Knowledge Base

Dell Backup and Recovery Manager (DBRM)



Dieser Artikel enthält Informationen zum "Dell Backup and Recovery Manager“ (DBRM)


Hinweis: Dieser Artikel bezieht sich auf den Dell Backup and Recovery Manager (DBRM) 1.3. Für weitere Informationen zu Dell Backup and Recovery 1.8 lesen Sie bitte den folgenden Artikel: Dell Backup and Recovery 1.8: Overview and Install (Dell Backup and Recovery 1.8: Überblick und Installation), in dem die entsprechenden Artikel verlinkt sind.

Inhaltsverzeichnis

  1. Dell Backup and Recovery Manager – Übersicht
  2. Dateisicherung und Dateiwiederherstellung
  3. Systemsicherung und -wiederherstellung
  4. Dell Wiederherstellungprogramme
  5. Fehlerbehebung beim Dell Backup and Recovery Manager (Dell Sicherungs- und Wiederherstellungs-Manager)

1. Dell Backup and Recovery Manager – Übersicht


Dell™ Backup and Recovery Manager 1.3 ist ein einfaches und leicht zu bedienendes Programm, dass Dell Kunden dabei hilft, Daten- und Systemsicherungen zu erstellen und zu verwalten sowie Computer und Daten im Falle eines Festplattenversagens wiederherzustellen. DBRM verfügt über diverse Funktionen, wie z. B.:

  • Bestimmte Dateikategorien wie Musik-, Video- und Bilddateien sichern und wiederherstellen.
  • Ganze Systempartition sichern und wiederherstellen.
  • Dell OS und Medien-Anwendungen wie z. B. Microsoft Office Suite, Roxio Creator, Norton Internet Security, McAfee Security Suite usw. erstellen.
  • Vorinstallierte Anwendungen wie z. B. Microsoft Office Suite, Roxio Creator, Norton Internet Security, McAfee Security Suite, usw. reparieren.
  • Kann jetzt Mediensicherungen in Übereinstimmung mit Ihren Endbenutzer-Lizenzvereinbarungen erstellen.
  • Dell Backup and Recovery Manager muss nicht mehr in der Windows-Wiederherstellungsumgebung starten, um die Sicherungsabbilder Ihres Systems zu erstellen. Die Abbilder werden jetzt innerhalb des Betriebssystems erstellt.
  • Funktionelle kosmetische Verbesserungen, die es dem Benutzer einfacher machen, den Sicherungsdatenträgertyp und den Speicherort auszuwählen.
  • Zusätzliche Unterstützung für Dual-Layer-DVDs (nur Windows Vista und Windows 7).
Hinweis: Bei mehreren Dual-Layer-DVDs wird die erste als Single-Layer-DVD erstellt, damit sie startbar ist. Die verbleibenden Dual-Layer-DVDs im Sicherungssatz nutzen aber die volle Kapazität.
Hinweis: Blu-ray ist auf den Einsatz als Speichermedium mit hoher Kapazität beschränkt. Blu-ray-Discs werden nicht startfähig sein. Um eine Blu-ray-Disk-Sicherung wiederherzustellen, müssen Sie Ihr System von einem bootfähigen Dell Recovery-Datenträger oder einem anderen startfähigen Sicherungsabbild starten. Verwenden Sie sie nicht für Betriebssystem- und Wiederherstellungsmedien.
 

Die vorherige Version von Dell Backup and Recovery Manager erforderte zum Erstellen einer Systemsicherung die Wiederherstellungsumgebung von Windows (WinRE). Der aktuelle DBRM 1.3 benötigt WinRE nicht, um solche Sicherungen zu erstellen.

DBRM unterstützt eine Vielzahl von Sicherungsmedien. Diese umfassen:

  • Externe USB-Datenträger (USB-Speicherstick oder USB-Festplattenlaufwerk).
  • Blu-Ray (Windows 7 und 8).
  • Dual-Layer-DVD (nur Windows 7, 8 und Vista).

 

Das Fenster "Status" der Systemsicherung wird als erstes angezeigt, wenn Sie den Dell Backup and Recovery Manager starten. Der Benutzer kann ebenfalls darauf zugreifen, indem er auf die Schaltfläche "Übersicht" klickt.

Im Fenster Status der Systemsicherung stehen Informationen über das zuletzt erstellte Sicherungsabbild zur Verfügung. Für Microsoft Windows Vista- und Windows 7-Systeme, auf deren Wiederherstellungspartition sich eine Kopie des Dell Originalabbild befindet, wird dieses als das anfängliche Sicherungsabbild angezeigt, bis der Benutzer eine Sicherungskopie seines Systems erstellt.

Bei Windows XP-Systemen, die keine Wiederherstellungspartition und kein Dell Originalabbild haben, werden die Sicherungsstatusinformationen durch eine Meldung ersetzt, die den Benutzer darüber informiert, dass keine Sicherung erstellt wurde. Er wird aufgefordert, jetzt eine Sicherung zu erstellen, indem er auf "System jetzt sichern" klickt.


 

Zurück zum Anfang


2. Dateisicherung und Dateiwiederherstellung

Der Abschnitt "Dateisicherung und Dateiwiederherstellung" enthält einen direkten Link zu Microsoft Windows Sichern und Wiederherstellen. Die Dateisicherung und Dateiwiederherstellung hat gegenüber dem gesamten Dateisicherungssystem mehrere Vorteile. Das sind:

  • Bestimmten Dateityp sichern.
  • Bestimmtes Verzeichnis sichern.

 

Sie können darauf zugreifen, indem Sie auf Dateisicherung und Dateiwiederherstellung klicken.

Anleitung zur Datensicherung:

  1. Wählen Sie den Speicherort der Sicherung aus.
  1. Wählen Sie die Sicherungsart aus. Mit der Option "Let Windows Choose" (Auswahl durch Windows) wird der gesamte Dokumentenordner gesichert und ein Systemabbild erstellt. Durch die Option "Let Me Choose" (Auswahl durch Benutzer) wird eine Ordnerstruktur für eine benutzerdefinierte Datensicherung erstellt.
  1. Wenn "Let Me Choose" (Auswahl durch Benutzer) ausgewählt ist, werden Sie aufgefordert, den zu sichernden Ordner auszuwählen.
  1. Auf der letzten Seite sehen Sie, was Sie über den Assistenten ausgewählt haben.

 

Anleitung zum Wiederherstellen:

  1. Wählen Sie die wiederherzustellende Datei/den Ordner aus.
  1. Das System wird fragen, wo die Sicherung wiederhergestellt werden soll.

Zurück zum Anfang


3. Systemsicherung und -wiederherstellung

Die Systemsicherung unterscheidet sich geringfügig von der Dateisicherung und Dateiwiederherstellung. Die Systemsicherung arbeitet nicht mit einzelnen Dateien und Ordnern, sondern mit der Wiederherstellungsumgebung von Windows (WinRE), die über Windows Vista und Windows 7 verfügbar ist und eine vollständige Systemsicherung ermöglicht.

System sichern:

Dieses Verfahren erstellt eine Sicherungskopie der primären Systempartition. In der Regel ist das Laufwerk C:.

  1. Geben Sie im Assistenten beim ersten Schritt den Namen und Speicherort der Sicherung ein, um die Sicherung zu speichern.
  1. Klicken Sie auf Abbild erstellen, um das Sicherungsverfahren zu starten.
  1. Der Prozess zeigt eine Fortschrittsanzeige an.
 

Sicherungen verwalten:

Die Verwaltung von Sicherungen ermöglicht es Ihnen, eine Sicherung zu exportieren, umzubenennen oder zu löschen.

  1. Wählen Sie aus der Dropdownliste die Sicherung aus.
  2. Wählen Sie dann eine der folgenden Aktionen:
    1. Exportieren – um eine Sicherung auf einen anderen Speicherort zu exportieren
    2. Umbenennen – um eine Sicherung umzubenennen oder
    3. Löschen – um eine Sicherung zu löschen.

Systemwiederherstellung per DBRM:

  1. Wählen Sie das Image aus und klicken Sie auf Weiter.
  1. Klicken Sie auf "Start".
  1. Das System wird mit einer Statusleiste fortfahren und den Benutzer auffordern, den Computer nach Abschluss neu zu starten.

Zurück zum Anfang


4. Dell Wiederherstellungsprogramme:

Dell Wiederherstellungsprogramme ist ein spezieller Abschnitt innerhalb von DBRM, um Medien für Dell Kunden zu erstellen. Dieser Abschnitt ist in zwei Unterabschnitte unterteilt: a) Dell Wiederherstellungsmedium – Standard-Originalabbild und b) Betriebssystem und Anwendungsmedium. Kunden, die bei Ersterwerb zusätzliche Software erwerben, können diese Anwendungsmedien erstellen.

Dell Recovery Media

  1. Der Assistent fordert Sie auf, das Gerät zum Erstellen des Wiederherstellungsmediums auszuwählen.
  • "Originalabbild und Wiederherstellungsprogramme" ist eine Kombination aus Standardabbild des Betriebssystems und der Treiber/Anwendungen von Dell
  • Die Wiederherstellungsprogramme werden nur verwendet, um Dell Treiber und Anwendungen zu erstellen.
HINWEIS: Das ist nur eine Warnstufe für das externe Speichergerät. Wenn Sie ein optisches Medium verwenden, wird diese Meldung nicht angezeigt.
  1. Das System wird nach einer Bestätigung fragen.
  1. Das System wird mit einer Statusleiste fortfahren und dem Benutzer eine Statusmeldung anzeigen, wenn es fertig ist.

Zurück zum Anfang


5. Probleme mit Dell Backup and Recovery Manager (DBRM)

  1. Aktualisieren, Installieren oder Deinstallieren von DCP Security Manager oder Dell Backup and Recovery Manager ist nicht möglich.

    – Wenn Sie auf älteren Systemen eine Deinstallation des DCP Security Manager zur Aktualisierung auf Dell Data Protection Software durchführen möchten, kann es sein, dass Ihnen verschiedene Fehlercodes angezeigt werden und die Installation oder Deinstallation fehlschlägt. Ein Problem kann ebenso auftreten, wenn Sie bei einem bereits eingerichteten System von Dell versuchen, Fingerabdrücke zu registrieren, die Festplatte zu verschlüsseln usw. Der DCP Security Manager wird unter Umständen nicht unter dem Menü "Programme" oder als Symbol auf dem Desktop aufgeführt. Sie müssen die Dell Software "ControlPoint Security" herunterladen, um die Wave-Software zu erhalten.

    – Das Problem besteht darin, dass Dell Data Protection\Access werkseitig installiert ist und diese beiden Programme nicht parallel nebeneinander existieren dürfen. Um DBRM im vollen Umfang nutzen zu können, müssen Sie DCP vorher entfernen.

    – In neueren Systemen sollte das kein Problem mehr sein, da DCP (Dell Control Point) nicht mehr auf Dell Systemen installiert ist.

  2. Dell Backup & Recovery Manager (DBRM) zeigt unter Umständen ein falsches Datum für die nächste geplante Sicherung an

  3. Die vom Benutzer erstellte Systempartitionierung kann unter Umständen nicht mehr vorhanden sein, nachdem eine Wiederherstellung mit Dell Backup & Recovery Manager (DBRM) durchgeführt wurde


Zurück zum Anfang

SICHERUNG  Weitere Informationen erhalten Sie auf unsere Support-Seite Datenspeicherungs- and Sicherungslösungen.
 



Artikel-ID: SLN155384

Datum der letzten Änderung: 12.02.2018 12:48


Diesen Artikel bewerten

Präzise
Nützlich
Leicht verständlich
War dieser Artikel hilfreich?
Ja Nein
Schicken Sie uns Ihr Feedback.
Die folgenden Sonderzeichen dürfen in Kommentaren nicht verwendet werden: <>()\
Derzeit ist kein Zugriff auf das Feedbacksystem möglich. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Vielen Dank für Ihr Feedback.