Knowledge Base

Anleitung zur Differenzierung von Systems Management-Protokollen und Konnektivitätstest von Windows Management Instrumentation (WMI).


Inhaltsverzeichnis:

  1. Differenzierung von Systems Management-Akronymen wie WMI, BEM und CIM
  2. Test WMI with wmimgmt.msc
  3. Test WMI with WBEMTEST.exe

Dieser Artikel enthält eine Anleitung zur Differenzierung von Systems Management-Protokollen und zum Konnektivitätstest von Windows Management Instrumentation (WMI).


Thema 1: Differenzierung von Systems Management-Akronymen wie WMI, BEM und CIM

Windows Management Instrumentation (WMI) ist einer der Erweiterungssätze für die Client-Server-Kommunikation. Um diese so einfach wie möglich zu gestalten, muss lediglich gesagt werden, dass es sich bei WMI um einen Ausdruck von Windows für WBEM (Web based Enterprise Management – webbasierte Unternehmensverwaltung) handelt. Die Infrastruktur für CIM (Common Interface Model – allgemeines Schnittstellenmodell) ist das Schema, das als Skelett agiert, über das WMI betrieben wird. Für einfache Tests werden WMI, CMI und WBEM allesamt getestet, wenn Sie die folgenden Schritte ausführen:

WMI ist eine Möglichkeit für Windows Server, Informationen, die in der Umgebung gesammelt und gemeinsam genutzt werden, zu verwalten. WMI findet in Systems Management Anwendungen, Abrufe des Windows Server-Clients, Kommunikationen der Server-Konsole kleinerer Unternehmen und vieles mehr. Wenn diese Funktion durch Firewalls und Virenschutz blockiert wird, können möglicherweise bestimmte Probleme beim Reporting auf diesen blockierten Client-Maschinen auftreten. Dieser Artikel macht Sie mit den Tools zum Test der zugrunde liegenden Protokolle vertraut.

Weitere Informationen zum Windows-basierten Systems Management finden Sie im Wikipedia-Artikel Web-Based Enterprise Management (Wébbasierte Unternehmensverwaltung).

Zurück zum Anfang


Thema 2: Test WMI with wmimgmt.msc

Der Allgemeine WMI-Test wird ausgeführt, um festzustellen, ob eine Verbindung zum WMI-Namespace aufgebaut werden kann. Sobald sich der Server selbst verbunden hat, kann dies auch für den Client ausgeführt werden. Der Client kann getestet werden, um zu überprüfen, ob die Server/Client-Verbindung funktioniert. Microsoft verfügt über einen eigenständigen Download zur Durchführung des WMI-Tests.

Der Download ist auf der Microsoft Tech Net-Website verfügbar: The WMI Diagnosis Utility – Version 2.1

Microsoft bietet außerdem ein gutes Dokument zum Ausführen des Tests an. Diese Informationen finden Sie auf der TechNet Performance-Team-Blog: Basic WMI Testing

Zurück zum Anfang


Thema 3: Test WMI with WBEMTEST.exe

Der WBEM-Test ist eine Möglichkeit, um eine Verbindung mit dem WMI-Namespace herzustellen. Mit einem Mindestmaß an Komplexität können Sie die Verbindung zu den grundlegendsten Namespaces testen, um zu überprüfen, ob eine Verbindung zum Server und zu den Client-Maschinen besteht. In diesem Beispiel beschränkt sich der Test auf Root-Namespace und Dell Namespace. Schauen Sie in Ihren Kaufunterlagen nach, um bestimmte Voraussetzungen zur Bestimmung zu suchen, falls ein bestimmter Namespace verwendet wird.

Namespace-Beispiele werden durch folgende Zeichenfolgen dargestellt:

  1. \\root\cimv2
  2. \\root\cimv2\dell
  3. \\192.168.2.1\root\cimv2
  4. \\servername\root\cimv2\dell
  5. \\root\cimv2\dellomci

Gehen Sie einfach in das Startmenü von Windows und gehen Sie auf Start ->Ausführen->wbemtest. "Wbemtest" ist eine grafische Benutzeroberfläche, zu zum Verbindungsaufbau der oben genannten fünf Namespaces verwendet wird. Der Dienst sollte über ein lokales Benutzerkonto ausgeführt werden. Dennoch können die Anmeldedaten des aktuell angemeldeten Benutzerkontos verwendet werden, um bestimmte Namespaces zu verbinden. Experimentieren Sie mit verschiedenen Anmeldedaten, um während der Ausführung von wbemtest die Berechtigungen auszuprobieren.

Zurück zum Anfang





Der Inhalt der Quick Tipps wird von Dell Support-Experten veröffentlicht, die im Servicebereich für die Beantwortung aller Technischen Fragen zuständig sind. Damit eine rasche Veröffentlichung gewährleistet werden kann, umfassen die Quick Tipps eventuell nur Vorschläge oder erste Schritte von Anleitungen, die sich noch in der Entwicklungsphase befinden, oder bei denen noch überprüft werden muss, ob mit ihnen ein Problem erfolgreich behoben werden kann. Daher sind die Quick Tipps nicht von Dell geprüft, validiert oder genehmigt und sollten unter Vorbehalt verwendet werden. Dell kann für keinen Verlust (darunter u. a. Datenverlust, Gewinnausfälle oder Umsatzeinbußen) haftbar gemacht werden, welcher bei der Anwendung der Verfahren oder Ratschlägen der Quick Tipps eintreffen könnte.

Artikel-ID: SLN156827

Datum der letzten Änderung: 11.12.2014 12:45


Diesen Artikel bewerten

Präzise
Nützlich
Leicht verständlich
War dieser Artikel hilfreich?
Ja Nein
Schicken Sie uns Ihr Feedback.
Feedback enthält ungültige Zeichen, nicht angenommene Sonderzeichen: <> (, ) &#92;
Derzeit ist kein Zugriff auf das Feedbacksystem möglich. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Vielen Dank. Ihr Feedback wurde gesendet.