Teilen.TwitternXING TeilenGoogle+ 1Facebook TeilenFolgen.DellMittelstandDeutschland @dellgmbhDell auf XINGDiskutieren Sie mit.
#Sputnik #OpenSource


Im Rahmen seines Projekts „Sputnik™“ arbeitet Dell an einem auf Ubuntu™ Linux™ basierten Notebook für Entwickler. Darüber hinaus verstärkt Dell die Kooperation mit weiteren Partnern im Open-Source-Bereich, insbesondere bei Cloud Computing und Big Data.

Zunächst war „Sputnik“ nur ein auf sechs Monate angelegtes Pilotprojekt von Dell, um ein auf Ubuntu Linux basiertes Notebook zu entwickeln. Hervorgegangen ist Sputnik aus einem intern finanzierten „Innovation Fund“. Jetzt wird daraus ein Dell Ultrabook XPS 13™ mit vorinstalliertem Ubuntu 12.04LTS, das im Herbst dieses Jahres auf den Markt kommen soll. Entwickler erhalten damit eine vollständige Client-to-Cloud-Lösung. Sie können auf ihren Notebooks „Micro Clouds“ einrichten, ihre Anwendungen ausgiebig testen und die fertige Lösung anschließend auf einer Cloud-Plattform bereitstellen.

Neue Partner im Dell Emerging Solutions Ecosystem

Ferner verstärkt Dell die Zusammenarbeit mit weiteren Partnern im Open-Source-Bereich. Nach erfolgreicher Zertifizierung seiner Business-Intelligence (BI)-Plattform Datameer Analytics Solution (DAS)™ ist Datameer neuer Partner im Dell Emerging Solutions Ecosystem. Mit der Lösung von Datameer erhalten Analysten, Wissenschaftler und Anwender in Fachabteilungen Zugriff auf sehr große Informationsbestände und können strukturierte und unstrukturierte Daten detailliert analysieren und grafisch aufbereiten. Dell bietet DAS im Paket mit der Open-Source-Lösung Apache Hadoop™ an, einem hochverfügbaren, leistungsfähigen Dateisystem zur Speicherung sehr großer Datenmengen.

Auch Pentaho™, Anbieter einer Open-Source-BI-Lösung, gehört ab sofort dem Dell Emerging Solutions Ecosystem an. Pentaho Business Analytics™ enthält interaktive Visualisierungs- und Datenanalysefunktionen für beliebige Datenquellen. Während die BI-Plattform von Datameer mit einer tabellarischen Darstellung arbeitet, verwendet Pentaho eine grafische ETL (Extract, Transform and Load)-Umgebung, um Hadoop-MapReduce-Aktivitäten auszuführen und zu verwalten.

Weiterer Ausbau der Dell-OpenStack-Cloud-Lösung

Darüber hinaus ist ab sofort die OpenStack-Cloud-Lösung von Dell in Deutschland mit weiteren Server-, Netzwerk- und Service-Optionen verfügbar. Unternehmen können das Cloud-Betriebssystem OpenStack Essex™ mit Dell-PowerEdge™-Servern der zwölften Generation, etwa den Modellen R720™, R720xd™ oder den PowerEdge-C-Servern sowie PowerConnect™- oder Force10™-Switches von Dell einsetzen. Auch die Dell-Cloudera™-Lösung, inklusive Hadoop, ist jetzt zusammen mit den genannten Bausteinen in Deutschland verfügbar. Unternehmen können damit rasch und problemlos ein Big-Data-Cluster aufbauen.

„Mit unseren Partnerprogrammen erfüllen wir die Anforderungen unserer Kunden“, sagt John Igoe, Executive Director und zuständig für Dell Open Source Cloud und Big Data Solutions. „Die Partner aus dem Emerging Solutions Ecosystem unterstützen Unternehmen mit eigener Entwicklungsabteilung bei der Umsetzung von Cloud- und Big-Data-Projekten. Mit Lösungen, die aus OpenStack-Clouds und Hadoop-Clustern bestehen, legen Unternehmen das Fundament für die weitere Entwicklung ihrer IT.“

Dell hört seinen Kunden zu und bietet innovative und zuverlässige IT-Lösungen und -Dienst¬leistun¬gen, die auf Industrie-Standards basieren. Sie sind ganz auf die individuellen Anforderungen der Anwender zugeschnitten und ermöglichen es Unternehmen, erfolgreicher zu sein. Weitere Informationen unter www.dell.de und www.dell.com/conversations bietet Dell zudem die Möglichkeit zur direkten Kontaktaufnahme.