Teilen.TwitternXING TeilenGoogle+ 1Facebook TeilenFolgen.DellMittelstandDeutschland @dellgmbhDell auf XINGDiskutieren Sie mit.
  #DellDataProtection


Dell hat die Sicherheits-Technologien für sein Business-Client-Portfolio weiter ausgebaut. Neue Lösungen machen die Dell-Geräte zu den derzeit sichersten Business-Clients am Markt.

Mit den Dell-Data-Protection-Lösungen (DDP) bietet Dell umfassende Verschlüsselungs-Technologien, modernste Authentifizierungs-Methoden und führenden Schutz vor Schadsoftware für seine Business-Clients in einer einheitlichen Suite. Sie wurde nun weiter ausgebaut. Die Verschlüsselungs-Lösung DDP½Encryption unterstützt nun Windows 7 sowie Windows 8 und wird vorinstalliert auf den Dell-Precision-Workstations, -OptiPlex-Desktops sowie -Latitude-Notebooks und -Latitude-Tablets der neuesten Generation ausgeliefert. Darüber hinaus bietet Dell mit DDP½Security Tools eine neue Authentifizierungs-Lösung. Die ebenfalls neue, von Invincea-Technologie unterstützte Lösung DDP½Protected Workspace bietet Echtzeitschutz vor gezielten Cyber-Attacken.

Unternehmen aller Größen müssen ihr geistiges Eigentum sowie die Daten von Kunden und Mitarbeitern absichern. Der Diebstahl eines Notebooks oder der Verlust eines USB-Sticks kann schnell hohe Umsatzverluste oder Compliance-Bußgelder nach sich ziehen. Die ständig wachsende Zahl der IT-Endpunkte, das exponentielle Datenwachstum und die immer ausgeklügelteren Cyber-Attacken machen es aber zunehmend kompliziert, die Sicherheit der Endsysteme zu gewährleisten. Um Unternehmen bei dieser Aufgabe zu unterstützen, schützt die Lösung DDP½Encryption Daten auf Datei-Ebene und sichert sie auf Endgeräten, externen Datenträgern und in der Cloud wirkungsvoll ab. Die Lösung steht nun vorinstalliert auf den aktuellen Business-Clients von Dell zur Verfügung, unterstützt Windows 7 sowie Windows 8 und bietet Funktionen zu ihrer automatisierten Bereitstellung.

Neu ist die Lösung DDP½Security Tools. Sie bietet voll integriert zahlreiche Authentifizierungs-Optionen, darunter Fingerabdruck- und herkömmliche Smart-Card-Leser, kontaktlose Lesegeräte für Smartcards sowie die hardwarebasierte Sicherheitslösung Dell ControlVault. Diese speichert Passwörter, biometrische Daten, Templates oder Sicherheitscodes innerhalb der Firmware und schützt sie damit vor Angriffen. Darüber hinaus ermöglicht diese Erweiterung den IT-Verantwortlichen, künftig im Zusammenspiel mit DDP½Encryption sowohl Verschlüsselungs- als auch Authentifizierungs-Policies über eine zentrale Management-Konsole zu verwalten. Die neuen DDP½Security Tools werden ebenfalls mit jedem Business-Endgerät der neuesten Generation von Dell ausgeliefert.

Neuartiger Ansatz zum Schutz vor Schadsoftware

Ebenfalls neu ist die Lösung DDP½Protected Workspace, die Sicherheit vor gezielten Cyber-Attacken wie Advanced Persistent Threats (APTs) oder Zero Day Exploits bietet. Die Lösung basiert auf Invincea-Technologie und verfolgt einen neuartigen Ansatz für den Schutz vor Schadsoftware. Jedes Mal, wenn ein Anwender auf das Internet zugreift oder eine E-Mail mit verdächtigen Datei-Anhängen erhält, bewegt die Lösung die Browser, PDF-Reader und Office-Programme in eine abgegrenzte, virtuelle Umgebung. Dort, und damit in sicherer Entfernung vom Host-Betriebssystem, kann das System Schadsoftware anhand ihres Verhaltens automatisch und in Echtzeit erkennen. Ein einjähriges Abonnement für DDP½Protected Workspace ist bei allen aktuellen Dell-Precision-, -Latitude- und -OptiPlex-Geräten enthalten.

„IT-Verantwortliche müssen heute einen Spagat meistern. Sie haben die Daten des Unternehmens zu schützen und gleichzeitig die Produktivität der Mitarbeiter zu gewährleisten“, sagt Brett Hansen, Executive Director End User Computing bei Dell. „Dabei hilft ihnen Dell mit den sichersten und am einfachsten zu verwaltenden Business-Clients auf dem Markt. Sie vereinen tiefgehenden Hardware-Schutz und Authentifizierung mit einer einzigartigen Verschlüsselungslösung auf Datei-Ebene und einem virtuellen Container zum Schutz vor Cyber-Attacken.“

„Immer wenn sich Mitarbeiter im Internet bewegen oder einen E-Mail-Anhang öffnen, laufen sie Gefahr, zum unfreiwilligen Komplizen einer Datenschutzverletzung zu werden“, sagt Anup Ghosh, CEO und Gründer von Invincea. „Wir freuen uns sehr, gemeinsam mit Dell eine Lösung zur Echtzeit-Abwehr der aggressiven Attacken bieten zu können, denen die Nutzer heute tagtäglich ausgesetzt sind.“

Dell auf Twitter: http://twitter.com/DellGmbH

Dell hört seinen Kunden zu und bietet innovative und zuverlässige IT-Lösungen und -Dienst­leistun­gen, die auf Industrie-Standards basieren. Sie sind ganz auf die individuellen Anforderungen der Anwender zugeschnitten und ermöglichen es Unternehmen, erfolgreicher zu sein. Weitere Informationen unter www.dell.de und www.xing.com/net/dell. Unter www.dell.com/conversations bietet Dell zudem die Möglichkeit zur direkten Kontaktaufnahme.