Knowledge Base

Testen der Performance von PowerEdge Servern mittels Iometer




Iometer ist sowohl ein Arbeitslast-Generator (es führt I/O-Operationen aus, um das System auszulasten ) und ein Messwerkzeug (es prüft die Leistung der I/O-Operationen und deren Auswirkungen auf das System, und zeichnet diese auf). Es kann so konfiguriert werden, dass die Platten- oder Netzwerk-I/O-Last eines Programms oder eines Benchmarks emuliert wird, oder kann dazu verwendet werden vollsynthetische I / O-Last zu erzeugen. Es kann Lasten auf einzelnen oder mehreren (vernetzten) Systemen.generieren und messen.

Beschreibung:

Das Werkzeug (Tool )besteht aus zwei Programmen, Iometer und Dynamo.

  • Iometer ist das Steuerprogramm. Über die grafische Benutzerschnittstelle, konfigurieren Sie die Arbeitsbelastung, stellen die Betriebsparameter ein, und starten und stoppen Tests. Iometer sagt Dynamo was zu tun ist, speichert die resultierenden Daten und fasst die Ergebnisse in Ausgabedateien zusammen. Nur eine Instanz von Iometer sollte zu einem Zeitpunkt ausgeführt werden; es wird in der Regel auf dem Server ausgeführt.

  • Dynamo ist der Arbeitslast-Generator. Es hat keine Benutzeroberfläche. Auf Befehl von Iometer führt Dynamo I/O-Operationen aus und nimmt Leistungsinformationen auf, und übergibt diese Daten dann an Iometer. Es kann mehr als eine Kopie von Dynamo zu einem Zeitpunkt laufen; in der Regel läuft eine auf dem Server und eine zusätzliche Kopie wird auf jedem Client.

Dokumentation:

Für die Prüfung der Leistung auf Windows-Systemen kann Iometer direkt installiert und gestartet werden.
Eine zusätzliche Installation von Dynamo ist nicht erforderlich. Im Folgenden finden Sie Anweisungen zur Installation des Werkzeugs und zum Starten des Testverfahrens.

  1. Laden Sie zuerst Iometer von Iometer.org herunter.

    Hinweis: Für Windows 2008 und höher, laden Sie Version 1.1.0 herunter. Für ältere Windows-Editionen verwenden Sie Version 2006.07.27.

     Iometer.org
    Abbildung 1.1: Iometer Download-Webseite

  2. Rechtsklicken Sie auf die Setup-Datei und klicken Sie dann auf Run as administrator

    Abbildung 1.2: Iometer-Datei auf dem Desktop

  3. Akzeptieren Sie die Abfrage derBenutzerkontensteuerung (UAC).

    Abbildung 1.3: UAC Abfrage

  4. Klicken Sie Next > auf dem Willkommensbildschirm.

    Abbildung 1.4: Willkommensbildschirm

  5. Klicken Sie auf Agree, um die Lizenzbestimmungen anzunehmen.

    Abbildung 1.5Lizenzbestimmungen

  6. Wählen Sie die Komponenten, die installiert werden sollen und klicken Sie auf Next

    Abbildung 1.6: Auswahl der Komponenten

  7. Wählen Sie das Installationsziel, und klicken Sie Install

    Abbildung 1.7: Bestimmung des Zielordners

  8. Wenn die Installation abgeschlossen ist, klicken Sie auf Finish

    Abbildung 1.8: Beendete Installation

  1. Starten Sie Iometer

  2. Stimmen Sie den Lizenzbedingungen zu

    Abbildung 2.1: Lizenzbedingungen

  3. Klicken Sie auf den Ordner-Button

    Abbildung 2.2: Ordner-Button in der oberen linken Ecke

  4. Laden Sie die Testkonfigurationsdatei SIM-Real-World-Workload-2.1.0.icf herunter, und öffnen Sie diese in Iometer .

    Hinweis: Wenn Sie Iometer 2006.07.27 verwenden, benutzen Sie stattdessen Sim-Real-World-Workload-1.2.0.icf.


    Abbildung 2.3: Wählen der Konfigurationsdatei

  5. Wählen Sie die zu testenden Komponenten.

    Warnung: Soweit nicht anders angewiesen, nutzen Sie Iometer nur auf Dateisystemen sonst können Datenverluste auftreten!


    Abbildung 2.4: Wahl der zu testenden Komponenten

  6. Starten Sie den Test, indem Sie auf den Button mit der Grünen Flagge klicken.

    Abbildung 2.5: Grüne-Flagge-Button in der Mitte oben

  7. Definieren Sie das Ziel, wo die Ergebnis-Datei gespeichert werden soll.

    Abbildung 2.6: Wählen des Ziels für die Ergebnisse

  8. Jetzt startet der Test und läuft etwa für 10-15 Minuten

    Abbildung 2.7: Der laufende Test

Das Programm Iometer läuft nur auf Windows-Betriebssystem. Deshalb wird auf Linux-Systemen Dynamo für das Senden der relevanten Informationen, zu einem Windows-System auf dem Iometer installiert ist, genutzt.
Das bedeutet, dass eine Installation von Iometer auf einem Windows-System oder einem Windows-Emulator zum Testen eines Linux-Systems notwendig ist. Laden Sie Iometer von Iometer.org herunter.

Hinweis: Die passende Dynamo-Datei ist in der Iometer-Archiv-Datei enthalten, runterzuladen auf Iometer.org.
  1. Installieren Sie zuerst Iometer auf einem Windows-System im gleichen Netzwerk der Server, die Sie testen möchten.
    Wenn kein Windows-Client zur Verfügung steht, um die Iometer.exe auszuführen, kann diese auch mit dem Emulator WinE verwendet werden.

    Abbildung 3.1: Iometer GUI

  2. Verbinden Sie sich via SSH zum Linux Server (z.B. via Putty)

    Abbildung 3.2: Putty


    Abbildung 3.3: Klicken Sie Yes

  3. Loggen Sie sich auf dem Server ein

    Abbildung 3.4: Konsole via Putty

  4. Benutzen Sie den Befehl uname -i um Information über die Hardware-Plattform zu erhalten, um die passende Version von Dynamo zu bestimmen.

    Abbildung 3.5: Prüfung der Hardware-Version

  5. Mit rpm -qa|grep -i glibc prüfen Sie die installierte Version von glibc

    HHinweis: glibc 2.15 oder höher ist notwendig um Iometer 1.1.0 zu nutzen. Andernfalls muss Version 2006.07.27 genutzt werden.


    Abbildung 3.6: Ausgabe des Befehls

  6. Wechseln Sie zum /tmp Ordner

    Abbildung 3.7: /tmp Ordner

  7. Entpacken Sie die heruntergeladene Iometer-Datei mit tar xvf Iometer -1.1.0-linux.x86_64-bin.tar.bz2

    Abbildung 3.8: Entpacken des Archives

  1. Überprüfen Sie die IP-Adresse des Windows-Systems mit dem CLI-Befehl ipconfig

    Abbildung 4.1: Prüfen der IP des Windows-Systems

  2. Überprüfen Sie die IP-Adresse des Linux-Systems mit ip addr show oder ifconfig -a

    Abbildung 4.2: Prüfen der IP des Linux system

  3. Stoppen Sie die Linux-Firewall, um die Kommunikation zwischen Dynamo und Iometer zu ermöglichen

    Hinweis: Befehle um die Linux Firewall zu stoppen sind:
    SuSE basierend: rcSuSEfirewall2 stop
    RHEL basierend: service iptables stop oder systemctl stop firewalld
    Debian basierend: service iptables stop
    Ubuntu basierend: ufw disable


    Abbildung 4.3: Stoppen der Firewall des Linux-Systems

  4. Tippen Sie vi /etc/hosts um Änderungen für die Namensauflösung an der Host-Datei vorzunehmen

    Abbildung 4.4: Öffnen von /etc/hosts

  5. Fügen Sie die IP-Adresse und den Namen des Linux-Systems ein

    Abbildung 4.5: Einfügen der IP und des Namens

  6. Verbinden Sie nun Dynamo und Iometer mit dem Befehl:
    dynamo -i <IP des Windows-Systems mit installiertem Iometer> -m <IP des Linux-Systems mit Dynamo>

    Abbildung 4.6: Verbinden von Dynamo mit Iometer


    Abbildung 4.7: Verbindung erfolgreich

  7. In Iometer ist jetzt der Linux-Server sichtbar

    Abbildung 4.8: Linux-System in Iometer

  8. Bevor die Testkonfigurationsdatei Sim-Real-World-Workload-2.1.0.icf in Iometer geladen wird , müssen daran einige Veränderungen vorgenommen werden.

    Hinweis: Verwenden Sie Iometer 2006.07.27, müssen Sie die Test-Dateí Sim-Real-World-Workload-1.2.0.icf benutzen.

    Öffnen Sie die Datei in einem Editor (z.B. Notepad). Ändern Sie die Einträge Manager name und Manger network adress mit den Informationen, welche Sie in Schritt 5 benutzt haben. Speichern Sie danach die Datei.

    Abbildung 4.9: Suchen Sie MANAGER LIST


    Abbildung 4.10: Fügen Sie den Namen des Linux-Systems ein


    Abbildung 4.11: Fügen Sie die IP-Adresse des Linux-Systems ein und speichern Sie

  9. Laden Sie die geänderte Datei in Iometer

    Abbildung 4.12: Laden der Konfigurationsdatei

  10. Wählen Sie die zu testenden Komponenten

    Warnung: Soweit nicht anders angewiesen, nutzen Sie Iometer nur auf Dateisystemen sonst können Datenverluste auftreten!


    Abbildung 4.13: Zu testende Komponenten wählen

  11. Starten Sie den Test, indem Sie auf den Button mit der Grünen Flagge klicken.

    Abbildung 4.14: Grüne-Flagge-Button in der Mitte oben

  12. Definieren Sie das Ziel, wo die Ergebnis-Datei gespeichert werden soll.

    Abbildung 4.15: Wählen des Ziels für die Ergebnisse

  13. Jetzt startet der Test und läuft etwa für 10-15 Minuten

    Abbildung 4.16: Der laufende Test

  14. Wenn der Test durchgelaufen ist...

    Abbildung 4.17: Der beendete Test in der Konsolen-Ansicht

    …vergessen Sie nicht die Firewall zu reaktivieren, die Informationen von /etc/host zu löschen (aus Schritt 5) und dann mitexit zu beenden.

    Abbildung 4.18: Beenden der Konsole



Benötigen Sie weitere Hilfe?
Suchen Sie nach weiteren Produktressourcen

Besuchen Sie die Community, um weiteren Support zu erhalten

Erstellen einer Anfrage an den Online-Support


Artikel-ID: HOW10228

Datum der letzten Änderung: 01.06.2016 08:24


Diesen Artikel bewerten

Präzise
Nützlich
Leicht verständlich
War dieser Artikel hilfreich?
Ja Nein
Schicken Sie uns Ihr Feedback.
Die folgenden Sonderzeichen dürfen in Kommentaren nicht verwendet werden: <>()\
Derzeit ist kein Zugriff auf das Feedbacksystem möglich. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Vielen Dank für Ihr Feedback.