alu2
Bronze

RE: Dell Dock TB 15 - Probleme bei Nutzung mit Dell XPS 13

Gehe zu Lösung

Es wäre doch prima, wenn sich der Dell-Support (falls existent) nun nach 5 Monaten seit meinem ersten Post mal verbindlich zu dem Thema äußern könnte. Es ist eine Unverschämtheit wie der Kunde/Nutzer von Dell´-Geräten im Wert von ca. 2 T€ seit Monaten im Regen stehen gelassen wird. Ich arbeite in meinem Job seit ca. 20 Jahren mit vergleichbarem technischem Equipment, aber so ein "Schrott" ist mir noch nicht unter gekommen! Seit dieser Woche geht das Flackern und sporadische Ein- und Ausschalten des Bildschirms wieder los. Ein vernünftiges Arbeiten ist damit nicht möglich! 

WIE GEHT'S WEITER DELL??? Dell sollte immer daran denken, wie schnell negative Aussagen die Runde machen und das Image im Eimer ist. 

Ende der spannungsgeladenen Durchsage eines beim morgendlichen Einschalten eines DELL-Notebooks mit sogenannter Dockingstation gefrusteten Users!

jburkel
Bronze

RE: Dell Dock TB 15 - Probleme bei Nutzung mit Dell XPS 13

Gehe zu Lösung

Ich habe das TB15 mittlerweile retourniert und denke da kommt keine Lösung mehr, die mit einem Firmware/Software update auskommt. Es wird eine Hardware Revision des Gerätes geben müssen.


Ich arbeite seit 3 Wochen mit diesem Dock völlig klaglos.

Kensington SD4600P USB-C™ Universal Dock with Power

Habe 2 FullHD Monitore + Empfänger für Maus/Tastatur Kombi dran und es lädt das Laptop per USB-C.
 Das Device meldet sich auch nicht als Thunderbolt Gerät, sondern als normales USB Device. Aber das ist mir reichlich egal, da alles geht,. was ich brauche.

Moderator
Moderator

RE: Dell Dock TB 15 - Probleme bei Nutzung mit Dell XPS 13

Gehe zu Lösung

Es wird weiterhin an einer Lösung gearbeitet. 

Leider habe ich dazu keine Details, welche ich veröffentlichen kann.

Ich bitte weiterhin um eure Geduld.

Viele Grüße,

Florian



DellFlorian Steinau
Technical Resolution Expert
Resolution Expert Center
Twitter | LinkedIn | XING

RE: Dell Dock TB 15 - Probleme bei Nutzung mit Dell XPS 13

Gehe zu Lösung

Ich muss sagen diese Hinhaltetaktik ist absolut unwürdig.

Bitte einmal klar auf der Website informieren. Z.B. Produkte Recall / Eintausch / Geld zurück.

Ausserdem genaue Information was mit den betroffenen Laptops passieren soll. Ich habe meinen Precision Laptop (mit Garantie und next Day Service) in erster Linie wegen der TB Dokingstation gekauft. Ohne funktionierendes Dock ist so ein Premium Laptop ja nichts wert bzw, unbrauchbar. Gibt es hier Eintauschangebote für eine funktionierende Lösung?

LG

Erwin

alu2
Bronze

RE: Dell Dock TB 15 - Probleme bei Nutzung mit Dell XPS 13

Gehe zu Lösung

Da stimme ich erwinrichard zu. Die Antwort von Dell-Florian S ist genauso unerträglich wie das ganze Prozedere. Produkt für teures Geld auf den Markt geworfen, tolle Funktionalität und Kompatibilität mit Dockingstationen angepriesen...nichts funktioniert...Kunden monatelang hinhalten... Unter dem Strich bleibt: Kunden hinter das Licht geführt (StGB § 263!)

Wenn ich mein Unternehmen so führen würde wie Dell z.Zt. agiert, wären mittlerweile sicherlich alle Kunden abgesprungen.

Auch ich habe mein Dell XPS 13 nebst TB Dockingstation als Arbeitsmittel gekauft und schließe mich daher der Frage nach Eintausch-/Rücknahmeangeboten an.

alu

Moderator
Moderator

RE: Dell Dock TB 15 - Probleme bei Nutzung mit Dell XPS 13

Gehe zu Lösung

Hallo,

sofern die entsprechenden Troubleshooting-Möglichkeiten bereits ausgeschöpft wurden, lässt sich sicherlich eine Rücknahme anbieten.

Systeme die über einen Zwischenhändler erworben wurden, müssen für eine Rücknahme auch beim Zwischenhändler reklamiert werden.

Entsprechende Eintauschmöglichkeiten sind mir nicht bekannt.

Viele Grüße,

Florian



DellFlorian Steinau
Technical Resolution Expert
Resolution Expert Center
Twitter | LinkedIn | XING
alu2
Bronze

RE: Dell Dock TB 15 - Probleme bei Nutzung mit Dell XPS 13

Gehe zu Lösung

Können sich die Nutzer der alternativen Dockingstationen bitte noch mal kurz äußern, wie zufrieden sie mit der bisherigen Nutzung sind. Ich schaue ebenfalls gerade nach Alternativen und schwanke zwischen den hier im Forum schon genannten Modellen:

- HP Elite Thunderbolt 3 Dockingstation, 65 W und

- Kensington USB-C Universal-Dockingstation SD4600P Type-C, 60 W

Vielen Dank vorab!

RE: Dell Dock TB 15 - Probleme bei Nutzung mit Dell XPS 13

Gehe zu Lösung

Das WD15 geht seit geraumer Zeit auch ohne Einschränkungen am XPS15 9550.

jburkel
Bronze

RE: Dell Dock TB 15 - Probleme bei Nutzung mit Dell XPS 13

Gehe zu Lösung

Das Kensington Dock läuft bei mir klaglos seit Inbetriebnahme.

Habe 2 Monitore per DisplayPort bzw. HDMI angeschlossen, Maus/Tasta Kombi Receiver per USB und eine 1 TB USB 3.0 HDD für Backups.


Ethernet und Audio nutze ich nicht.

Einziges Manko.. ich muss den Laptop aufklappen und über die Powertaste starten, wenn er in Standbye war, da das Dock keinen Knop dafür hat.

Geladen wird das Laptop auch per USB-C. Alleinig beim Booten mit angeschlossenem Dock meckert manchmal das BIOS (nicht immer), dass angeblich zuwenig Strom kommt. Das ist mir aber reichlich egal. Ich glaube nicht, dass dies dem Akku schadet. Die 2 Jahre, die ich das Gerät dienstlich nutze, wird der schon halten.

Der Albert
Bronze

RE: Dell Dock TB 15 - Probleme bei Nutzung mit Dell XPS 13

Gehe zu Lösung

Hi, seit ein paar Tagen habe ich, an einem anderem Arbeitsplatz, das Kensignton SD4600 P mit einem XPS 13 in Betrieb. Bis auf das dass ich das Firmware Update nicht komplett durchführen kann (error on installing Mega Firmware) und es nur teilweise durchgeführt wird keine großen Probleme.


Es ist ein 4K Monitor angeschlossen (DP), der wird mit 60 Hz angesteuert. Es sollen zweimal 4K (zweiter über HDMI) mit je 30Hz angesteuert werden. Ein Testbericht im Internet hat dies jedoch nicht bestätigt und von zweimal FullHD gesprochen. http://www.laptopmag.com/reviews/accessories/kensington-sd4600p-universal-dock. Kann jedoch auch sein das der verwendete Laptop nicht mehr konnte.

Das XPS 13 wird mit Spannung versorgt, jedoch sobald ich ein iPhone 6S Plus an die HighPower USB Front Buchse anschließe (2,1A) gibt mir der Power Manager die Meldung dass die Spannung nicht eventuell ausreicht um zu arbeiten und zu laden. Am normalen USB angeschlossen kommt die Meldung nicht. Das Netzteil soll 60W haben, da könnten ein paar mehr Watt wohl nicht schaden.

Netzwerkanschluss funktoniert sofort und Audio Buchsen werden als USB Audio Devices eingebunden (habe noch nicht dran angeschlossen).

Funk-Tastatur-Maus  Kombination am USB funktioniert einwandfrei. Ohne Aussetzer, Ruckler oder mehrfache Tastatur Anschläge.

Aktuell kann ich das Teil empfehlen. Wenn man nur einen 4K Monitor mit 60Hz betreiben will.

Das TB15 soll ja zwei 4K Monitore mit 60Hz können, macht es aktuell jedoch bei mir auch nur mit 30 Hz. Funk Tastatur Maus Kombi geht an keinem dessen USB Ports und die Monitore verlieren nach dem Standby den Sinn des Leben und müssen neu eingesteckt werden. Deshalb kein Standby wenn am Netzteil, dies kann es jedoch auch nicht sein.