Auswahlhilfe: Grafikkarten

 

Ganz gleich, ob Sie mit Ihrem Notebook DVDs anschauen, im Web surfen oder Spiele spielen, die Bildqualität aller Anwendungen hängt unmittelbar von Ihrer Grafikkarte ab. Die Grafikkarte bestimmt gemeinsam mit der Bildschirmtechnologie Ihres Systems die Bildschärfe, Farbbrillanz und Bewegungsgenauigkeit Ihres Bildschirms.

Ihr System kann über drei verschiedene Grafiklösungen verfügen:

  1. Integrierte Grafikkarte
  2. Standardmäßige integrierte Prozessorgrafikkarte
  3. Optionale separate GPU-Karte (Graphics Processing Unit, Grafikprozessor)
 
  • Wenn Sie im Drop-down-Menü für Grafikkarten die Option "Intel" auswählen, werden Ihnen nur Computeroptionen mit integrierten Grafikkarten und/oder integrierten Prozessorgrafikkarten angezeigt.
  • Wenn Sie nach "NVIDIA" filtern, werden Ihnen leistungsstärkere Systeme angezeigt, die für ein besseres Multimedia-Erlebnis ausgelegt sind.


Integrierte Grafikkarte

Einige Dell Notebooks und Ultrabooks™ enthalten Grafikprozessoren, die in die Hauptplatine des Systems integriert sind. Durch integrierte Grafikkarten können PCs ohne separate Grafikkarte auskommen, wodurch Kunden, die keine hohe Grafikleistung benötigen, Kosten und Akkuleistung einsparen können. Integrierte Grafikkarten teilen sich den Systemarbeitsspeicher mit dem restlichen Computer, sodass die Systemleistung beim Multitasking oder bei grafikintensiven Aktivitäten, wie Gaming oder der Wiedergabe von HD-Videos, beeinträchtigt werden kann. Zum Anzeigen von Optionen mit integrierten Grafikkarten wählen Sie "Intel" im Drop-down-Menü für Grafikkarten aus.

Integrierte Prozessorgrafikkarten
Diese Technologie ist in die CPUs (Central Processing Units) aller Intel® Core™ Prozessoren der 2. und 3. Generation sowie in die AMD APUs (Accelerated Processing Units) integriert. Wenn Sie diese Prozessoren für Ihren Computer auswählen, profitieren Sie von den Vorteilen einer integrierten Prozessorgrafikkarte. Diese CPU- und Grafiktechnologien sind die ideale Wahl für alltägliche Datenverarbeitungsaufgaben und gelegentliches Gaming.

Separate Grafikkarten
Wenn Sie anspruchsvolle Videospiele spielen, HD-Filme ansehen oder grafikintensive Anwendungen auf Ihrem Notebook verwenden, empfiehlt sich etwas mehr Leistung, als mit integrierten Grafikkarten oder integrierten Prozessorgrafikkarten möglich ist. Separate GPUs sind nicht in die Hauptplatine integriert und in der Regel als kleine Platinen oder "Karten" verfügbar, die in einen Erweiterungssteckplatz auf der Hauptplatine des Notebooks eingesteckt werden. Im Gegensatz zu integrierten Grafikkarten oder integrierten Prozessorgrafikkarten, die sich den Systemarbeitsspeicher mit allen anderen Verarbeitungsfunktionen des PCs teilen, verfügt eine separate GPU über eigenen dedizierten Arbeitsspeicher (in der Regel bedeutet mehr Arbeitsspeicher höhere Leistung). Diese GPUs, die oftmals mehrere Gigabyte an Arbeitsspeicher bieten, erhöhen maßgeblich die Grafikleistung, sodass Sie von einer lebensechteren Grafikdarstellung profitieren. Zum Anzeigen von Optionen mit einer separaten GPU wählen Sie "NVIDIA" im Drop-down-Menü für Grafikkarten aus.

Switchable Graphics
Die meisten der neuesten separaten Grafikkartenoptionen von NVIDIA sowie separate AMD GPUs unterstützen die Switchable Graphics Technologie, mit der Sie Ihre Akkuleistung erweitern können. Wenn die CPU Ihres Computers eine integrierte Prozessorgrafikkarte umfasst, können Sie mithilfe von Switchable Graphics unnötigen Energieverbrauch vermeiden, da nur bei der Ausführung von grafikintensiven Rechenlasten auf die separate GPU umgeschaltet wird. Bei weniger anspruchsvollen Anwendungen wird dann wieder die integrierte Prozessorgrafikkarte genutzt.