Auswahlhilfe: Festplatte

Auf der Festplatte Ihres Computers werden alle wichtigen Dateien und Daten permanent abgelegt und von dort auch wieder abgerufen. Auch Softwareanwendungen und das Betriebssystem werden hier gespeichert.

Da die Festplatte das einzige Medium für langfristige Speicherung auf Ihrem PC ist, sollten Sie sich beim Kauf für eine Ausführung mit mehr Kapazität entscheiden, als Sie zu benötigen glauben. Denn: Die Kapazität einer Festplatte nachträglich zu erhöhen, ist nicht möglich.

Außerdem sollten Sie bei der Auswahl der Festplatte berücksichtigen, wie Sie Ihren PC derzeit verwenden und wie Sie ihn in Zukunft verwenden möchten:

• Wenn Sie oft Multimedia-intensive Anwendungen wie Videobearbeitungssoftware oder Videospiele ausführen oder viele digitale Fotos und MP3-Audiodateien speichern möchten, dann ist eine Solid-State-Festplatte die richtige Option.
• Wenn Sie Ihren Computer in der Regel verwenden, um im Internet zu surfen, E-Mails abzurufen, an Dokumenten zu arbeiten und einfache Fotobearbeitung durchzuführen, werden Sie möglicherweise auch mit einer Standardfestplatte auskommen.

Stellen Sie sicher, dass Sie zukünftige Anforderungen bereits beim Kauf einplanen – insbesondere, wenn Sie vorhaben, Ihren Computer einige Jahre lang zu nutzen oder ihn mit einem Familienmitglied teilen möchten.

Solid State-Festplatte (SSD)

  • Keine beweglichen Teile
  • Laufen leise und kühl
  • Verbrauchen möglicherweise weniger Energie
  • Höhere Lese-/Schreibgeschwindigkeit als Festplattenlaufwerke mit 10.000 1/min

Solid-State-Festplatten ähneln dem Flash-basierten Arbeitsspeicher von USB-Speichergeräten und haben keine beweglichen Teile. Dadurch sind sie sicherer und weniger fehleranfällig als herkömmliche Festplatten. Da SSDs keine beweglichen Teile aufweisen, wird für Sie auch keine Umdrehungsgeschwindigkeit angegeben. Dieser Laufwerkstyp ist ideal für Multimedia-Anwendungen, da er aufgrund seiner hohen Speicherkapazität viel Speicherplatz bietet. Darüber hinaus rufen SSDs Ihre Daten schneller ab, d. h. Game-Karten und andere auf der Festplatte gespeicherte Informationen werden schneller geladen.

Für mobile Benutzer sind die potenziellen Vorteile erheblich:
  • Verbesserte Leistung: schnellerer Systemstart, schnellerer Anwendungsstart und schnellerer Zugriff auf sämtliche Dokumente
  • Stabilität: Schutz aller wichtigen Dateien, auch bei versehentlichem Herunterfallen
  • Längere Akkulaufzeit: geringerer Stromverbrauch der SSDs ermöglicht längere Akkulaufzeit
  • Leiser als Standardfestplatten
  • Leichter als Standardfestplatten, mit effizienterer Kühlung
Bei SATA oder Serial ATA handelt es sich um eine serielle Punkt-zu-Punkt-Verbindung zwischen zwei Geräten über ein einzelnes Kabel. Der Vorteil einer SATA-Verbindung liegt darin, dass sie eine schnelle Verbindung zu einer SSD für die Festplattenspeicherung ermöglicht, sodass das Hauptstartlaufwerk Basisoperationen ausführen kann.

mSATA oder mini-SATA ermöglicht eine SSD-Leistung ohne Abstriche bei der Massenspeicherkapazität auch für kleine, flache Notebooks und Ultrabooks™. In einigen Ultrabooks, beispielsweise dem XPS 13, wird eine mSATA-SSD als primäre Festplatte eingesetzt. Für ausgewählte Systeme, wie beispielsweise verschiedene XPS Notebooks, sind optional mSATA-SSD-Festplatten als Ergänzung zum Standardfestplattenlaufwerk erhältlich. In diesem Fall betrachtet das System die beiden Festplatten als ein einziges Laufwerk und nutzt die mSATA-SSD als Cache. Mit einem System, das neben einer herkömmlichen Festplatte eine mSATA-SSD bietet, profitieren Sie auf ganzer Linie: von den Vorteilen und der Geschwindigkeit der SSD und der größeren Speicherkapazität eines Standardfestplattenlaufwerks. Systeme mit optionaler mSATA-SSD unterstützen in der Regel auch die Technologien Intel® Rapid Start und Smart Response.

Standardfestplattenlaufwerk (HDD)
  • Bewegliche mechanische Teile
  • Geschwindigkeit wird in 1/min gemessen

Standardfestplatten verwenden für das Schreiben von Informationen auf Platten oder Festplatten mechanische Teile. Über diese beweglichen Teile wird Hitze im Festplatteninnern erzeugt. Die Geschwindigkeit dieses Festplattentyps wird in Umdrehungen pro Minute (1/min) angegeben. Festplatten dieses Bautyps reagieren sehr empfindlich auf Stöße und Vibrationen und sind daher anfällig für Systemausfälle oder Beschädigungen. Im Allgemeinen gilt für herkömmliche Festplatten: Je mehr Festplattenkapazität Ihr Computer mitbringt, desto mehr Dateien, Bilder und Dokumente können gespeichert werden. Und je mehr Umdrehungen pro Minute die Festplatte leisten kann, desto schneller werden Daten von ihr gelesen und auf sie geschrieben.

Intel® Technologien für optimale Systemreaktion
Schnelle Systemfortsetzung:
Das XPS 14 Ultrabook™ mit optionaler Solid-State-Festplatte und Intel® Rapid-Start-Technik* wechselt innerhalb von nur wenigen Sekunden aus dem Ruhezustand in den Aktivmodus. Sie können Ihre Arbeit nahtlos fortführen, genau da, wo Sie sie unterbrochen haben. Wann immer Sie das Notebook benötigen, ist es im Handumdrehen einsatzbereit. Im Standby-Modus, bei geschlossener Abdeckung, verbraucht es nur ein Minimum an Strom.

Schneller Datenzugriff: Mit einer zusätzlichen mSATA-Solid-State-Festplatte und Intel® Smart-Response-Technik* haben Sie jederzeit blitzschnellen Zugriff auf Ihre wichtigsten Dateien. Die Festplatte erkennt die am häufigsten verwendeten Dateien und Anwendungen schnell und legt sie im Cache-Speicher ab, sodass Sie direkt darauf zugreifen können.

Zwei Festplatten (duale Konfiguration) sind für ausgewählte Notebooks verfügbar. Dies gilt beispielsweise für die Modelle Alienware™ 17 und 18. Spätestens, wenn Sie mit großen Dateien wie hochauflösendem Bild- oder Videomaterial arbeiten, werden Sie den zusätzlichen Speicherplatz nicht mehr missen wollen!

RAID (Redundant Array of Independent Disks) ist eine Massenspeichertechnologie, bei der Daten über mehrere physische Laufwerke verteilt und repliziert werden. Im Vergleich zu einer einzelnen Festplatte, bei der es gelegentlich zu Engpässen beim Zugriff auf Daten kommen kann, bietet RAID den Vorteil, dass die miteinander verbundenen Festplatten wesentlich schneller arbeiten.

Caching ist eine Systemfunktion, durch die bestimmte Daten gespeichert werden, um sie bei späterem Bedarf schneller abrufen zu können. Versucht eine zentrale Steuereinheit oder ein Webbrowser, auf bestimmte Daten wie eine Datei oder eine Website zuzugreifen, überprüft der Cache-Client zuerst, ob die Daten im Cache vorliegen. Wenn die angeforderten Daten im Cache vorhanden sind, was auch als Cache-Treffer bezeichnet wird, liest der Client die Daten aus dem Cache und gibt sie weiter. Je größer die Anzahl der Cache-Treffer ist, desto schneller können Sie auf die gewünschten Daten zugreifen. Da sich im Laufe der Zeit ein großes Datenvolumen im Cache ansammeln kann, sollten Sie ihn regelmäßig leeren. So stellen Sie sicher, dass die Gesamtleistung Ihres Systems nicht beeinträchtigt wird.



Welche Größenordnung entspricht meinen Anforderungen?  

 

Durchschnittliche Dateigröße* 

250 GB*320 GB*500 GB*640 GB*

750 GB*

 

1.000 GB* (1 TB)  

 

1.500 GB* (1,5 TB)  

 

2.000 GB* (2 TB)

 

Musik 

 

4 MB pro 4-Minuten-Musiktitel 

 

Bis zu 62.000 TitelBis zu 80.000 TitelBis zu 125.000 TitelBis zu 160.000 Titel

Bis zu 187.000 Titel 

 

Bis zu 250.000 Titel 

 

Bis zu 375.000 Titel

 

Bis zu 500.000 Titel 

 

Video (HD)

 

8,3 GB pro Stunde 

 

Bis zu 30 StundenBis zu 38 Stunden Bis zu 60 StundenBis zu 75 Stunden

Bis zu 90 Stunden

 

Bis zu 120 Stunden 

 

Bis zu 180 Stunden 

 

Bis zu 240 Stunden 

 

Fotos  

 

3,5 MB pro 6-Megapixel-Bild

 

Bis zu 71.000 Bilder Bis zu 91.000 Bilder Bis zu 142.000 BilderBis zu 180.000 Bilder

Bis zu 213.000 Bilder 

 

Bis zu 285.000 Bilder 

Bis zu 425.000 Bilder

 

Bis zu 570.000 Bilder

 

Filme in DVD-Qualität  

 

Anzahl von 1,5-Stunden-Filmen (DVD-Qualität) 

 

Bis zu 66 FilmeBis zu 94 Filme Bis zu 133 Filme Bis zu 185 Filme

Bis zu 200 Filme

 

Bis zu 260 Filme 

 

Bis zu 440 Filme 

 

Bis zu 560 Filme