Cloud EditionTM für den Dropbox-Dienst für UnternehmenTM (in Englisch), neue Produkte im PC- und Thin-/Zero-Client-Portfolio sowie Festplattenverschlüsselungslösungen mit Zertifizierung nach FIPS 140-2 Level 3.

Dell und der Cloud-Speicherdienst DropboxTM haben Ende 2013 eine Partnerschaft vereinbart. In deren Rahmen ergänzt Dell den Dropbox-Dienst für Unternehmen um die Dell Data Protection | Cloud Edition. Nutzer können damit jederzeit, von überall und mit jedem Endgerät Daten gemeinsam und sicher mit Kollegen oder Lieferanten, Kunden und Geschäftspartnern nutzen und austauschen.

Dell hat diese Lösung jetzt um mehrere neue Sicherheitsfeatures erweitert. Dazu zählen:

  • Trennung privater und geschäftlicher Daten: Die Dell Data Protection | Cloud Edition erlaubt Anwendern in jeder Dropbox-Umgebung eine Nutzung persönlicher und geschäftlicher Accounts. Diese Trennung ermöglicht eine effizientere Umsetzung von Sicherheitsrichtlinien, da nur die vertraulichen Unternehmensinformationen, nicht aber die persönlichen Daten verschlüsselt werden müssen. In der neuen Version bietet die Dell Data Protection | Cloud Edition auch die Möglichkeit, Dropbox-Nutzer automatisch zu benachrichtigen, sobald sie Geschäftsdaten in einem privaten Ordner ablegen;
  • One-Click-Sharing verschlüsselter Dateien: Die neue Version der Dell Data Protection | Cloud Edition ermöglicht Dropbox-Anwendern jetzt auch eine One-Click-Verteilung verschlüsselter Dokumente an autorisierte Mitglieder des Netzwerkes. Zudem können verschlüsselte Dateien über die Dropbox-App ab sofort sowohl auf AndroidTM- als auch auf iOSTM-Geräten geöffnet werden;
  • Remote-Löschfunktion: Neben der Dropbox-Verwaltungskonsole kann künftig auch die zentrale Admin-Konsole der Dell Data Protection | Cloud Edition für eine Remote-Löschung von Accounts verwendet werden.

Neue Desktop-PCs sowie Thin- und Zero-Clients

Neue und unter Sicherheitsaspekten optimierte Lösungen bietet Dell auch in seinem Desktop- und Thin-/Zero-Client-Portfolio an.

Dazu zählt etwa der All-in-One-PC OptiPlex 9030TM mit umfassenden Funktionen in den Bereichen Verschlüsselung, Authentifizierung und Malware-Prävention. Zu den zusätzlichen Sicherheitsfunktionen gehören auch die abschließbare Port-Abdeckung und die Lock-Slot-Unterstützung. Auch das Angebot im Bereich Desktop-Virtualisierung hat Dell vor kurzem um sichere, hochverfügbare und einfach zu verwaltende Lösungen erweitert. Zu nennen sind hier der Dell Wyse 5000 All-in-One Thin ClientTM, der Dell Wyse Quad Display 7000 Thin ClientTM und der Dell Wyse Xenith 3 Zero Client für CitrixTM (in Englisch).

Industrieweit erste Zertifizierung nach FIPS 140-2 Level 3

Darüber hinaus hat Dell auch als bisher einziger Hersteller eine Zertifizierung nach FIPS 140-2 Level 3 für eine kommerziell erhältliche Festplattenverschlüsselungslösung erhalten. In diesem US-amerikanischen Standard, der zunehmend auch auf internationaler Ebene an Bedeutung gewinnt, sind die Sicherheitsanforderungen für kryptografische Module festgelegt. Die FIPS-Validierung wurde Dell für seine Lösung Hardware Crypto Accelerator (HCA)TM zuerkannt.

Mit dem Dell Data Protection | Hardware Crypto Accelerator können die HDDs ausgewählter Latitude-Notebooks, OptiPlex-Desktops und Precision-Workstations in 3 GBit/s schnelle, selbstverschlüsselnde und manipulationssichere Festplatten umgewandelt werden, ohne dass dabei die Systemperformance negativ beeinflusst wird. Durch die Nutzung der HCA-Technologie entfällt zudem die Notwendigkeit, separate selbstverschlüsselnde Festplatten (SEDs) einzusetzen.

„Unternehmenskunden suchen heute immer mehr benutzerfreundliche, effiziente Lösungen zur Sicherung ihrer Endgeräte. Sicherheit ist dabei nicht mehr nur ein Thema großer Unternehmen, auch kleine und mittelständische Firmen legen inzwischen größeren Wert auf ihre Sicherheitsinfrastruktur", erklärt Brett Hansen, Executive Director Client Solutions Software bei Dell. „Die unterschiedlichen Unternehmensanforderungen decken wir dabei mit einer kontinuierlich erweiterten Security Suite mit Features wie Dateiverschlüsselung, vollständiger Festplattenverschlüsselung oder Multi-Faktor-Authentifizierung ab, die einen proaktiven Schutz vor der täglichen Malware-Bedrohung bieten."

Verfügbarkeit

Die Dell Data Protection | Cloud Edition für den Dropbox-Dienst mit den neuen Sicherheitsfunktionen ist ab sofort in allen Regionen verfügbar, in denen Dropbox für Unternehmen erhältlich ist.

Dell hört seinen Kunden zu und bietet innovative und zuverlässige IT-Lösungen und -Dienstleistungen, die auf Industrie-Standards basieren. Sie sind ganz auf die individuellen Anforderungen der Anwender zugeschnitten und ermöglichen es Unternehmen, erfolgreicher zu sein. Weitere Informationen unter www.dell.at


Teilen . Twittern  XING Teilen  Google+ 1  Facebook Teilen