Knowledge Base

Ein Handbuch zu Dockingstationen und Port-Replikatoren bei Dell Latitude und Precision Notebooks


 


Dieser Artikel enthält Informationen über Dockingstationen zur Verwendung mit Dell Latitude und Precision Laptops


Inhaltsverzeichnis:

  1. Dockingstationen für Dell Notebooks
  2. Vorteile der Verwendung einer Docking-Lösung
  3. Docking-Probleme und Fehlerbehebung
  4. Kompatibilitätsangaben:

 

1. Dockingstationen für Dell Notebooks

 

Die neuesten Docking Lösungen der E-Serie umfassen den E-Port II und E-Port+ II. Diese weisen fast alle die gleichen Eigenschaften ihrer Vorgänger E-Port und E-Port+ auf, mit dem Unterschied, dass sie jetzt auch USB 3.0-Geräte unterstützen.

Die folgende Tabelle zeigt ein Vergleich zwischen den verschiedenen verfügbaren Docking-Lösungen für die Latitude E-Serie und Precision Mobile Systeme.

 

Funktionen E-Port Plus II E-Port II E-Port Plus E-Port E-Legacy
Erweiterungs-Port
Anschluss für E-Monitor-Standrahmen 1 1 1 1 0
USB- oder eSATA-Anschluss 1 1 1 1 0
USB 3.0 2 2 0 0 0
USB 2.0 3 3 5 5 2
PS/2-Anschlüsse 2 0 2 0 2
Netzwerkanschluss 1 1 1 1 0
Serieller Anschluss 1 0 1 0 1
Parallelanschluss 1 0 1 0 1
VGA-Anschluss 1 1 1 1 0
DVI-Anschlüsse 2 1 2 1 0
DisplayPort-Anschlüsse 2 1 2 1 0
Netzadapteranschluss 1 1 1 1 0
Audioanschluss 2 2 2 2 0
Sicherheitskabeleinschub 1 1 1 1 0
 

Dieser Leitfaden bietet einen Überblick über Docks. Er legt die Vorteile dar und enthält Empfehlungen zur Fehlerbehebung und Lösung möglicher Probleme.


Zurück zum Anfang


 

2. Vorteile der Verwendung einer Docking-Lösung

 

Zuweilen wird eine Dockingstation auch als Port-Replikator bezeichnet. Gemeint ist dasselbe.

Ein Port-Replikator ist ein Peripheriegerät, dass die Anzahl und Art der mit einem Notebook-System verwendbaren Ports erhöht.

Mit einem Port-Replikator können Sie mehrere Bildschirme an Ihr Notebook anschließen und nutzen.

Sie können eine Dockingstation auf einem Schreibtisch oder an einem Arbeitsplatz mit permanentem Zugriff auf zusätzliche Speicher, Drucker und andere Peripheriegeräte platzieren. Sie genießen die Vorteile eines Desktop-Computers mit der Option, das Notebook auszudocken und außerhalb des Arbeitsbereichs zu nutzen.

Port-Replikatoren können aufgrund eines modularen Verbindungsansatzes, der die verschiedenen Konfigurationsmöglichkeiten vervielfacht, zu anderen Peripheriegeräten wie einem Monitorstandfuß hinzugefügt werden.

Diese Docks sollten mit allen Notebooks der E-Serie mit einem Docking-Anschluss an der Unterseite funktionieren. Alle diese Latitude Notebooks können an jedes beliebige Dock der E-Serie und somit an alle mit diesem Dock verbundenen Geräte angeschlossen werden.

Diese Latitude Systeme werden seit der Einführung der E7x40/50-& E5x40/50-Systeme hergestellt und sollten mit einer Unterlegscheibe verwendet werden, um Schäden an den Dockingstation-Ports des Systems oder ggf. APR zu verhindern.

Die Modelle des Latitude-Systems, die in der Regel nicht über den regulären Docking-Anschluss verfügen, sind z. B. Tablet-Modelle mit eigenen Docks. Darüber hinaus gibt es einige spezielle Latitude-Systemtypen wie z. B. die Rugged-Serie, die über eigene Docks verfügen.

Diese Geräte sind Hot-Swap-fähig, da sie über einen USB-Anschluss an Ihr System andocken. Die Einrichtung eines angedockt-Profils ist für ihre Verwendung nicht erforderlich. (Das heißt, dass das System an eine Docking-Station angeschlossen werden kann, während bereits Windows ausgeführt wird, oder es kann getrennt werden, ohne es herunterfahren zu müssen. Dies wird manchmal auch Hotdocking genannt.)


Zurück zum Anfang


 

3. Docking-Probleme und Fehlerbehebung

 

Die häufigsten Probleme mit Docks sind in der Regel offensichtlich und wurden umfassend identifiziert.

  • Schäden am Dock oder den Ports.
  • Dockt nicht an das System an.
  • Keine Stromversorgung.
  • Fehlerhafte Ports.
 
Hinweis: Wenn Ihr System während eines Hot Swaps an eine Dockingstation oder des Hochfahrens mithilfe einer Dockingstation abstürzt, dann befolgen Sie dieselben nachfolgenden Schritte sowie diesen zusätzlichen Schritt am Ende, um festzustellen, ob der Fehler aufgrund der Software oder Hardware auf dem Laptop auftritt, oder ob es sich um ein Hardwareproblem mit der Dockingstation selbst handelt.

Wenn Sie die anderen Fehler in den vorherigen Schritten bereits ausgeschlossen haben und der Fehler mit Ihrem Notebook an mehreren Dockingstationen besteht, dann tauschen Sie das Festplattenlaufwerk durch das eines Notebook von ähnlichem Typ aus und prüfen Sie, ob der Fehler mit dem Laufwerk weiterhin besteht, oder es sich ein Problem mit dem Notebook handelt. Wenn es sich um Fehler des Festplattenlaufwerks handelt, liegt ein Softwareproblem vor und es bedarf einer weiteren Fehlerbehebung. Wenn es sich um ein Problem mit dem Notebook handelt, liegt ein Hardwareproblem vor. Wenden Sie sich für eine weiterführende Fehlerbehebung an den Dell Support.

Glücklicherweise ist die Vorgehensweise zur Behebung der meisten dieser Fehler dieselbe.

  1. Unterziehen Sie das Dock, die Tasten, den Sicherheitsregler die Ports und das System einer Sichtprüfung, um sicherzustellen, dass keine sichtbaren Schäden an den Teilen vorliegen, oder dass der Sicherheitsriegel betätigt ist. Wenn keine Beschädigung oder Fehler vorliegen, fahren Sie anschließend wie in diesem Handbuch beschrieben fort. Schäden an Peripheriegeräte sind in den meisten Fällen kostenpflichtig.

  2. Docken Sie das System an das Dock an, und prüfen Sie, ob irgendetwas eine stabile Verbindung verhindert.

    1. Wenn möglich, wenden Sie sich dann für die weiteren Schritte an den Support.

    2. Wenn dies nicht möglich ist, gehen Sie weiter zum nächsten Schritt.

  3. Stellen Sie sicher, dass das Dock mit einem Netzadapter der richtigen Größe angeschlossen ist. 90-130W

  4. Schließen Sie Ihr System an ein anderes Dock an, und probieren Sie ein anderes System an Ihrem Dock aus. Tritt der Fehler weiterhin auf dem Rechner auf, verbleibt er auf dem Dock oder ist er nun sowohl auf dem System als auch auf dem Dock zu beobachten?

    1. Wenn der Fehler auf dem Rechner auftritt, müssen Sie die Fehlerbehebung am System weiterführen. Diese umfasst üblicherweise das Ausschließen des Betriebssystems sowie der Kunststoffteile und des Anschlusses am Unterteil des Systems.

    2. Wenn der Fehler weiterhin am Dock auftritt, liegt ein Problem mit dem Dock vor. Wenden Sie sich für weitere Schritte an den Support.

    3. Wenn die Störung in beide Richtungen geht, liegt der Fehler vermutlich sowohl im Dock als auch im System.

  5. Die letzten 4 Schritte sollten alle Probleme im Zusammenhang mit Beschädigungen, fehlender Stromversorgung und Andockfehlern aufgedeckt haben. Zur Fehlerbehebung fehlerhafter Anschlüsse an einem Dock befolgen Sie die gleichen Schritte wie für fehlerhafte Ports an einem System. Führen Sie die Schritte 1 bis 4 durch, um sicherzustellen, dass der Fehler beim Dock liegt. Ermitteln Sie, bei welchem Port das Problem vorliegt.

  6. Schließen Sie Kabel und Peripheriegerät an ein anderes Dock an. Folgt der Fehler dem Peripheriegerät?

    1. Wenn dies der Fall ist, liegt der Fehler bei Peripheriegerät und Kabel.

    2. Wenn nicht, schließen Sie Ihr Dock erneut an, und prüfen Sie, ob das Problem erneut auftritt.

      1. Wenn dies der Fall ist, aber das Problem nur gelegentlich auftritt, bewegen Sie das Kabel, während es an die Dockingstation angeschlossen ist, und stellen Sie fest, ob sich dies auf das Problem auswirkt. Informieren Sie den Support über die Ergebnisse.

      2. Wenn dies der Fall ist und der Fehler ständig auftritt, wenden Sie sich für weitere Schritte an den Support.

      3. Wenn nicht, lag das Problem wahrscheinlich bei der Verbindung und wurde durch das erneute Anschließen behoben.

Wenn Sie das Dock getrennt vom System kaufen, wird standardmäßig eine Garantie von einem Jahr gewährt. Wenn Sie das Dock mit dem System gekauft haben, gilt dieselbe Garantie wie für das System. Sie können Ihren Garantiestatus unter dem nachfolgendem Link aufrufen:


Zurück zum Anfang


 

4. Kompatibilitätsangaben:

 

Kompatible Systeme D-Dock E-Port Plus II E-Port II E-Port Plus E-Port E-Legacy
Erweiterungs-Port
Rugged Desk Dock Latitude ST Tablet-Dock Latitude Tablet-Dock Dell D3100 Dock Dell Wireless D5000 Dock Dell WLD15 WiGig-Dock Dell SuperSpeed USB D3000 Dock D3100 USB 3.0 Dock Dell 15 WD Dock Dell Thunderbolt TB 16 Dock
Latitude D-Serie X X X X X X X X X X X X X X X
Systeme der Latitude E-Serie mit nur USB 2.0 und einem Dockinganschluss an der Unterseite X X X X X X X X X X X X X
Precision Mobile Systeme mit nur USB 2.0 und einem Dockinganschluss an der Unterseite X X X X X X X X X X X X X
Systeme der Latitude-E Serie mit USB 3.0 und einem Dockinganschluss an der Unterseite X X X X X X X
Precision Mobile Systeme mit USB 3.0 und einem Dockinganschluss an der Unterseite X X X X X X X
Latitude 3X30-Serie X X X X X X X X X X X X
Latitude Rugged XX04-Serie X X X X X X X X X X X
Latitude Ultrabooks X X X X X X X X X X X
Latitude mit DW1601 Tri-Band-HMC-Karten X X X X X X X X X X X X X X X
Latitude mit Intel WiGig 1.1 X X X X X X X X X X X X X X X
Latitude ST Tablet-PC X X X X X X X X X X X X X X X
Latitude 3X40-Serie X X X X X X X X X X X X
Latitude Tablet-PCS und 2-in-1-Systeme X X X X X X X X X X X
Latitude 3X50-Serie X X X X X X X X X X X X
Latitude Rugged XX14-Serie X X X X X X X X X X X
Latitude 3X60-Serie X X X X X X X X X X X X
Latitude 3X70-Serie X X X X X X X X X X X X
Systeme der Latitude E-Serie mit USB 3.0 und ohne Dockinganschluss an der Unterseite X X X X X X X X X X X X X
Precision Mobile Systeme mit USB 3.0 und ohne Dockinganschluss an der Unterseite X X X X X X X X X X X X X
Systeme der Latitude E-Serie mit DisplayPort über Thunderbolt-USB-Typ-C und ohne Dockinganschluss an der Unterseite X X X X X X X X X X X X
Precision Mobile Systeme mit DisplayPort über Thunderbolt-USB-Typ-C und ohne Dockinganschluss an der Unterseite X X X X X X X X X X X X

Wenn Sie stattdessen einen Rugged Latitude besitzen, informieren Sie sich über den nachstehenden Artikel:

Wenn Sie stattdessen ein Latitude Tablet besitzen, informieren Sie sich über den nachstehenden Artikel:

Wenn Sie stattdessen einen Latitude PC ohne Dockingstationanschluss besitzen, informieren Sie sich über den untenstehenden Artikel zu Wireless-Lösungen:

Wenn Sie stattdessen einen Latitude PC ohne Dockingstationanschluss besitzen, informieren Sie sich über den untenstehenden Artikel zu kabelgebundenen Lösungen:

Die E-Port II Docks und höher und haben DisplayPort 1.2 als Standard. Lesen Sie sich den Artikel unten durch, wenn Sie erfahren möchten, wie Sie das Meiste aus diesem Standard herausholen können:


Zurück zum Anfang


 




Der Inhalt der Quick Tipps wird von Dell Support-Experten veröffentlicht, die im Servicebereich für die Beantwortung aller Technischen Fragen zuständig sind. Damit eine rasche Veröffentlichung gewährleistet werden kann, umfassen die Quick Tipps eventuell nur Vorschläge oder erste Schritte von Anleitungen, die sich noch in der Entwicklungsphase befinden, oder bei denen noch überprüft werden muss, ob mit ihnen ein Problem erfolgreich behoben werden kann. Daher sind die Quick Tipps nicht von Dell geprüft, validiert oder genehmigt und sollten unter Vorbehalt verwendet werden. Dell kann für keinen Verlust (darunter u. a. Datenverlust, Gewinnausfälle oder Umsatzeinbußen) haftbar gemacht werden, welcher bei der Anwendung der Verfahren oder Ratschlägen der Quick Tipps eintreffen könnte.

Artikel-ID: SLN286158

Datum der letzten Änderung: 08.11.2017 06:48


Diesen Artikel bewerten

Präzise
Nützlich
Leicht verständlich
War dieser Artikel hilfreich?
Ja Nein
Schicken Sie uns Ihr Feedback.
Die folgenden Sonderzeichen dürfen in Kommentaren nicht verwendet werden: <>()\
Derzeit ist kein Zugriff auf das Feedbacksystem möglich. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Vielen Dank für Ihr Feedback.