|

Bewährte Emulex Enterprise-Konnektivitätslösungen von Broadcom

Emulex Ethernet-Netzwerkadapter, CNAs und Fibre Channel HBAs
Maximieren Sie Ihre IT-Investitionen mit geschäftlich bewährten Konnektivitätslösungen
Unterstützen Sie die Rechenlasten Ihrer Kunden und beschleunigen Sie die Anwendungen mit den bewährten Emulex Enterprise-Konnektivitätslösungen für Dell PowerEdge Server. Dell bietet die Serie OneConnect® OCx1410x mit 10-GbE-Netzwerkadaptern und konvergenten Netzwerkadaptern (CNAs) zusammen mit Emulex FC-Hostbusadaptern (HBAs) mit einem Formfaktor zur Unterstützung von PowerEdge-Plattformen der 12. und 13. Generation, Rack-Servern, Tower-Servern, Blade-Servern und konvergenter Infrastruktur.Netzwerktechnologie von Broadcom
EmulexEmulexEmulex
Vereinfachte und flexible Systemverwaltung mit Dell iDRAC mit Lifecycle Controller und Dell OpenManage mit OneConnect 10-GbE-Netzwerkadaptern, konvergenten Netzwerkadaptern und Emulex Gen 6 FC-HBAs. OneCommand Manager ist auch für die zentrale Verwaltung von Dell-Adaptern, einschließlich OneCommand Manager für VMware, erhältlich. Dadurch ist die Verwaltung von VMware-Bereitstellungen über ein Windows-Fenster möglich.
Leistung und Skalierbarkeit für Unternehmens- und private/Hybrid-Cloud-Rechenzentren mit OneConnect®-Netzwerkadaptern und konvergenten Netzwerkadaptern (CNAs). Profitieren Sie von zehn Generationen bewährter Fibre-Channel-Technologie für die Bereitstellung von lokalen Netzwerken (LAN), SAN-Speichersystemen (SAN) und direktem Remote-Speicherzugriff (RDMA) über konvergiertes Ethernet (RoCE) auf einem 10-GbE-Adapter.
Nutzen Sie Ihre bereits getätigten IT-Investitionen noch länger – mit den Emulex Fibre-Channel-HBAs für PowerEdge-Server. Doppelte VM-Dichte durch Eliminieren von E/A-Engpässen, um die volle Leistung von Flash-Speichergeräten zu erhalten. Erhöhen Sie die Rechenkapazität für Datenbank-Rechenlasten durch mehr IOPS und bessere CPU-Effizienz.
Vergleich von 10 GbE NDC – Emulex 10-Gbit-Ethernet-Rack-Select Netzwerk-Tochterkarte (Non-CNA)Vergleich von 10 GbE NDC – emulex - Emulex 10-Gbit-Ethernet-Blade-Select Netzwerk-Tochterkarte (Non-CNA)Vergleich von 10 GbE NDC – emulex - Emulex 10-Gbit-Ethernet-Rack-Select Konvergente Netzwerk-Tochterkarte (CNA)Vergleich von 10 GbE NDC – emulex - Emulex 10-Gbit-Ethernet-Blade-Select Konvergente Netzwerk-Tochterkarte (CNA)
BeschreibungEmulex OCm14104B-U1-D-3 QP 10GE CNANur Emulex OCm14104B-N6-D-3 QP 10GE EthernetNur Emulex OCm14104B-N1-D-4 10GE EthernetEmulex OCm14102B-U4-D-2 DP 10GE CNA
ModellOCm14104B-N1-DOCe14012B-N6-DOCe14104B-U1-DOCe14102B-U4-D
FormfaktorrNDCbNDCrNDCbNDC
Geschwindigkeit10GbE10GbE10GbE10GbE
Ports, MedienQuad Port, SFP+Zwei PortsQuad Port, SFP+Zwei Ports
PCIe-Schnittstelle3 PCIe 3.0 x83 PCIe 3.0 x83 PCIe 3.0 x83 PCIe 3.0 x8
NPAR-EP-Partitionen16161616
Verwaltung/SupportDell iDRAC und OpenManage, Emulex OneCommand ManagerDell iDRAC und OpenManage, Emulex OneCommand ManagerDell iDRAC und OpenManage, Emulex OneCommand ManagerDell iDRAC und OpenManage, Emulex OneCommand Manager
Unterstützte BetriebssystemeWindows Server, VMware ESX, Red Hat Enterprise Linux, Citrix XenServer, Novell SUSE® Linux Enterprise ServerWindows Server, VMware ESX, Red Hat Enterprise Linux, Citrix XenServer, Novell SUSE® Linux Enterprise ServerWindows Server, VMware ESX, Red Hat Enterprise Linux, Citrix XenServer, Novell SUSE® Linux Enterprise ServerWindows Server, VMware ESX, Red Hat Enterprise Linux, Citrix XenServer, Novell SUSE® Linux Enterprise Server
TechnologieEmulex OneConnect mit Switch-unabhängigem NParEP, RDMA über konvergiertes Ethernet (RoCE), VXLAN- und NVGRE-Offload, TCP statusfreier Offload, Software-iSCSI, Converged Enhanced Ethernet (CEE), Data Center Bridging (DCB)Emulex OneConnect mit Switch-unabhängigem NParEP, RDMA über konvergiertes Ethernet (RoCE), VXLAN- und NVGRE-Offload, TCP statusfreier Offload, Software-iSCSI, Converged Enhanced Ethernet (CEE), Data Center Bridging (DCB)Emulex OneConnect mit Switch-unabhängigem NParEP (13G)/NPAR (12G), RDMA über konvergiertes Ethernet (RoCE), VXLAN- und NVGRE-Offload, TCP statusfreier Offload, iSCSI- und FCoE-Hardware-Offload, gleichzeitiges iSCSI und FCoE, FCoE aus nativer FC-Technologie und Treiber, Converged Enhanced Ethernet (CEE), Data Center Bridging (DCB)Emulex OneConnect mit Switch-unabhängigem NParEP (13G)/NPAR (12G), RDMA über konvergiertes Ethernet (RoCE), VXLAN- und NVGRE-Offload, TCP statusfreier Offload, iSCSI- und FCoE-Hardware-Offload, gleichzeitiges iSCSI und FCoE, FCoE aus nativer FC-Technologie und Treiber, Converged Enhanced Ethernet (CEE), Data Center Bridging (DCB)
ControllerEmulex Engine XE104Emulex Engine XE102Emulex Engine XE104Emulex Engine XE102
Vergleich der 10-GbE-Zusatzkarte – Emulex – Emulex 10-Gbit-Ethernet-Zusatzkarte KR Netzwerkadapter (Non-CNA)Vergleich der 10-GbE-Zusatzkarte – Emulex – Emulex 10-Gbit-Ethernet-Zusatzkarte KR Converged Network Adapter (CNA)
BeschreibungEmulex OCm14102B-U5-D-3 DP 10GE CNANur Emulex OCm14102B-N5-D-3 DP 10GE Ethernet
ModellOCm14102B-N5-DOCm14102B-U5-D
FormfaktorZusatz-Zusatz-
Geschwindigkeit10GbE10GbE
Ports, MedienKR mit zwei PortsKR mit zwei Ports
PCIe-SchnittstellePCIe 3.0 x8, 8 PCIe physische Funktionen (PFs) pro PortPCIe 3.0 x8, 8 PCIe physische Funktionen (PFs) pro Port
NPAR-EP-Partitionen1616
Verwaltung/SupportDell iDRAC und OpenManage, Emulex OneCommand ManagerDell iDRAC und OpenManage, Emulex OneCommand Manager
Unterstützte BetriebssystemeWindows Server, VMware ESX, Red Hat Enterprise Linux, Citrix XenServer, Novell SUSE® Linux Enterprise ServerWindows Server, VMware ESX, Red Hat Enterprise Linux, Citrix XenServer, Novell SUSE® Linux Enterprise Server
TechnologieEmulex OneConnect mit Switch-unabhängigem NParEP, RDMA über konvergiertes Ethernet (RoCEv2), VXLAN- und NVGRE-Offload, TCP statusfreier Offload, Software-iSCSI, Converged Enhanced Ethernet (CEE), Data Center Bridging (DCB)Emulex OneConnect mit Switch-unabhängigem NParEP (13G), RDMA über konvergiertes Ethernet (RoCEv2), VXLAN- und NVGRE-Offload, TCP statusfreier Offload, iSCSI- und FCoE-Hardware-Offload, gleichzeitiges iSCSI und FCoE, FCoE aus nativer FC-Technologie und Treiber, Converged Enhanced Ethernet (CEE), Data Center Bridging (DCB)
ControllerEmulex Engine XE104Emulex Engine XE104
Vergleich von 10 GbE PCIe – emulex – Emulex 10-Gbit-Ethernet PCIe-Netzwerkadapter (Non-CNA)Vergleich von 10 GbE PCIe – emulex – Emulex 10-Gbit-Ethernet PCIe Converged Network Adapter (CNA)
BeschreibungEmulex OCe14102B-N1-D-3 DP 10GE SFP+ Ethernet nur FH/LPEmulex OCe14102B-U1-D-4 DP 10GE SFP+ CNA FH/LP
ModellOCe14102B-N1-DOCe14102B-U1-D
FormfaktorPCIePCIe
Geschwindigkeit10GbE10GbE
Ports, MedienSFP+ mit zwei PortsSFP+ mit zwei Ports
PCIe-SchnittstellePCIe 3.0 x8, 8 PCIe physische Funktionen (PFs) pro PortPCIe 3.0 x8, 8 PCIe physische Funktionen (PFs) pro Port
NPAR-EP-Partitionen1616
Verwaltung/SupportDell iDRAC und OpenManage, Emulex OneCommand ManagerDell iDRAC und OpenManage, Emulex OneCommand Manager
Unterstützte BetriebssystemeWindows Server, VMware ESX, Red Hat Enterprise Linux, Citrix XenServer, Novell SUSE® Linux Enterprise ServerWindows Server, VMware ESX, Red Hat Enterprise Linux, Citrix XenServer, Novell SUSE® Linux Enterprise Server
TechnologieEmulex OneConnect mit Switch-unabhängigem NParEP (13G), RDMA über konvergiertes Ethernet (RoCEv2), VXLAN- und NVGRE-Offload, TCP statusfreier Offload, Converged Enhanced Ethernet (CEE), Data Center Bridging (DCB)Emulex OneConnect mit Switch-unabhängigem NParEP (13G), RDMA über konvergiertes Ethernet (RoCEv2), VXLAN- und NVGRE-Offload, TCP statusfreier Offload, iSCSI- und FCoE-Hardware-Offload, gleichzeitiges iSCSI und FCoE, FCoE aus nativer FC-Technologie und Treiber, Converged Enhanced Ethernet (CEE), Data Center Bridging (DCB)
ControllerEmulex Engine XE102Emulex Engine XE102

  Emulex mit zwei Ports, 32 GFC PCIe-HBAEmulex LPe32002 mit zwei Ports Emulex mit zwei Ports, 16 GFC PCIe-HBA Emulex LPe31002 mit einem Port, 16 GFC PCIe 
Beschreibung Emulex mit einem Port, 32 GFC PCIe-HBAEmulex mit zwei Ports, 32 GFC PCIe-HBA Emulex mit einem Port, 16 GFC PCIe-HBA Emulex mit zwei Ports, 16 GFC PCIe-HBA
ModellLPe32000LPe32002LPe31000 LPe31002
Formfaktor PCIe PCIe PCIe PCIe
Geschwindigkeit32 GFC, 16 GFC, 8 GFC32 GFC, 16 GFC, 8 GFC 16 GFC, 8 GFC, 4 GFC 16 GFC, 8 GFC, 4 GFC
Ports, Medien1 Port, optisch – LC SFP+2 Ports, optisch – LC SFP+ 1 Port, optisch – LC SFP+2 Ports, optisch – LC SFP+
PCIe-Schnittstelle 3 PCIe 3.0 x8 3 PCIe 3.0 x83 PCIe 3.0 x83 PCIe 3.0 x8
IOPs/Port1,6 Millionen (1.600.000)1,6 Millionen (1.600.000) in Aktiv-Standby 1,6 Millionen (1.600.000)1,6 Millionen (1.600.000) in Aktiv-Standby
Verwaltung/Support Dell iDRAC und OpenManage, Emulex OneCommand Manager (zentrale Installations- und Verwaltungskonsole für 10 GbitE und FC)Dell iDRAC und OpenManage, Emulex OneCommand Manager (zentrale Installations- und Verwaltungskonsole für 10 GbitE und FC) Dell iDRAC und OpenManage, Emulex OneCommand Manager (zentrale Installations- und Verwaltungskonsole für 10 GbitE und FC) Dell iDRAC und OpenManage, Emulex OneCommand Manager (zentrale Installations- und Verwaltungskonsole für 10 GbitE und FC)
Unterstützte Betriebssysteme Microsoft Windows, Red Hat Enterprise Linux, SUSE Linux Enterprise Server, Oracle Solaris, Vmware vSphereMicrosoft Windows, Red Hat Enterprise Linux, SUSE Linux Enterprise Server, Oracle Solaris, Vmware vSphereMicrosoft Windows, Red Hat Enterprise Linux, SUSE Linux Enterprise Server, Oracle Solaris, Vmware vSphereMicrosoft Windows, Red Hat Enterprise Linux, SUSE Linux Enterprise Server, Oracle Solaris, Vmware vSphere
Technologie Emulex Gen 6 (32 GFC) HBA mit exklusiver Dynamic Multi-Core-Architektur bietet
unvergleichliche Leistung und eine effizientere Nutzung von Ports als andere HBAs mit der Möglichkeit, alle ASIC-Ressourcen auf jeden Port anzuwenden – bis zu 1,6 Mio. IOPS auf einem Port, um die Anforderungen von Flash-Storage-Arrays und geschäftskritischen Anwendungen zu erfüllen und eine maximale VM-Dichte zu bieten. Die erweiterten Funktionen umfassen sichere Firmware-Updates, Vorwärtsfehlerkorrektur (Forward Error Correction, FEC), branchenführende Zuverlässigkeit (10 Millionen Std. MTBF), benutzerfreundliche Emulex ExpressLane-Funktion, die die Leistung von Flash-basierten Systemen durch die Priorisierung von geschäftskritischem Datenverkehr in überlasteten Netzwerken maximiert, T10-PI-Datenintegrität, Unterstützung von Brocade-E/A-Insight, ClearLink (D_Port), Link Cabel-Signalübertragungen und Schreibdiagnoseparameter.
 Emulex Gen 6 (32 GFC) HBA mit exklusiver Dynamic Multi-Core-Architektur bietet
unvergleichliche Leistung und eine effizientere Nutzung von Ports als andere HBAs mit der Möglichkeit, alle ASIC-Ressourcen auf jeden Port anzuwenden – bis zu 1,6 Mio. IOPS auf einem Port, um die Anforderungen von Flash-Storage-Arrays und geschäftskritischen Anwendungen zu erfüllen und eine maximale VM-Dichte zu bieten. Die erweiterten Funktionen umfassen sichere Firmware-Updates, Vorwärtsfehlerkorrektur (Forward Error Correction, FEC), branchenführende Zuverlässigkeit (10 Millionen Std. MTBF), benutzerfreundliche Emulex ExpressLane-Funktion, die die Leistung von Flash-basierten Systemen durch die Priorisierung von geschäftskritischem Datenverkehr in überlasteten Netzwerken maximiert, T10-PI-Datenintegrität, Unterstützung von Brocade-E/A-Insight, ClearLink (D_Port), Link Cabel-Signalübertragungen und Schreibdiagnoseparameter.
Emulex Gen 6 (16 GFC) HBA mit exklusiver Dynamic Multi-Core-Architektur bietet
unvergleichliche Leistung und eine effizientere Nutzung von Ports als andere HBAs mit der Möglichkeit, alle ASIC-Ressourcen auf jeden Port anzuwenden – bis zu 1,6 Mio. IOPS auf einem Port, um die Anforderungen von Flash-Storage-Arrays und geschäftskritischen Anwendungen zu erfüllen und eine maximale VM-Dichte zu bieten. Die erweiterten Funktionen umfassen sichere Firmware-Updates, Vorwärtsfehlerkorrektur (Forward Error Correction, FEC), branchenführende Zuverlässigkeit (10 Millionen Std. MTBF), benutzerfreundliche Emulex ExpressLane-Funktion, die die Leistung von Flash-basierten Systemen durch die Priorisierung von geschäftskritischem Datenverkehr in überlasteten Netzwerken maximiert, T10-PI-Datenintegrität, Unterstützung von Brocade-E/A-Insight, ClearLink (D_Port), Link Cabel-Signalübertragungen und Schreibdiagnoseparameter.
 Emulex Gen 6 (16 GFC) HBA mit exklusiver Dynamic Multi-Core-Architektur bietet
unvergleichliche Leistung und eine effizientere Nutzung von Ports als andere HBAs mit der Möglichkeit, alle ASIC-Ressourcen auf jeden Port anzuwenden – bis zu 1,6 Mio. IOPS auf einem Port, um die Anforderungen von Flash-Storage-Arrays und geschäftskritischen Anwendungen zu erfüllen und eine maximale VM-Dichte zu bieten. Die erweiterten Funktionen umfassen sichere Firmware-Updates, Vorwärtsfehlerkorrektur (Forward Error Correction, FEC), branchenführende Zuverlässigkeit (10 Millionen Std. MTBF), benutzerfreundliche Emulex ExpressLane-Funktion, die die Leistung von Flash-basierten Systemen durch die Priorisierung von geschäftskritischem Datenverkehr in überlasteten Netzwerken maximiert, T10-PI-Datenintegrität, Unterstützung von Brocade-E/A-Insight, ClearLink (D_Port), Link Cabel-Signalübertragungen und Schreibdiagnoseparameter.
Fibre-Channel-Ressourcen 16.384 gleichzeitige Anmeldungen (RPI) und offene Exchange-Instanzen (XRI) pro ASIC.16.384 gleichzeitige Anmeldungen (RPI) und offene Exchange-Instanzen (XRI) pro ASIC. 16.384 gleichzeitige Anmeldungen (RPI) und offene Exchange-Instanzen (XRI) pro ASIC16.384 gleichzeitige Anmeldungen (RPI) und offene Exchange-Instanzen (XRI) pro ASIC.
ControllerEmulex Engine XE501Emulex Engine XE501 Emulex Engine XE501Emulex Engine XE501


  Vergleich von 8 GB HBA – Emulex mit einem Port, 8 GFC PCIe-HBA Vergleich von 8 GB HBA – Emulex mit zwei Ports, 8 GFC PCIe-HBA Vergleich von 8 GB HBA – Emulex mit zwei Ports, 8 GFC-Zusatzkarte Emulex LPe15000B-M6 mit zwei Ports
BeschreibungEmulex mit einem Port, 8 GFC PCIe-HBAEmulex mit zwei Ports, 8 GFC PCIe-HBAEmulex mit zwei Ports, 8 GFC-ZusatzkarteEmulex mit einem Port, 8 GFC PCIe-HBA
ModellLPe12000LPe12002LPm1205-M8LPe15000B-M6
FormfaktorPCIePCIeZusatz-PCIe
Geschwindigkeit8 GFC, 4 GFC, 2 GFC8 GFC, 4 GFC, 2 GFC8 GFC, 4 GFC, 2 GFC8 GFC, 4 GFC
Ports, Medien1 Port, optisch – LC SFP+2 Ports, optisch – LC SFP+2 Ports, optisch – LC SFP+1 Port, optisch – LC SFP+
PCIe-Schnittstelle3 PCIe 2.0 x83 PCIe 2.0 x83 PCIe 2.0 x83 PCIe 3.0 x8
IOPs/Port200K (200.000)200K (200.000)200K (200.000)1,2 Millionen (1.200.000)
Verwaltung/SupportEmulex OneCommand Manager (zentrale Installations- und Verwaltungskonsole für 10 Gbit und FC)Emulex OneCommand Manager (zentrale Installations- und Verwaltungskonsole für 10 Gbit und FC)Emulex OneCommand Manager (zentrale Installations- und Verwaltungskonsole für 10 Gbit und FC)Dell iDRAC und OpenManage, Emulex OneCommand Manager (zentrale Installations- und Verwaltungskonsole für 10 Gbit und FC)
Unterstützte BetriebssystemeWindows Server, VMware ESX, Red Hat Enterprise Linux, Novell SUSE® Linux Enterprise Server, SolarisWindows Server, VMware ESX, Red Hat Enterprise Linux, Novell SUSE® Linux Enterprise Server, SolarisWindows Server, VMware ESX, Red Hat Enterprise Linux, Novell SUSE® Linux Enterprise ServerWindows Server, VMware ESX, Red Hat Enterprise Linux, Novell SUSE® Linux Enterprise Server, Solaris, CentOS, Unbreakable Linux
TechnologieDie Emulex LightPulse 12000-Serie mit HBA-Technologie bietet Frame-Level-Multiplexing und Out-of-Order Frame Reassembly für maximale Verbindungsauslastung, End-to-End-Datenschutz mit Hardware-Parität, CRC und ECC. Durch detaillierte Ereignisprotokollierung und -verfolgung in Echtzeit können SAN-Probleme schnell erkannt werden. Systemstart nur im Legacy-BIOS-Modus; BlockGuard-fähig: sorgt für End-to-End-Datenintegrität, MSI-X (Message Signaled Interrupts Extended), Unterstützung für NPIV (N_Port ID-Virtualisierung), Unterstützung des Fibre Channel-Sicherheitsprotokolls (FC-SP) nach IndustriestandardDie Emulex LightPulse 12000-Serie mit HBA-Technologie bietet Frame-Level-Multiplexing und Out-of-Order Frame Reassembly für maximale Verbindungsauslastung, End-to-End-Datenschutz mit Hardware-Parität, CRC und ECC. Durch detaillierte Ereignisprotokollierung und -verfolgung in Echtzeit können SAN-Probleme schnell erkannt werden. Systemstart nur im Legacy-BIOS-Modus; BlockGuard-fähig: sorgt für End-to-End-Datenintegrität, MSI-X (Message Signaled Interrupts Extended), Unterstützung für NPIV (N_Port ID-Virtualisierung), Unterstützung des Fibre Channel-Sicherheitsprotokolls (FC-SP) nach IndustriestandardDie Emulex LightPulse 12000-Serie mit HBA-Technologie bietet Frame-Level-Multiplexing und Out-of-Order Frame Reassembly für maximale Verbindungsauslastung, End-to-End-Datenschutz mit Hardware-Parität, CRC und ECC. Durch detaillierte Ereignisprotokollierung und -verfolgung in Echtzeit können SAN-Probleme schnell erkannt werden. Systemstart nur im Legacy-BIOS-Modus; BlockGuard-fähig: sorgt für End-to-End-Datenintegrität, MSI-X (Message Signaled Interrupts Extended), Unterstützung für NPIV (N_Port ID-Virtualisierung), Unterstützung des Fibre Channel-Sicherheitsprotokolls (FC-SP) nach Industriestandard, FlexAddress vereinfacht die Verwaltung von ZusatzkartenEmulex LightPulse Gen 5 mit vScale Performance und Skalierbarkeit, Multi-Core-ASIC-Engine mit acht Kernen unterstützt 255 virtuelle Funktionen (VFs), bis zu 1024 MSI-X (Message Signaled Interrupts Extended) und 8192 Anmeldungen/offene Exchange-Instanzen, SR-IOV-Unterstützung, High-Performance T10 PI-Offload für End-to-End-Datenintegrität, vEngine CPU-Entlastung, NPIV und Virtual Fabric-Support. Host-zu-Fabric Fibre Channel Security Protocol (FC-SP)-Authentifizierung, Brocade ClearLink (D_Port) Diagnoseunterstützung, Emulex ExpressLane dynamischer Host-QoS pro LUN unter Windows, Linux und VMware, Fabric-QoS (CS-CTL) integriert mit Host-QoS
Fibre-Channel-Ressourcen 8192 gleichzeitige Anmeldungen (RPI) und offene Exchange-Instanzen (XRI) pro ASIC, bis zu 8 Boot-Geräte
ControllerEmulex Engine IOC540Emulex Engine IOC540Emulex Engine IOC540Emulex Engine XE201




 Emulex LPe15002B-M6 mit zwei Ports Vergleich von 8 GB HBA – Emulex mit zwei Ports, 8 GFC-Zusatzkarte Vergleich von 16 GB HBA – Emulex mit einem Port, 16 GFC PCIe-HBA Vergleich von 16 GB HBA – Emulex mit zwei Ports, 16 GFC PCIe-HBA Vergleich von 16 GB HBA – Emulex mit zwei Ports, 16 GFC-Zusatzkarte
BeschreibungEmulex mit zwei Ports, 8 GFC PCIe-HBAEmulex mit zwei Ports, 8 GFC-ZusatzkarteEmulex mit einem Port, 16 GFC PCIe-HBAEmulex mit zwei Ports, 16 GFC PCIe-HBAEmulex mit zwei Ports, 16 GFC-Zusatzkarte
ModellLPe15002B-M6LPm15002BLPe16000B-M6LPe16002B-M6LPm16002B
FormfaktorPCIeZusatz-PCIePCIeZusatz-
Geschwindigkeit8 GFC, 4 GFC8 GFC, 4 GFC16 GFC, 8 GFC, 4 GFC16 GFC, 8 GFC, 4 GFC16 GFC, 8 GFC, 4 GFC
Ports, Medien2 Ports, optisch – LC SFP+2 Ports, optisch – LC SFP+1 Port, optisch – LC SFP+2 Ports, optisch – LC SFP+2 Ports, optisch – LC SFP+
PCIe-Schnittstelle3 PCIe 3.0 x83 PCIe 3.0 x83 PCIe 3.0 x83 PCIe 3.0 x83 PCIe 3.0 x8
IOPs/Port1,2 Millionen (1.200.000) in Aktiv-Standby1,2 Millionen (1.200.000) in Aktiv-Standby1,2 Millionen (1.200.000)1,2 Millionen (1.200.000) in Aktiv-Standby1,2 Millionen (1.200.000) in Aktiv-Standby
Verwaltung/SupportDell iDRAC und OpenManage, Emulex OneCommand Manager (zentrale Installations- und Verwaltungskonsole für 10 Gbit und FC)Dell iDRAC und OpenManage, Emulex OneCommand Manager (zentrale Installations- und Verwaltungskonsole für 10 Gbit und FC)Dell iDRAC und OpenManage, Emulex OneCommand Manager (zentrale Installations- und Verwaltungskonsole für 10 Gbit und FC)Dell iDRAC und OpenManage, Emulex OneCommand Manager (zentrale Installations- und Verwaltungskonsole für 10 Gbit und FC)Dell iDRAC und OpenManage, Emulex OneCommand Manager (zentrale Installations- und Verwaltungskonsole für 10 Gbit und FC)
Unterstützte BetriebssystemeWindows Server, VMware ESX, Red Hat Enterprise Linux, Novell SUSE® Linux Enterprise Server, Solaris, CentOS, Unbreakable LinuxWindows Server, VMware ESX, Red Hat Enterprise Linux, Novell SUSE® Linux Enterprise Server, Solaris, CentOS, Unbreakable LinuxWindows Server, VMware ESX, Red Hat Enterprise Linux, Novell SUSE® Linux Enterprise Server, Solaris, CentOS, Unbreakable LinuxWindows Server, VMware ESX, Red Hat Enterprise Linux, Novell SUSE® Linux Enterprise Server, Solaris, CentOS, Unbreakable LinuxWindows Server, VMware ESX, Red Hat Enterprise Linux, Novell SUSE® Linux Enterprise Server, Solaris, CentOS, Unbreakable Linux
TechnologieEmulex LightPulse Gen 5 mit vScale Performance und Skalierbarkeit, Multi-Core-ASIC-Engine mit acht Kernen unterstützt 255 virtuelle Funktionen (VFs), bis zu 1024 MSI-X (Message Signaled Interrupts Extended) und 8192 Anmeldungen/offene Exchange-Instanzen, SR-IOV-Unterstützung, High-Performance T10 PI-Offload für End-to-End-Datenintegrität, vEngine CPU-Entlastung, NPIV und Virtual Fabric-Support. Host-zu-Fabric Fibre Channel Security Protocol (FC-SP)-Authentifizierung, Brocade ClearLink (D_Port) Diagnoseunterstützung, Emulex ExpressLane dynamischer Host-QoS pro LUN unter Windows, Linux und VMware, Fabric-QoS (CS-CTL) integriert mit Host-QoSEmulex LightPulse Gen 5 mit vScale Performance und Skalierbarkeit, Multi-Core-ASIC-Engine mit acht Kernen unterstützt 255 virtuelle Funktionen (VFs), bis zu 1024 MSI-X (Message Signaled Interrupts Extended) und 8192 Anmeldungen/offene Exchange-Instanzen, SR-IOV-Unterstützung, High-Performance T10 PI-Offload für End-to-End-Datenintegrität, vEngine CPU-Entlastung, NPIV und Virtual Fabric-Support. Host-zu-Fabric Fibre Channel Security Protocol (FC-SP)-Authentifizierung, Brocade ClearLink (D_Port) Diagnoseunterstützung, Emulex ExpressLane dynamischer Host-QoS pro LUN unter Windows, Linux und VMware, Fabric-QoS (CS-CTL) integriert mit Host-QoSEmulex LightPulse Gen 5 mit vScale Performance und Skalierbarkeit, Multi-Core-ASIC-Engine mit acht Kernen unterstützt 255 virtuelle Funktionen (VFs), bis zu 1024 MSI-X (Message Signaled Interrupts Extended) und 8192 Anmeldungen/offene Exchange-Instanzen, SR-IOV-Unterstützung, High-Performance T10 PI-Offload für End-to-End-Datenintegrität, vEngine CPU-Entlastung, NPIV und Virtual Fabric-Support. Host-zu-Fabric Fibre Channel Security Protocol (FC-SP)-Authentifizierung, Brocade ClearLink (D_Port) Diagnoseunterstützung, Emulex ExpressLane dynamischer Host-QoS pro LUN unter Windows, Linux und VMware, Fabric-QoS (CS-CTL) integriert mit Host-QoSEmulex LightPulse Gen 5 mit vScale Performance und Skalierbarkeit, Multi-Core-ASIC-Engine mit acht Kernen unterstützt 255 virtuelle Funktionen (VFs), bis zu 1024 MSI-X (Message Signaled Interrupts Extended) und 8192 Anmeldungen/offene Exchange-Instanzen, SR-IOV-Unterstützung, High-Performance T10 PI-Offload für End-to-End-Datenintegrität, vEngine CPU-Entlastung, NPIV und Virtual Fabric-Support. Host-zu-Fabric Fibre Channel Security Protocol (FC-SP)-Authentifizierung, Brocade ClearLink (D_Port) Diagnoseunterstützung, Emulex ExpressLane dynamischer Host-QoS pro LUN unter Windows, Linux und VMware, Fabric-QoS (CS-CTL) integriert mit Host-QoSEmulex LightPulse Gen 5 mit vScale Performance und Skalierbarkeit, Multi-Core-ASIC-Engine mit acht Kernen unterstützt 255 virtuelle Funktionen (VFs), bis zu 1024 MSI-X (Message Signaled Interrupts Extended) und 8192 Anmeldungen/offene Exchange-Instanzen, SR-IOV-Unterstützung, High-Performance T10 PI-Offload für End-to-End-Datenintegrität, vEngine CPU-Entlastung, NPIV und Virtual Fabric-Support. Host-zu-Fabric Fibre Channel Security Protocol (FC-SP)-Authentifizierung, Brocade ClearLink (D_Port) Diagnoseunterstützung, Emulex ExpressLane dynamischer Host-QoS pro LUN unter Windows, Linux und VMware, Fabric-QoS (CS-CTL) integriert mit Host-QoS
Fibre-Channel-Ressourcen8192 gleichzeitige Anmeldungen (RPI) und offene Exchange-Instanzen (XRI) pro ASIC, bis zu 8 Boot-Geräte8192 gleichzeitige Anmeldungen (RPI) und offene Exchange-Instanzen (XRI) pro ASIC, bis zu 8 Boot-Geräte8192 gleichzeitige Anmeldungen (RPI) und offene Exchange-Instanzen (XRI) pro ASIC, bis zu 8 Boot-Geräte8192 gleichzeitige Anmeldungen (RPI) und offene Exchange-Instanzen (XRI) pro ASIC, bis zu 8 Boot-Geräte8192 gleichzeitige Anmeldungen (RPI) und offene Exchange-Instanzen (XRI) pro ASIC, bis zu 8 Boot-Geräte
ControllerEmulex Engine XE201Emulex Engine XE201Emulex Engine XE201Emulex Engine XE201Emulex Engine XE201