Knowledge Base

Windows Genuine Advantage (WGA) zeigt an, dass die Installation von Dell OEL Microsoft Windows 7 nicht mit einer Originalsoftware erfolgt



Windows Genuine Advantage (WGA) zeigt an, dass die Installation von Dell OEL Microsoft Windows 7 nicht mit einer Originalsoftware erfolgt


Fehlermeldung "Windows is not Genuine" (Windows ist nicht original), eventuell mit Fehler 0xC8000247

Dem Benutzer wurde ein Fenster angezeigt, das darüber informierte, dass seine Version von Windows keine Originalsoftware war.


Warum geschieht dies?

Es gibt zahlreiche Umstände, die dazu führen, dass ein Fehler in Windows 7 angezeigt wird, der anzeigt, dass es sich nicht um Originalsoftware handelt. Dell Original Equipment Manufacturer (OEM) Windows verwendet einen speziellen OEM-Schlüssel (vom System aus gesperrte Vorabinstallation) und einen OEM-BIOS-Flag zur Aktivierung des Betriebssystems.

In einigen Fällen ist das BIOS-Flag für eine ältere Version von Windows eingestellt und nach einer gewissen Zeit markiert WGA dieses Betriebssystem als "nicht original". Dazu gehört u. a. Folgendes:

  • Die Uhrzeit und das Datum werden auf dem System nicht korrekt verwendet oder die ausgewählte Zeitzone stimmt nicht mit der Zeitzone des tatsächlichen Standorts überein.
  • Alle erforderlichen Aktualisierungen von Windows werden nicht installiert (viele davon sind auf die Änderungen aufgrund der Sommerzeit zurückzuführen).
  • Beschädigungen von Software oder Treiber des Betriebssystems
  • Viren und Malware
HINWEIS: Dieser Artikel liefert nur EINE mögliche Lösung für ein bestimmtes WGA-Problem, bei dem der BIOS-Flag festgelegt wurde, sie gilt jedoch nicht für alle WGA-Probleme.

Was ist die Lösung?

Es gibt verschiedene Schritte, die bei diesem Problem angewendet werden können. Nachdem Sie sich um das Problem der falschen Uhrzeit/des falschen Datums/der falschen Zeitzone und um das Problem mit den Windows-Updates gekümmert haben, die Probleme jedoch weiterhin auftreten, versuchen Sie Folgendes:

  • Laden Sie die neueste verfügbare BIOS-Version für das System herunter und installieren Sie diese, führen Sie das WGA-Tool erneut aus (https://www.microsoft.com/genuine/validate/ , klicken Sie auf die Schaltfläche Validate Now (Jetzt validieren). Das Problem sollte nun behoben sein.
  • Aktualisieren Sie für Systeme mit Intel Rapid Storage-Technologie die IRST-Treiber über die Website https://support.dell.com oder . Nach der Aktualisierung des Treibers führen Sie zweimal einen Kaltstart aus (starten Sie das System im ausgeschalteten Zustand).  Siehe: http://social.microsoft.com/Forums/en-US/genuinewindows7/thread/3d9c5a6c-812b-4a7d-8b67-209b4d974e34
  • Wenn das Problem nicht gelöst werden kann, führen Sie diese Schritte aus:
    1. Klicken Sie auf "Start".
    2. Geben Sie Folgendes in das Suchfeld einCMD.exe.
    3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf CMD.exe und wählen Sie Als Administrator ausführen aus.
    4. Geben Sie net stop sppsvc ein und drücken Sie die Eingabetaste. (Sie werden möglicherweise gefragt, ob Sie sicher sind, wählen Sie "Ja" aus.)
    5. Geben Sie : cd c:\windows\ServiceProfiles\NetworkService\AppData\Roaming\Microsoft\SoftwareProtectionPlatform ein und drücken Sie die Eingabetaste.
    6. Geben Sie: rename tokens.dat tokens.bar ein und drücken Sie die Eingabetaste.
    7. Geben Sie: slui ein und drücken Sie die Eingabetaste.
    8. Nach ein paar Sekunden wird das Dialogfeld "Windows Activation" (Windows-Aktivierung) angezeigt. Sie werden wahrscheinlich dazu aufgefordert, Ihren Produktcode erneut einzugeben und/oder erneut zu aktivieren. Dell Systeme werden automatisch authentifiziert.
  • Wenn das Problem noch nicht behoben werden konnte, fahren Sie mit diesen Schritten fort:
    1. Verwenden Sie das Fenster zur Befehlseingabe, das bereits geöffnet ist, oder öffnen Sie es mit der Option "Run as Administrator" (Als Administrator ausführen" erneut, falls es bereits geschlossen wurde.
    2. Öffnen Sie die Folder Options (Ordneroptionen) im Bedienfeld und ändern Sie die Option für versteckte Dateien und Ordner auf Show hidden files, folders, and drives (versteckte Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen).
    3. Öffnen Sie den Windows Explorer und navigieren Sie zu: c:\windows\ServiceProfiles\NetworkService\AppData\Roaming\Microsoft\SoftwareProtectionPlatform.
    4. Ändern Sie alle Dateinamen außer den Cache-Ordner. (Beispiel: REN Tokens.dat tokens_.dat  drücken Sie dann die Eingabetaste.)
    5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner SoftwareProtectionPlatform und wählen Sie Eigenschaften. Klicken Sie dann auf die Registerkarte Previous Versions (Frühere Versionen).
    6. Wählen Sie ein Datum aus, das vor dem Auftreten des Problems liegt, und kopieren Sie die Datei tokens.dat in den Cache-Ordner.
    7. Geben Sie: slui ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  • Wenn das Problem noch immer nicht behoben werden konnte, kann es sein, dass andere Faktoren Ihres Systems Grund für das Problem sind. Sehr wahrscheinlich ist das Problem dann auf Viren oder Malware zurückzuführen. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihr System auf potentielle Bedrohungen hin überprüft haben.
  • Wenn Sie all diese Optionen erfolglos ausprobiert haben, kontaktieren Sie den Technischen Support, um zusätzliche Optionen zur Fehlerbehebung zu erfahren.
HINWEIS: Wenn Ihr System nicht mehr vom Service abgedeckt wird, ist der Betriebssystem-Support des Technischen Supports von Dell ein gebührenpflichtiger Service.




Der Inhalt der Quick Tipps wird von Dell Support-Experten veröffentlicht, die im Servicebereich für die Beantwortung aller Technischen Fragen zuständig sind. Damit eine rasche Veröffentlichung gewährleistet werden kann, umfassen die Quick Tipps eventuell nur Vorschläge oder erste Schritte von Anleitungen, die sich noch in der Entwicklungsphase befinden, oder bei denen noch überprüft werden muss, ob mit ihnen ein Problem erfolgreich behoben werden kann. Daher sind die Quick Tipps nicht von Dell geprüft, validiert oder genehmigt und sollten unter Vorbehalt verwendet werden. Dell kann für keinen Verlust (darunter u. a. Datenverlust, Gewinnausfälle oder Umsatzeinbußen) haftbar gemacht werden, welcher bei der Anwendung der Verfahren oder Ratschlägen der Quick Tipps eintreffen könnte.

Artikel-ID: SLN104591

Datum der letzten Änderung: 13.06.2018 04:35


Diesen Artikel bewerten

Präzise
Nützlich
Leicht verständlich
War dieser Artikel hilfreich?
Ja Nein
Schicken Sie uns Ihr Feedback.
Die folgenden Sonderzeichen dürfen in Kommentaren nicht verwendet werden: <>()\
Derzeit ist kein Zugriff auf das Feedbacksystem möglich. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Vielen Dank für Ihr Feedback.