Teilen.TwitternXING TeilenGoogle+ 1Facebook TeilenFolgen.DellMittelstandDeutschland @dellgmbhDell auf XINGDiskutieren Sie mit.
#DellWyse

Dell hat unter dem Namen „Project Ophelia™" ein ultrakompaktes Gerät angekündigt, das angeschlossen an Fernseher und Monitore zu einem multimediafähigen Thin Client für die Cloud wird. Das Device ist kaum größer als ein USB-Stick und verwandelt gewöhnliche Bildschirme in interaktive persönliche Displays, ohne dass dafür ein PC, Tablet oder Smartphone nötig ist.

Project Ophelia basiert auf der bewährten Dell-Wyse-Technologie, die bereits auf Millionen von Geräten zum Einsatz kommt. Anwender können mit dem neuen Device an TV-Geräten und Monitoren sicher auf private und berufliche Cloud-Inhalte zugreifen. Für Privatnutzer werden die Bildschirme so zum Fenster für Unterhaltung, Kommunikation und ihre persönliche Cloud. Berufliche Anwender erhalten eine flexible, sichere und kommunikationsfähige Arbeitsstation. Das Gerät bezieht seinen Strom über eine USB- oder Mobile-High-Definition-Link-Schnittstelle (MHL), über die auch Daten und Multimedia-Informationen übertragen werden. Es enthält außerdem integrierte Bluetooth-Technologie, so dass die Anwender die Fernsehgeräte und Monitore bei Bedarf mit bluetoothfähigen Tastaturen und Mäusen nutzen können.

Das neue Produkt bietet zahlreiche Einsatzmöglichkeiten, unter anderem für:

  • Privatanwender, die augenblicklich Zugriff auf cloudbasierte Spiele oder Inhalte möchten, aber Laptop oder Tablet nicht zur Hand haben
  • Online-Gamer, die sich einen großen Bildschirm mit hoher Auflösung wünschen
  • Mobile Berufstätige, die kein Gerät mit großem Bildschirm dabei haben
  • Cloud-Provider, die ihren Kunden ein preisgünstiges Zugangsgerät einschließlich Internetverbindung und Drahtlosdiensten bieten möchten.

Die Leistungsmerkmale von Project Ophelia:

  • Sicherer Cloud-Zugang mit jedem geeigneten Bildschirm, einschließlich einer breiten Auswahl an Dell-Flachbildschirmen
  • Bequemer Zugriff und einfache Kommunikation durch integrierte WLAN- und Bluetooth-Technologien
  • Das Gerät baut auf dem Betriebssystem Android 4 auf und unterstützt Web Browsing, Soziale Netzwerke, Media Playback sowie Android-Apps und lässt sich um zusätzliche Dienste erweitern
  • Sichere Verbindung zu Windows-Desktops und Anwendungen, die auf Back-End-Systemen der gängigen Infrastrukturanbieter laufen, darunter Citrix, Microsoft und VMware
  • Stromversorgung aus den Bildschirmen, so dass keine Batterien geladen oder gewechselt werden müssen
  • Hohe Bedienfreundlichkeit: Wird das Gerät von mehreren Nutzern verwendet, bleiben die individuellen Einstellungen jedes Anwenders erhalten
  • Kompatibilität mit vielen Dell Wyse Thin Clients und Software-Produkten
  • Verwaltung durch den Software-as-a-Service-basierten Dell Wyse Cloud Client Manager: Eine Berechtigungssteuerung stellt sicher, dass das Gerät nur von befugten Personen verwendet wird, der Zugang zu Anwendungen und Inhalten lässt sich an Funktion, Abteilung und Standort anpassen.

„Anwender wünschen sich zunehmend Zugriff auf digitale Inhalte, während sie unterwegs sind. Das gilt sowohl für das Arbeits- als auch ihr Privatleben", sagt Tarkan Maner, Vice President und General Manager Cloud Client Computing bei Dell in San Jose, Kalifornien. „Mobilgeräte haben aber kleine Bildschirme, Tablets und PCs sind nicht immer zum Mitnehmen geeignet, und all diese Geräte benötigen Batterien. Hier schafft Project Ophelia Abhilfe. In Kombination mit unserem Gerät werden aus Fernsehgeräten und Monitoren im Handumdrehen zuverlässige Arbeits- und Spielstationen."

Das neue Gerät wird in der ersten Jahreshälfte 2013 erhältlich sein.

Dell auf Twitter: http://twitter.com/DellGmbH

Dell hört seinen Kunden zu und bietet innovative und zuverlässige IT-Lösungen und -Dienstleistungen, die auf Industrie-Standards basieren. Sie sind ganz auf die individuellen Anforderungen der Anwender zugeschnitten und ermöglichen es Unternehmen, erfolgreicher zu sein. Weitere Informationen unter www.dell.de und dell.xing.com. Unter www.dell.com/conversations bietet Dell zudem die Möglchkeit zur direkten Kontaktaufnahme.