Auswahlhilfe: Arbeitsspeicher der 14. Generation

Bei den modularen PowerEdge Servern haben Sie jetzt die Möglichkeit, Anzahl und Art der DIMMs für Ihr System genau zu bestimmen.

• Um beim Konfigurieren des Systemarbeitsspeichers ein optimales Ergebnis zu erzielen, beachten Sie folgende Best Practices:

1. Versehen Sie alle Arbeitsspeicherkanäle gleichmäßig mit DIMMS, bei denen Rank, Größe und Geschwindigkeit identisch sind. Wenn Sie verschiedene DIMM-Größen verwenden, sollte die Auswahl der Arbeitsspeichermodule anhand einer identischen Rank-Struktur erfolgen. Zudem sollten alle Arbeitsspeicherkanäle vollständig mit der gleichen Kombination aus DIMM-Typen bestückt werden.
2. Wählen Sie den Prozessor entsprechend der erwarteten Arbeitsspeicherfrequenz aus. Wenn für Ihre Rechenlast beispielsweise eine Arbeitsspeichergeschwindigkeit von 2.666 MT/s erforderlich ist, wählen Sie ein Prozessormodell aus, das diese Geschwindigkeit unterstützt.
Speicherkonfigurationstyp
Minimieren Sie Datenverluste und halten Sie Ihr System mit den RAS-Funktionen (Reliability, Availability, Serviceability) für Server und Arbeitsspeicher von Dell immer online und einsatzbereit:

Die Arbeitsspeicherspiegelung kombiniert zwei benachbarte Arbeitsspeicherkanäle, die so konfiguriert sind, dass auf beiden Kanälen dieselben Daten geschrieben werden. Wenn ein Arbeitsspeicherkanal ausfällt oder fehlerhaft arbeitet, setzt der andere Kanal die Datenübertragung fort. Obwohl sich die Arbeitsspeicherkapazitäten halbieren, die Kosten pro GB verdoppeln und der Stromverbrauch u. U. zunimmt, handelt es sich bei der Arbeitsspeicherspiegelung um einen ausgezeichneten Schutz für Systeme, die einen unterbrechungsfreien Betrieb erfordern.

Der Arbeitsspeicherersatz kann Ausfallzeiten durch korrigierbare Fehler reduzieren, indem ein Rank (64-Bit breiter Datenbereich auf einem DIMM) pro Kanal (Single-Rank-Spare-Modus) oder zwei Ranks pro Kanal (Multi-Rank-Spare-Modus) als Ersatzspeicher zugewiesen werden. Tritt in einem Rank oder einem Kanal ein korrigierbarer Fehler auf, wird er bei laufendem Betriebssystem auf den Ersatz-Rank verschoben. Dadurch kann der Fehler keinen Ausfall verursachen. Der Arbeitsspeicherersatz reduziert die Arbeitsspeicherkapazität um einen oder zwei Ranks pro Kanal (je nachdem, ob ein oder mehrere Ranks ausgewählt wurden) und erhöht die Kosten pro Gigabyte.

DIMM-Typ
Zur Auswahl stehen drei verschiedene zweireihige Arbeitsspeichermodul- bzw. DIMM-Typen, die je nach Ihren Anforderungen hinsichtlich der Zuverlässigkeit, Verfügbarkeit und Wartungsfreundlichkeit (Reliability, Availability, Serviceability, kurz: RAS) sowie des Stromverbrauchs Ihren Anforderungen gerecht werden. (Der Stromverbrauch pro Plattform ist begrenzt.)

Dell unterstützt drei DIMM-Typen:

  • RDIMM: Registermodule, sogenannte RDIMMs (Registered DIMMs), bieten neben höherer Kapazität auch erweiterte RAS-Funktionen für höhere Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit sowie einfachere Verwaltung.
  • LRDIMM: Lastreduzierte DIMMs (Load Reduced DIMMs) bieten maximale Kapazität bei höherem Stromverbrauch.
  • NVDIMM: Nichtflüchtige DIMMs (Non-Volatile DIMMs) bieten eine beständige Speicherlösung mit NAND und DRAM, die dafür Sorgt, dass Daten bei einem Stromausfall, Systemabsturz oder normalem Herunterfahren erhalten bleiben. Diese Lösung erfordert zur Überbrückung eines Stromausfalls einen Akku als Stromquelle.


RDIMM
ist der meistverwendete DIMM-Typ und zeichnet sich durch eine optimale Mischung aus Frequenz, Kapazität und Rank-Strukturoptionen aus. Zu seinen Eigenschaften zählen eine hohe Signalintegrität mittels Durchführung von Paritätschecks zum Auffinden fehlerhafter Adressen oder Befehle sowie eine bessere Leistung bei komplexen Rechenlasten.

RDIMMs (ein und zwei Ranks)

  • Maximale Frequenz von 2.666 MT/s
  • Maximale Frequenz von 2.666 MT/s bei zwei DIMMs pro Kanal
  • Maximale Kapazität von 32 GB pro DIMM
  • Maximale Systemkapazität von 768 GB


LRDIMM
(lastreduzierter Arbeitsspeicher) nutzt einen Puffer, um die Arbeitsspeicherlast auf eine einzelne Last auf allen DDR-Signalen zu reduzieren und so eine größere Dichte zu ermöglichen.

LRDIMMs

  • Maximale Frequenz von 2.666 MT/s
  • Maximale Frequenz von 2.666 MT/s bei zwei DIMMs pro Kanal
  • Maximale Kapazität von 128 GB pro DIMM
  • Maximale Systemkapazität von 3 TB


NVDIMM-N
ist eine nichtflüchtige beständige Speicherlösung, die NAND-Flash und DRAM kombiniert. "Nichtflüchtig" bedeutet, dass, die der Inhalt des Speichers auch dann erhalten bleibt, wenn die Stromversorgung aufgrund eines unerwarteten Stromausfalls oder Systemabsturzes unterbrochen wird.

NVDIMM-Ns

  • Maximale Frequenz von 2.666 MT/s
  • Maximale Frequenz von 2.666 MT/s bei zwei DIMMs pro Kanal
  • Maximale Kapazität von 16 GB pro DIMM
  • Maximale Systemkapazität von 192 GB (bis zu 12 DIMMs pro System)


DIMM-Geschwindigkeit

Es gibt nur eine Geschwindigkeitsoption für DD4 der 14. Generation.

  • 2.666 MT/s: Die DIMMs werden mit 1,2 Volt ausgeführt.


RAS-Funktionen

Für diese Server sind optional RAS-Funktionen verfügbar (nicht auf NVDIMM-N unterstützt):

  • Memory Optimized (Arbeitsspeicheroptimierung): Diese Option bietet grundlegende RAS-Funktionen für optimale Leistung.
  • Single-Rank-Memory-Sparing (Arbeitsspeicherersatz mit einem Rank): Diese RAS-Funktion bestimmt pro Kanal einen Rank als Ersatz-Rank. So wird die Wahrscheinlichkeit verringert, dass aus korrigierbaren Fehlern nicht korrigierbare Fehler werden. Gleichzeitig verringert sich aber auch die verfügbare Arbeitsspeicherkapazität. Diese Funktion erfordert mindestens zwei Ranks pro Kanal.
  • Multi-Rank-Memory-Sparing (Arbeitsspeicherersatz mit mehreren Ranks): Diese RAS-Funktion bestimmt pro Kanal zwei Ranks als Ersatz-Ranks. So wird die Wahrscheinlichkeit verringert, dass aus korrigierbaren Fehlern nicht korrigierbare Fehler werden. Gleichzeitig verringert sich aber auch die verfügbare Arbeitsspeicherkapazität. Diese Funktion erfordert mindestens drei Ranks pro Kanal.
  • Memory Mirroring (Arbeitsspeicherspiegelung): Diese RAS-Funktion mit paarig gesetztem Arbeitsspeicher bietet eine Fehlertoleranz für Daten und Übertragungen. Die verfügbare Arbeitsspeicherkapazität wird allerdings um 50 % reduziert.
  • Dell Fault Resilient Memory (fehlerresistenter Arbeitsspeicher): Diese patentierte Dell Technologie garantiert Kunden mit PowerEdge Servern und VMware vSphere 5.5 Umgebungen maximale Arbeitsspeicherkapazität auf allen Servern und schützt gleichzeitig den Hypervisor sowie geschäftskritische Anwendungen optimal vor Arbeitsspeicherfehlern.

 

DIMM-Geschwindigkeit und -Frequenz
Alle Arbeitsspeicherangebote für Dell PowerEdge Server der 14. Generation basieren auf dem Double-Data Rate Type 4 (DDR4), der bei 1,2 Volt arbeitet.

PowerEdge Arbeitsspeichergeschwindigkeiten nach Typ und Installation:

 DIMM-Typ  DIMM-RankingKapazität DIMM-Nennspannung, DIMM-Geschwindigkeit Arbeitsspeicher der 14. Generation
 1 DPC2 DPC

 RDIMM

1R/2R 

 8 GB, 16 GB und 32 GB

DDR4 (1,2 V), 2.666 

2.666

2.666

 LRDIMM

4R/8R 

64 GB und 128 GB 

DDR4 (1,2 V), 2.666

2.666

2.666

NVDIMM

1R

16 GB

DDR4 (1,2 V), 2.666

2.666

2.666



DIMM-Vergleichstabelle

In der folgenden Tabelle werden die verschiedenen DIMM-Typen verglichen.

 

     RDIMM

LRDIMM

 NVDIMM

Register/Puffer

  Nur Adressbus

Adress- und Datenbus

 –

Frequenz/Geschwindigkeit

2.666 MT/s

2.666 MT/s

 2.666 MT/s

Unterstützte Ranks

1 oder 2

4 oder 8

 1

Kapazität pro DIMM

8 GB, 16 GB und 32 GB

64 GB und 128 GB

 16 GB

Maximale Anzahl an DIMMs pro Kanal

2

 2

DRAM-Technologie (Dynamisches RAM)

x4 und x8

x4

 x4

Temperatursensor

Ja

Ja

 Ja

Fehlerkorrekturverfahren (Error Correction Code, ECC)

Ja

Ja

 Ja

 Single Device Data Correction (SDDC) – nur auf X4 DIMMs unterstützt

Ja

Ja

 Ja

Adressparität

Ja

Ja

 Ja