Dell Optiplex und Vostro – Signaltoncodes und Fehlermeldungen

Dell Optiplex und Vostro – Signaltoncodes und Fehlermeldungen


Dieser Artikel enthält Informationen zu Dell Optiplex und Vostro - Signaltoncodes und Fehlermeldungen. 

Beginnend mit der Generation D4 OptiPlex-Modelle (7010/9010/9010 AIO), werden die Signaltoncodes abgeschafft und durch ein einzelnes Speicher-Fehlermuster ersetzt. Jetzt führen nur noch "no memory failure"-(kein Speicherfehler-)Zustände zum Signalton, das ausgegebene Signaltonmuster ist 1-3-2 (1 Signalton, dann 3 Signaltöne, dann 2 Signaltöne). Dieser Signaltoncode weist auf ein Speicherproblem des Computers hin.
Hinweis: Die neuen Signaltoncodes geben nur Speicherfehler-Symptome aus. Die Signaltoncodes für Fehler lassen sich möglicherweise durch Neueinsetzen der Speichermodule beheben. 

Inhaltsverzeichnis:

  1. Optiplex Signaltoncodes
  2. Optiplex-Fehlermeldungen
  3. Vostro-Signaltoncodes
  4. Vostro-Fehlermeldungen


1. OptiPlex Signaltoncodes

Der Computer gibt beim Starten unter Umständen verschiedene Signaltöne aus, wenn auf dem Bildschirm keine Fehler oder Probleme angezeigt werden können. Anhand dieser Reihe von Signaltönen, die auch als Signaltoncode bezeichnet werden, können verschiedene Probleme identifiziert werden.
 

Signaltoncodes für die Diagnose
Code Ursache
1-1-2 Registerfehler im Mikroprozessor
1-1-3 NVRAM
1-1-4 ROM-BIOS-Prüfsummenfehler
1-2-1 Programmierbare Intervallzeitgeber
1-2-2 DMA-Initialisierungsfehler
1-2-3 Lese-/Schreibfehler des DMA-Seitenregisters
1-3-1 bis 2-4-4 DIMMs werden nicht ordnungsgemäß erkannt oder verwendet
3-1-1 Fehler des Slave-DMA-Registers
3-1-2 Fehler des Master-DMA-Registers
3-1-3 Fehler des Master-Interruptmaskenregisters
3-1-4 Fehler des Slave-Interruptmaskenregisters
3-2-2 Ladefehler des Interruptvektors
3-2-4 Fehler beim Testen des Tastatur-Controllers
3-3-1 Unterbrechung der NVRAM-Stromversorgung
3-3-2 NVRAM-Konfiguration
3-3-4 Fehler beim Video-Speichertest
3-4-1 Fehler bei der Bildschirminitialisierung
3-4-2 Fehler bei der Bildschirmneuzeichnung
3-4-3 Fehler bei der Suche nach dem Video-ROM
4-2-1 Kein Zeitsignal
4-2-2 Shutdown failure
4-2-3 Gate A20-Fehler
4-2-4 Unexpected interrupt in protected mode
4-3-1 Speicherfehler oberhalb der Adresse 0FFFFh
4-3-3 Fehler des Zeitgeber-Chipzählers 2
4-3-4 Time-of-day clock stopped
4-4-1 Fehler beim Testen der seriellen oder parallelen Schnittstelle
4-4-2 Fehler beim Dekomprimieren des Codes im Shadow-RAM
4-4-3 Fehler beim Testen des mathematischen Coprozessors
4-4-4 Fehler beim Cache-Speichertest.
 



Zurück zum Anfang


3. Optiplex-Fehlermeldungen

Eine Fehlermeldung wird unter Umständen zusammen mit dem dazugehörigen Signaltoncode angezeigt.  Nähere Details zur Fehlermeldung finden Sie in der unten stehenden Tabelle.
 

Diagnose-Fehlermeldungen
Fehlermeldung Indication (Angabe)
Address mark not found (Adressmarkierung nicht gefunden)
  • Das BIOS hat einen fehlerhaften Festplattensektor gefunden oder konnte einen bestimmten Festplattensektor nicht finden.
Alert! (Achtung!) Previous attempts at booting this system have failed at checkpoint [nnnn] (Achtung! Frühere Versuche beim Starten des Systems sind am Prüfpunkt [nnnn] fehlgeschlagen). Um Hilfe zum Beheben des Problems zu bekommen, notieren Sie sich diesen Prüfpunkt und kontaktieren Sie den Technischen Support von Dell.
  • Der Computer konnte die Startroutine in drei aufeinanderfolgenden Versuchen aufgrund desselben Fehlers nicht abschließen. Wenden Sie sich an Dell, und geben Sie dem Support-Techniker den Checkpoint-Code (nnnn) bekannt.
Alert! (Achtung!) Jumper zum Aufheben der Sicherheitseinstellungen ist gesetzt.
  • Der Jumper MFG_MODE wurde gesetzt, und AMT-Verwaltungsfunktionen sind deaktiviert, bis Sie ihn entfernen.
Die Verbindung antwortet nicht.
  • Der Disketten- oder Festplattenlaufwerk-Controller kann keine Daten an das zugewiesene Laufwerk senden.
Bad command or file name (Ungültiger Befehl oder Dateiname)
  • Überprüfen Sie die Schreibweise des Befehls, die Position der Leerstellen und den angegebenen Zugriffspfad.
Falscher Fehlerkorrektur-Code (ECC-Code) beim Lesen
  • Der Diskettenlaufwerk- oder Festplattencontroller hat einen nicht korrigierbaren Lesefehler ermittelt.
Controller ist fehlerhaft
  • Die Festplatte oder der mit ihr verbundene Controller ist defekt.
Data error
  • Das Disketten- bzw. Festplattenlaufwerk kann die Daten nicht lesen. Führen Sie unter Windows® das Dienstprogramm chkdsk aus, um die Dateistruktur des Disketten- bzw. Festplattenlaufwerks zu überprüfen. Führen Sie unter einem anderen Betriebssystem das entsprechende Dienstprogramm aus.
Decreasing available memory (Weniger Speicher verfügbar)
  • Eines oder mehrere Speichermodule sind unter Umständen beschädigt oder nicht ordnungsgemäß eingesetzt. Installieren Sie die Speichermodule erneut, oder tauschen Sie sie gegebenenfalls aus.
Fehler beim Suchen des Diskettenlaufwerks 0
  • Möglicherweise hat sich ein Kabel gelöst oder die Informationen der Computerkonfiguration stimmen nicht mit der Hardwarekonfiguration überein.
Diskette read failure
  • Die Diskette ist möglicherweise defekt oder ein Kabel hat sich gelöst. Wenn die Laufwerkzugriffsanzeige aufleuchtet, verwenden Sie eine andere Diskette.
Diskette subsystem reset failed
  • Der Diskettenlaufwerk-Controller ist möglicherweise fehlerhaft.
Drive not ready
  • Es befindet sich keine Diskette im Laufwerk. Legen Sie eine Diskette in das Laufwerk ein.
Diskette ist schreibgeschützt.
  • Die Diskette ist schreibgeschützt. Verschieben Sie die Schreibschutzkerbe, sodass die Diskette beschrieben werden kann.
Gate A20-Fehler
  • Eines oder mehrere Speichermodule sind unter Umständen beschädigt oder nicht ordnungsgemäß eingesetzt. Installieren Sie die Speichermodule erneut, oder tauschen Sie sie gegebenenfalls aus.
General failure
  • Das Betriebssystem konnte den Befehl nicht ausführen. Auf diese Meldung folgen gewöhnlich detaillierte Informationen, beispielsweise Printer out of paper (Kein Papier im Drucker). Treffen Sie die entsprechenden Maßnahmen, um das Problem zu beheben.
Hard-disk configuration error (Fehler bei der Festplattenkonfiguration)
  • Die Festplatte konnte nicht initialisiert werden.
Hard-disk controller failure (Fehler des Festplatten-Controllers)
  • Die Festplatte konnte nicht initialisiert werden.
Hard-disk drive failure (Fehler des Festplattenlaufwerks)
  • Die Festplatte konnte nicht initialisiert werden.
Hard-disk drive read failure (Fehler beim Lesen des Festplattenlaufwerks)
  • Die Festplatte konnte nicht initialisiert werden.
Invalid configuration information – please run SETUP program (Ungültige Konfigurationsinformationen – Führen Sie das Setup-Programm aus)
  • Die Systemkonfigurationsdaten stimmen nicht mit der Hardware-Konfiguration überein.
Invalid Memory configuration, please populate DIMM1 (Ungültige Speicherkonfiguration, setzen Sie ein Speichermodul in DIMM1 ein)
  • Der DIMM1-Steckplatz erkennt ein Speichermodul nicht; das Modul sollte erneut eingesetzt werden.
Keyboard failure
  • Eine Kabelverbindung ist unter Umständen lose, oder der Tastatur- oder Tastatur/Maus-Controller ist fehlerhaft.
Memory address line failure at address, read value expecting value (Speicher-Adressleitungsfehler an Speicheradresse x, Istwert/Sollwert)
  • Ein Speichermodul ist möglicherweise fehlerhaft oder falsch eingesetzt. Installieren Sie die Speichermodule erneut, oder tauschen Sie sie gegebenenfalls aus.
Memory allocation error (Fehler bei der Speicherzuweisung)
  • Das gerade gestartete Programm steht in Konflikt mit dem Betriebssystem, einem anderen Anwendungsprogramm oder einem Dienstprogramm.
Memory data line failure at address, read value expecting value (Speicher-Datenleitungsfehler an Adresse x, Istwert/Sollwert)
  • Ein Speichermodul ist möglicherweise fehlerhaft oder falsch eingesetzt. Installieren Sie die Speichermodule erneut, oder tauschen Sie sie gegebenenfalls aus.
Memory double word logic failure at address, read value expecting value (Doppelwort-Logikfehler an Speicheradresse x, Istwert/Sollwert)
  • Ein Speichermodul ist möglicherweise fehlerhaft oder falsch eingesetzt. Installieren Sie die Speichermodule erneut, oder tauschen Sie sie gegebenenfalls aus.
Memory odd/even logic failure at address, read value expecting value (Gerade/Ungerade-Logikfehler an Speicheradresse x, Istwert/Sollwert)
  • Ein Speichermodul ist möglicherweise fehlerhaft oder falsch eingesetzt. Installieren Sie die Speichermodule erneut, oder tauschen Sie sie gegebenenfalls aus.
Memory write/read failure at address, read value expecting value (Schreib-/Lesefehler an Speicheradresse x, Istwert/Sollwert)
  • Ein Speichermodul ist möglicherweise fehlerhaft oder falsch eingesetzt. Installieren Sie die Speichermodule erneut, oder tauschen Sie sie gegebenenfalls aus.
Memory size in CMOS invalid (CMOS-Speichergröße ungültig)
  • Die in den Computerkonfigurationsdaten abgelegte Speichergröße stimmt nicht mit dem tatsächlich im Computer installierten Speicher überein.
Memory tests terminated by keystroke
  • Ein Tastendruck hat den Speichertest unterbrochen.
No boot device available (Kein Startgerät verfügbar)
  • Der Computer kann das Disketten- oder Festplattenlaufwerk nicht finden.
No boot sector on hard-disk drive
  • Die Konfigurationsinformationen des Computers im System-Setup sind möglicherweise nicht korrekt.
No timer tick interrupt
  • Ein Chip auf der Systemplatine ist möglicherweise defekt.
Non-system disk or disk error (Kein Systemdatenträger oder Datenträgerfehler)
  • Auf der Diskette in Laufwerk A ist kein startfähiges Betriebssystem installiert. Legen Sie eine Diskette mit einem startfähigen Betriebssystem ein, oder nehmen Sie die Diskette aus Laufwerk A und starten Sie den Computer neu.
Not a boot diskette
  • Das Betriebssystem versucht, von einer Diskette zu starten, auf der kein startfähiges Betriebssystem installiert ist. Legen Sie eine startfähige Diskette ein.
Plug & Play Configuration Error (Plug-and-Play-Konfigurationsfehler)
  • Der Computer hat ein Problem während des Versuchs festgestellt, eine oder mehrere Karten zu konfigurieren.
Read fault
  • Das Betriebssystem kann vom Disketten- oder Festplattenlaufwerk nicht lesen, der Computer konnte einen bestimmten Sektor auf dem Laufwerk nicht finden, oder der angeforderte Sektor ist defekt.
Requested sector not found
  • Das Betriebssystem kann vom Disketten- oder Festplattenlaufwerk nicht lesen, der Computer konnte einen bestimmten Sektor auf dem Laufwerk nicht finden, oder der angeforderte Sektor ist defekt.
Reset failed (Zurücksetzen fehlgeschlagen)
  • Die Festplatte konnte nicht zurückgesetzt werden.
Sector not found
  • Das Betriebssystem kann einen Sektor auf dem Disketten- oder Festplattenlaufwerk nicht finden.
Seek error
  • Das Betriebssystem kann eine bestimmte Spur auf dem Disketten- oder Festplattenlaufwerk nicht finden.
Shutdown failure
  • Ein Chip auf der Systemplatine ist möglicherweise defekt.
Time-of-day clock stopped
  • Der Akku ist möglicherweise leer.
Time-of-day not set – please run the System Setup program (Uhrzeit nicht definiert; System-Setup-Programm aufrufen)
  • Die Uhrzeit- bzw. Datumsangaben, die im System-Setup-Programm gespeichert sind, stimmen nicht mit der Systemuhr überein.
Timer chip counter 2 failed
  • Möglicherweise arbeitet ein Chip auf der Systemplatine nicht einwandfrei.
Unexpected interrupt in protected mode
  • Der Tastatur-Controller ist möglicherweise defekt oder ein Speichermodul ist möglicherweise nicht richtig befestigt.
WARNUNG: Das Datenträger-Überwachungssystem (Disk Monitoring System) von Dell hat festgestellt, dass das Laufwerk [0/1] am [primären/sekundären] EIDE-Controller außerhalb der normalen Angaben betrieben wird. Es wird empfohlen, sofort eine Sicherungskopie Ihrer Daten anzufertigen und die Festplatte auszutauschen. Rufen Sie dazu den Support-Desk oder Dell an.
  • Beim erstmaligen Start hat das Laufwerk mögliche Fehlerzustände ermittelt. Sichern Sie sofort Ihre Daten, und ersetzen Sie die Festplatte, sobald der Computer den Startvorgang abgeschlossen hat (Informationen zu Installationsvorgängen finden Sie unter "Adding and Removing Parts" (Hinzufügen und Entfernen von Komponenten) für Ihren Computertyp). Wenn nicht sofort ein Ersatzlaufwerk zur Verfügung steht und das Laufwerk nicht das einzige startfähige Laufwerk ist, rufen Sie das System-Setup auf, und ändern Sie die entsprechende Laufwerkeinstellung auf None (Keine). Entfernen Sie anschließend das Laufwerk aus dem Computer.
Write fault
  • Das Betriebssystem kann nicht auf das Disketten- oder Festplattenlaufwerk schreiben.
Write fault on selected drive
  • Das Betriebssystem kann nicht auf das Disketten- oder Festplattenlaufwerk schreiben.
x:\\ is not accessible (Auf x:\\ kann nicht zugegriffen werden). The device is not ready (Auf x:\\ kann nicht zugegriffen werden. Das Gerät ist nicht bereit)
  • Das Diskettenlaufwerk kann den Datenträger nicht lesen. Legen Sie eine Diskette in das Laufwerk ein und versuchen Sie es erneut.
 

Zurück zum Anfang


3. Vostro-Signaltoncodes

Der Computer gibt beim Starten unter Umständen verschiedene Signaltöne aus, wenn auf dem Bildschirm keine Fehler oder Probleme angezeigt werden können. Anhand dieser Reihe von Signaltönen, die auch als Signaltoncode bezeichnet werden, können verschiedene Probleme identifiziert werden.

  1. 3 bedeutet 3-3-3-3... also 3 Signaltöne und 3 Signaltöne und ...: Endlose Wiederholung der Töne, bis der Benutzer den Betriebsschalter drückt, um das System herunterzufahren.
  2. Die zeitliche Verzögerung zwischen den Signaltönen beträgt 300 ms. Die zeitliche Verzögerung zwischen den Signaltonserien beträgt 3 s, und jeder Ton dauert 300 ms.
  3. Nach jedem Signalton und jeder Signaltönserie muss BIOS erkennen, ob der Benutzer den Betriebsschalter gedrückt hat. Wenn es das tut, verlässt das BIOS die Schleife und führt den normalen Vorgang zum Herunterfahren des Systems durch.
 
Status der LED-Betriebsanzeige (gelb blinkend) Signalton Beschreibung Fehlerumfang
1 BIOS-ROM-Prüfsummentest läuft oder ist fehlgeschlagen BIOS-Chip Hauptplatinenfehler, umfasst BIOS- oder ROM-Fehler
2 Kein RAM erkannt Kein Speicher erkannt
3 Chipsatzfehler (North und South Bridge-Chipsatz, DMA/IMR/Zeitgeberfehler für Intel-Plattform); Chipsatzfehler Hauptplatinenfehler
(LED-Betriebsanzeige blinkt gelb)
Fehler beim Testen der Uhrzeit.
Gate A20-Fehler
Super-E/A-Chipfehler
Fehler beim Testen des Tastatur-Controllers.
4 RAM-Lese-/Schreibfehler Speicherfehler
5 Fehler bei der RTC-Stromversorgung Fehler der COMS-Batterie
6 Fehler beim Testen des Video-BIOS Videokartenfehler
7 CPU-Fehler Entfernen des
 

Zurück zum Anfang


4. Vostro-Fehlermeldungen

AUXILIARY DEVICE FAILURE (Hilfskomponentenfehler)
  • Das Touchpad oder die externe Maus ist möglicherweise fehlerhaft. Prüfen Sie bei einer externen Maus die Kabelverbindung. Aktivieren Sie im System-Setup-Programm die Option Pointing Device (Zeigegerät).
BAD COMMAND OR FILE NAME (Ungültiger Befehl oder Dateiname)
  • Überprüfen Sie die Schreibweise des Befehls, die Position der Leerstellen und den angegebenen Zugriffspfad.
CACHE DISABLED DUE TO FAILURE (Cache aufgrund von Fehler deaktiviert)
  • Der im Mikroprozessor integrierte Primär-Cache ist ausgefallen. Kontaktaufnahme mit dem technischen Support von Dell.
CD DRIVE CONTROLLER FAILURE (Fehler im Controller des CD-Laufwerks)
  • Das CD-Laufwerk reagiert nicht auf die Befehle vom Computer.
  • Schließen Sie das Netzkabel und das Datenkabel erneut an.
  • Ersetzen Sie, falls verfügbar, das optische Laufwerk und das Datenkabel zum Testen jeweils durch eine entsprechende geprüfte und funktionierende Komponente.
DATA ERROR (Datenfehler)
  • Die Daten auf der Festplatte können nicht gelesen werden.
  • Schließen Sie das Netzkabel und das Datenkabel erneut an.
  • Ersetzen Sie, falls verfügbar, das Festplattenlaufwerk und das Datenkabel zum Testen jeweils durch eine entsprechende geprüfte und funktionierende Komponente.
DECREASING AVAILABLE MEMORY (Weniger Speicher verfügbar).
  • Eines oder mehrere Speichermodule sind unter Umständen beschädigt oder nicht ordnungsgemäß eingesetzt. Installieren Sie die Speichermodule erneut, oder tauschen Sie sie gegebenenfalls aus.
DISK C: FAILED INITIALIZATION (Laufwerk C: Fehler bei der Initialisierung)
  • Die Festplatte konnte nicht initialisiert werden. Führen Sie die Festplattenlaufwerk-Tests von Dell Diagnostics aus.
DRIVE NOT READY (Laufwerk nicht bereit).
  • Zum Fortsetzen des Vorgangs muss ein Festplattenlaufwerk im Laufwerkschacht vorhanden sein.
  • Schließen Sie das Netzkabel und das Datenkabel erneut an.
  • Ersetzen Sie es, falls verfügbar, zum Testen durch ein geprüftes und funktionierendes Festplattenlaufwerk im Laufwerksschacht.
ERROR READING PCMCIA CARD (Fehler beim Lesen der PCMCIA-Karte)
  • Der Computer kann die ExpressCard nicht erkennen. Setzen Sie die Karte neu ein oder verwenden Sie eine andere Karte.
EXTENDED MEMORY SIZE HAS CHANGED (Größe des Erweiterungsspeichers hat sich geändert)
  • Der im NVRAM verzeichnete Speicherumfang stimmt nicht mit dem im Computer installierten Speicher überein. Starten Sie den Computer neu.
  • Setzen Sie den Speicher wieder ein.
  • Ersetzen Sie ihn, falls verfügbar, zum Testen durch geprüften und funktionierenden Speicher desselben Typs.
THE FILE BEING COPIED IS TOO LARGE FOR THE DESTINATION DRIVE (Die kopierte Datei ist für das Ziellaufwerk zu groß.)
  • Die Datei, die kopiert werden soll, ist entweder zu groß für den Datenträger oder es ist nicht mehr genügend Speicherplatz auf dem Datenträger frei. Kopieren Sie die Datei auf einen anderen Datenträger oder verwenden Sie einen Datenträger mit mehr Kapazität.
A FILENAME CANNOT CONTAIN ANY OF THE FOLLOWING CHARACTERS: \ / : * ? " < > | - (Dateiname darf keines der folgenden Zeichen enthalten: \ / : * ? " < > | -)
  • Verwenden Sie diese Zeichen nicht in Dateinamen.
GATE A20 FAILURE (Gate A20-Fehler)
  • Unter Umständen ist ein Speichermodul nicht ordnungsgemäß befestigt. Installieren Sie die Speichermodule erneut, oder tauschen Sie sie gegebenenfalls aus.
GENERAL FAILURE (Allgemeiner Fehler)
  • Das Betriebssystem konnte den Befehl nicht ausführen. In Anschluss an diese Meldung werden meist spezifische Informationen angezeigt, beispielsweise: Printer out of paper (Druckerpapier fehlt). Ergreifen Sie die entsprechenden Maßnahmen.
HARD-DISK DRIVE CONFIGURATION ERROR (Fehler bei der Festplattenkonfiguration)
  • Der Computer kann den Laufwerktyp nicht erkennen. Fahren Sie den Computer herunter, entfernen Sie die Festplatte und starten Sie den Computer neu von CD. Fahren Sie anschließend den Computer herunter, installieren Sie das Festplattenlaufwerk erneut und starten Sie den Computer neu. Führen Sie die Festplattenlaufwerk-Tests Dell Diagnostics aus.
HARD-DISK DRIVE CONTROLLER FAILURE 0 (Fehler 0 am Festplatten-Controller)
  • Das Festplattenlaufwerk reagiert nicht auf die Befehle des Computers. Fahren Sie den Computer herunter, entfernen Sie die Festplatte und starten Sie den Computer neu von CD. Fahren Sie anschließend den Computer herunter, installieren Sie das Festplattenlaufwerk erneut und starten Sie den Computer neu. Besteht das Problem weiterhin, installieren Sie ein anderes Laufwerk. Führen Sie die Festplattenlaufwerk-Tests Dell Diagnostics aus.
HARD-DISK DRIVE FAILURE (Festplattenlaufwerkfehler)
  • Das Festplattenlaufwerk reagiert nicht auf die Befehle des Computers. Fahren Sie den Computer herunter, entfernen Sie die Festplatte und starten Sie den Computer neu von CD. Fahren Sie anschließend den Computer herunter, installieren Sie das Festplattenlaufwerk erneut und starten Sie den Computer neu. Besteht das Problem weiterhin, installieren Sie ein anderes Laufwerk. Führen Sie die Festplattenlaufwerk-Tests Dell Diagnostics aus.
HARD-DISK DRIVE READ FAILURE (Fehler beim Lesen vom Festplattenlaufwerk)
  • Das Festplattenlaufwerk ist eventuell defekt. Fahren Sie den Computer herunter, entfernen Sie die Festplatte und starten Sie den Computer neu von CD. Fahren Sie anschließend den Computer herunter, installieren Sie das Festplattenlaufwerk erneut und starten Sie den Computer neu. Besteht das Problem weiterhin, installieren Sie ein anderes Laufwerk. Führen Sie die Festplattenlaufwerk-Tests Dell Diagnostics aus.
INSERT BOOTABLE MEDIA (Startfähigen Datenträger einlegen)
  • Das Betriebssystem versucht, von einem nicht startfähigen Datenträger, beispielsweise einer Diskette oder CD, zu starten. Legen Sie einen startfähigen Datenträger ein.
INVALID CONFIGURATION INFORMATION-PLEASE RUN SYSTEM SETUP PROGRAM (Konfigurationsdaten ungültig - bitte das System-Setup-Programm ausführen)
  • Die Systemkonfigurationsdaten stimmen nicht mit der Hardware-Konfiguration überein. Diese Meldung erscheint normalerweise nach der Installation eines Speichermoduls. Korrigieren Sie die entsprechenden Optionen im System-Setup-Programm.
KEYBOARD CLOCK LINE FAILURE (Fehler bei der Tastaturtaktrate)
  • Überprüfen Sie bei einer externen Tastatur die Kabelverbindung. Führen Sie den Tastatur-Controller-Test in Dell Diagnostics aus.
KEYBOARD CONTROLLER FAILURE (Fehler im Tastatur-Controller)
  • Überprüfen Sie bei einer externen Tastatur die Kabelverbindung. Starten Sie den Computer neu und berühren Sie Tastatur oder Maus während des Startvorgangs nicht. Führen Sie den Tastatur-Controller-Test in Dell Diagnostics aus.
KEYBOARD DATA LINE FAILURE (Fehler bei der Tastatureingabe)
  • Überprüfen Sie bei einer externen Tastatur die Kabelverbindung. Führen Sie den Tastatur-Controller-Test in Dell Diagnostics aus.
KEYBOARD STUCK KEY FAILURE (Tastaturfehler: Taste klemmt)
  • Überprüfen Sie bei einer externen Tastatur oder einem externen Tastenblock die Kabelverbindung. Starten Sie den Computer neu und berühren Sie Tastatur oder Maus während des Startvorgangs nicht. Führen Sie den Test auf feststeckende Tasten in Dell Diagnostics aus.
LICENSED CONTENT IS NOT ACCESSIBLE IN MEDIADIRECT (MediaDirect: kein Zugriff auf lizenzierte Inhalte möglich)
  • Dell™ MediaDirect™ kann die Beschränkungen "Digital Rights Management (DRM)" (Digitales Rechte-Management) in der Datei nicht überprüfen. Daher kann die Datei nicht abgespielt werden.
MEMORY ADDRESS LINE FAILURE AT ADDRESS, READ VALUE EXPECTING VALUE (Speicheradressleitungsfehler bei (Adresse), Ist-Wert, Soll-Wert)
  • Ein Speichermodul ist möglicherweise fehlerhaft oder falsch eingesetzt. Installieren Sie die Speichermodule erneut, oder tauschen Sie sie gegebenenfalls aus.
MEMORY ALLOCATION ERROR (Fehler bei der Speicherbelegung)
  • Das gerade gestartete Programm steht in Konflikt mit dem Betriebssystem, einem anderen Anwendungsprogramm oder einem Dienstprogramm. Fahren Sie den Computer herunter, warten Sie 30 Sekunden und starten Sie ihn dann neu. Das Programm erneut ausführen. Wird die Fehlermeldung wieder angezeigt, lesen Sie in der Dokumentation zur Software nach.
MEMORY DATA LINE FAILURE AT ADDRESS, READ VALUE EXPECTING VALUE (SPEICHER-DATENLEITUNGSFEHLER AN ADRESSE, ISTWERT/SOLLWERT)
  • Ein Speichermodul ist möglicherweise fehlerhaft oder falsch eingesetzt. Installieren Sie die Speichermodule erneut, oder tauschen Sie sie gegebenenfalls aus.
MEMORY DOUBLE WORD LOGIC FAILURE AT ADDRESS, READ VALUE EXPECTING VALUE (Speicher-Doppelwortfehler bei (Adresse), Ist-Wert, Soll-Wert)
  • Ein Speichermodul ist möglicherweise fehlerhaft oder falsch eingesetzt. Installieren Sie die Speichermodule erneut, oder tauschen Sie sie gegebenenfalls aus.
MEMORY ODD/EVEN LOGIC FAILURE AT ADDRESS, READ VALUE EXPECTING VALUE (Speicherbinärlogikfehler bei (Adresse), Ist-Wert Soll-Wert)
  • Ein Speichermodul ist möglicherweise fehlerhaft oder falsch eingesetzt. Installieren Sie die Speichermodule erneut, oder tauschen Sie sie gegebenenfalls aus.
MEMORY WRITE/READ FAILURE AT ADDRESS, READ VALUE EXPECTING VALUE (Speicherschreib-/-lesefehler bei (Adresse), Ist- Wert Soll-Wert)
  • Ein Speichermodul ist möglicherweise fehlerhaft oder falsch eingesetzt. Installieren Sie die Speichermodule erneut, oder tauschen Sie sie gegebenenfalls aus.
NO BOOT DEVICE AVAILABLE (Kein Startgerät verfügbar)
  • Der Computer kann das Festplattenlaufwerk nicht finden. Ist das Festplattenlaufwerk als Startgerät festgelegt, stellen Sie sicher, dass das Laufwerk installiert, richtig eingesetzt und als Startlaufwerk partitioniert ist.
NO BOOT SECTOR ON HARD DRIVE (Fehlender Startsektor auf Festplattenlaufwerk)
  • Das Betriebssystem ist möglicherweise beschädigt.
  • Wenden Sie sich an den technischen Support von Dell, um Hilfe zum Ausführen von FIXMBR zu erhalten.
NO TIMER TICK INTERRUPT (Kein periodischer Interrupt)
  • Möglicherweise arbeitet ein Chip auf der Systemplatine nicht einwandfrei. Führen Sie die System-Chipsatz-Tests in Dell Diagnostics aus.
NOT ENOUGH MEMORY OR RESOURCES. EXIT SOME PROGRAMS AND TRY AGAIN (Nicht genügend Arbeitsspeicher oder Ressourcen. Schließen Sie andere Anwendungen und versuchen Sie es erneut.)
  • Es sind zu viele Programme geöffnet. Schließen Sie alle Fenster und öffnen Sie das gewünschte Programm.
OPERATING SYSTEM NOT FOUND (Betriebssystem nicht gefunden)
  • Installieren Sie das Festplattenlaufwerk neu (siehe Service-Handbuch unter support.dell.com). Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Support von Dell.
OPTIONAL ROM BAD CHECKSUM (Falsche Prüfsumme für optionales ROM)
  • Das optionale ROM ist ausgefallen. Kontaktaufnahme mit dem technischen Support von Dell.
A REQUIRED .DLL FILE WAS NOT FOUND (Eine erforderliche DLL-Datei wurde nicht gefunden)
  • Im Programm, das geöffnet werden soll, fehlt eine wichtige Datei. Entfernen Sie das Programm und installieren Sie es neu.
  • Windows 7:

    Klicken Sie auf die Windows-7-Schaltfläche Start > Systemsteuerung > Programme und Funktionen.
    Wählen Sie das Programm aus, das deinstalliert werden soll.
    Klicken Sie auf Deinstallieren.
    Die Installationsanweisungen finden Sie in der Programmdokumentation.
 
  • Windows XP®:

    Klicken Sie auf Start > Systemsteuerung > Software > Programme und Funktionen.
    Wählen Sie das Programm aus, das deinstalliert werden soll.
    Klicken Sie auf Deinstallieren.
    Die Installationsanweisungen finden Sie in der Programmdokumentation.
SECTOR NOT FOUND (Sektor nicht gefunden)
  • Das Betriebssystem kann einen Sektor auf der Festplatte nicht finden. Entweder ist ein Sektor defekt oder die Dateizuweisungstabelle auf der Festplatte ist beschädigt. Führen Sie das Fehlerprüfprogramm von Windows aus, um die Dateistruktur auf der Festplatte zu überprüfen. Eine entsprechende Anleitung finden Sie unter "Windows-Hilfe und Support" (klicken Sie dazu auf Start > Hilfe und Support). Wenn eine große Anzahl an Sektoren defekt ist, müssen Sie die Daten sichern (falls möglich) und die Festplatte neu formatieren.
SEEK ERROR (Positionierungsfehler)
  • Das Betriebssystem kann eine bestimmte Spur auf der Festplatte nicht finden.
SHUTDOWN FAILURE (Fehler beim Herunterfahren)
  • Möglicherweise arbeitet ein Chip auf der Systemplatine nicht einwandfrei. Führen Sie die System-Chipsatz-Tests in Dell Diagnostics aus
TIME-OF-DAY CLOCK LOST POWER (Stromausfall der Uhr)
  • Die Systemkonfigurationseinstellungen sind fehlerhaft. Schließen Sie den Computer an eine Steckdose an, um den Akku aufzuladen. Wenn das Problem fortbesteht, versuchen Sie, die Daten wiederherzustellen, indem Sie das System-Setup-Programm aufrufen und das Programm anschließend sofort beenden. Wird die Meldung erneut angezeigt, nehmen Sie Kontakt zu Dell auf.
TIME-OF-DAY CLOCK STOPPED (Uhr angehalten)
  • Der Reserveakku zur Beibehaltung der Systemkonfigurationseinstellungen muss unter Umständen wieder aufgeladen werden. Schließen Sie den Computer an eine Steckdose an, um den Akku aufzuladen. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den technischen Support von Dell.
TIME-OF-DAY NOT SET-PLEASE RUN THE SYSTEM SETUP PROGRAM (Uhrzeit nicht definiert; System-Setup-Programm aufrufen)
  • Die Uhrzeit- bzw. Datumsangaben, die im System-Setup-Programm gespeichert sind, stimmen nicht mit der Systemuhr überein. Korrigieren Sie die Einstellungen der Optionen Date (Datum) und Time (Systemzeit).
TIMER CHIP COUNTER 2 FAILED (Zähler 2 des Zeitgeberchips ausgefallen)
  • Möglicherweise arbeitet ein Chip auf der Systemplatine nicht einwandfrei. Führen Sie die System-Chipsatz-Tests in Dell Diagnostics aus.
UNEXPECTED INTERRUPT IN PROTECTED MODE (Unerwarteter Interrupt im geschützten Modus)
  • Der Tastatur-Controller ist möglicherweise defekt oder ein Speichermodul ist möglicherweise nicht richtig befestigt. Führen Sie die Systemspeicher- und Tastatur-Controller-Tests in Dell Diagnostics aus.
X:\ IS NOT ACCESSIBLE. THE DEVICE IS NOT READY (Auf x:\ kann nicht zugegriffen werden. Das Gerät ist nicht bereit)
  • Legen Sie einen Datenträger in das Laufwerk ein und versuchen Sie es erneut.
WARNING: BATTERY IS CRITICALLY LOW. (Warnung: Akku ist fast leer)
  • Der Akku ist fast leer. Tauschen Sie den Akku aus oder schließen Sie den Computer an eine Steckdose an. Alternativ können Sie auch den Ruhemodus aufrufen oder den Computer herunterfahren.
 

Zurück zum Anfang






Der Inhalt der Quick Tipps wird von Dell Support-Experten veröffentlicht, die im Servicebereich für die Beantwortung aller Technischen Fragen zuständig sind. Damit eine rasche Veröffentlichung gewährleistet werden kann, umfassen die Quick Tipps eventuell nur Vorschläge oder erste Schritte von Anleitungen, die sich noch in der Entwicklungsphase befinden, oder bei denen noch überprüft werden muss, ob mit ihnen ein Problem erfolgreich behoben werden kann. Daher sind die Quick Tipps nicht von Dell geprüft, validiert oder genehmigt und sollten unter Vorbehalt verwendet werden. Dell kann für keinen Verlust (darunter u. a. Datenverlust, Gewinnausfälle oder Umsatzeinbußen) haftbar gemacht werden, welcher bei der Anwendung der Verfahren oder Ratschlägen der Quick Tipps eintreffen könnte.

Artikel-ID: SLN143065

Datum der letzten Änderung: 08.11.2017 16:45


Diesen Artikel bewerten

Präzise
Nützlich
Leicht verständlich
War dieser Artikel hilfreich?
Ja Nein
Schicken Sie uns Ihr Feedback.
Die folgenden Sonderzeichen dürfen in Kommentaren nicht verwendet werden: <>()\
Derzeit ist kein Zugriff auf das Feedbacksystem möglich. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Vielen Dank für Ihr Feedback.