Dieses Dokument soll Ihnen dabei helfen, VMware Infrastructure 3.5 auf PowerEdge Systemen bereitzustellen, und bietet spezielle Informationen zu Dell Systemen und Dell Storage-Arrays, empfohlenen Konfigurationen, Best Practices sowie weiteren Ressourcen. VMware Infrastructure besteht aus der ESX Software und VirtualCenter.

Die ESX Software ermöglicht es, zeitgleich mehrere Betriebssysteme in virtuellen Umgebungen auf einem einzigen physischen System auszuführen. Diese virtuellen Umgebungen, die als virtuelle Rechner bezeichnet werden, können schneller erstellt und verwaltet werden als herkömmliche Systeme. Die virtuellen Rechner interagieren nicht direkt mit der physischen Hardware. Jeder der virtuellen Rechner läuft in einer ressourcenisolierten, gesicherten Umgebung und kann die Betriebssysteme Microsoft® Windows®, Linux, Novell® NetWare® und Sun Solaris mit den zugehörigen Anwendungen einsetzen.

VirtualCenter ist eine Verwaltungsanwendung, die die virtuellen Rechner und die ESX Software-Hosts überwacht und steuert. Mit VirtualCenter können Sie virtuelle Rechner erstellen, starten, anhalten und sie über das gesamte physische Rechenzentrum hinweg migrieren. Erweiterte Funktionen, wie VMware Distributed Resource Scheduling (DRS) und VMware High Availability, sind in VirtualCenter 2.x verfügbar.