Eleyi
1 Nickel

RE: Nerviges Spulenfiepen - DELL XPS 13 2015 FHD

Ach ja und zu dem Argument irgendjemand bei Dell hätte erklärt es wäre kein Produktionsfehler und wenn nicht zu lasten Dells. Wenn ein Auto einen Airbag-Fehler hat, wird dieser auch vom Hersteller des PKWs ersetzt und nicht durch den Zulieferer. Beispiel mag etwas drastischer sein, doch das selbe Prinzip.

Moderator
Moderator

RE: Nerviges Spulenfiepen - DELL XPS 13 2015 FHD

Zu diesem Wlan Problem, ja alles erledigt - ändert nichts. Nun werden Sie mir bestimmt empfehlen das deaktivieren des Wlan-Moduls empfehlen bei Ruhezustand auf Kosten des Akkus.

Danke für den Test.

Nein, das Wireless Modul brauchst du nicht für den Ruhezustand zu deaktivieren. Wenn du möchtest, kann ich dir an dieser Stelle einen Austausch der folgenden Komponenten anbieten:

  • Hauptplatine
  • Lüfter
  • Wireless Karte

Bist du mit dem Austausch der oben genannten Komponenten einverstanden? Falls ja, dann sende mir bitte folgende Informationen über eine private Nachricht:

  • Service Tag
  • Vor- und Zuname
  • Telefonnummer
  • E-Mail Adresse
  • Postanschrift (inkl. Firmenname, sofern Firmenanschrift)

Viele Grüße,

Florian



DellFlorian Steinau
Technical Resolution Expert
Resolution Expert Center
Twitter | LinkedIn | XING
Marvolo
1 Nickel

RE: Nerviges Spulenfiepen - DELL XPS 13 2015 FHD

Hallo an alle,


Nachdem ich letztes Jahr meinen Dell XPS 15 zurück gegeben hatte, eben wegen des oft zitierten Coil Whinings, was bei meinem Modell echt nervig laut war, saß ich nun 1 Jahr wieder mit meiner gewohnten alten Laptop-Krücke rum, bis ich mir vor ein paar Tagen nun das Dell XPS 13 - 9343 zulegte und dachte, ich gebe Dell noch einmal eine Chance.


Glücklicherweise hörte ich zunächst überhaupt kein Coil Whining mehr und war schon sehr happy - nach und nach haben sich dann meine Ohren allerdings doch etwas sensibilisiert. Zwar muss ich fairerweise wirklich einräumen, dass es bei weitem nicht mehr so laut ist wie bei meinem XPS 15 letztes Jahr, aber dennoch kann ich es in einem stillen Raum wahrnehmen. Wenn allerdings die Lüfter laufen oder sonst Musik auf dem Laptop nebenher abgespielt wird, hört man natürlich nichts mehr...


Da mir das Gerät ansonsten echt super gefällt, schrecke ich momentan noch etwas davor zurück, es nun wieder zurückzuschicken und das Geld zurückzuverlangen, wie ich es letztes Jahr mit dem Dell XPS 15 gemacht hatte. (Noch bin ich in meiner 2-wöchigen Widerrufsrecht-Phase)


ABER: An alle Coil Whine-Geplagten (bzw. korrekterweise kann ich nach etwas Recherchieren nun sagen, dass es eher ein CPU-Whining ist, da das Problem direkt mit den verbauten CPUs zusammenhängt): Es gibt eine Lösung, wenngleich dies nur Symptombekämpfung und nicht Problemlösung darstellt.

Der Beitrag weiter oben hat es bereits genannt: Im BIOS muss die Einstellung "C-State" deaktiviert werden. Ich war zunächst misstrauisch, aber kaum war die Funktion abgestellt, ist das Gerät still wie ein Grab, außer wenn halt mal der Lüfter einsetzt.

Bevor ich jetzt allerdings in Jubel ausbreche... Ich habe mich natürlich mal etwas schlau gemacht bezüglich dieses C-States, denn ohne Grund ist diese Funktion ja nicht standardmäßig im BIOS aktiviert.

Und überall wo ich bisher darüber gelesen habe, wird es dringendst empfohlen, das C-State NICHT zu deaktivieren, da dies der CPU ermöglicht, in eine Art Schlafmodus zu gehen, wenn sie mal wenig bis gar nichts zu tun hat. Und dieser Niedrigspann-Bereich erzeugt dann das Fiepen.

Deshalb konnten manche hier auch das Geräusch reduzieren, indem die CPU z.B. durch Prime95 belastet wurde.

Ich weiß nicht, ob ich nun so recht glücklich darüber sein soll. Zwar ist das nervtötende Geräusch mit deaktiviertem C-State entgültig weg, aber die CPU läuft damit nun auch konstant unter einer gewissen Spannung bzw. Belastung, die nichtzuletzt auch nicht gerade akku-schonend sein wird.

Weiß nun nicht, wie ich weiter verfahren soll. Eigentlich möchte ich das Gerät ungern wieder zurückgeben. Nach der Rückgabe meines Dell XPS 15 bin ich nach 1 Jahr Weitersuchen nun dennoch wieder bei einem Dell gelandet...


(Hier mal etwas Hintergrundlektüre "Mainboard-Pfeifen versus C-State": http://www.heise.de/ct/hotline/Mainboard-Pfeifen-versus-C-States-1404583.html)

RE: Nerviges Spulenfiepen - DELL XPS 13 2015 FHD

Hallo zusammen,


@Florian:
- Ja, auf das Angebot, noch mal einen Techniker die Schraubkünste des Vorgängers überprüfen zu lassen, würde ich gegebenenfalls zurückkommen. Aufgrund meiner Arbeitsauslastung komme ich nicht zeitnah dazu, einen Termin vereinbaren zu können. Bis wann benötigst Du meine Rückmeldung?

- Das Pfeifen ist wieder da. Es ist wohl wirklich so, dass das Mainboard nicht so konzipiert wurde, dass es Spulenfiepen verhindert. In diesem Thread wurde bereits berichtet, dass auch ein dreimaliger Austausch nichts brachte. Ich hatte außerdem davon gelesen, dass die Prozessorhersteller ausdrücklich Bauanweisungen an die Hersteller mitgegeben, damit solche Fiepen verhindert wird. Scheint hier nicht beachtet worden zu sein. Wie ich von Marvolo gelernt habe, gab es das Problem beim Vorgänger auch schon. Habe hierzu dann auch etliche Forumsbeiträge aus 2014 gefunden. Wird es ein überarbeitetes Mainboard für das XPS 13 9343 geben, wie auch 2014 ein neues Mainboard nachgeliefert wurde?

- Warum auch immer: Der Lüfter springt jetzt wesentlich seltener an als vor dem Mainboard-Tausch. Zumindest sprang er bisher 1x an, sodass ich davon ausgehe, dass er richtig angeschlossen wurde. Thermo-Paste hat der Techniker nochmals aufgetragen, sodass es daran hoffentlich nicht liegt.


@Marvolo:
- Der Artikel spricht klare Worte. Danke für die URL! Der Artikel qualifiziert solches Fiepen bei Altgeräten als Ansage für ein baldiges Ableben! Entsprechend klar ist der Schluss hieraus für neue Produkte. Man solle sie umtauschen. Das Abschalten von C-State beraubt den Prozessor seiner vollen Leistungsfähigkeit. Turbo-Boost sei bei einer Deaktivierung nicht mehr möglich. Der Stromverbrauch steige merklich.

- Es ist schade, dass ein Windows-Rechner, der auf dem Papier sehr tauglich scheint, in der Ausführung an solchen Mängeln leidet. Wer nicht auf Windows angewiesen ist, ist meist schon vor langer Zeit umgestiegen. Wer nicht umsteigen kann, wird abwägen, ob er stets mit Ohropax vor seinem Rechner sitzt oder eine Rückabwicklung vornimmt und eine Alternative wählt. Das muss jeder für sich entscheiden.


Beste Grüße

Max

Moderator
Moderator

RE: Nerviges Spulenfiepen - DELL XPS 13 2015 FHD

@Florian:

- Ja, auf das Angebot, noch mal einen Techniker die Schraubkünste des Vorgängers überprüfen zu lassen, würde ich gegebenenfalls zurückkommen. Aufgrund meiner Arbeitsauslastung komme ich nicht zeitnah dazu, einen Termin vereinbaren zu können. Bis wann benötigst Du meine Rückmeldung?

Bitte melde dich innerhalb der nächsten 2 Wochen bei mir, zwecks Nachbesserung.

Viele Grüße,

Florian



DellFlorian Steinau
Technical Resolution Expert
Resolution Expert Center
Twitter | LinkedIn | XING
Highlighted
FlorianJandl
1 Copper

RE: Nerviges Spulenfiepen - DELL XPS 13 2015 FHD

Hat das Fiepen schon bei irgendjemandem aus diesem Thread behoben werden können?

In ruhigen Umgebungen höre ich es auch. Es kommt ca. unter der Taste W hervor.

Ndeee
1 Copper

RE: Nerviges Spulenfiepen - DELL XPS 13 2015 FHD

Hi, es liegt am C-State des Prozessors (Ruhemodus für Prozessor). Diesen im Bios deaktivieren und Ruhe ist...

BG

Ndeee

larry020
1 Copper

RE: Nerviges Spulenfiepen - DELL XPS 13 2015 FHD

Hallo,

ich habe das selbe Problem mit meinem XPS 15 9560 .. Seit Anfang an, wenn das Netzteil angeschlossen ist und NUR! wenn ich den Bildschirm bewege (egal ob durch Touchscreen oder Touchpad) fiept es. Man kann es also selber kontrollieren, als sei man DJ.. Naja auf jeden Fall nervig. Wenn das Netzteil nicht angeschlossen ist, tritt das Problem nicht auf. Für 2100€ darf sowas nicht passieren!

licht1111
1 Copper

RE: Nerviges Spulenfiepen - DELL XPS 13 2015 FHD

Bei mir genau das Selbe. Gleiches Modell, gleicher Fehler.

Vor einem Jahr hatte ich das xps 9550.  Neben einem äußerst grässlichen Rotstich bei etwas flacherem Blickwinkel war auch da das Fiepen zu hören, weshalb der Laptop damals zurückging.

Ich dachte, dass Dell aus seinen Fehlern lernt und gab ihnen eine neue Chance, wurde aber abermals enttäuscht.