Dell EMC OpenManage Integration Version 1.0.0 mit Microsoft Windows Admin Center Installationsanleitung

Starten von OpenManage Integration mit Microsoft Windows Admin Center

Nachdem Sie OpenManage Integration mit Microsoft Windows Admin Center (OMIMSWAC) installiert haben, führen Sie die folgenden Schritte aus, um die Erweiterung zu starten:

  1. Wählen Sie in der oberen linken Ecke von Windows Admin Center Server-Manager, Hyperkonvergenter Cluster-Manager oder Failover-Cluster-Manager aus dem Drop-down-Menü aus.
  2. Wählen Sie in der Liste eine Server- oder Clusterverbindung aus und klicken Sie dann auf Verbinden.
  3. Geben Sie die Anmeldeinformationen für den Server oder das Cluster ein.

    Anmerkung: Wenn Sie nicht zur Eingabe der Anmeldeinformationen aufgefordert werden, stellen Sie sicher, dass Sie die Option „Verwalten als“ auswählen und entsprechende Server-Administrator- oder Cluster-Administratorkonten bereitstellen.

  4. Klicken Sie im linken Bereich des Microsoft Windows Admin Center unter ERWEITERUNGEN auf Dell EMC OpenManage Integration.

Anmerkung: Wenn Microsoft Windows Admin Center auf einem Ziel-Node installiert ist und der Ziel-Node von OMIMSWAC verwaltet wird, kann die Bestandsaufnahme-Funktion von OMIMSWAC zu Fehlern führen.

Bevor Sie eine Verbindung zum Ziel-Node herstellen, stellen Sie sicher, dass Sie „Verwalten als“ auswählen und entsprechende Server-Administrator- oder Cluster-Administratorkonten bereitstellen. Weitere Informationen zur Auswahl von „Verwalten als“ finden Sie im Abschnitt „Erste Schritte mit Windows Admin Center“ in der Microsoft Dokumentation.

Wenn Sie OpenManage Integration zum ersten Mal starten, wird ein Zustimmungsformular angezeigt, um Sie über die Vorgänge zu informieren, die von OpenManage Integration durchgeführt werden, wie z. B. das Aktivieren der USB-NIC und das Erstellen eines iDRAC-Benutzers auf dem Ziel-Node. Klicken Sie auf „Akzeptieren“, um die PowerEdge-Server weiterhin mithilfe von OpenManage Integration zu verwalten.

Anmerkung: Nachdem die Informationen aus den verwalteten Nodes gesammelt wurden und die USB-NIC durch OMIMSWAC aktiviert wurde, wird sie deaktiviert und der zuvor erstellte iDRAC-Benutzer wird aus OMIMSWAC gelöscht.

Um die ordnungsgemäße Funktionsweise von OpenManage Integration mit Microsoft Windows Admin Center zu gewährleisten, stellen Sie Folgendes sicher:
  • Die Firewall in Ihrer Unternehmensumgebung ermöglicht die Kommunikation über KMU-Port 445.
  • Redfisch-Service ist auf dem Ziel-Node aktiviert.
  • Auf dem Ziel-Node ist ein iDRAC-Benutzersteckplatz verfügbar.
  • Stellen Sie sicher, dass der Ziel-Node nicht zum Lifecycle Controller gestartet wird.
  • Der Ziel-Node befindet sich nicht im Neustartstatus oder ist ausgeschaltet.
  • Der USB-NIC-Adapter ist auf dem Ziel-Node-Betriebssystem nicht deaktiviert.
  • Der Sperrmodus ist auf dem Ziel-Node deaktiviert.

Anmerkung: Für die Verwaltung von PowerEdge-Servern verwendet OMIMSWAC ein internes Betriebssystem zur iDRAC Passthrough-Schnittstelle. Standardmäßig ist iDRAC über die IP-Adresse 169.254.0.1/<Subnetz> oder 169.254.1.1/<Subnetz> erreichbar. Wenn der Host jedoch eine andere Netzwerkschnittstelle im selben Subnetz hat (z. B. wenn ein Tool wie VMFleet installiert ist), ist OMIMSWAC möglicherweise nicht in der Lage, über das Host-Betriebssystem mit der iDRAC zu kommunizieren. Melden Sie sich zur Behebung des Konflikts bei iDRAC an, und ändern Sie die USB-NIC-IP-Adresse unter dem Abschnitt „BS-zu-iDRAC-Passthrough“. Weitere Informationen über die Zuweisung dieser IP-Adresse finden Sie in der iDRAC-Dokumentation auf der Dell EMC Support-Website.

Weitere Informationen zur Verwendung und Konfiguration von OpenManage Integration mit Microsoft Windows Admin Center Extension finden Sie unter Dell EMC OpenManage Integration mit Microsoft Windows Admin Center-Benutzerhandbuch auf der Dell EMC Support-Website.


Rate this content

Accurate
Useful
Easy to understand
Was this article helpful?
0/3000 characters
  Please provide ratings (1-5 stars).
  Please provide ratings (1-5 stars).
  Please provide ratings (1-5 stars).
  Please select whether the article was helpful or not.
  Comments cannot contain these special characters: <>()\