Highlighted
mathl
1 Copper

C1660W - "009-654"

Hallo !

Ich besitze wie viele einen C1660W mit dem leidigen "009-654" Fehler (natürlich außerhalb der Garantie- oder Servicezeit)

Wenn man das Internet durchforstet, ist dieser Fehler wohl der häufigste Verschrottungsgrund dieses Modells. Offensichtlich hat bis jetzt auch noch bei niemanden die Reinigung des CTD Sensors etwas gebracht. Ich denke, das liegt daran, dass der Fehlercode falsch interpretiert wird.

Probiert mal aus, den Sensor absichtlich abzudecken (z.B. ein Stück Papier) und schaltet den Drucker dann ein. Im Display wird dann bei mir angezeigt, dass der Sensor verschmutzt ist und gereinigt werden sollte.

Ich gehe deshalb davon aus, dass der Sensor selbst in Ordnung ist.

Soweit ich den Zweck des Sensors verstanden habe, misst der Sensor die Auftragsdicke von Toner Teststreifen jeder Farbe auf dem Transferband. Das kann man bei der Initialisierung beobachten, wenn man die hintere Klappe öffnet und die beiden Schalter überbrückt. Auf dem Transferband sind dann einzelne farbige Linien zu beobachten, die schnell hintereinander am Sensor vorbei geführt werden.

Wenn der CTD Sensor also den Tonerauftrag auf dem Transferband misst, dann ist die Tonermenge einer Farbe (hier schwarz) bei diesem Initialisierungstest bei mir zu gering und führt vermutlich zum Fehler.

Ich habe meinen Drucker komplett zerlegt, gereinigt und wieder zusammengebaut. Der Fehler 009-654 besteht nach dieser Aktion leider immer noch.

Folgende Ursachen kommen für mich in Frage:

-schlechte Tonerqualität (Entmischung der Tonerpartikel und dadurch zu starke oder zu schwache elektrostastische Anziehung). 

-Fehler bei der elektrostatischen Aufladung 

-zu geringe Lichtleistung der LED Leiste durch Verschmutzung. Hierfür gibt es den Reinigungsstab im Bereich der Toner-Kartuschen. Einfach die Kartuschen entfernen und mit dem Stab in den vorgesehenen Öffnungen (markiert durch eingeprägte Pfeile) die LED Leiste reinigen. Das hat bei mir leider nichts gebracht.

Fragen an den Support:

  • Ist der Kommentar im Quellcode der Firmware zu dem Fehlercode 009-654 beim c1660w bekannt?
  • Im CE Menü kann ja der Inhalt des NVRAM's editiert werden. Gibt es eine Adresse im RAM, an der die Initialisierung quittiert werden kann, damit der Drucker zumindest bis zur nächsten automatischen Initialisierung wieder ansprechbar ist ? Ein Firmware upgrade auf A03, downgrade auf A02 und wieder zurück hat nichts gebracht.
  • Gibt es ein Servicemanual für den Drucker ? Mir sind leider nach dem Zusammenbau ein paar Schrauben übrig geblieben :-)
  • Wie wird man den restlichen Toner in den Walzen vollständig los, bevor man einen neuen Toner einsetzt? Der Fehler verhindert leider jeden Druckvorgang, mit dem man theoretisch den Toner "durchspülen" könnte.
  • Ist DELL die Häufigkeit dieses offensichtlich systematischen Fehlers bewusst, wurde die Ursache ermittelt und bei neueren Modellen verbessert ?

Danke!

Mathias Weber

3 ANTWORTEN 3
Community Manager
Community Manager

RE: C1660W - "009-654"

Hallo Mathias,

schade das du nicht lange Freude mit deinem Drucker hattest.

Ich bin zwar nicht vom Support aber ich möchte mich trotzdem um dein Anliegen kümmern und deine Fragen so gut wie möglich beantworten.

 Fragen an den Support:

  1. Ist der Kommentar im Quellcode der Firmware zu dem Fehlercode 009-654 beim c1660w bekannt?
  2. Im CE Menü kann ja der Inhalt des NVRAM's editiert werden. Gibt es eine Adresse im RAM, an der die Initialisierung quittiert werden kann, damit der Drucker zumindest bis zur nächsten automatischen Initialisierung wieder ansprechbar ist ? Ein Firmware upgrade auf A03, downgrade auf A02 und wieder zurück hat nichts gebracht.
  3. Gibt es ein Servicemanual für den Drucker ? Mir sind leider nach dem Zusammenbau ein paar Schrauben übrig geblieben :-)
  4. Wie wird man den restlichen Toner in den Walzen vollständig los, bevor man einen neuen Toner einsetzt? Der Fehler verhindert leider jeden Druckvorgang, mit dem man theoretisch den Toner "durchspülen" könnte.
  5. Ist DELL die Häufigkeit dieses offensichtlich systematischen Fehlers bewusst, wurde die Ursache ermittelt und bei neueren Modellen verbessert ?

Antworten vom Moderationsteam des Forums:

 

Zu 1. CTD-Sensor reinigen und Drucker neu starten.

Der Sensor gibt damit zu verstehen das er nicht auf sein kompletes Spektrum zugreifen kann aber denoch was sieht.

Vergleichbar wenn man sich im Nebel aufhält.

 

Zu 2. Nein

 

Zu 3. Unter folgendem Link findest du alle veröffentlichen Service Informationen:

http://www.dell.com/support/article/us/en/19/sln288556/c1660w-dell-laser-printer-support-center?lang...

 

Zu 4.  Innerhalb der Fototrommel befindet sich unter anderem auch die Entwicklereinheit.

Mit Leerfahren der Fototrommel würde auch die Entwicklereinheit leer gefahren werden.

Die Folge wäre gar kein Toner kommt mehr auf die Fototrommel, da Tonerkartusche selber nur eine Komponente des 2 Komponenten Prinzips ist.

 

Zu 5. Dell hat sich aus dem Druckergeschäftsbereich zurück gezogen.

siehe: https://www.heise.de/newsticker/meldung/Dell-will-ab-2017-keine-Drucker-mehr-verkaufen-3289403.html

Wenn du noch weitere Fragen hast zögere nicht mir eine PN zu schreiben Smiley (fröhlich)

LG Martin

PN´s bitte nur auf Anfrage


DellMartin Schiemenz
Community Technologist - Business Client
Social Media and Communities Professional
Twitter | LinkedIn | XINGSupport kontaktieren
cgrau79
1 Copper

RE: C1660W - "009-654"

Ich habe mich des Problems mal genauer angenommen und meinen Dell c1765nfw mit denselbem Fehlercode (009-654 subcode 2880000) komplett demontiert (Dipl. Ing. Elektrotechnik 20J Berufserfahrung in ET/IT):

1.) Generell beginnt die Geschichte immer damit, dass meist eine Farbe immer blasser wird, bis irgendwann obiger Code im Display erscheint und nichts mehr geht.

2.) Der Code bedeutet entgegen aller "Dell-Support-Fachkraft-Behauptungen" NICHT, dass der CTD Sensor gereinigt werden muss. Einfach den linken Sensor mit Papier abdecken und einschalten => CTD Sensorfehler erscheint im Display und der besitzt einen anderen Code+Subcode.
Vielmehr besagt obiger Code, dass die Testmuster beim Auto-Kalibrieren nicht vollständig sind (Klappe öffnen; den Klappenschalter hinten oben rechts mit einem Schraubenzieher geklemmt halten und die untere Kunststoffklappe, welche so hin/her-beweglich ist anheben/ weiteren Schraubenzieher unterlegen). Dann Gerät einschalten und Testmuster mit Digitalkamera im Videomode aufnehmen. Dann rechteckige Testmuster kontrollieren - eines fehlt immer- in meinem Fall Schwarz => danach erscheint der Fehlercode im Display.

3.) Ergebnis nach der Demontage:
A) Generell: Laserdrucker besitzen immer einige potentielle Schwachstellen elektro-mechanischer Natur!
B) Alle Trommeln waren mit Tonerstaub bedeckt, bis auf diejenige, wo das Testmuster fehlt. 
C) Alle Magnetroller waren korrekt mit Tonerstaub/Eisenpartikel bedeckt. Alle sahen gleich aus und hatten nach mehreren Drehungen eine homogene Bedeckung.

=> selbst wenn die Vorladung über die BCR defekt ist, müsste sich Tonerstaub anlagern bei der schwarzen Trommel- solange das Potential des Magnetrollers stimmt und der Abstand zur Trommel.
=> HIER liegt der Hase im Pfeffer: die elektrische Verbindung auf die Magnetrolle war ok (Spannfeder tonerseitig bis Rollenoberfläche niederohmig. Aber der flexible Abstand sowie die drehbare Achse der Magnetrolle ist ein Problem:

=> Ist der Abstand zur Magnetrolle zu groß, dann können die Tonerteilchen sich nicht mehr anlagern an der Trommel. 
=> das flexible Entwicklerunterteil inkl. der Magnetrolle wird normalerweise über die Spannfeder (Vorsicht Hochspannung im Betrieb!) an die Trommel gedrückt. Hat sich das Unterteil jedoch leicht verhakt/verkantet (durch Torsionkräfte ausgeübt durch die Zahnradantriebe), so stimmt der Abstand nicht mehr => Druckbild stimmt nicht mehr.
=> die Alterung der Trommel spielt ebenso eine Rolle

Ergebnis:
=> man kann mit einem 4-5mm breiten Schlitzschraubenzieher tonerseitig VORSICHTIG in die LED Reinigungsöffnung gehen und dann durch sanfter Linksdrehung des Schraubenziehers den Magnetroller/das Tonerunterteil und damit den Abstand zur Trommel bewegen. Manchmal hat man danach schon wieder ein besseres Druckbild.

=> ein Firmware Update kann helfen, dass der Drucker beim CTD-Check toleranter wird.
Update geht meist nur so: Einen Toner herausnehmen. Neu starten. Bei Fehlermeldung bezüglich des fehlenden Toners dann USB FW update durchführen.

=> ansonsten bleibt nur, dass die Trommel ihr Lebensalter erreicht hat. Ein Austausch ist nicht wirtschaftlich.

strama
1 Copper

RE: C1660W - "009-654"

@cgrau79

klasse Beschreibung deiner Wartungsaktivität!

Hast Du auch eine Lösung für den Fehler 009-654 (Code 2040000) an meinem C1765nfw parat?

Wäre für eine Rückäußerung - egal ob positiv oder negativ - sehr dankbar.