Knowledge Base

Behebung des Windows Bluescreen-Fehlers "STOP 0x00000050: PAGE_FAULT_IN_NONPAGED_AREA"


Dieser Artikel enthält Informationen zur Behebung des Windows Bluescreen-Fehlers "STOP 0x00000050: PAGE_FAULT_IN_NONPAGED_AREA".



Wenn der Windows Bluescreen-Fehler 0x00000050 auftritt, erhalten Sie unter Umständen grundlegende Informationen schon im Code. Bei dem Fehler sind im Allgemeinen Hardware oder Speicher die Ursache für das Problem. Weitere Informationen finden Sie im Microsoft Community-Artikel: Bug Check 0x50: PAGE_FAULT_IN_NONPAGED_AREA. Die Lösungsmöglichkeit von der Microsoft Support-Website wird hier der Einfachheit halber erneut wiedergegeben:

  1. Klicken Sie auf "Start" und anschließend auf "Ausführen". Geben Sie "MSCONFIG" ein. Wählen Sie die Registerkarte "Start" und deaktivieren Sie alle Nicht-Microsoft-Startelemente.
  2. Wählen Sie die Registerkarte "Dienste". Deaktivieren Sie alle Nicht-Microsoft-Dienste. Überprüfen Sie, ob das Problem behoben wurde. Die Elemente nur in Gruppen wieder aktivieren, um den Dienst oder die Startanwendung, der bzw. die das Problem verursacht, zu isolieren.
  3. Stellen Sie sicher, dass neue Hardware oder Software ordnungsgemäß installiert ist. Trennen Sie neue Hardware vom Computer, oder ersetzen Sie diese, um festzustellen, ob das Problem dadurch behoben wird.
  4. Führen Sie Windows Updates durch und aktualisieren Sie Ihre Windows Installation.
  5. Zeigen Sie die Hardwarekompatibilitätsmatrix auf der Microsoft Website an, um sicherzustellen, dass alle verwendeten Hardwarekomponenten und Treiber mit dem Betriebssystem kompatibel sind.
  6. Führen Sie eine der Systemdiagnosen durch, die vom Hersteller Ihres Computers bereitgestellt werden, insbesondere eine RAM-Überprüfung. Ist dies eine neue Installation der Hardware oder Software, kontaktieren Sie den Hersteller wegen aller erforderlichen Updates für Treiber oder Firmware.

Nachstehend sind allgemeine Schritte zur Fehlerbehebung aufgeführt. Nicht jede Bluescreen-Fehlermeldung erfordert eine Neuinstallation des Betriebssystems. Tatsächlich können die meisten repariert werden. Diese Schritte sind nicht speziell für den oben genannten Code gedacht und möglicherweise nicht bei jedem Bluescreen-Fehler notwendig.

Lösung:

Um die Ursache zu ermitteln, führen Sie die PSA-/ePSA-Diagnose durch.
Ausführliche Anweisungen zur Ausführung der PSA-/ePSA-Diagnose finden Sie in folgendem Artikel in der Dell Knowledge Base: Run Built-In Diagnostics for Your System (Ausführen der integrierten Diagnose für Ihr System).

  • Schlägt die Diagnose fehl, greifen Sie auf den interaktiven Support-Agenten von Dell zu, und durchsuchen Sie die Fehlercodes, um zu ermitteln, welche Komponente den Fehler verursacht.
  • Wenn die Diagnose erfolgreich verläuft, ermitteln Sie, wann der Windows-Bluescreen auftritt.
    • Vor dem Start: Um eine defekte Komponente zu ermitteln, isolieren Sie den Speicher, indem Sie jeweils 1 Modul nach dem anderen anschließen. Isolieren Sie auch die Festplatte, und schließen Sie eine zweifelsfrei funktionierende Festplatte am System an, bis die fehlerhafte Komponente entdeckt wird.
    • Vor der Anmeldung: Starten Sie das System im abgesicherten Modus, und deaktivieren Sie alle Autostart-Einträge. Isolieren Sie immer nur einen Autostart-Eintrag, bis Sie den Grund finden.
    • Gelegentliche Anmeldung/nach der Anmeldung: Erfassen Sie die Minidump-Dateien, indem Sie zu C:\windows\minidump navigieren und die Minidump-Dateien mithilfe des von Nirsoft entwickelten Tools BlueScreenView analysieren. Sie können auch Windbg verwenden und auf den Link Dell.com klicken, um die Debug-Funktion einzurichten. Identifizieren Sie die Fehlerursache, und installieren Sie die entsprechenden Treiber oder die Anwendung. Wenn das Problem weiterhin besteht, kann eventuell eine Windows-Neuinstallation erforderlich sein.
Hinweis: Treiber können unter Windows 7/2008 R2 mit dem Microsoft Diagnostics and Recovery Toolset (DaRT) deaktiviert werden. Ein kurzes Video von 60 Sekunden über die Deaktivierung eines Gerätetreibers finden Sie unter Microsoft Technet: Deaktivierung von Gerätetreibern mit DaRT

Benötigen Sie weitere Hilfe?
Suchen Sie nach weiteren Produktressourcen

Besuchen Sie die Community, um weiteren Support zu erhalten

Erstellen einer Anfrage an den Online-Support


Der Inhalt der Quick Tipps wird von Dell Support-Experten veröffentlicht, die im Servicebereich für die Beantwortung aller Technischen Fragen zuständig sind. Damit eine rasche Veröffentlichung gewährleistet werden kann, umfassen die Quick Tipps eventuell nur Vorschläge oder erste Schritte von Anleitungen, die sich noch in der Entwicklungsphase befinden, oder bei denen noch überprüft werden muss, ob mit ihnen ein Problem erfolgreich behoben werden kann. Daher sind die Quick Tipps nicht von Dell geprüft, validiert oder genehmigt und sollten unter Vorbehalt verwendet werden. Dell kann für keinen Verlust (darunter u. a. Datenverlust, Gewinnausfälle oder Umsatzeinbußen) haftbar gemacht werden, welcher bei der Anwendung der Verfahren oder Ratschlägen der Quick Tipps eintreffen könnte.

Artikel-ID: SLN147482

Datum der letzten Änderung: 07.07.2016 07:06


Diesen Artikel bewerten

Präzise
Nützlich
Leicht verständlich
War dieser Artikel hilfreich?
Ja Nein
Schicken Sie uns Ihr Feedback.
Die folgenden Sonderzeichen dürfen in Kommentaren nicht verwendet werden: <>()\
Derzeit ist kein Zugriff auf das Feedbacksystem möglich. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Vielen Dank für Ihr Feedback.