Highlighted
FrankJ28
Silver

XPS15, 9550, Windows Creators Update

Gehe zu Lösung

Hallo in die Runde,

nach dem WindowsUpdate friert mein bis dato problemlos laufendes XPS15 mehrfach täglich einfach ein. Soll heißen, Programm sind nicht mehr bedienbar. Der Taskmanager zeigt, dass das System noch "lebt", nichts ist jedoch mehr bedienbar, bleibt nur noch ausschalten.

Jemand eine Idee?

Ciao

Frank

0 Kudos
40 ANTWORTEN
Franco57
Copper

RE: XPS15, 9550, Windows Creators Update

Gehe zu Lösung

erledigt

0 Kudos
Schnorr
Silver

RE: XPS15, 9550, Windows Creators Update

Gehe zu Lösung

Eine saubere Neuinstallation sollte das Problem beheben. Ich hatte nur an einem, älteren Desktop-PC das Problem, dass Windows nach dem Upgrade nicht mehr starten konnte. Verantwortlich war ein fehlerhafter Treiber.

Davor gabs aber an zig PCs mehrfach Probleme, immer bei Updates/Upgrades, das funktioniert nicht ansatzweise so gut wie am Mac (was kein Kunststück ist). Backups oder der Verzicht auf Änderungen sind ratsam.

So langsam mutet Windows 10 wie ein Betaprogramm an: Es gibt ein permanentes Insiderprogramm, jedes halbe Jahr gibts ein "neues" System, Zwangsupdates und Datenerhebung. Microsoft ist weit davon entfernt, ein verlässliches System, wie es Windows 7 war, anzubieten.

Auf meinem ex-XPS hatte ich Windows 7, was ganz offiziell möglich war (Skylake, Treiber). Nur die Skalierung auf FHD ist schon gruselig, bei den 3K-Displays braucht man das garnicht zu versuchen.

0 Kudos
FrankJ28
Silver

RE: XPS15, 9550, Windows Creators Update

Gehe zu Lösung

Nochmals Hallo,

hat denn niemand eine konstruktive Idee? Der Verdacht liegt nahe, dass der INTEL-Grafiktreiber verantwortlich zeichnet. Installiert das aktuelle BIOS, sowie der aktuelle Grafiktreiber von Dell.

Ciao

Frank

0 Kudos
FrankJ28
Silver

RE: XPS15, 9550, Windows Creators Update

Gehe zu Lösung

Hallo,

aktueller Status: Nach Installation des aktualisierten INTEL-Treibers 4627 von Dell hatte ich tatsächlich 7 Tage Ruhe, System lief durch. Gestern jedoch nach Definitions-Update von Windows-Defender und Rückkehr aus BS-Schoner erneuter freeze. Bei Intel gibt es bereits die Version 4664. Die Release-Notes dazu lesen sich interessant (random.freezes!). In der Hoffnung schnell eine Dell-Version zu bekommen harre ich weiter aus.

Ciao

Frank

0 Kudos
Schnorr
Silver

RE: XPS15, 9550, Windows Creators Update

Gehe zu Lösung

Wer auf ein lauffähiges System angewiesen ist, sollte getreu dem Motto "never touch a running system" handeln und die Finger von solchen Experimenten lassen. Warum muss immer das allerneueste drauf sein? Weil Apple es auch so macht (dort läuft es....meistens) und keine Downgrades erlaubt?

Da Microsoft keine QS hat und aktuell die Nutzer die Testumgebung darstellen, geht nur der Weg über eine Administration im internen Netzwerk oder LTSB-Versionen (leider nur für gewerbliche Kunden). MS will wissentlich Updates einspielen, von denen Komplikationen garnicht abzuschätzen sind, um eben zu prüfen, ob es läuft.

Zumindest sollte man die Updates weit herauszögern (diese Funktion gibt es sogar) und das Creators Update kann man ohnehin nur selbst anstoßen, das wird nicht von alleine installiert. Also sollte man vorerst darauf verzichten.

0 Kudos
FrankJ28
Silver

RE: XPS15, 9550, Windows Creators Update

Gehe zu Lösung
0 Kudos
tialg
Silver

RE: XPS15, 9550, Windows Creators Update

Gehe zu Lösung

@Schnorr: Was für ein Blödsinn...

Kannst Du auch Quellen nennen für Deine kühnen Aussagen?

Und zum Thema Apple:

Hattest Du schon Mal einen Mac?

0 Kudos
tialg
Silver

RE: XPS15, 9550, Windows Creators Update

Gehe zu Lösung

@FrankJ28: Du kannst auch den Intel Treiber installieren. Das geht aber nur direkt übe den Gerätemanager. Eine Anleitung dazu gibt es im Netz, auch hier im Forum.

Der Intel Treiber löst auch das Problem, dass verschiedene Browser mal für mehrere Sekunden einfach hängen bzw. das ganze System lahm legen.

0 Kudos
Schnorr
Silver

RE: XPS15, 9550, Windows Creators Update

Gehe zu Lösung

Microsoft hat einigen Jahren etliche Stellen gestrichen und davon war ein nennenswerter Anteil im Bereich der QA: http://www.networkworld.com/article/2453929/microsoft-subnet/would-microsoft-really-cut-its-qa-depar...

Den Rest kannst Du Dir mit logischem Menschenverstand selbst zusammenreimen: Warum gibt es das seit Windows 10 stark ausgeweitete Insiderprogramm, was es in der Form bei den Vorgängern nicht gegeben hat? Warum bietet man für Gewerbekunden LTSB-Versionen an, warum reicht die Pro-Version nicht mehr? Warum kann der Home-User keine Updates einzeln installieren?

Es ist offensichtlich, dass das nicht zum Wohle des Kunden passiert, sondern ausschließlich den Testaufwand reduzieren soll. Unter XP oder 7 gab es sowas nicht, jedenfalls nicht in dem Ausmaß.

Am Mac ist das sehr viel einfacher, weil die mögliche Hardware an einer Hand abgezählt werden kann und Treiber selbst entworfen werden können; und selbst bei Apple hat es schon gröbere Fehler gegeben.

Und wenn ich dann sowas lese:https://www.dell.com/support/article/us/en/4/SLN297954/computers-tested-for-upgrade-to-windows-10-cr...

Dann darf man die Frage stellen, was denn da getestet wurde, wenn die Fragesteller hier solche Probleme haben? Wer auf seinen PC angewiesen ist und sich keinen Stillstand leisten kann, sollte einfach mit dem Upgrade warten.

0 Kudos