Knowledge Base

Wie kann ich die optimale Leistung des USB-Geräts sicherstellen?




Bewährte Maßnahmen für Benutzer von USB-Geräten

In diesem Dokument werden eine Reihe von Best Practices erläutert, mit denen Sie sicherstellen können, dass USB-Geräte optimal funktionieren:
  • Wenn ein System von einem USB-Gerät, z. B. einem Speicherstick, einem USB-Diskettenlaufwerk, einem USB-Festplattenlaufwerk, einem optischen USB-Laufwerk, usw., gestartet wird, sollte das Gerät mit einem Root-Anschluss auf der Rückseite des Systems anstatt mit einem USB-Hub verbunden sein. Wenn Sie ein startfähiges USB-Gerät an einen USB-Hub anschließen, wird die Erkennungs- und Einschaltzeit des Geräts verlängert, was zu einer Zeitüberschreitung beim Start führen kann.

  • Die Erkennungsreihenfolge während des Startvorgangs bei USB-Root-Anschlüssen in Desktop-Systemen ist wie folgt:


    1. 4 Stack-USB-Anschlüsse auf der Rückseite (von unten nach oben).
    2. Zwei Anschlüsse auf der Systemvorderseite.
    3. 2 Stack-USB-Anschlüsse auf der Rückseite.

  • Wenn Sie ein USB-Gerät an ein System anschließen, das ein bereits vorhandenes ATAPI/EIDE-Gerät aufweist, das dieselbe Funktion wie ein anderes Gerät im System erfüllt (z. B. ein optisches USB-Laufwerk und ein optisches ATAPI/EIDE-Laufwerk), wird das bereits vorhandene ATAPI/EIDE-Gerät vom BIOS bevorzugt behandelt und zuerst erkannt/aufgeführt. Wenn dies der Fall ist, sollte das bereits vorhandene Gerät zuerst im System-BIOS deaktiviert werden.

  • Falls Sie das System in DOS starten, wird empfohlen, nur das USB-Startgerät, die Tastatur und die Maus mit den Root-Anschlüssen des Systems zu verbinden. Schließen Sie die Tastatur oder die Maus nicht an unterschiedliche USB-Hubs an, vor allem nicht an unterschiedliche USB 2.0-Hubs oder an die USB-Anschlüsse auf der Vorderseite des Systems. Bei der Tastatur und der Maus handelt es sich normalerweise um USB 1.0-/1.1-Geräte, die mit geringeren Geschwindigkeiten arbeiten. Der Erkennungsvorgang für die Tastatur und die Maus in diesen Hubs dauert länger und kann dazu führen, dass das System während des Startvorgangs nicht mehr reagiert.

  • Nicht alle USB-Geräte verfügen über native Treiber für das Betriebssystem Microsoft® Windows® XP oder Windows 2000. Der Benutzer muss in diesem Fall herstellerspezifische Treiber installieren, um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten. Überprüfen Sie stets, ob die Treiber für andere Betriebssysteme verfügbar sind. Wenn Sie ein USB-Gerät installieren, das nicht über native Treiber für Windows verfügt, befolgen Sie sorgfältig die Anweisungen des Geräteherstellers. Dies gilt vor allem, wenn die Treiber vor dem ersten Anschließen des Geräts an den USB-Anschluss installiert werden müssen.

  • Eine Reihe von USB-Geräten und -Protokollen sind nicht von Dell validiert. Die bekanntesten validierten Protokolle für die Verwendung in Dell Systemen sind SCSI und ATAPI in USB.

  • Wenn ein USB-Speicherstick an ein System ohne Diskettenlaufwerk angeschlossen wird, verwechselt Norton Antivirus oder ein anderes Antivirusprogramm den Speicherstick möglicherweise mit einem Diskettenlaufwerk und verhindert das ordnungsgemäße Herunterfahren des Systems. Entfernen Sie in diesem Fall den USB-Stick, bevor Sie das System herunterfahren.


  • Die USB-Hubs in allen Dell Flachbildschirmen entsprechen der USB 2.0-Spezifikation.

  • Wenn ein nicht-startfähiges USB 2.0-Gerät gleichzeitig mit einem startfähigen USB 1.1-Gerät angeschlossen wird, wird das USB 2.0-Gerät schneller erkannt, und das System wird nicht gestartet. Verwenden Sie entweder das USB 2.0-Gerät als Startgerät, oder entfernen Sie alle nicht startfähigen USB 2.0-Geräte, bevor Sie das System mit dem angeschlossenen USB 1.1-Gerät starten. 

USB-Version Logo Informationen zur Version
USB 1.0
  • Die erste USB-Version
  • Übertragungsrate: 12 Mbit/s
USB 1.1
  • Auch als "“Full-Speed USB"” bezeichnet
  • Geringfügige Änderungen an der Hardware und der Spezifikation
  • Diese USB-Version unterstützt ebenfalls nur eine Übertragungsgeschwindigkeit von 12 MBit/s.
USB 2.0
  • "Hi-Speed USB"
  • Unterstützt eine Übertragungsrate von bis zu 480 Mbit/s
  • Abwärtskompatibel (unterstützt USB 1.0- und USB 1.1-Geräte und -Kabel)
Tabelle 1: USB-Versionshistorie


 
Der Inhalt der Quick Tipps wird von Dell Support-Experten veröffentlicht, die im Servicebereich für die Beantwortung aller Technischen Fragen zuständig sind. Damit eine rasche Veröffentlichung gewährleistet werden kann, umfassen die Quick Tipps eventuell nur Vorschläge oder erste Schritte von Anleitungen, die sich noch in der Entwicklungsphase befinden, oder bei denen noch überprüft werden muss, ob mit ihnen ein Problem erfolgreich behoben werden kann. Daher sind die Quick Tipps nicht von Dell geprüft, validiert oder genehmigt und sollten unter Vorbehalt verwendet werden. Dell kann für keinen Verlust (darunter u. a. Datenverlust, Gewinnausfälle oder Umsatzeinbußen) haftbar gemacht werden, welcher bei der Anwendung der Verfahren oder Ratschlägen der Quick Tipps eintreffen könnte.

Artikel-ID: SLN30966

Datum der letzten Änderung: 07.05.2014 00:00


Diesen Artikel bewerten

Präzise
Nützlich
Leicht verständlich
War dieser Artikel hilfreich?
Ja Nein
Schicken Sie uns Ihr Feedback.
Die folgenden Sonderzeichen dürfen in Kommentaren nicht verwendet werden: <>()\
Derzeit ist kein Zugriff auf das Feedbacksystem möglich. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Vielen Dank für Ihr Feedback.