Auswahlhilfe: Netzteil

Das Netzteil übernimmt beim Betrieb des Servers eine wichtige Funktion. Es nimmt den regional verfügbaren Strom aus der Steckdose auf und wandelt diesen in Niederspannungsstrom um, der für den Betrieb des Systems erforderlich ist. Die Auswahl eines Netzteils mit der richtigen Wattleistung hat erhebliche Auswirkungen auf die Gesamteffizienz eines Servers.

Um das richtige Netzteil für Ihre Anforderungen auszuwählen, sollten Sie mehrere Variablen berücksichtigen, die Einfluss auf Ihre endgültige Entscheidung haben könnten:

• Ermittlung der gewünschten Nennkapazität des Netzteils für die erforderliche Effizienz
• Entscheidung für redundante oder nicht redundante Netzteile
• Entscheidung für einen Betrieb im oberen oder unteren Spannungsbereich
Wahl der richtigen Größe/Nennkapazität

Wir haben festgestellt, dass Kunden aus Unkenntnis über die richtigen Netzteilgrößen manchmal das Netzteil mit der höchsten Nennleistung wählen, da sie fürchten, dass die Nennkapazität für eine bestimmte Konfiguration andernfalls nicht ausreichen könnte. Manche Kunden möchten aber auch bereits auf mögliche Änderungen der Serverkonfiguration in der Zukunft vorbereitet sein. Wenn Sie sich für ein Netzteil entscheiden, dessen Kapazität die tatsächliche Arbeitslast übersteigt, kann dies einen unnötig hohen Energieverbrauch zur Folge haben. Auf ein ganzes Rack oder Rechenzentrum hochgerechnet kann die Verschwendung erhebliche Ausmaße annehmen.

Dell EMC empfiehlt seinen Kunden, sich die Wahl eines Netzteils gut zu überlegen. Sie sollten sich dabei nach der Konfiguration und Rechenlast der jeweiligen IT-Bereitstellung richten. So kann Energie eingespart und eine höhere Investitionsrendite erzielt werden. Verwenden Sie für ausführliche Informationen bitte das Enterprise Infrastructure Planning Tool unter www.dell.com/calc.

Redundante Netzteile und nicht redundante Netzteile im Vergleich

Für viele PowerEdge Server können Sie optional redundante Netzteile erwerben, die verhindern, dass der Server beim Ausfall eines Netzteils herunterfährt. Redundante Netzteile werden für alle Produktionsumgebungen empfohlen und sollten vor allem in geschäftskritischen Umgebungen nicht fehlen. Ohne ein redundantes Netzteil kann ein Server im Falle eines Netzteilausfalls nicht mehr genutzt werden, bis Ersatz bereitgestellt und das System neu gestartet wurde.

Als Einstiegslösung bietet Dell ein einfaches, nicht redundantes Netzteil. Die meisten Dell Server können mit einem zweiten Netzteil ausgerüstet werden, wodurch die Vorteile der Redundanz zum Tragen kommen.

Betrieb bei hoher oder niedriger Spannung im Vergleich

In Nord- und Südamerika und in sonstigen Regionen mit ähnlichen elektrischen Verkabelungsverfahren wird eine Leistung von 100 bis 120 V Wechselstrom als Eingangsleistung im unteren Spannungsbereich bezeichnet, während eine Leistung von 200 bis 240 V Wechselstrom als Eingangsleistung im oberen Spannungsbereich gilt. Die Dell EMC Netzteile wurden für hohe Eingangsspannungsbereiche (200 bis 240 V) optimiert. Netzteile von Dell unterstützen zwar eine automatische Umschaltung, allerdings kann die Gesamteffizienz beim Betrieb mit niedriger Spannung (100 bis 120 V) geringer sein.

Darüber hinaus benötigen die folgenden Netzteile eine hohe Eingangsspannung, um ihre Nennkapazität leisten zu können. Bei niedriger Eingangsspannung kann sich ihre Nennkapazität um bis zu 50 % verringern.

NetzteiltypEingangsspannungsleistung bei niedriger Spannung (100 bis 120 V Wechselstrom)
Netzteil mit 1.100 W Wechselstrom1.050 W
Netzteil mit 1.100 W Hochspannungsgleichstrom (gemischter Modus)1.050 W
Netzteil mit 1600 W Wechselstrom800 W
Netzteil mit 2000 W Wechselstrom1000 W
Netzteil mit 2400 W Wechselstrom1400 W

Bitte beachten Sie, dass nicht alle PowerEdge Server alle Netzteile unterstützen.