Treiberdetails

Dell TPM 2.0 Firmware Update Utility

Dieses Paket enthält die Dell TPM 2.0 Update-Firmware und wird auf Dell Latitude/OptiPlex/Precision/XPS Systemen mit den folgenden Betriebssystemen unterstützt: Windows 7 (64 Bit), Windows 8.1 (64 Bit) und Windows 10 (64 Bit) unterstützt.

Fehlerkorrekturen und Verbesserungen

Fixes
– Behebung eines Problems, dass TPM unter Windows aufgrund von langsamen Reaktionszeiten beim Start nicht mehr verfügbar ist
– Behebung des Problems, dass TPM unter Windows nach dem Upgrade von Version 1.3.0.1 auf Version 1.3.1.0 möglicherweise nicht mehr verfügbar ist
– Behebung des Problems, dass TPM unter Windows gelegentlich in einem sehr selten auftretenden Fall unter Stresstest nicht mehr verfügbar ist
Verbesserungen
– Kompatibilitätsverbesserung für Windows 10 Creators Update

Version

Version 1.3.2.8, A02

Kategorie

Sicherheit

Veröffentlichungsdatum:

21 Mrz 2017

Letzte Aktualisierung:

16 Mai 2018

Wichtigkeit

Verfügbare Formate

Dateiformat:Windows/DOS
Dateiname:DellTpm2.0_Fw1.3.2.8_V1_64.exe
Download-Art:HTTP
Dateigröße: 626 KB
Beschreibung des Dateiformats:Dieses Dateiformat umfasst eine unter BIOS ausführbare Datei. Das universelle (Windows/MS-DOS) Format kann zur Installation aus jeder Windows oder MS DOS-Umgebung verwendet werden.
To ensure the integrity of your download, please verify the checksum value.
MD5:
38c9add17bbaabfe0e13337621ba8ba0
SHA1:
c930f24bc43c7aac7d3c402565d0a0d207010c48
SHA-256:
29cf9f45fed94d03d2aa8a6a0920fc547613a2ab93de1c8e2c597a3b9dd33c53

Mit dem Download stimmen Sie der Dell Softwarelizenzvereinbarung (in Englisch)  zu.

Unterstützte Betriebssysteme
Windows Server 2012
Windows Server 2012 R2
Windows 7, 64-bit
Windows 8.1, 64-bit
Windows Server 2008 R2
Windows Server 2016
Windows 10, 64-bit
Gilt für
Dell TPM Firmware Update
Installationsanweisungen
Installationsanweisungen
Dell TPM Update Dienstprogramm für Windows/DOS

Download
1. Klicken Sie auf "Download File" (Datei herunterladen), um die Datei herunterzuladen.
2. Klicken Sie auf "Save" (Speichern), sobald das Fenster "File Download" (Dateidownload) angezeigt wird, um die Datei auf Ihrer Festplatte zu speichern.

Löschen des TPM (siehe Hinweise 2, 3 und 4)
1. Löschen Sie vor Ausführung des Dienstprogramms für die TPM-Aktualisierung den TPM-Besitzer.

Deaktivieren der automatischen TPM-Bereitstellung unter Windows (siehe Hinweis 4)
1. Starten Sie das System unter Windows.
2. Starten Sie das PowerShell-Befehlsfenster im Administratormodus.
3. Führen Sie an der Powershell-Eingabeaufforderung den folgenden Befehl aus:
> Disable-TpmAutoProvisioning
4. Bestätigen Sie die folgenden Ergebnisse:
– AutoProvisioning : Deaktiviert
5. Starten Sie das System neu und rufen Sie mit F2 das BIOS-Setup auf.
6. Navigieren Sie zu "Security" (Sicherheit) > "TPM 1.2/2.0 Security" (TPM 1.2/2.0 Sicherheit).
7. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen "Clear" (Löschen) und wählen Sie bei Aufforderung die Option "Yes" (Ja) aus, um die TPM-Einstellungen zu löschen. (Sie können diesen Schritt überspringen, wenn das Element abgeblendet ist.)
8. Klicken Sie auf "Exit" (Beenden), um die Änderungen zu speichern.
9. Starten Sie das System unter Windows neu.
10. Bestätigen Sie, dass das TPM keinen Besitzer hat. Das TPM sollte nun nicht mehr automatisch von Windows bereitgestellt werden.
11. Öffnen Sie nach Abschluss der TPM-Aktualisierung das PowerShell-Befehlsfenster im Administratormodus, um die automatische Bereitstellung wieder zu aktivieren.
> Enable-TpmAutoProvisioning
12. Bestätigen Sie die folgenden Ergebnisse:
– AutoProvisioning: Aktiviert

Ausführen des Dienstprogramms für die TPM-Aktualisierung in einer Windows Umgebung
1. Wechseln Sie in das Verzeichnis, in das Sie die Datei heruntergeladen haben. Doppelklicken Sie dann auf die neue Datei.
2. Das Windows System startet automatisch neu und aktualisiert während des Systemstarts das TPM.
3. Nach Abschluss der TPM-Aktualisierung wird das System automatisch neu gestartet, damit die Änderungen wirksam werden.

Ausführen des Dienstprogramms für die TPM-Aktualisierung in einer DOS-Umgebung im Startmodus "Legacy" (für Benutzer mit nicht Windows-basierten Systemen)
1. Kopieren Sie die heruntergeladene Datei auf einen startfähigen USB-Stick mit DOS.
2. Schalten Sie das System ein und drücken Sie die Taste F12. Wählen Sie nun "USB Storage Device" (USB-Speichergerät) aus und starten Sie DOS, sobald Sie dazu aufgefordert werden.
3. Rufen Sie die Befehlszeile auf und geben Sie den Dateinamen der heruntergeladenen Datei ein, um sie auszuführen.
4. Das DOS-System startet automatisch neu und aktualisiert während des Systemstarts das TPM.
5. Nach Abschluss der TPM-Aktualisierung wird das System automatisch neu gestartet, damit die Änderungen wirksam werden.

Ausführen des Dienstprogramms für die BIOS-Aktualisierung in einer DOS-Umgebung im Startmodus "UEFI" (für Benutzer mit nicht Windows-basierten Systemen)
1. Kopieren Sie die heruntergeladene Datei auf einen startfähigen USB-Stick mit DOS.
2. Schalten Sie das System ein. Drücken Sie F2, um das BIOS-Setup aufzurufen, und wählen Sie dann "General" (Allgemein) > "Boot Sequence" (Startreihenfolge) > "Boot List Option" (Startlistenoption) aus.
3. Ändern Sie den Wert für "Boot List Option" (Startlistenoption) von "UEFI" zu "Legacy".
4. Klicken Sie auf "Apply" (Anwenden) und "Exit" (Beenden), um die Änderungen zu speichern und das System neu zu starten.
5. Drücken Sie F12. Wählen Sie "USB Storage Device" (USB-Speichergerät) und "Boot to DOS" (Starten von DOS) aus.
6. Rufen Sie die Befehlszeile auf und geben Sie den Dateinamen der heruntergeladenen Datei ein, um sie auszuführen.
7. Nach Abschluss der TPM-Aktualisierung wird das System automatisch neu gestartet, damit die Änderungen wirksam werden.
8. Drücken Sie F2, um das BIOS-Setup aufzurufen, und wählen Sie dann "General" (Allgemein) > "Boot Sequence" (Startreihenfolge) > "Boot List Option" (Startlistenoption) aus.
9. Ändern Sie die Startoption von "Legacy" zu "UEFI".
10. Klicken Sie auf "Apply" (Anwenden) und "Exit" (Beenden), um die Änderungen zu speichern und das System neu zu starten.

--------------------------------------------------------------------------------
Hinweis 1: Für diese Aktualisierung benötigen Sie einen startfähigen USB-Stick mit DOS. Diese ausführbare Datei erstellt keine DOS-Systemdateien.
Hinweis 2: Stellen Sie sicher, dass Sie auf Systemen mit aktiviertem BitLocker die BitLocker Verschlüsselung anhalten, bevor Sie das TPM aktualisieren.
Hinweis 3: Das TPM muss angeschaltet und im BIOS-Setup aktiviert sein. Zudem darf es keinen Besitzer haben. Hat das TM einen Besitzer, müssen Sie das BIOS-Setup aufrufen und das TPM löschen, bevor Sie fortfahren. Möglicherweise müssen Sie die Datei "TPM.msc" ausführen, um das TPM unter Windows zu reinitialisieren
Hinweis 4: Wenn Sie den TPM-Besitzer löschen, tragen sich einige Betriebssysteme beim nächsten Neustart automatisch selbst als Besitzer des TPMs ein (automatische TPM-Bereitstellung). Sie müssen diese Funktion im Betriebssystem deaktivieren, um mit der Aktualisierung fortzufahren.
Wichtige Informationen
Dieses Dienstprogramm aktualisiert die Firmware des im System installierten TPM 2.0 auf die neue Version. Wenn dieses Dienstprogramm auf einem System mit einem TPM 1.2 ausgeführt wird, kann es den TPM-Modus in "TPM 2.0" ändern. Hinweis: Eine Änderung des TPM-Modus kann Auswirkungen auf das Betriebssystem haben.
x
Warnung: Um eine Beschädigung Ihres Computers zu vermeiden, sollten Sie ihn während einer BIOS-Aktualisierung niemals ausschalten oder von der Stromquelle trennen. Während der Aktualisierung wird Ihr Computer neu gestartet und Ihnen wird kurzzeitig ein schwarzer Bildschirm angezeigt.

Dieser Treiber wurde sowohl von unabhängigen Softwareanbietern (Independent Software Vendors, ISV) als auch von Dell für die von Ihrem Gerät unterstützten Betriebssysteme, Grafikkarten und Anwendungen getestet, um maximale Kompatibilität und Leistung zu gewährleisten. Details

Dell empfiehlt, diese Aktualisierung während Ihres nächsten planmäßigen Aktualisierungszyklus durchzuführen. Diese Aktualisierung enthält Funktionsverbesserungen oder -änderungen, die dafür sorgen, dass Ihre Systemsoftware aktuell und kompatibel mit anderen Systemmodulen (Firmware, BIOS, Treiber und Software) bleibt.