Consulta de temas

Support für das Erstellen eines System-Images für Dell Notebooks und Desktop-PCs bei Laufwerken mit Advanced Format.


Artikelzusammenfassung: Dieser Artikel bietet Support für das Erstellen eines System-Images für Dell Notebooks und Desktop-PCs bei Laufwerken mit Advanced Format.

Inhaltsverzeichnis:


  1. Hintergrund zu Laufwerken mit Advanced Format
  2. Wie wirkt sich ein Festplattenlaufwerk mit Advanced Format auf Images des Betriebssystems aus?
  3. Anforderungen an das erneute Erstellen eines Images bei Festplatten mit Advanced Format
  4. Optionen für die Partitionsausrichtung
  5. Häufig gestellte Fragen (FAQs)
  6. Glossar und Referenzen



Thema 1: Was ist eine Festplatte mit Advanced Format

Die Festplattenlaufwerk-Branche bereitet sich auf die Unterstützung höherer Laufwerkskapazitäten vor. Um die aktuellen Einschränkungen mit den 512-Byte-Sektor-Festplatten zu beseitigen, verwendet die Branche zunehmend Festplatten mit einer Sektorgröße von 4 KB, dem sogenannten Advanced Format (AF).

Der Übergang zu einer Sektorgröße von 4 KB wird es Speichergeräten ermöglicht es, problemlos größere Kapazitäten sowohl in Notebooks als auch in Desktop-Systemen zu verarbeiten.
Festplatten werden also zu einer Sektorgröße von 4 KB übergehen. Um die Abwärtskompatibilität beizubehalten, werden die aktuellen 4-KB-Festplatten, auch bekannt als 512e-Festplatten, 512-Byte SATA Kommunikationen zu Hosts emulieren und dennoch mit 4-KB-Sektoren betrieben werden.

Zurück zum Anfang


Thema 2: Wie wirkt sich ein Festplattenlaufwerk mit Advanced Format auf Images des Betriebssystems aus?

Obwohl eine Festplatte mit 512e abwärtskompatibel ist, können die meisten aktuellen Betriebssysteme (OS) das Advanced Format nicht erkennen. Je nach Betriebssystem und Service Pack können einige zusätzliche Schritte nötig sein, um die Leistung der Festplatte mit Advanced Format (512e) zu optimieren und um die volle Funktionalität des Betriebssystem und der Anwendungen beizubehalten. Einer dieser zusätzlichen Schritte könnte es sein, ein Alignment Tool zu verwenden, um fehlerhafte Ausrichtungen zu beheben. Diese können entstehen, wenn ein Image, das Advanced Format nicht erkennt, auf eine Festplatte mit Advanced Format angewandt wird, was zu Leistungsabfällen führen kann.

Zurück zum Anfang

Thema 3: Anforderungen an das erneute Erstellen eines Images bei Festplatten mit Advanced Format
Ein Betriebssystem erkennt Advanced Format, wenn es den folgenden Kriterien entspricht:
  • Es kennt das Konzept von physischem Sektors vs. logischem Sektor
    Es schreibt mit einem Vielfachen von 4 Kilobyte
  • Festplattenpartition startet an der Grenze des 4K-Sektors
Nicht alle aktuellen Microsoft Betriebssysteme erkennen Advanced Format (Tabelle 1). Bei einem System, das mit einer Festplatte mit Advanced Format konfiguriert wurde, aber dessen Betriebssystem Advanced Format nicht erkennt, kann es zu Ausrichtungsfehlern kommen, was zu Problemen bei Leistung und Kompatibilität führt.

Einige zusätzliche Schritte können sogar bei Microsoft Betriebssystemen, die Advanced Format erkennen, erforderlich sein wie z. B. (weitere Einzelheiten finden Sie in Tabelle 2 und 3):
  • Installieren/Aktualisieren Sie den neuesten Intel Storage Treiber
  • Lesen Sie den entsprechenden Artikel in der Microsoft Knowledge Base
  • Ausrichtung der Partition

Betriebssystem Erkennen von Advanced Format
Microsoft Windows 7 SP1 Yes (Ja)
Microsoft Windows 7 Yes (Ja)
Microsoft Vista SP1 Yes (Ja)
Microsoft Vista Nein
Microsoft Windows XP (Alle Versionen) Nein
Microsoft Windows PE 3.0 oder höher Yes (Ja)
Microsoft Windows PE, ältere Versionen Nein
Tabelle 1: Microsoft Betriebssysteme, die Advanced Format erkennen

Um eine Bereinigung des Betriebssystems oder die Installation eines Images auf einer Festplatte mit Advanced Format durchzuführen, müssen eventuell verschiedene Treiber, Softwareupgrades, oder Tools verwendet werden (Tabelle 2).

Microsoft®-Betriebssysteme – Vorgehensweise zur Installation Windows 7 SP1 Windows 7 Microsoft Vista SP1 Microsoft Vista Microsoft XP
Bei Dell Betriebssystem-Medien
Installieren/Aktualisieren Sie den Intel RST-Treiber auf Version 9.6 oder höher. (1)
  1. Wenden Sie diesen Artikel der Microsoft Knowledge Base an: 982018.
  2. Installieren/Aktualisieren Sie den Intel RST-Treiber auf Version 9.6 oder höher. (1)
  1. Wenden Sie diesen Artikel der Microsoft Knowledge Base an: 2470478.
  2. Installieren/Aktualisieren Sie den Intel RST-Treiber auf Version 9.6 oder höher. (1)
  1. Installieren/Aktualisieren Sie den Intel RST-Treiber auf Version 9.6 oder höher. (1)
  2. Verwenden Sie ein Alignment Tool (2), um sicherzustellen, dass die Laufwerkspartitionen des Advanced Formats richtig ausgerichtet sind.
Verwendung von nicht von Dell stammenden Betriebssystem-Medien
Installieren/Aktualisieren Sie den Intel RST-Treiber auf Version 9.6 oder höher. (1)
  1. Wenden Sie diesen Artikel der Microsoft Knowledge Base an: 982018.
  2. Installieren/Aktualisieren Sie den Intel RST-Treiber auf Version 9.6 oder höher. (1)
  1. Wenden Sie diesen Artikel der Microsoft Knowledge Base an: 2470478.
  2. Installieren/Aktualisieren Sie den Intel RST-Treiber auf Version 9.6 oder höher. (1)
  1. Installieren/Aktualisieren Sie den Intel RST-Treiber auf Version 9.6 oder höher. (1)
  2. Verwenden Sie ein Alignment Tool (2), um sicherzustellen, dass die Laufwerkspartitionen des Advanced Formats richtig ausgerichtet sind.
Verwenden von PE 3.0 oder früher
Anmerkung: Wenn Sie eine Win PE Version vor 3.0 verwenden, wenden Sie bitte das Windows Automated KIT an

Installieren/Aktualisieren Sie den Intel RST-Treiber auf Version 9.6 oder höher. (1)
  1. Wenden Sie diesen Artikel der Microsoft Knowledge Base an: 982018.
  2. Installieren/Aktualisieren Sie den Intel RST-Treiber auf Version 9.6 oder höher. (1)
  1. Wenden Sie diesen Artikel der Microsoft Knowledge Base an: 2470478.
  2. Installieren/Aktualisieren Sie den Intel RST-Treiber auf Version 9.6 oder höher. (1)

Installieren/Aktualisieren Sie den Intel RST-Treiber auf Version 9.6 oder höher. (1)
Verwenden von Windows PE 3.1 Installieren/Aktualisieren Sie den Intel RST-Treiber auf Version 9.6 oder höher. (1)
Tabelle 2: Betriebssystemanforderungen für saubere Installation auf Festplatten mit Advanced Format

(1) Die Intel RST Treiberversion 9.6 oder höher finden Sie auf der Dell Support-Website unter Dell Treiber und Downloads, für Ihr System im Abschnitt SATA-Treiber.
(2) Angaben zu Alignment Tools siehe Thema 4.

Bei der Anwendung von vorinstallierten Images eines 512B-Laufwerks auf einem Laufwerk mit Advanced Format gelten einige andere Anforderungen als bei der Anwendung auf einem sauberen Betriebssystem (Tabelle 3).
Microsoft®-Betriebssysteme – Vorgehensweise zur Installation Windows 7 SP1 Windows 7 Microsoft Vista SP1 Microsoft Vista Microsoft XP
Verwenden des von Dell werkseitig installierten Images
Keine Handlungen erforderlich. Von Dell werkseitig installierte Images enthalten bereits alle erforderlichen Komponenten.
Not available (Nr. nicht verfügbar) Not available (Nr. nicht verfügbar)
Verwenden von Dienstprogrammen, die auf Sektoren basieren (Norton Ghost, Altiris usw.)
  1. Verwenden Sie ein Alignment Tool (2), um sicherzustellen, dass die Laufwerkspartitionen des Laufwerks mit Advanced Format richtig ausgerichtet sind, bevor Sie ein neues Image erstellen.
  2. Aktualisieren Sie den Intel RST-Treiber auf Version 9.6 oder höher. (1)
  1. Verwenden Sie ein Alignment Tool (2), um sicherzustellen, dass die Laufwerkspartitionen des Laufwerks mit Advanced Format richtig ausgerichtet sind, bevor Sie ein neues Image erstellen.
  2. Wenden Sie diesen Artikel der Microsoft Knowledge Base an: 982018.
  3. Aktualisieren Sie den Intel RST-Treiber auf Version 9.6 oder höher. (1)
  1. Verwenden Sie ein Alignment Tool (2), um sicherzustellen, dass die Laufwerkspartitionen des Laufwerks mit Advanced Format richtig ausgerichtet sind, bevor Sie ein neues Image erstellen.
  2. Wenden Sie diesen Artikel der Microsoft Knowledge Base an: 2470478.
  3. Aktualisieren Sie den Intel RST-Treiber auf Version 9.6 oder höher. (1)
  1. Verwenden Sie ein Alignment Tool (2), um sicherzustellen, dass die Laufwerkspartitionen des Advanced Formats richtig ausgerichtet sind.
  2. Aktualisieren Sie den Intel RST-Treiber auf Version 9.6 oder höher. (1)
Tabelle 3: Anforderungen für die Installation eines Images für Festplatten mit Advanced Format

(1) Die Intel RST Treiberversion 9.6 oder höher finden Sie auf der Dell Support-Website unter Dell Treiber und Downloads, für Ihr System im Abschnitt SATA-Treiber.
(2) Angaben zu Alignment Tools siehe Thema 4.

Neben einer erforderlichen sauberen Installation und einem erforderlichen Image kann es weitere Umgebungsanforderungen bei der Installation des Betriebssystems auf einer Festplatte mit Advanced Format (Tabelle 4) geben

Umgebung Aktion
IRRT/RAID-Konfiguration 0, 1 & 5 Verwenden Sie ein Alignment Tools (1), um sicherzustellen, dass die Laufwerkspartitionen des Advanced Formats richtig ausgerichtet sind
Datenschutz / Verschlüsselung Verwenden Sie ein Alignment Tools (1), um sicherzustellen, dass die Laufwerkspartitionen des Advanced Formats richtig ausgerichtet sind, bevor sie das Laufwerk verschlüsseln.
Anmerkung: Verschlüsselte Laufwerke mit Advanced Format, die fehlerhaft ausgerichtet sind, müssen erst entschlüsselt, dann ausgerichtet und schließlich wieder verschlüsselt werden.
Tabelle 4: Zusätzliche Umgebungs- und Handlungsanforderungen für Festplatten mit Advanced Format

(1) Angaben zu Alignment Tools siehe Thema 4 Zurück zum Anfang


Thema 4: Optionen für die Partitionsausrichtung
Eine Ausrichtung der Partitionen ist bei älteren Betriebssystemen erforderlich, bei neuen Betriebssystemen wird sie empfohlen, um eine einwandfreie Festplattenleistung zu gewährleisten und um Imaging zwischen Laufwerken mit unterschiedlichen Sektorgrößen zu ermöglichen. Eine Partition ist ausgerichtet, wenn der Startoffset der Partition durch 4096 Byte oder bei Logical Block Addressing (LBA) Nummern durch 8 teilbar ist.

Vorinstallationsoptionen für die Partitionsausrichtung des Betriebssystems enthalten:

Verwenden von Ghost:
  • Ghost 11.5 wird den Ausrichtungszustand des Gold/Master Image beibehalten. Wenn das Festplatten-Image erstellt und auf einem Laufwerk mit 512e/Advanced-Format ausgerichtet wurde, werden die Klone von diesem Image ausgerichtet bleiben. Wenn das Bild auf einem 512B erstellt wurde, kann die Ghost-Befehlszeile Switch {-align=1MB} verwendet werden, um bei Bereitstellung auf einem anderen Laufwerk die Ausrichtung sicherzustellen.
Verwendung von DISKPART:
  • DISKPART darf verwendet werden, um die Speicherkonfiguration zu aktivieren, oder um eine Partition an einem expliziten Festplattenausgleich von einem Skript oder einer entfernten Sitzung zu erstellen, oder für eine andere Eingabeaufforderung. Dell empfiehlt die Verwendung von WinPE (3.0 oder höher) Diskpart.exe von Windows Vista oder Windows 7, um die Partitionen für die Installation von Windows XP zu erstellen. Dadurch stellen Sie sicher, dass die Partitionen des Advanced Formats richtig ausgerichtet sind. Wenn Sie ohne PE mit Windows Vista oder Windows 7 DVD starten, um die Windows XP-Partition zu erstellen, erstellen Sie die richtige Partitionierung. Um weitere Informationen über die Verwendung des Dienstprogramms DISKPART und die Teilung des Offsetwerts der ausgewählten Partition zu erfahren, siehe Artikel der Microsoft Knowledge Base: "Beschreibung des Befehlszeilenprogramms" Artikel- ID: 300415.
Nach der Installation umfasst die Option für die Partitionsausrichtung des Betriebssystems:

Verwendung des Alignment Tools von Paragon:
  • Nach der Installation ist eine Option für die Partitionsausrichtung des Betriebssystems das Alignment Tool von Paragon (PAT). PAT ist ein ist ein hardwareunabhängiges Tool, verfügbar zum Herunterladen auf der Dell Support-Website Dell Treiber und Downloads, für Ihr System im Abschnitt SATA-Treiber. Dieses Tool kann verwendet werden, nachdem ein Betriebssystem installiert wurde, um die Laufwerkspartitionen des Advanced Formats auszurichten.

Zurück zum Anfang

Thema 5: Häufig gestellte Fragen (FAQs)
  1. Benötigen Systeme, die über ein werkseitiges Dell Image verfügen, Updates, um Advanced Format vollständig unterstützen zu können?
    Nein, Dell Systeme sind ab Werk vollständig dazu in der Lage, Laufwerke mit Advanced Format zu unterstützen.

  2. Kann ein Image, das für Laufwerke mit Advanced Format erstellt wurde, mit einem alten Laufwerk mit Sektorgröße von 512 Byte arbeiten?
    Ja, wenn die weiter oben aufgeführten Imaging-Schritte befolgt wurden, wird das entstehende Advanced Format Image abwärtskompatibel für alte Laufwerke mit Sektorgröße von 512 Byte sein.

  3. Wird ein Image, das auf einem Laufwerk mit Advanced Format erstellt wurde, mit alten Laufwerken mit Sektorgröße von 512 Byte arbeiten?
    Ja, wenn die weiter oben aufgeführten Imaging-Schritte befolgt wurden, wird das entstehende Advanced Format Image abwärtskompatibel für alte Laufwerke mit Sektorgröße von 512 Byte sein.

  4. Wird ein Image, das auf einem Laufwerk mit Sektorgröße von 512 Byte erstellt wurde, mit einem Laufwerk mit Advanced Format arbeiten?
    Nur wenn die weiter oben aufgeführten Imaging-Schritte befolgt wurden, wird das entstehende Softwareimage beide Laufwerke mit Advanced Format unterstützen.

  5. Wird ein Image, das auf einem Laufwerk mit Sektorgröße von 512 Byte erstellt wurde, mit einem Laufwerk mit Advanced Format (512e) von Dell funktionieren?
    Ja, wenn alle anderen Anforderungen in Tabelle 2 erfüllt werden, wird die Ausrichtung im Herstellungsprozess von Dell übernommen.

  6. Unterstützen ältere Images von Dell Latitude, Precision oder OptiPlex (einschließlich Intel RST Treiber) Laufwerke mit Advanced Format?
    Ja, solange das Image den Intel RST Treiber 9.6 oder höher umfasst, der entsprechende Knowledge Base-Artikel berücksichtigt wurde und die Laufwerkspartitionen ausgerichtet sind.

  7. Welche Plattformen sind betroffen?
    • Dell Latitude: E6520, E6420, E6320, E6220, XT3, E6420 ATG, E6420 XFR, E5520, E5420, 2120
    • Dell Precision WorkStations: M4600, M6600, T1600, R5500
    • Dell Optiplex: 790, 990
    • Inspiron-Notebooks: 13R, 14R, 15R, 17R, M501R, M4010, M4040, M5030, M5050, M5040, M411R, M511R, 14, 15, M101z, 13Z, 14Z
    • XPS-Notebooks: 14, 15, 17, 15z, 14z
    • Vostro-Notebooks: 1088, 1015, 1014, 3300, 3400, 3500, 3700, V130, 3350, 3450, 3550, 3750, 1450, 1550, 1555, V131

  8. Wie erhalte ich eine Festplatte mit Advanced Format, um Images darauf zu erstellen?
    Ein Kundenpaket ist verfügbar, das Kunden ermöglicht, ein 512e Laufwerk für die Entwicklung und den Aufbau eines Image (Sku 342-3146) zu bestellen. Kunden können sich an das Vertriebsteam wenden, um ein solches Laufwerk zu bestellen.

  9. Was trägt Dell zu dem Update für Intel Speicher Treiber und QFE/Knowledge Base-Artikel bei, das auf manchen Betriebssystemen erforderlich ist?
    Im Herstellungsprozess von Dell wird das Vorhandensein des Massenspeicherstreibers und des QFE/Knowledge Base-Artikels basierend auf der Windows Images Version (Tabelle 2) validiert. Ihr Dell GCS PM wird anbieten, fehlende Dateien nach Bedarf zu aktualisieren.

  10. Weshalb schlägt Windows Update fehl und weshalb sind die QFE/Knowledge Base-Artikel erforderlich?
    Anwendungen, die auf ESENT erstellt werden, wie z. B. Windows Update, empfangen eine Fehlermeldung und werden beendet, wenn sich die gemeldete physische Sektorgröße bei Betriebssystem-Sitzungen ändert. Wenn daher ein Image nicht auf einem Laufwerk mit 4K erstellt und auf ein Laufwerk mit Advanced Format (oder umgekehrt) geklont wurde, wird das Betriebssystem nach der Wiederherstellung die verschiedenen physische Sektorgröße erkennen (4K vs. 512B). Das Windows Update wird sich aufhängen. Ein Neustart oder Neuinstallation kann dieses Problem lösen.

  11. Was passiert, wenn ich den IRST Treiber nicht installiere?
    In vereinzelten Fällen kann es vorkommen, dass diese Fehlermeldung während der Installation angezeigt wird:
    Windows Setup konnte Windows auf der Hardware dieses Computers nicht konfigurieren.

  12. Weshalb ist Partitionsausrichtung erforderlich?
    Eine ausgerichtete Partition stellt die beste Leistung bereit. Soweit möglich, sollte jede Partition mit einem LBA Offset starten, der für den physischen 4K-Sektor von einem Laufwerk ausgerichtet ist, um die Leistungsauswirkung zu verringern. Daten auf der Festplatte, die nicht "ausgerichtet" sind, erfordern, dass die Festplatte zuerst die ursprünglichen 4096 Byte liest, dann die neuen Daten mit den bestehenden 4096 Byte zusammenführt, die nicht geändert sind, und dann den ganzen Block von 4096 Byte wieder auf die Festplatte schreibt. Dies verursacht einen Leistungsabbau von ungefähr 20~30 %, insbesondere bei der Schreibleistung.

  13. Wann ist Partitionsausrichtung erforderlich?
    Partitionsausrichtung wird beim Durchführen von Operationen empfohlen, die den Ausrichtungszustand ändern können, wie Reimaging, Neuinstallation oder Klonen.

  14. Muss ich mein Image auf einem alten Laufwerk mit Sektorgröße 512 Byte ausrichten?
    Nein, alte Laufwerke mit Sektorgröße 512 Byte müssen nicht ausgerichtet werden. Wurden Images jedoch ursprünglich auf alten Laufwerken mit Sektorgröße von 512 Byte erstellt, kann bei der Installation auf einem Laufwerk mit 512e eine zusätzliche Ausrichtung erforderlich sein. Der Herstellungsprozess von Dell wird vorhandene Bilder ausrichten, während Kunden erstellen AF kompatible Bilder.

  15. Welche Methoden können verwendet werden, um das Laufwerksbild auszurichten?
    • Ghost Switch (während des Klonens) Ghost Befehlszeile Switch {-align=1MB}
    • Diskpart (vorinstallieren) Verwenden Sie Diskpart.exe von WinPE (3.0 oder höher) oder Windows Vista oder Windows 7, um die Partitionen für Installation von Windows XP zu erstellen. Dadurch stellen Sie sicher, dass die Partitionen des Advanced Formats richtig ausgerichtet sind. Wenn Sie ohne PE mit Windows Vista oder Windows 7 DVD starten, um die Windows XP-Partition zu erstellen, erstellen Sie die richtige Partitionierung. Zusätzliche Informationen von Microsoft über die Verwendung von Diskpart können in Artikel der Microsoft Knowledge Base gefunden werden: " Beschreibung des Befehlszeilenprogramms Diskpart" Artikel- ID: 300415.
    • Drittanbieter-Dienstprogramme von Paragon (nach der Installation) können verwendet werden, um Ihr Laufwerk auszurichten, nachdem Windows installiert ist. Das Dienstprogramm Paragon für Dell ist verfügbar zum Herunterladen von der Dell Support-Website Dell Treiber und Downloads, für Ihr System im Abschnitt SATA-Treiber.

  16. Was passiert, wenn ich ein Alignment Tool (wie z. B. das Alignment Tool von Paragon) auf einem Laufwerk ausführe, das bereits ausgerichtet ist?
    Wenn ein Alignment Tool auf einem Laufwerk ausgeführt wird, das bereits ausgerichtet ist, wird das Tool die Ausrichtung erkennen und das Alignment beenden, ohne die Laufwerksfunktion oder das Image zu beeinflussen.

  17. Was passiert, wenn ich kein Alignment Tool ausführe?
    Bei Systemen mit nicht ausgerichteten Partitionen wird es wahrscheinlich zu einem Leistungsabbau kommen, und bei einigen auf Sektoren basierenden Imaging-Tools wird es womöglich zu Kompatibilitätsproblemen kommen. Es wird empfohlen, den Bildbearbeitungsschritten in Thema 3 zu folgen, um die volle Leistung zu erhalten.

  18. Kann ich Ghost verwenden und die Bildausrichtung beibehalten?
    Ja, Ghost11.5 wird den Ausrichtungszustand des Gold/Master Image beibehalten. Wenn das Festplatten-Image erstellt und auf einem Laufwerk mit 512e/Advanced Format ausgerichtet wurde, werden die Klone von diesem Bild ausgerichtet bleiben. Wenn das Bild auf einem alten Laufwerk mit 512 Byte erstellt wurde, kann die Ghost Befehlszeile Switch {-align=1MB} verwendet werden, um bei Bereitstellung auf einem anderen Laufwerk die Ausrichtung sicherzustellen.

  19. Wie lange dauert es, ein Laufwerk mit dem Alignment Tool von Paragon (PAT) auszurichten?
    Die Dauer der Ausrichtung ist abhängig von der Datenmenge innerhalb der ausgewählten Partitionen, der Gesamtleistung vom System, und jedem Schutzoptionen für den Datenverlust innerhalb des Dienstprogramms PAT. Ungefähr gesagt, hat PAT eine Leistung von etwas über einem Gigabyte pro Minute, vorausgesetzt, dass keine Schutzvorrichtungen zum Datenverlust oder zur Überprüfung von Dateisystemen eingerichtet sind.

  20. Ist das Paragon Tool skriptfähig?
    Nein, das Paragon Tool wird ausgeführt, nachdem das Betriebssystem installiert ist.

  21. Wie prüfe ich, dass die Partitionen ausgerichtet sind, nachdem das Betriebssystem installiert worden ist?
    • Mit dem Paragon Alignment Tool: Das Paragon Alignment Tool kann verwendet werden, zu überprüfen, dass die Partitionen ausgerichtet sind. Anweisungen zum Installieren und Verwenden des Paragon Tool können von der Dell Support-Website unter Dell Treiber und Downloads heruntergeladen werden, für Ihr System unter dem Abschnitt SATA Laufwerk.
    • Verwenden eines Skripts: Sie können die Befehle wmic partition list full oder Wmic partition get startingoffset,name,index in der Eingabeaufforderung verwenden. Geben Sie alternativ MSINFO32 in die Eingabeaufforderung ein, und klicken Sie unter Systeminformationen auf Komponente, dann Speicher und abschließend Festplatte, um die Zahl des Startoffsets der Partition zu suchen; teilen Sie diese dann durch 4096. Die Partition ist ausgerichtet, wenn Sie eine ganze Zahl erhalten. Mehr Beispielskripte (VBScript und PowerShell) können im Dell TechCenter gefunden werden.

  22. Was ist erforderlich, damit Ubuntu Linux Advanced Format unterstützt?
    Ubuntu 10.04 und RHEL6.x oder höher bieten native Unterstützung.

  23. Wo erhalte ich weitere Hilfe für das Bereitstellen von Dell Systemen mit Laufwerken mit Advanced Format?
    Zusätzliche Informationen und Diskussionen finden Sie auf Dell TechCenter.

Zurück zum Anfang


Thema 6: Glossar und Referenzen

Glossar
  • Herkömmliche 512B: alte Festplattenlaufwerke, die ein Datenformat von 512-Byte-Sektoren verwenden
  • 4K-Sektor: Neues Festplattenlaufwerk mit Sektorengröße von 4 Kilobyte, d. h. 4096 Byte pro Sektor
  • 512B Emulation (512Be oder 512e): Festplatten mit 4-KB-Sektoren werden herkömmliche Festplatten mit 512B-Sektoren emulieren, um Kompatibilität von Betriebssystem und Software sicherzustellen. Auf dem Speichermedium sind es 4096 Byte pro Sektor, an der Schnittstelle sind es aber 512 Byte pro Sektor. Alle Client Laufwerke mit 4-KB-Sektoren werden 512e verwenden.
  • Advanced Format: Bezeichnet 4 KB Laufwerke mit einer physischen Sektorgröße von 4 KB (512B Emulation).

Referenzen

Zurück zum Anfang  


Identificación del artículo: SLN146650

Última fecha de modificación: 14.01.2013 00:00


Califique este contenido

Preciso
Útil
Fácil de comprender
¿Este artículo resolvió su problema?
No
Envíenos sus comentarios
CAPTCHA
Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code
 
Ingrese el código Captcha
Hay un error con una entrada. Intente nuevamente ingresar su código CAPTCHA.
Los comentarios muestran caracteres no válidos, los caracteres especiales que no se aceptan son <> () \
Disculpe, nuestro sistema de comentarios está actualmente inactivo. Vuelva a intentarlo más tarde.

Gracias. Sus comentarios se han enviado.