|

Dell Networking Betriebssystem 6

Dell Networking OS6
Das sorgfältig von Grund auf neu entwickelte Dell Networking Betriebssystem 6 setzt neue Maßstäbe für Konsistenz, Stabilität und hohe Verfügbarkeit bei Campus-Netzwerken. Durch die Integration von Funktionen der Enterprise-Klasse und Stabilität bildet das neue Betriebssystem 6 ein wichtiges Upgrade für Ihre Netzwerkinfrastruktur. Basierend auf einem Linux Kernel auf Betreiberniveau*ermöglicht es nicht nur eine einzige Codebasis über die Dell Networking N-Serie, sondern vereinfacht auch Bereitstellungen noch weiter durch Anwendung und Verarbeitung von bei allen Switches der N-Serie gleichen Konfigurationen.
 
Vertraute CLI und benutzerfreundliche grafische Benutzeroberfläche

Das für optimale Benutzerfreundlichkeit entwickelte Betriebssystem 6 vereinfacht die Arbeit mit den bekannten Konfigurationsbefehlen und Benutzeroberflächen. Die Befehlszeilenschnittstelle (CLI) nutzt bekannte Befehle und Syntax für die erweiterte Konfiguration. Zudem bietet die grafische Benutzeroberfläche (GUI) maximale Konfiguration und Kontrolle mit Point-and-Click-Leichtigkeit. Die GUI bietet eine weitere Option, mit der Unternehmen Bereitstellungen vereinfachen können, ohne bei der Konfiguration auf spezialisiertes und gut geschultes Personal angewiesen zu sein. Diese gewohnten und intuitiven Verwaltungstools geben Netzwerkadministratoren die Zuversicht und Flexibilität, Netzwerke ohne zusätzliche Schulungen bereitstellen, konfigurieren und verwalten zu können.

Vertraute CLI und benutzerfreundliche grafische Benutzeroberfläche

Das Betriebssystem 6 unterstützt die neusten auf offenen Standards basierenden Protokolle mit zuverlässigen Layer 2-Switchingfunktionen und fortschrittlichen Routing-Funktionen bei Layer 3-Geräten. Das Betriebssystem 6 enthält umfassende Layer 2- und Layer 3-Funktionen und bietet leistungsstarke neue Funktionen, wie zum Beispiel:
  • Multi-Chassis Link-Aggregation (MLAG)
  • RPVST+-Interoperabilität für Cisco Netzwerke
  • Richtlinienbasiertes Routing (PBR) bei Layer 3-Geräten

Multi-Chassis Link-Aggregation (MLAG)

Dieses Spanning Tree Protocol (STP) ist relativ erfolgreich dabei, hohes Datenaufkommen im Netzwerk zu verringern und Datenstaus abzuschwächen. Außerdem verhindert es den Datenverkehr redundanter Links, aufgrund derer sich teure Ports womöglich im Leerlauf befinden und ungenutzt bleiben. Link-Aggregation (LAG) Technologien wie das IEEE 802.3ad Link-Aggregation Steuerungsprotokoll können diese Links öffnen, indem mehrere Links zusammengefasst werden, die dann in der Topologie des Spanning Trees als ein einziger Link erscheinen. Auf diese Weise kann die Bandbreite der redundanten Links verwendet werden. Aber die LAG beschränkt sich auf die Verbindung mehrerer Links zwischen nur zwei Switches, wodurch der Switch als Single Point of Failure in der Topologie positioniert wird.

Multi-Chassis Link-Aggregation (MLAG)



MLAG schafft eine schleifenfreie Active/Active-Redundanz ohne STP. Dell Networking MLAG weitet den Vorteil der LAG-Bandbreite auf mehrere Dell Networking Peer-Switches aus, die mit einem LAG-Partnersystem verbunden sind. Alle Links in einer MLAG-Konfiguration können in einer physisch vielseitigen Topologie Datenverkehr transportieren, was eine Steigerung der Bandbreitennutzung sowie minimale Unterbrechungen zur Folge hat, wenn eine Verbindung oder ein Switch ausfällt. Mit der MLAG Multipathing-Funktion können im Netzwerk nun hohe Verfügbarkeit und eine vollständige Nutzung der Bandbreite erreicht werden. Downstream-Switches behandeln die MLAG Peer-Switches als eine einzige logische Switching-Einheit, an die sie sich mittels standardbasiertem Link-Aggregation Protokoll anfügen und so den Vorteil dieser Funktion auf bestehende Switching-Infrastrukturen ausweiten.

RPVST+-Interoperabilität für Cisco Netzwerke
 
Mit der Einführung des Betriebssystems 6.1 wird eine nahtlose Schnittstelle mit RPVST+ angeboten, die für mehr Flexibilität und Interoperabilität mit Cisco Netzwerken sorgt. Dell Netzwerk-Switches unterstützen sowohl Rapid Spanning Tree Per-VLAN (RSTP-PV) als auch Spanning Tree Per-VLAN (STP-PV) mit einem hohen Maß an Interoperabilität mit anderen anbieterspezifischen Implementierungen an.

  

Das Dell Networking RSTP Per-VLAN ist der standardmäßig auf einzelnen VLANs implementierte IEEE 802.1w (RSTP), der sich reibungslos mit Cisco RPVST+ verbindet. Mit RSTP-PV erfolgt der Datenverkehr-Lastausgleich durch die Erstellung von separaten Spanning-Tree-Instanzen auf Per-VLAN-Basis.

Richtlinienbasiertes Routing (PBR) bei Layer 3-GerätenRichtlinienbasiertes Routing (PBR) bei Layer 3-Geräten

PBR ermöglicht die auf zugewiesenen Kriterien basierende Weiterleitung von Paketen über die Zieladresse hinaus. Netzwerkadministratoren müssen das Paket-Routing oft nach bestimmten Unternehmensrichtlinien implementieren. PBR entspricht genau diesem Zweck. Es bildet eine flexible Methode zur Implementierung von Lösungen, bei denen organisatorische Beschränkungen den Datenverkehr über bestimmte Netzwerkpfade zwingen. Bei PBR handelt es sich um eine echte Routing-Lösung, die keine Auswirkungen auf die Neuverteilung des Routings (Route Redistribution) hat, wie es über Routing-Protokolle der Fall ist.

  

Zur Konfiguration von PBR konfigurieren Sie einfach eine Route Map mit Übereinstimmung und legen Sie Befehle fest. Dann wenden Sie die Route Map auf die Verbindung an. PBR wird auf eingehenden Datenverkehr bei IP-Routing-Schnittstellen angewendet, so dass der Router die Pakete mithilfe der Route Map analysieren kann. Einem VLAN kann nur eine Route Map zugeordnet werden, aber der Administrator kann mehrere Übereinstimmungen konfigurieren und Kriterien festlegen und diese in jeder beliebigen Reihenfolge priorisieren. Wird nur ein Übereinstimmungskriterium erfüllt, werden die dafür festgelegten Angaben ausgeführt. Werden zwei oder mehr Übereinstimmungskriterien erfüllt, werden die dafür festgelegten Angaben mit der höchsten Priorität ausgeführt. Gibt es keine Übereinstimmung, werden die Pakete über die normale Suche in der Routingtabelle geroutet.

1-GbE-Layer 2-Switches der N2000 Serie

1-GbE-Layer 3-Switches der N3000 Serie

10-GbE-Layer 3-Switches der N4000 Serie

1-GbE-Layer 2-Switches der N2000 Serie

Nehmen Sie an Ihrem Netzwerk ein Upgrade vor mit PoE+-fähigen GbE-Layer 2-Switches mit einfacher Layer 3-Routingfunktion und Unterstützung für MLAG, RSTP Per-VLAN, richtlinienbasierte Weiterleitung und Stacking mit 12 Einheiten. 



Entscheiden Sie sich für Switches der N2000 Serie
1-GbE-Layer 3-Switches der N3000 Serie

Modernisieren Sie Ihr Netzwerk mit PoE+-fähigen, hochverfügbaren GbE-Switches mit Layer 3-Unterstützung für erweiterte Routing-Protokolle und MLAG, RSTP Per-VLAN, PBR sowie Stacking mit 12 Einheiten.


Entscheiden Sie sich für Switches der N3000 Serie
10-GbE-Layer 3-Switches der N4000 Serie

Wenden Sie bei Ihrem Netzwerk 10-/40-GbE-Wire-Speed-Flexibilität mit hoher Leistung und nicht blockierenden 10-GbE-Switches für Layer 3-Aggregation mit MLAG, RSTP Per-VLAN, PBR und erweitertem Routing sowie neben Stacking mit 12 Einheiten auch Switching-Protokollen an.


Entscheiden Sie sich für Switches der N4000 Serie

Legende: S — Standard, OV — Option verfügbar, N — Nicht verfügbar

Leistungsmerkmale

Standard-LeistungsmerkmaleN2000 SerieN3000 SerieN4000 Serie
MAC-Adressen8.19216.384131.072
Unterstützte VLANs4.0944.0944.094
Protokollbasierte VLANsSSS
ARP-Einträge1.0246.1446.144
NDP-Einträge400400400
Maximale Übertragungseinheit (MTU): Jumbo Frame-Größe9.2169.2169.216
Prioritätswarteschlangen pro Port888
Routing (L3), LeistungsmerkmaleN2000 SerieN3000 SerieN4000 Serie
Statische IPv4-Routen2561.0241.024
Statische IPv6-Routen1281.0241.024
Dynamische IPv4-Routen2568.1608.160
Dynamische IPv6-RoutenN4.0964.096
OSPF-Routing-SchnittstellenN8.1608.160
RIP-Routing-Schnittstellen256512512
Routing-Schnittstellen pro OSPF-AreaN128128
VLAN-Routing-Schnittstellen128128128
OSPF-AreasN3030
Routen für ECMP-RoutingN44
ECMP-Weiter-Hops pro RouteN44
ECMP-GruppenN641.024
Multicast-LeistungsmerkmaleN2000 SerieN3000 SerieN4000 Serie
IPv4 Multicast-WeiterleitungseinträgeN1.536512
IPv6 Multicast-WeiterleitungseinträgeN512256
Bei IGMP-Snooping unterstützte Multicast-Gruppen4.0964.0964.096
Zugriffssteuerungsliste (ACL), LeistungsmerkmaleN2000 SerieN3000 SerieN4000 Serie
Zugriffssteuerungslisten (ACL)SSS
MAC-und IP-basierte ACLsSSS
Zeitgesteuerte ACLsSSS
Maximale Anzahl von ACLs100100100
Maximale Anzahl von ACL-Regeln (im gesamten System)2.0484.0963.072
Maximale Anzahl von Regeln pro ACL1.0231.0231.023
Maximale Anzahl von ACL-Regeln pro Schnittstelle (IPv4) Ingress-Regeln1.0243.0722.047
Maximale Anzahl von ACL-Regeln pro Schnittstelle (IPv4) Egress-Regeln5121.0241.023
Maximale Anzahl von ACL-Regeln pro Schnittstelle (IPv6) Ingress-Regeln5121.0211.021
Maximale Anzahl von ACL-Regeln pro Schnittstelle (IPv6) Egress-Regeln256512512
Maximale Anzahl von VLAN-Schnittstellen wird mit angewendeten ACLs242424
Link-Aggregation (LAG), LeistungsmerkmaleN2000 SerieN3000 SerieN4000 Serie
Maximale Anzahlunterstützter Aggregationsgruppen128128128
Maximale Anzahl von dynamischen Ports pro Switch-Stack144144144
Maximale Anzahl von Mitglieds-Ports pro LAG888

Legende: S — Standard, OV — Option verfügbar, N — Nicht verfügbar

Einhaltung von Standards bei Dell-Funktionen

IEEE und Dell-FunktionenN2000 SerieN3000 SerieN4000 Serie
802.1ABLLDPSSS
DellVoice-VLANSSS
DellISDP (Interoperabilität mit Geräten, die CDP ausführen)SSS
802.1DBridging, Spanning Tree (STP)SSS
802.1pEthernet Priority (Benutzerbereitstellung und -zuweisung)SSS
DellAnpassbares WRR und striktes Warteschlangen-SchedulingSSS
802.1QVLAN Tagging, Double VLAN Tagging, GVRPSSS
802.1QazDCBx, Enhanced Transmission Selection (ETS)NNS
802.1QbbPriority Flow Control (PFC)NNS
802.1SMultiple Spanning Tree (MSTP)SSS
802.1vProtokollbasierte VLANsSSS
802.1WRapid Spanning Tree (RSTP)SSS
DellRSTP-Per VLAN (kompatibel mit Cisco RPVST+)SSS
DellOptionale Spanning Tree-Funktionen: STP Root Guard, BPDU Guard, BPDU FilteringSSS
802.1XNetwork Access Control, Auto VLANSSS
802.2Logical Link ControlSSS
802.310BASE-TSSS
802.3abGigabit Ethernet (1000BASE-T)SSS
802.3acFrame Extensions for VLAN TaggingSSS
802.3adLink Aggregation with LACPSSS
802.3ae10 Gigabit Ethernet (10GBASE-X)SSS
802.3AXLAG-LastausgleichSSS
DellMulti-Chassis LAG (MLAG)SSS
DellRichtlinienbasierte WeiterleitungSSS
802.3azEnergieeffizientes Ethernet (EEE)SSS
802.3uFast Ethernet (100BASE-TX)SSS
802.3xFlusskontrolleSSS
802.3zGigabit Ethernet (1000BASE-X)SSS
ANSILLDP-MED (TIA-1057)SSS
DellAutomatische EqualLogic iSCSI-KonfigurationNSS
DellDCBx, iSCSI TLV 2.2NNS
Legende: S — Standard, OV — Option verfügbar, N — Nicht verfügbar

RFC- und I-D-Compliance bei Dell-Funktionen

Allgemeine InternetprotokolleN2000 SerieN3000 SerieN4000 Serie
768UDPSSS
783TFTPSSS
793TCPSSS
854TelnetSSS
855Telnet OptionSSS
856Telnet Binary TransmissionSSS
858Telnet Suppress OptionSSS
919Broadcast Ethernet FramesSSS
920Domäne-AnforderungenSSS
922Broadcast Ethernet Frames with SubnetsSSS
950Internet Standard subnet procedureSSS
1071Computing the Internet checksumSSS
1123Anforderungen für Internet-HostsSSS
1141Incremental updating of the Internet checksumSSS
1321MDASSS
1350TFTP v2SSS
3164SyslogSSS
DellGARP Generic Attribute Registration ProtocolSSS
DellUnterstützt Unicast-NLB (keine Unterstützung von Multicast-NLB)SSS
DellLayer 3-TracerouteSSS
Allgemeine IPv4-ProtokolleN2000 SerieN3000 SerieN4000 Serie
791IPv4SSS
792ICMPSSS
826ARPSSS
894IP-Datagramme übertragenSSS
896ÜberlastregelungSSS
951BootPSSS
1027Proxy ARPSSS
1042Ethernet TransmissionSSS
1256ICMP Router DiscoverySSS
1519CIDRSSS
1534Wechselwirkungen zwischen BootP und DHCPSSS
1541DHCPSSS
1542BootP (Relay)SSS
1812RouterSSS
2030SNTP v4SSS
2131DHCP (Relay)SSS
2132DHCP-/BootP-DurchwahlSSS
3046DHCP-/BootP-RelaySSS
3069Privates VLANSSS
3246Expedited Forwarding PHBSSS
3260DiffServ-UpdatesSSS
3289MIB für DiffServ (Lesezugriff)SSS
Allgemeine IPv6-ProtokolleN2000 SerieN3000 SerieN4000 Serie
1981Path MTUSSS
2372IPv6 AddressingSSS
2460IPv6SSS
2461Neighbor DiscoverySSS
2462Stateless Address Autoconfiguration (teilweise)SSS
2464IPv6 over EthernetSSS
2465IPv6 MIBSSS
2466ICMPv6 MIBSSS
2711IPv6 Router AlertSSS
3056Connection to IPv6 Domains via IPv4 CloudsSSS
3315DHCPv6SSS
3484Standard-AdressauswahlSSS
3493Basic Socket InterfaceSSS
3513Addressing ArchitectureSSS
3542Advanced Sockets APISSS
3587Global Unicast AddressSSS
3736Stateless DHCPv6SSS
4213Basic Transition MechanismsSSS
4291Addressing ArchitectureSSS
4443ICMPv6SSS
Legende: S — Standard, OV — Option verfügbar, N — Nicht verfügbar

RFC- und I-D-Compliance bei Dell-Funktionen

Layer 3-FunktionN2000 SerieN3000 Serie  N4000 Serie  
1058RIPv1SSS
1724RIPv2 MIB ExtensionSSS
1765OSPF Database OverflowNSS
1850OSPF MIBNSS
2080RIPngNNN
2082RIP-2 MD5 AuthenticationSSS
2328OSPFv2NSS
2338VRRPNSS
2370Opaque LSA OptionNSS
2453RIPv2SSS
2740OSPFv3NSS
2787VRRP MIBNSS
3101NSSANSS
3137OSPF Stub Router AdvertisementNSS
3623Graceful RestartNSS
3768VRRPNSS
5187OSPFv3 Graceful RestartNSS
DellRichtlinienbasiertes RoutingNSS
DellLayer 3 Trusted Mode (DSCP)SSS
MulticastN2000 SerieN3000 SerieN4000 Serie
1112IGMPv1NSS
2236IGMPv2NSS
2365Vom Administrator geprüftesSSS
2710MLDv1NSS
2932IPv4 MIBSSS
2933IGMP MIBNSS
3376IGMPv3NSS
3810MLDv2NSS
3973PIM-DMNSS
4541IGMP v1/v2/v3 Snooping & QuerierSSS
4601PIM-SMNSS
5060PIM MIBNSS
DellStatisches IP-MulticastNSS
Draft-ietf-pim-sm-bsr-05NSS
Draft-ietf-idmr-dvmrp-v3-10 DVMRPNSS
Draft-ietf-magma-igmp-proxy-06.txt IGMP/MLD ProxyingNSS
Draft-ietf-magma-igmpv3-and-routing-05.txtNSS
draft-ietf-idmr-dvmrp-mib-11NSS
draft-ietf-magma-mgmd-mib-05NSS
draft-ietf-pim-bsr-mib-06NSS
IEEE 802,1ag draft 8,1 – Connectivity Fault Management (CFM)SSS
IEEE 802.1p GMRP Dynamic L2 Multicast RegistrationNSS

Quality of Service (QoS)N2000 SerieN3000 SerieN4000 Serie
2474DiffServ FieldSSS
2475DiffServ-ArchitekturSSS
2597Assured Forwarding PHBSSS
2697srTCMSSS
4115trTCMSSS
DellPortbasierter QoS-Services-ModusSSS
DellFlussbasierter QoS-Services-Modus (IPv4/IPv6)SSS
DellL4 Trusted Mode (TCP/UDP)SSS
DellRed/WREDNNS
Netzwerkverwaltung und -sicherheitN2000 SerieN3000 SerieN4000 Serie
1.155SMIv1SSS
1157SNMPv1SSS
1212Concise MIB DefinitionsSSS
1213MIB-IISSS
1215SNMP-TrapsSSS
1286Bridge MIBSSS
1442SMIv2SSS
1451Manager-to-Manager MIBSSS
1492TACACS+SSS
1493Managed objects for Bridges MIBSSS
1573Evolution of InterfacesSSS
1612DNS-Namensauflösung MIB-ErweiterungenSSS
1643Ethernet-like MIBSSS
1757RMON MIBSSS
1.867HTML/2.0 Forms with file upload extensionsSSS
1901Community-based SNMPv2SSS
1907SNMPv2 MIBSSS
1908Coexistence between SNMPv1/v2SSS
2011IP MIBSSS
2012TCP MIBSSS
2013UDP MIBSSS
2068HTTP/1.1SSS
2096IP Forwarding Table MIBSSS
2233Interfaces Group using SMIv2SSS
2246TLS v1SSS
2271SNMP-Framework-MIBSSS
2295Transport-Content-NegotiationSSS
2296Remote-Varianten-Auswahl-AlgorithmusSSS
2346AES Ciphersuites for TLSSSS
2576Coexistence between SNMPv1/v2/v3SSS
2578SMIv2SSS
2579Textual Conventions for SMIv2SSS
2580Conformance Statements for SMIv2SSS
2613RMON MIBSSS
2618RADIUS Authentication MIBSSS
2620RADIUS-Kontoführung MIBSSS
2665Ethernet-like Interfaces MIBSSS
2666Identification of Ethernet chipsetsSSS
2674Extended Bridge MIBSSS
2737ENTITY MIBSSS
2818HTTP over TLSSSS
2819RMON MIB (Gruppen 1, 2, 3, 9)SSS
2856Textkonventionen für Datentypen mit hoher KapazitätSSS
2863Interfaces MIBSSS
2865RADIUSSSS
2866RADIUS-KontoführungSSS
2868RADIUS Attribute für TunnelprotokollunterstützungSSS
2869RADIUS-ErweiterungenSSS
3410Internet Standard Management FrameworkSSS
3411SNMP Management FrameworkSSS
3412Message Processing and DispatchingSSS
3413SNMP-AnwendungenSSS
3414Benutzerbasiertes SicherheitsmodellSSS
3415Ansichtsbasiertes SteuerungsmodellSSS
3416SNMPv2SSS
3417TransportzuordnungenSSS
3418SNMP MIBSSS
3577RMON MIBSSS
3580802.1X with RADIUSSSS
3737Registrierung von RMOM MIBSSS
4086ZufälligkeitsanforderungenSSS
4113UDP MIBSSS
4251SSH-ProtokollSSS
4252SSH-AuthentifizierungSSS
4253SSH-TransportSSS
4254SSH-Verbindungs-ProtokollSSS
4419SSH-Transportschicht-ProtokollSSS
4521LDAP-ErweiterungenSSS
4716SECSH Öffentliches Schlüssel-DateiformatSSS
6101SSLSSS
6398IP Router AlertSSS
DellEnterprise MIB mit Unterstützung für Routing-Funktionen draft-ietf-hubmib-etherif-mib-v3-00.txt (Obsoletes RFC 2665)SSS
DellLAG MIB Unterstützung für 802.3ad-FunktionenSSS
Dellsflow Version 1.3 Entwurf 5SSS
Dell802.1x ÜberwachungsmodusSSS
DellBenutzerdefinierte AnmeldebannerSSS
DellDynamic ARP InspectionSSS
DellIP-AdressenfilterfunktionSSS
DellMehrstufige AuthentifizierungSSS
DellRSPANSSS
BetaOpenFlow 1.0SSS