Auswahlhilfe: RAID

 
Die RAID-Massenspeichertechnologie (Redundant Array of Independent Disks) nutzt zwei oder mehr redundante Festplatten, um Leistung und Datensicherung zu optimieren. Für ausgewählte Dell Systeme sind verschiedene RAID-Konfigurationen erhältlich: RAID 0, 1 oder 5.

Die Vorteile von RAID:
  • Leistung – RAID 0: Auch Striping (Streifenbildung) genannt. Hierbei werden Daten auf alle Festplatten des RAID-Arrays verteilt – eine Leistungssteigerung ist die Folge. Die verfügbare Kapazität entspricht der Summe der Kapazitäten aller Festplatten im Array. Fällt jedoch eine Festplatte in der RAID 0-Konfiguration aus, gehen die Daten auf allen Festplatten verloren.

  • Sicherung – RAID 1: Auch Mirroring (Spiegelung) genannt. Identische Daten werden auf zwei separate Festplatten gespeichert – eine effektive Art der Sicherung. Auch wenn eine Festplatte ausfällt, kommt es nicht zum Datenverlust. Die insgesamt verfügbare Kapazität entspricht der Kapazität der kleinsten Festplatte.

  • Leistung und Sicherung – RAID 5: Auch Striping mit Parität genannt. Wie RAID 0 speichert auch diese Konfiguration Daten sequenziell auf drei Festplatten und steigert so die Leistung. Zusätzlich werden jedoch Paritätsdaten über das Array verteilt abgelegt, um Datenredundanz zu gewährleisten. Ihre Daten sind sicher, auch wenn eine Festplatte des Arrays ausfällt. Sie kann einfach ausgetauscht werden. Anschließend lässt sich das RAID-Array ohne Datenverlust neu aufbauen. Die verfügbare Kapazität entspricht der Gesamtkapazität minus der Kapazität eines Laufwerks.

  • Weitere Leistungssteigerung und bessere Sicherung – RAID 10: Eine Kombination aus Spiegelung und Striping, auch RAID 1+0 genannt. Diese Konfiguration erfordert mindestens vier Festplatten. Solange nicht sämtliche Festplatten eines Spiegel-RAIDs ausfallen, kann auch der Verlust mehrerer Festplatten problemlos ausgeglichen werden. RAID 10 bietet höhere Fehlertoleranz und gesteigerte Leistung, führt aber im Gegenzug zu komplexeren Strukturen.