Mr. S.
1 Nickel

R330 Windows Server 2016 Essentials

Gehe zu Lösung

Liebe Nutzerinnen und Nutzer,

 

A. Konfiguration

. Poweredge R330 (nagelneu Feb 2019)

. Internes DVD Laufwerk

. Windows 2016 Server Essentials ROK (Wortmann AG legal mit Rubbelfeld)

 

B. Problem

B1. Installation mit Lifecycle Controller

> Original-ISO von der Microsoft-Evaluation-Seite heruntergeladen und auf USB kopiert. Für DVD fehlen 131 MB.

> BS-Bereitstellung >BS bereitstellen >Bis zum Punkt 4 (BS-Bereitstellung manuell) läuft alles ok. Dann wird kein Datenträger erkannt, Feld ist ausgegraut. Wie geht es hier weiter?

 

B2. Alternativ Installation vom Boot-Medium

> Über F11 gestartet

> DVD lädt bis zum Punkt "Jetzt installieren" . Beim nächsten Schritt stoppt die Installation und wartet auf Treiber. Die Option "Durchsuchen" kann ich benutzen, aber welche Treiber exakt sollen das sein (Laufwerk oder USB oder ...)?

> Wenn ich die letztgültigen Treiber von Dell (OS-Bereitstellung von Feb 2019) auf einen Stick kopiere, finde ich zwar diverse .inf Dateien, die eigentlichen Treiber dahinter findet der Installationsprozeß nicht.

 

C. Frage

> Wie kann ich das Betriebssystem installieren? Bisher ist mir das offen gesagt, ein Rätsel.

 

Vielen Dank für zweckdienliche Hinweise! Mr. S.

1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Highlighted
Mr. S.
1 Nickel

Betreff: R330 Windows Server 2016 Essentials

Gehe zu Lösung

Hallo Stefan,

iDRAC war aktuell, daher nicht das Problem. Die Lösung lag im Installationsmedium. DELL ist da - auch laut anderen Foren - sehr eigen. Daher mein Lösungsweg:

 

SERVER installation
 
OS:        Windows Server 2016 Essentials
Plattform: DELL R330 mit iDRAC 8 Express

A. HARDWARE vorbereiten
 1. Monitor, Tastatur (und Maus) lokal anschließen
 2. Basisinstallation des Assistenten mit IP-Vergabe abschließen
 3. Remoteverbindung mittels Browser auf das iDRAC-Webinterface ist jetzt möglich

B. SERVER updaten
 4. Herunterladen aktueller Updates von "dell.com/de-de":
    . BIOS  
    . iDRAC mit Lifecycle Controller
    . OS-Bereitstellung Treiber
 5. Installieren
    >bei iDRAC anmelden
    >Server >iDRAC Einstellungen >Aktualisieren und Zurücksetzen >Dateien hochladen und installieren
    >Fortschritt über "... Jobs" verfolgen

C. OS vorbereiten
 6. Evaluierungsversion "Windows Server 2016 Essentials" von der Microsoft-Seite herunterladen
 7. Bootfähigen USB-Stick 8 GB mit Tool "Rufus" erstellen (Suchmaschine anwerfen)
    . GPT und NTFS zum Erstellen verwenden

D. OS installieren
 8. Stick vorne einstecken
 9. >Lifecycle Controller starten >OS-Bereitstellung >Assistent findet den USB-Stick und installiert von dort
10. Umwandeln der Evaluierungsversion in finale Version mitttels Product-Key-Eingabe

E. Hinweise
11. Optional: Zugriff per Remote-Desktop konfigurieren
12. Der direkte Boot über USB-Stick funktioniert bei mir nicht, weil die Festplatte nicht erkannt wird. Sie ist neuer als die Treiber auf dem Stick. Daher der Umweg über [4] und [8].
 
Viel Erfolg,
Mr. S.

 

9 ANTWORTEN 9
Community Manager
Community Manager

Betreff: R330 Windows Server 2016 Essentials

Gehe zu Lösung

Hallo Mr. S.,

hier der erste sachdienliche Hinweis:

How to install the operating system on a Dell PowerEdge Server ? (OS deployment)

und wenn du das OS also ISO hast, kannst du auch ganz einfach via iDRAC (sofern iDRAC Enterprise vorhanden) insallieren:

Using the Virtual Media function on iDRAC 6, 7, 8 and 9

Damit sollte der Installation nichts mehr im Wege stehen.

Gruß
Stefan

DellEMCStefan Richter
Community Manager
Brand certified, SMaC Professional
Mr. S.
1 Nickel

Betreff: R330 Windows Server 2016 Essentials

Gehe zu Lösung
Hallo Stefan, danke für den ersten Hinweis. Habe für ein KMU leider nur iDRAC Express, insofern klappt das leider nicht. Meine jetzige DVD stoppt mit der Fehlermeldung "Ein erforderlicher CD-/DVD-Laufwerkgerätetreiber fehlt. Wenn Sie über eine Treiberdiskette, -CD, -DVD bzw. ein USB-Flashlaufwerk verfügen, legen Sie dies(s) jetzt ein. Wenn sich im CD-/DVD-Laufwerk ein Windows Installationsdatenträger befindet, können Sie ihn bei diesem Schritt problemlos entfernen." Daraufhin habe ich eine DVD mit den neuesten Dell Treibern von Feb 2019 gebrannt und eingelegt. Diese wird aber nicht automatisch komplett durchsucht. Wenn ich dann manuell eine passende .inf Datei darauf finde, wird der eigentliche Treiber nicht gefunden, weil er in irgendwelchen Unterverzeichnissen steckt. Gibt es keinen Link von Dell, wo ich eine funktionierendes ISO o. ä. herunterladen kann, damit beim OS-Deployment des Lifecycle-Controllers das Medium erkannt wird? Im Moment ist es als Neuling bei der Server-Installationen ein bißchen zum Verzweifeln. Gruß, Mr. S.
Community Manager
Community Manager

Betreff: R330 Windows Server 2016 Essentials

Gehe zu Lösung

Hi Mr. S.,

ja, das gibt es, nennt sich OS Driver Pack und beinhaltet alle Treiber, damit die Installation via Lifecycle Controller durchgeführt werden kann.

Alle Treiber findest du auf der Seite: Support for PowerEdge R330.

Das sollte als erstes installiert werden, lade das DUP runter und installier das direkt über den iDRAC [iDRAC-Einstellungen >> Aktualisierung und Zurücksetzen] die Datei dort hochladen und Installieren.

Danach noch einmal Deploy OS via LCC durchführen, wird dort Windows 2016 Essentials angeboten?

Gruß
Stefan

DellEMCStefan Richter
Community Manager
Brand certified, SMaC Professional
Mr. S.
1 Nickel

Betreff: R330 Windows Server 2016 Essentials

Gehe zu Lösung
Hi Stefan, den Schritt und auch BIOS Update hatte ich zuerst ausgeführt. Dennoch wird bei Schritt 4 des LCC kein Windows Server 2016 Datenträger angeboten. Oder gibt es dann noch eine Einschränkung, daß ich Server Essentials 2016 nicht nutzen kann? Das hatte ich mir vor dem Kauf per Chat bestätigen lassen. Gruß, Steffen
Community Manager
Community Manager

Betreff: R330 Windows Server 2016 Essentials

Gehe zu Lösung

Hi Stefan,

dumme Frage, hast du auch den iDRAC und den Lifecycle Controller aktualisiert?
Der Support für 2016 kam erst später hinzu.

Aktuell befinden wir uns auf Version 2.61.60.60, welche ist auf deinem Server installiert?

Ich weiß nicht genau, wie der LCC die Info bekommt, aber die LCC Firmware ist naheliegend Smiley (fröhlich)

Gruß
Stefan

DellEMCStefan Richter
Community Manager
Brand certified, SMaC Professional
Mr. S.
1 Nickel

Betreff: R330 Windows Server 2016 Essentials

Gehe zu Lösung

Hi Stefan,

muß ich am Wochenende prüfen. Ich melde mich.

Danke & Gruß,

Steffen

Community Manager
Community Manager

Betreff: R330 Windows Server 2016 Essentials

Gehe zu Lösung

Okay, ich warte auf dein Feedback Smiley (fröhlich)

DellEMCStefan Richter
Community Manager
Brand certified, SMaC Professional
Highlighted
Mr. S.
1 Nickel

Betreff: R330 Windows Server 2016 Essentials

Gehe zu Lösung

Hallo Stefan,

iDRAC war aktuell, daher nicht das Problem. Die Lösung lag im Installationsmedium. DELL ist da - auch laut anderen Foren - sehr eigen. Daher mein Lösungsweg:

 

SERVER installation
 
OS:        Windows Server 2016 Essentials
Plattform: DELL R330 mit iDRAC 8 Express

A. HARDWARE vorbereiten
 1. Monitor, Tastatur (und Maus) lokal anschließen
 2. Basisinstallation des Assistenten mit IP-Vergabe abschließen
 3. Remoteverbindung mittels Browser auf das iDRAC-Webinterface ist jetzt möglich

B. SERVER updaten
 4. Herunterladen aktueller Updates von "dell.com/de-de":
    . BIOS  
    . iDRAC mit Lifecycle Controller
    . OS-Bereitstellung Treiber
 5. Installieren
    >bei iDRAC anmelden
    >Server >iDRAC Einstellungen >Aktualisieren und Zurücksetzen >Dateien hochladen und installieren
    >Fortschritt über "... Jobs" verfolgen

C. OS vorbereiten
 6. Evaluierungsversion "Windows Server 2016 Essentials" von der Microsoft-Seite herunterladen
 7. Bootfähigen USB-Stick 8 GB mit Tool "Rufus" erstellen (Suchmaschine anwerfen)
    . GPT und NTFS zum Erstellen verwenden

D. OS installieren
 8. Stick vorne einstecken
 9. >Lifecycle Controller starten >OS-Bereitstellung >Assistent findet den USB-Stick und installiert von dort
10. Umwandeln der Evaluierungsversion in finale Version mitttels Product-Key-Eingabe

E. Hinweise
11. Optional: Zugriff per Remote-Desktop konfigurieren
12. Der direkte Boot über USB-Stick funktioniert bei mir nicht, weil die Festplatte nicht erkannt wird. Sie ist neuer als die Treiber auf dem Stick. Daher der Umweg über [4] und [8].
 
Viel Erfolg,
Mr. S.

 

Community Manager
Community Manager

Betreff: R330 Windows Server 2016 Essentials

Gehe zu Lösung

Hi Mr. S.

vielen Dank für die umfangreiche Antwort Smiley (fröhlich)

Schön zu sehen, dass du eine Lösung gefunden hast.
Ich hoffe, dass meine Hilfestellungen wenigstens einen Teil zur Lösung beigetragen haben Smiley (überglücklich)

Viele Grüße
Stefan

DellEMCStefan Richter
Community Manager
Brand certified, SMaC Professional