Knowledge Base

Dell PowerEdge: "No boot device available“ (Kein Startgerät verfügbar) wird während des Starts angezeigt


In diesem Artikel wird erläutert, wie eine Störung in "No Boot"-Situationen behoben wird. Dies bedeutet, dass der Server sich einschalten lässt und der Dell Bildschirm angezeigt wird, aber wenn das Betriebssystem geladen werden müsste, wird die Fehlermeldung "No Boot Device Available" (Kein Startgerät verfügbar) angezeigt und weiter geschieht nichts. "Kein Post"-Fehler und Stromversorgungsprobleme werden in diesem Artikelerläutert: Fehlerbehebung eines Servers, der nicht startet.


Inhaltsverzeichnis

  1. Definition
  2. Manuelle Auswahl des Startgeräts
  3. Beheben von Problemen mit RAID

 

1. Definition

Nach Abschluss der Phase des Einschaltselbsttests (POST) versucht der Server ein startfähiges Gerät zu starten. Ein Startgerät ist eine beliebige Hardware, die die für den Start eines Computers erforderlichen Dateien lesen kann oder diese enthält. Im BIOS kann ein Standardstartmedium gewählt werden. Standardmäßig ist die RAID-Controller-Karte (PERC) zuerst ausgewählt. Die auf einem startfähigen Gerät (RAID, USB-Stick, DVD, ISO-Datei) verfügbaren Dateien enthalten Anweisungen zum Starten des Betriebssystems. Wenn diese Dateien nicht gefunden werden, wird die Fehlermeldung "No boot device available“ (kein Startgerät verfügbar) angezeigt.
Um herauszufinden, woran das liegt, können einige Aktionen durchgeführt werden.

 



2. Manuelle Auswahl des Startgeräts

Zunächst muss überprüft werden, welches Gerät als primäres Startgerät ausgewählt ist. Verwenden Sie für eine kurze Überprüfung bitte F11, um das manuelle Startauswahlmenü zu starten.

  1. Starten Sie das System neu.
  2. Drücken Sie während des POST-Vorgangs auf F11, um den Boot Manager zu öffnen.
  3. Wählen Sie das richtige Festplattenlaufwerk (virtuelles Laufwerk), auf dem das Betriebssystem installiert ist.
  4. Über dieses Gerät starten

Wenn das System nun in das Betriebssystem startet, ist die Hardware in Ordnung und es ist ein Startreihenfolgen-Konflikt in den BIOS-Einstellungen. Die wahrscheinlichste Ursache hierfür ist, dass das System für das Starten von CD/DVD und/oder USB (vor den Laufwerken) eingestellt ist. Das ist eine logische Einstellung. Um dies zu beheben, stellen Sie nur sicher, dass Sie keinen USB-Stick oder eine CD/DVD in das System eingesetzt haben.

Hinweis: Der Fehler kann auch durch falsche Einstellungen im Startmodus verursacht werden. Ein Betriebssystem, das im UEFI-Modus installiert ist, kann nicht im BIOS-Modus gestartet werden und umgekehrt.

Sie können die Einstellung der Startreihenfolge im System-Setup ändern, um zuerst von dem Laufwerk zu starten. So ändern Sie dieses:

  1. Starten Sie das System neu.
  2. Drücken Sie während des Systemstarts auf F2, um auf die Systemeinstellungen zuzugreifen.
  3. Ändern Sie die Startreihenfolge in den Starteinstellungen
  4. Verlassen Sie das Menü über Beenden in der oberen rechten Ecke des Bildschirms
Hinweis: Danach müssen Sie die Taste F11 drücken, wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt von einer CD/DVD oder einem USB-Stick starten möchten.


 


3. Beheben von Problemen mit RAID

Wenn der Server einwandfrei funktionierte und das Problem ohne jegliche Änderung auftrat, müssen die RAID-Eigenschaften überprüft werden.

Überprüfen des Festplattenlaufwerkstatus im PERC BIOS

Drücken Sie während des POST-Vorgangs die Tastenkombination Strg + R, um das PERC BIOS-Konfigurationsdienstprogramm zu öffnen.




Um zu überprüfen, ob die Festplatte an der RAID-Array beteiligt ist, führen Sie die folgenden Schritte aus: Drücken Sie Strg + N, um zu dem Bildschirm PD Mgmt (Verwaltung der physikalischen Laufwerke) zu gehen und zu überprüfen, ob Festplatten offline sind oder eventuell fehlen.



Auf dieser Seite können Sie überprüfen, ob die virtuelle Festplatte online und in einem optimalen Zustand ist.
Weitere Informationen zum Identifizieren eines HDD-Fehlers sowie zum Beheben des entsprechenden Fehlers stehen in diesem Artikel

Wenn das RAID mehrere virtuellen Laufwerke verwaltet, ist es wichtig auszuwählen, welches virtuelle Laufwerk angezeigt werden soll, wenn der Server versucht, über den RAID-Controller zu starten.
Das startfähige virtuelle Laufwerk kann in den letzten Register "Ctrl Mgmt“ ausgewählt werden. Es ist wichtig, das virtuelle Laufwerk auszuwählen, auf dem das Betriebssystem installiert ist.

Wenn das RAID einwandfrei funktioniert, müssen als letzter Schritt die Dateien des Betriebssystems untersucht werden. Sollten Probleme mit der Server-Hardware vorliegen, ist es möglich, über das Support Live Image (Herunterladen und Ausführen des Support Live Image auf einem Dell PowerEdge-Server) hochzufahren, um die Fehlerbehebung zu starten.


Need more help?
Find additional PowerEdge and PowerVault articles

Visit and ask for support in our Communities

Create an online support Request


Der Inhalt der Quick Tipps wird von Dell Support-Experten veröffentlicht, die im Servicebereich für die Beantwortung aller Technischen Fragen zuständig sind. Damit eine rasche Veröffentlichung gewährleistet werden kann, umfassen die Quick Tipps eventuell nur Vorschläge oder erste Schritte von Anleitungen, die sich noch in der Entwicklungsphase befinden, oder bei denen noch überprüft werden muss, ob mit ihnen ein Problem erfolgreich behoben werden kann. Daher sind die Quick Tipps nicht von Dell geprüft, validiert oder genehmigt und sollten unter Vorbehalt verwendet werden. Dell kann für keinen Verlust (darunter u. a. Datenverlust, Gewinnausfälle oder Umsatzeinbußen) haftbar gemacht werden, welcher bei der Anwendung der Verfahren oder Ratschlägen der Quick Tipps eintreffen könnte.

Artikel-ID: SLN292433

Datum der letzten Änderung: 04.08.2017 11:15


Diesen Artikel bewerten

Präzise
Nützlich
Leicht verständlich
War dieser Artikel hilfreich?
Ja Nein
Schicken Sie uns Ihr Feedback.
Die folgenden Sonderzeichen dürfen in Kommentaren nicht verwendet werden: <>()\
Derzeit ist kein Zugriff auf das Feedbacksystem möglich. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Vielen Dank für Ihr Feedback.