Auf seinem ersten europäischen Storage Forum in London präsentiert Dell neue Speicherlösungen. Dazu zählt die Version 6.0 des Dell Compellent™ Storage Center™. Sie enthält zusätzliche Funktionen, um Daten automatisch zwischen verschiedenen Speicherstufen zu verteilen. Einen zweiten Schwerpunkt bildet die neue festplattenbasierte Backup Appliance Dell DR4000™ mit standardmäßig integrierten Funktionen zur Daten-Deduplizierung und Komprimierung. Abgerundet werden die neuen Speicherlösungen durch funktionale Erweiterungen der Dell-PowerConnect™-Switches.

Dell hat auf dem Storage Forum 2012 vom 9. bis 12. Januar in London neue Features und zusätzliche Funktionen des Dell Compellent Storage Center angekündigt. Unternehmen sind mit den Erweiterungen der Fluid-Data-Architektur des Compellent Storage Center in der Lage, schnell und problemlos auf geänderte Anforderungen im Unternehmen zu reagieren. Weiterhin werden Automatismen beim Datenmanagement von Primär-, Backup- und Archivdaten erweitert. Die neuen Möglichkeiten des Dell Compellent Storage Center zielen darauf ab, mehr Informationen effizienter zu verwalten. Dies wird durch neue Lösungen im Storage- wie auch im Netzwerkbereich unterstützt.

Dell Compellent Storage Center 6.0

Die Version 6.0 des Dell Compellent Storage Center unterstützt die 64-Bit-Verarbeitung und ist damit die Basis für zukünftige Entwicklungen bei den Compellent-Systemen. Weiterhin bietet die Version 6.0 eine höhere Performance und Skalierbarkeit. Durch erweiterte Funktionen für Tiering, Thin Provisioning sowie Replikation und insbesondere die neuen Softwarefunktionen der Firmware sind Unternehmen in der Lage, die Administration zu vereinfachen und die Gesamtbetriebskosten ihrer Speicherlösung zu senken.

Ferner baut Dell mit Compellent Storage Center 6.0 die Integration in VMware™-Lösungen weiter aus. Unternehmen können damit einfacher zu dynamischen Rechenzentren und Cloud Computing migrieren. Dell und VMware bieten die zentralen Bausteine für virtualisierte Rechenzentren und Speicherlösungen. Durch die erweiterte Applikationsintegration in VMware vSphere 5™ bietet Dell jetzt auch zusätzliche VMware-spezifische Funktionen für Dell Compellent Storage Center: 

  • Dell Compellent VMware vSphere Storage APIs zur Array-Integration (VAAI) bietet Funktionen für Full Copy Offload und hardwaregestütztes Locking, mit denen Compellent die Unterstützung von Block Zeroing weiter ausbaut. Mit VAAI lassen sich virtuelle Maschinen bis zu 40 Prozent schneller einrichten. Dabei werden weniger Netzwerk- und Hosting-Ressourcen benötigt und die Performance der von mehreren virtuellen Maschinen gemeinsam genutzten Speicherkapazitäten steigt
  • Der Dell Compellent Storage Replication Adapter (SRA)™ für Site Recovery Manager (SRM) 5™ unterstützt neue SRM-Funktionen wie automatisches Fallback nach einem Disaster Recovery und bietet Funktionen für Migrationsaufgaben. Ferner hat Dell seine Zusammenarbeit mit VMware bezüglich VMware für SRM 5 weiter ausgebaut und bietet über den Dell Compellent Copilot Support Unterstützung beim Disaster Recovery
  • Mit dem Dell Compellent vSphere 5 Client Plug-In und der Enterprise-Manager-vSphere-5-Integration können VMware-Anwender ihre virtualisierten Compellent-Ressourcen entweder mit VMware vSphere 5 oder der Compellent-Enterprise-Manager-Konsole effizienter administrieren.

Dell DR4000 Appliance mit Deduplizierung und Komprimierung

Die neue Dell DR4000 Appliance kombiniert die Performance und Zuverlässigkeit eines festplattenbasierten Backups mit innovativen Deduplizierungs- und Komprimierungsfunktionen, über die Dell nach der Übernahme von Ocarina Networks™ verfügt. Diese Funktionen machen Schluss mit doppelt vorhandenen Daten und Unternehmen können als Folge davon mehr Daten als Reserve für den Notfall länger online halten. Dies sorgt für eine effizientere Verwaltung der Speicherinfrastruktur und geringere Gesamtbetriebskosten (TCO).

Die Dell DR4000 eignet sich für kleine und mittelständische Unternehmen sowie für Filialen großer Unternehmen, die eine festplattenbasierte Backup-Lösung benötigen. Die wichtigsten Vorteile der DR4000 auf einen Blick:

  • Durch die Eliminierung doppelt vorhandener Daten lässt sich die für ein Backup erforderliche Datenmenge signifikant reduzieren. Gleichzeitig sinkt der Bandbreitenbedarf für die Datensicherung 
  • Es müssen weniger Daten auf Tapes archiviert werden
  • Der kleinere Platzbedarf für Backups führt zu geringeren Energie- und Kühlkosten in den Rechenzentren.

Dell bietet die DR4000 Appliance in Konfigurationen mit 40 TB, 81 TB oder 135 TB Nettokapazität an. Standardmäßig vorhanden sind Funktionen für Inline-Deduplizierung und Komprimierung, deduplizierte Replikation, leistungsfähige Datensicherheitsfunktionen und eine einfache Installation. Die DR4000 unterstützt die Backup-Software führender Anbieter.

Mit der Dell DR4000 Appliance sind Unternehmen in der Lage, ihre Speicherkosten durch die Nutzung eines „All-Inclusive-Software-Lizenzierungsmodells“ dauerhaft zu senken. Es ermöglicht ihnen, aktuelle und in Zukunft verfügbare Funktionen zu nutzen, ohne dass weitere Lizenzkosten anfallen.

Infrastruktur-Optimierungslösung für Microsoft™ SharePoint™

Ferner hat Dell auf dem Storage Forum eine Infrastruktur-Optimierungslösung für Microsoft SharePoint präsentiert, mit der sich das gesamte Daten- und Speichermanagement der Content-Management-Software vereinfachen lässt. Die Dell-Lösung umfasst die Dell-DX-Storage-Plattform, Assessment-, Design- und Deployment-Services von Dell für Microsoft SharePoint sowie die DocAve™-Software von AvePoint™. Das gesamte Paket bietet eine umfassende und integrierte Lösung für das gesamte SharePoint-Lifecycle-Management sowie Migrationsanforderungen. Unternehmen profitieren von einer besseren Ausnutzung von Speicherkapazitäten, einer höheren Performance sowie einer optimierten Business Continuity und können Compliance-Anforderungen einfacher erfüllen. Die neuen Dell-Services konzentrieren sich auf drei Bereiche:

  • Eine proaktive Kapazitätsplanung und Verwaltung, mit der sich die Speichereffizienz und die Applikations-Performance deutlich steigern lassen
  • Eine verbesserte Business Continuity als Folge kürzerer Backup- und Recovery-Zeiten der gesamten SharePoint-Infrastruktur
  • Eine flexible und skalierbare Data-Governance-Lösung bedingt durch eine automatische Archivierung.

Zusätzliche Funktionen für Dell Force10™ und Dell PowerConnect™ sowie Unterstützung von Brocade™-Switches

Die verbesserte Interoperabilität der Dell-Force10- und Dell-PowerConnect-Ethernet-Lösungen mit den 16-Gb/s-Fibre-Channel-Switches von Brocade ermöglicht eine schnellere Installation, eine höhere Performance und eine einfachere Administration.

Die Dell-Force10-S4810-10-Gb/s-Ethernet-Switches und die Deep-Buffer-S60-1-Gb/10-Gb-Ethernet-Switches können jetzt auch mit Dell-EqualLogic™-Speichersystemen genutzt werden. Mit den neuen Auto-Recognition- und Auto-Configuration-Funktionen der Dell-PowerConnect-Switches sind EqualLogic-Nutzer in der Lage, neue Lösungen schneller in Betrieb zu nehmen. Die Dell-Power-Connect-8024-10-Gb/s-Switches und die M8024-k-Blade-IO-Module bieten jetzt Funktionen, mit denen komplexe Switch-Konfigurationen in einem einzelnen Befehl zusammengefasst werden.

Durch die Kombination der Dell-Fluid-Data-Architektur mit der Brocade-16-Gb/s-Fibre-Channel-Infrastruktur können Compellent-Anwender in ihren SAN-Umgebungen eine höhere Flexibilität und Zuverlässigkeit sowie eine geringere Komplexität erzielen und zukunftsfähige Applikationen in virtualisierten und cloudfähigen Umgebungen betreiben. Der leistungsfähige SAN Backbone Brocade DCX 8510 vereinfacht das Scale-Out-Netzwerkdesign, reduziert die Netzwerkkomplexität, die Verwaltung und damit auch die Kosten. Durch eine hohe Portdichte lassen sich vorhandene SANs bequem konsolidieren. Der Brocade 6510 Switch bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ermöglicht mit einer Skalierbarkeit von 24 auf 48 Ports eine hohe Flexibilität. Die Brocade-Switches DCX 8510 und 6510 sind jetzt für den Einsatz mit Dell-Compellent-Arrays zertifiziert.

„Die IT in Unternehmen muss heute schneller denn je auf neue Anforderungen reagieren und die Daten sollten sich dynamisch den Geschäftsgegebenheiten anpassen“, sagt Darren Thomas, Vice President und General Manager Dell Enterprise Storage. „Mit den neuen Lösungen für Primär-, Backup- und Archivdaten bietet Dell basierend auf seiner Fluid-Data-Architektur genau die Funktionen, die Unternehmen benötigen, um dem stetigen Wandel in der IT gerecht zu werden, ohne dass dies zu einem größeren Aufwand und höheren Kosten als Folge der Anschaffung immer wieder neuer Produkte führt.“

Verfügbarkeit

Dell Compellent Storage Center 6.0, die festplattenbasierte Backup-Appliance Dell DR4000 und die Dell-Infrastruktur-Optimierungslösung für Microsoft SharePoint werden in Europa im Verlauf des ersten Quartals verfügbar sein. Brocade-6510- und Brocade-DCX-8510-Switches, die Dells Fluid-Data-Architektur unterstützen, sind noch im Verlauf des Januars erhältlich. Die Dell-Force10-S4810-Switches, die 1-Gb/10-Gb/s-Ethernet-Switches für die Dell-EqualLogic-Systeme sowie die Dell-PowerConnect-8024-10-Gb-Switches und Dell-PowerConnect-M8024-k-Blade-IO-Module sind aktuell bereits verfügbar.

Dell auf Twitter: http://twitter.com/DellGmbH


Dell hört seinen Kunden zu und bietet innovative und zuverlässige IT-Lösungen und -Dienstleistungen, die auf Industrie-Standards basieren. Sie sind ganz auf die individuellen Anforderungen der Anwender zugeschnitten und ermöglichen es Unternehmen, erfolgreicher zu sein. Weitere Informationen unter www.dell.de und dell.xing.com. Unter www.dell.com/conversations bietet Dell zudem die Möglichkeit zur direkten Kontaktaufnahme.