Auswahlhilfe: Festplatte

 

Dell Precision R7610, T7600, T5600 und T3600 Workstations

Welche Workstation-Festplatte brauche ich?
Bei der Auswahl einer Festplatte für Ihre Workstation sollten Sie sich an Ihren konkreten Anforderungen bezüglich Kapazität in Gigabyte (GB), Umdrehungsgeschwindigkeit in Umdrehungen pro Minute (1/min), Schnittstellentyp (SATA oder SAS) und Festplattentechnologie (Solid-State-Festplatte oder herkömmliche Festplatte) orientieren.

Serial ATA (SATA)-Festplatte mit 7.200 1/min:
Bei magnetischen Festplatten ist die Leistung abhängig von der Laufwerksgeschwindigkeit in Umdrehungen pro Minute (1/min). Bei einer höheren Umdrehungszahl kann die Festplatte Daten schneller übertragen, was sich in einer höheren Leistung niederschlägt. Für Desktop-PC-Anwendungen ist ein Festplattenlaufwerk mit 7.200 1/min Standard. Festplatten mit 7.200 1/min sind mit höchsten Kapazitäten verfügbar und bieten Ihnen auch auf lange Sicht ausreichend Speicherplatz für Ihre Daten.

SATA-Festplatten mit 10.000 1/min
Festplatten mit 10.000 1/min zeichnen sich durch eine höhere Leistung sowie schnelleren Zugriff und schnellere Lese-/Schreibperformance aus.

SAS-Festplatten mit 10.000 oder 15.000 1/min
High-End-Festplatten benötigen einen leistungsfähigen Massenspeicherbus für optimale Performance. SAS-Festplatten vereinen die positiven Eigenschaften von SCSI und SATA in einem einzigen effizienten Design. SAS ist ein hervorragender Standard für Workstation-Umgebungen, in denen extrem hohe Leistung und Zuverlässigkeit erforderlich sind. Der Standard unterstützt die herkömmliche SCSI-Befehlsstruktur, sodass SCSI-Softwaretools verwendet werden können. Darüber hinaus ist die SAS-Schnittstelle ein bidirektionaler Bus, der Daten in beide Richtungen übertragen kann. So sind mehr gleichzeitige Datenströme von und zu verschiedenen Geräten möglich als bei SATA-Festplatten.

Solid-State-Festplatten (SSDs):
Solid-State-Festplatten bieten die insgesamt beste Massenspeicherleistung auf dem Markt. Da sie keine beweglichen Teile haben, wird die Geschwindigkeit nicht in Umdrehungen pro Minute gemessen. Solid-State-Festplatten bestechen nicht nur durch höhere Leistung, sondern sind auch robuster, zuverlässiger und leiser als herkömmliche Festplatten. Zudem ist ihre Wärmeentwicklung deutlich niedriger.

Hinweis: Die Festplattenindustrie führt derzeit eine Umstellung von SATA-Festplatten auf Advanced-Format-Technologie durch. Alle Dell Precision Workstations werden künftig mit 512e-Advanced-Format-Festplatten, kurz 512e, und 512-Byte-Legacy-Festplatten ausgestattet.