Teilen.TwitternXING TeilenGoogle+ 1Facebook TeilenFolgen.DellMittelstandDeutschland @dellgmbhDell auf XINGDiskutieren Sie mit.
    #DellCompellent

 

  • Flash-optimierte Storage-Lösung setzt neue Maßstäbe für die Performance rechenintensiver Applikationen und senkt die Betriebskosten um bis zu 75 Prozent (1)
  • Durch geringen Platzbedarf im Rechenzentrum und niedrige Betriebskosten ist die Lösung eines der kompaktesten SAN Storage Enclosures ihrer Klasse
  • Neue Version des Dell-Fluid-Data-Systems bietet hohe Skalierbarkeit und Effizienz
  • Flexibilität und die Unterstützung umfangreicher Analysefunktionen ermöglichen Unternehmen, gespeicherte Daten in entscheidungsrelevante Informationen zu verwandeln

Auf dem Dell Enterprise Forum (in Englisch) für Kunden und Partner vom 4. bis zum 6. Juni im kalifornischen San Jose hat Dell neue Storage-Lösungen und Analysefunktionen angekündigt, mit denen Unternehmen ihre IT-Performance verbessern, vorhandene Daten optimal nutzen und Betriebskosten senken können.

Zur gleichen Zeit, da Unternehmen mit der stetig steigenden Datenflut kämpfen, nutzen viele ihre hinsichtlich Performance und rechenintensive Applikationen optimierten IT-Systeme für die Analyse geschäftsrelevanter Daten zur Unternehmenssteuerung. Den Marktforschern von IDC zufolge wächst der weltweite Big-Data-Markt einschließlich Produkten und Services bis zum Jahr 2016 mit einer durchschnittlichen Rate von 31,7 Prozent und wird dann ein Volumen von 23,8 Milliarden US-Dollar erreicht haben. Big-Data-Infrastrukturtechnologien sind das am schnellsten wachsende Segment, wobei Storage mit 53,4 Prozent die höchsten Wachstumsraten aufweist (2).

Dell optimiert Storage-Plattform speziell für rechenintensive Applikationen und ein effizientes Datenmanagement

Damit Unternehmen ihre rasant wachsenden Datenbestände effizient nutzen und gleichzeitig Ein-/Ausgabe-lastige Applikationen bearbeiten können, hat Dell sein Storage-Portfolio erweitert und unterstützt damit beide Ziele. Die Softwareversion 6.4 des Dell Compellent Storage Center (in Englisch) ist für rechenintensive Applikationen optimiert und erschließt das Potenzial eines automatischen Tiering. Die zentralen Lösungsbausteine im Überblick:

  • Die Flash-optimierte Lösung des Dell-Compellent-Systems ist die erste Storage-Lösung ihrer Klasse, die eine intelligente Datenanordnung bietet – entweder unter Einbeziehung unterschiedlicher Flash-Technologien oder kombiniert mit herkömmlichen Festplatten (3). Mit der Flash-optimierten Lösung lassen sich die Speicherkosten im Vergleich zu anderen Lösungen um bis zu 75 Prozent senken (1);
  • Das Dell-Compellent™-SC280™-Gehäuse bietet die höchste Rackdichte aller führenden Speicherlösungen und eine um bis zu 2,8 Mal höhere Kapazität als vergleichbare 2U-Gehäuse. Die Dell-Lösung für Hosted Tiered Data kann bis zu 336 TB in einem 5U-Enclosure speichern – und dies bei geringeren Anforderungen an den Platzbedarf, die Energieversorgung und die Kühlung;
  • Mit dem Dell Fluid File System™ (FluidFS) Version 3 erhalten Unternehmen eine leistungsstarke Speicherlösung, die eine höhere Performance zu einem Drittel der Kosten der Lösung des Marktführers bietet (4). Die Version 3 des Fluid File System soll zu Beginn des vierten Quartals 2013 zunächst für Dell Compellent FS8600™ verfügbar sein und unterstützt bis zu 2 PB in einem Single Namespace (5). Das neue Release wird die erste Storage-Lösung mit regelgesteuerter, variabler Block-Data-Reduktion sowie Deduplikation und Kompression aktuell nicht benötigter Daten sein (6).

Dell baut Hadoop-Funktionalitäten weiter aus, um aus Daten geschäftsrelevante Erkenntnisse zu gewinnen

Immer mehr Unternehmen stehen vor beträchtlichen Big-Data-Herausforderungen, insbesondere bezüglich der Flexibilität bei der Auswertung umfangreicher Datenbestände. Dell plant daher, die Hadoop-Unterstützung (in Englisch) weiter auszubauen:

  • Unternehmen sollen die Vorteile von Intels Distribution of Apache Hadoop™ (IDH) nutzen können. Aktuell testet Dell gemeinsam mit Kunden auf IDH basierte Big-Data-Lösungen, wobei der Schwerpunkt auf den Bereichen Performance und Sicherheit liegt. Dell Crowbar™ unterstützt bereits Hadoop und wird auch mit IDH zusammenarbeiten, sobald Dell im weiteren Verlauf des Jahres 2013 eine IDH-Lösung auf den Markt bringt;
  • Die Unterstützung von Cloudera™ Search für Hadoop ermöglicht auch technisch weniger versierten Anwendern, schnelle und einfache Big-Data-Auswertungen durchzuführen. Die neuen Suchfunktionen von Cloudera bieten eine leistungsfähige Volltext-Indizierung von Daten, die mit Hadoop oder Hbase™ gespeichert sind. Dell Crowbar unterstützt die Dell | Cloudera Hadoop Solution und beschleunigt so die Open-Source-basierte Entwicklung, die Implementierung und Updates.

Zitat

„Während Unternehmen kontinuierlich darauf achten, Kosten und Komplexität in ihren Rechenzentren zu senken, wollen sie gleichzeitig Lösungen einsetzen, die eine optimale Performance für all ihre Applikationen bieten“, sagt Marius Haas, President Enterprise Solutions bei Dell. „Dell ist hervorragend mit seinem End-to-End-Datacenter-Ansatz positioniert, der offene, skalierbare, integrierte und automatisierte Lösungen bietet, um das maximale Potenzial einer IT-Investition zu erschließen. Mit den heutigen Portfolio-Updates setzt Dell seine lange Innovationsgeschichte weiter fort. Kunden können damit mehr Daten auf kleinem Raum speichern und profitieren so von einer optimalen Performance für ihre anspruchsvollsten Applikationen.“

Die Verfügbarkeit des Dell Compellent Storage Center 6.4, der Flash-optimierten Lösung und des SC280-Gehäuses ist für das dritte Quartal 2013 geplant. Das Dell Fluid File System Version 3 soll zu Beginn des vierten Quartals 2013 verfügbar sein.

Weitere Informationen

  • Das Dell Enterprise Forum Online Press Kit bietet weitere Details zu den neuen Lösungen, Bilder, Videos und vieles mehr; Auf Twitter können Interessenten dem Dell Enterprise Forum folgen unter https://twitter.com/DellEntForum.

Dell auf Twitter: http://twitter.com/DellGmbH

(1) Basiert auf internen TCO-Analysen von Dell bezüglich des SSD-Einsatzes und einem Kostenvergleich mit MLC/SLC Drives, durchgeführt im Mai 2013.

(2) IDC, “Worldwide Big Data Technology and Services 2012-2016 Forecast (IDC #238746),” December 2012.

(3) Basiert auf internen Dell-Analysen im Mai 2013, bei denen Dell Compellent mit der EMC VNX Family, HP 3PAR StoreServ, HP EVA, IBM V7000, IBM XIV, der Hitachi Data Systems HUS 100 Family und der Oracle Sun ZFS Storage Family verglichen wurde.

(4) Die Performance-Werte basieren auf dem SPECsfs2008_nfs.v3-Test, bei dem ein Dell Compellent FS8600, konfiguriert mit acht Knoten sowie 24 SLC und 120 eMLC SSDs, mit ähnlichen Isilon SPECsfs-Werten verglichen wurde. Die tatsächliche Performance ist abhängig von Konfiguration, Einsatzgebiet und Variabilität bei der Fertigung. Preise basieren auf internen Recherchen von Dell im Mai 2013.

(5) Dell Compellent FS8600 mit FluidFS Version 3 wird bis zu 2 PB in einem Single Namespace unterstützen. Das ist etwa doppelt so viel wie der 1 PB Namespace, den Dell Compellent FS8600 mit FluidFS Version 2 unterstützt.

(6) Basiert auf einer im Mai 2013 von Dell durchgeführten Marktrecherche der primären Speicher-Deduplikations-Features auf den Webseiten der Wettbewerber.

Dell hört seinen Kunden zu und bietet innovative und zuverlässige IT-Lösungen und -Dienst­leistun­gen, die auf Industrie-Standards basieren. Sie sind ganz auf die individuellen Anforderungen der Anwender zugeschnitten und ermöglichen es Unternehmen, erfolgreicher zu sein. Weitere Informationen unter www.dell.de und www.xing.com/net/dell (in Englisch). Unter www.dell.com/conversations (in Englisch) bietet Dell zudem die Möglichkeit zur direkten Kontaktaufnahme.