Auswahlhilfe für: Primary Storage

 
Der primäre Massenspeicher ist der Speicherort von Betriebssystemen, Softwareanwendungen, Dateien und Daten auf einem PC. Bisher waren primäre Massenspeicher nur in Form von Festplatten verfügbar. Dell bietet jetzt jedoch auf vielen Systemen auch Solid-State-Festplatten (kurz SSD) an. Folgende Faktoren sollten Sie bei der Entscheidung, welche Massenspeicheroption für Ihre Zwecke am besten geeignet ist, berücksichtigen. 

Entscheidungsfaktoren bei primärem Massenspeicher

  1. Kapazitätsanforderungen Mehr Gigabyte (GB) bedeuten mehr Kapazität. Präsentationen, Videos, Tabellen und Fotos brauchen deutlich mehr Platz als Textverarbeitungsdokumente und E-Mails und erfordern somit mehr Speicherkapazität auf der Festplatte. Festplatten mit hoher Kapazität legen den Grundstein für skalierbare Technologie in Ihrem Unternehmen, die auch zukünftig an sich ändernde Anforderungen angepasst werden kann.
  2. Der Stellenwert von Daten Der Verlust von Daten ist immer ein ernst zu nehmendes Risiko. Vertrauliche Daten wie Kundeninformationen, Buchhaltungsunterlagen und medizinische Daten sind durch Verschlüsselung besser vor illegalem Zugriff geschützt. Dell empfiehlt die Verwendung einer hardwarebasierten Verschlüsselungslösung, wie etwa der vollständigen Festplattenverschlüsselung (Full Disk Encryption, FDE), mit der Sie Daten ohne Beeinträchtigung der Systemleistung schützen können. Die Datenredundanz auf mehreren Festplatten und das Sichern von Systemdaten auf einem externen Massenspeichergerät sind die beste Vorgehensweise, um Datenverluste bei einem Festplattenausfall zu verhindern.
  3. Leistung Systemleistung und Startzeit hängen von der Art des gewählten Massenspeichers ab. Bei Festplatten ist die Geschwindigkeit, die in Umdrehungen pro Minute (1/min) gemessen wird, ein Hinweis auf die Leistung der Festplatte. Für Desktop-Anwendungen ist eine Festplatte mit einer Leistung von 7.200 1/min Standard. Falls Sie für Ihre Arbeit Hochleistungsfestplatten mit schnellen Zugriffszeiten und Datenlese-/schreibzeiten benötigen, ist eine Festplatte der Unternehmensklasse mit 10.000 1/min oder eine Solid-State-Festplatte (SSD) ideal. SSD-Festplatten haben keine beweglichen Teile. Die Geschwindigkeit wird daher nicht in Umdrehungen pro Minute gemessen. Solid-State-Festplatten liefern im Vergleich zu Desktop-Festplatten mit 7.200 und 10.000 1/min eine bessere Systemleistung.*
  4. Energieeffizienz Bei bestimmten OptiPlex™ Systemen können Sie zwischen 2,5-Zoll-Festplatten mit 7.200 1/min und Solid-State-Festplatten auswählen, die im Vergleich zu den standardmäßigen 3,5-Zoll-Desktop-Festplatten energieeffizienter sind. 2,5-Zoll-Festplatten mit 7.200 1/min verbrauchen bis zu 68 % weniger Energie als standardmäßige 3,5-Zoll-Desktop-Festplatten mit 7.200 1/min. Solid-State-Festplatten verbrauchen 96 % weniger Energie als standardmäßige 3,5-Zoll-Desktop-Festplatten*

Alle OptiPlex Systeme sind mit SATA-Festplatten mit 3 Gbit/s (ehemals SATA II) ausgestattet, einer seriellen Überarbeitung des bewährten ATA-Busses mit einer Datenübertragungsrate von bis zu 3 Gbit/s. Zudem bietet die Technologie kleinere Anschlüsse und Kabel sowie spezielle Bandbreiten und Kabel für jedes Gerät. SATA-Festplatten mit 3 Gbit/s bieten eine gelungene Kombination aus Hochleistungstechnologie und einfacher Konfigurierbarkeit.

Alle OptiPlex Systeme verwenden Native Command Queuing (NCQ), eine Technologie, mit der die Festplattenleistung erhöht wird, indem die Reihenfolge, in der Lese- und Schreibbefehle ausgeführt werden, intern optimiert und somit Festplattenkopfbewegungen minimiert werden.

RAID
, das für "Redundant Array of Independent Disks" (redundante Anordnung unabhängiger Festplatten) steht, ist eine Massenspeichertechnologie, bei der zwei oder mehr Festplatten eingesetzt werden, um höhere Leistungs- oder Datensicherheitsstufen durch Redundanz zu erzielen. Es gibt diverse RAID-Konfigurationstypen. Auf ausgewählten OptiPlex Systemen können Sie entscheiden, ob Ihr OptiPlex PC mit RAID 0 oder RAID 1 konfiguriert werden soll.

Bei RAID 0, auch als "Striping" (Parallelzugriff) bezeichnet, werden Daten über alle Festplatten im RAID-Array geschrieben, um die Leistung zu optimieren. Die verfügbare Kapazität entspricht der Summe der Kapazitäten aller Festplatten im Array. Falls jedoch eine Festplatte in einer RAID 0-Konfiguration ausfällt, gehen Daten auf allen Festplatten verloren.

Bei RAID 1, auch als "Mirroring" (Spiegelung) bezeichnet, werden identische Daten auf zwei separaten Festplatten gespeichert. Diese Lösung ähnelt dem Erstellen einer Sicherungskopie. Falls eine Festplatte ausfällt, gehen keine Daten verloren. Die verfügbare Kapazität entspricht der Kapazität der kleinsten Festplatte.
Solid-State-Festplatte - beide Ansichten

Bild oben: eine Solid-State-Festplatte ohne bewegliche Teile

Herkömmliche Festplatten bestehen aus einer ausgeklügelten Technologie bestehend aus Kopf, Platten und Antrieb, die gegenüber Erschütterungen, Staubpartikeln und Wärmeeinwirkung empfindlich ist und die Festplatte anfällig für Ausfälle oder Beschädigungen macht. 

SSD-Festplatten haben keine beweglichen Teile, was das Beschädigungs- oder Ausfallrisiko mindert und sie in punkto Datensicherheit sehr zuverlässig macht. SSD-Festplatten stellen die robusteste, zuverlässigste Speicherlösung dar. Die potenziellen Vorteile sind beträchtlich:

  • Verbesserte Systemleistung im Vergleich zu Desktop-Festplatten mit 7.200 oder 10.000 1/min*
  • Weniger Ausfallzeiten bei fast doppelter Zuverlässigkeit im Vergleich zu standardmäßigen Desktop-Festplatten* 
  • 96 % weniger Energieverbrauch im aktiven Modus (maximaler Stromverbrauch)* 
  • Haltbarer in anspruchsvollen Umgebungen*

Bei bestimmten OptiPlex Systemen bieten wir zwei Solid-State-Festplattenlösungen an:

 

Solid State-Festplatte mit 64 GB* oder 256 GB*: Außergewöhnliche Leistung und Zuverlässigkeit bei ausreichender Speicherkapazität für den Routineeinsatz im Unternehmen. Dieses Laufwerk ist besonders für Benutzer geeignet, die in kleinen Räumlichkeiten arbeiten und Bedenken hinsichtlich Lärm oder Wärmeeinwirkung haben, bzw. Benutzer, die eine Lösung mit einer Gesamtleistung benötigen, die die Leistung von Festplatten übersteigt*.
Typen primärer Massenspeicher 

Der OptiPlex XE ist eine langlebige Plattform, auf der dieselben Speicheroptionen länger als auf anderen derzeit verfügbaren Plattformen geboten werden. Dell bietet folgende Massenspeicherprodukte für den OptiPlex XE an:

3,5-Zoll-Festplatten mit 7.200 1/min: Standardmäßige Desktop-Festplatten.


2,5-Zoll-Festplatten mit 7.200 1/min: Energieeffiziente, nahezu geräuschlose Festplatten mit 7.200 1/min im Kompaktgehäuse. 2,5-Zoll-Festplatten verbrauchen 68 % weniger Energie als standardmäßige 3,5-Zoll-Festplatten*. Entscheiden Sie sich für zwei 2,5-Zoll-Festplatten in RAID 0-Konfigurationen für noch mehr Leistung oder in RAID 1-Konfigurationen für Datenredundanz. Bei Verwendung von 2,5-Zoll-Festplatten können Sie bis zu drei Festplatten im OptiPlex XE System einsetzen.

Solid-State-Festplatten (SSD):
Die neueste Massenspeicher-Revolution im PC-Bereich. Die SSD-Festplatten von Dell überzeugen durch außergewöhnliche Systemleistung und Haltbarkeit*, die gegenwärtig von herkömmlichen Festplatten nicht erzielt werden können, sowie durch ihre einzigartige Zuverlässigkeit im Vergleich zu standardmäßigen Festplatten*. SSD-Festplatten sind praktisch geräuschlos, geben weniger Wärme ab, sind leichter und sorgen für eine bessere Benutzererfahrung.

Festplatten mit vollständiger Verschlüsselung (FDE, Full Disk Encryption):
Sichern Sie Ihre Daten mithilfe einer starken, hardwarebasierten Verschlüsselung, ohne die Leistung Ihres Systems zu beeinträchtigen. Das Verschlüsselungsmodul ist direkt in den Laufwerkcontroller integriert, sodass alle Verschlüsselungsvorgänge bei voller Festplattengeschwindigkeit ausgeführt werden. Bei FDE-Festplatten wird sogar das Kennwort verschlüsselt, damit Ihre Daten bei einem Diebstahl sicher sind – unabhängig davon, ob sich die Festplatte im System befindet oder ausgebaut wurde. FDE-Festplatten sind benutzerfreundlich und einfach bereitzustellen. Hierfür sorgt die schnelle und sichere Löschfunktion bei der Entsorgung oder Wiederverwendung der Festplatte.

Verschlüsselte (FDE-) Festplatten mit FIPS-Zertifizierung:
Gesetzliche Vorschriften haben zur Einführung von strengeren Standards im Hinblick auf die Datensicherheit geführt. Dell ist bestrebt, diese Anforderungen mit FIPS 140-2-konformen Festplatten zu erfüllen. Die Festplatten mit FIPS-Verschlüsselung bieten alle Funktionen von standardmäßigen FDE-Festplatten. Darüber hinaus bieten sie manipulationssichere FIPS-Versiegelung und einen einzigartigen Verschlüsselungsalgorithmus und somit hervorragende Datensicherheits- und Datenschutzfunktionen. Festplatten mit FIPS-Verschlüsselungen wurden für Organisationen im Regierungsbereich und Gesundheits- bzw. Finanzwesen entwickelt, für die Datensicherheit von größter Wichtigkeit ist.

Das von Ihnen konfigurierte System beinhaltet möglicherweise nicht alle hier aufgeführten Optionen.


Ihre Anforderungen an Dell …Unsere Empfehlung …
Beste Systemleistung* und energieeffizienteste* Massenspeicherlösung128-GB*-Solid-State-Festplatte
 Größte Datensicherheit 250-GB*-FDE-Festplatte mit 7.200 1/min mit FIPS-Zertifizierung
 Energieeffiziente Massenspeicherlösung mit Schutz vor Datenverlust 250-GB*-2,5-Zoll Festplatte mit 7.200 1/min und RAID 1 (2 Laufwerke)
 Ausreichend Speicherkapazität und Leistung für anspruchsvolle Anwendungen und große Dateien 500-GB*-Festplatte mit 7.200 1/min
 Ausreichend Speicherkapazität für gängige Geschäftsanwendungen und Dateien 250-GB*-Festplatte mit 7.200 1/min
 Mindestspeicherplatz für grundlegende Anwendungen und Dateien wie E-Mail- und Textverarbeitungsdokumente 160-GB*-Festplatte mit 7.200 1/min