XPS

Letzter Kommentar von 11-24-2021 Gelöst
Stelle eine Frage
Bronze
Bronze
11049

Wie von USB booten?

Hallo,

ich möchte gerne mein Notebook Dell XPS 15 9560 von einem USB-Stick booten. Leider funktioniert das aber nicht.

Bei meinem Inspiron mache ich zum Vergleich folgendes: Ich drücke Ctrl-Alt-Del und klicke dann auf das "Ausschaltzeichen" (Kreis mit Strich auf 12 Uhr). Bevor ich "neu starten" klicke, drücke ich die Shift-Taste. Danach kommt ein neuer Bildschirm, auf dem ich dann den Start von USB auswählen kann. Wenn ich beim XPS entsprechend vorgehe, fehlt dieser Punkt aber.

Zur Auswahl bekomme ich nur:

- Fortsetzen (Beenden und mit WIndows 10 fortfahren),

- Problembehandlung (PC zurücksetzen oder erweiterte Optionen anzeigen),

- PC ausschalten.

Im zweiten Fall bekomme ich außer dem Zurücksetzen noch "Erweiterte Optionen", die darunter angezeigten Optionen ermöglichen mir aber auch nicht, von USB zu starten.

Ich gehe mal davon aus, dass ich mit diesem Gerät grundsätzlich von USB starten kann, aber wahrscheinlich ist eine Einstellung des Geräts dazu falsch.

Ich freue mich über jede Hilfe dazu.

Viele Grüße

Lösung (1)

Akzeptierte Lösungen
Bronze
Bronze
10985

Hallo Chang,

erstmal vielen Dank für die Antwort. Das ist in der Tat der richtige Tipp, um überhaupt von USB starten zu können.

Mein Problem war damit allerdings noch nicht gelöst. Aber der Reihe nach.

Warum will ich von USB booten? Nun, ich möchte gerne mein Betriebssystem von Grund auf eine neue Festplatte neu installieren. Dazu muss ich den Rechner starten, ohne dass auf der Platte schon ein Betriebssystem ist. Das geht in diesem Fall nur von USB, da kein optisches Laufwerk vorhanden ist.

Um zu probieren, ob das überhaupt geht, habe ich mir mit Rufus einen bootbaren USB-Stick gemacht, der ein Ubuntu-Lifesystem startet. Dann habe ich den USB-Stick eingesteckt, beim Hochfahren F12 gedrückt. Unter "Legacy boot" findet sich der Eintrag "USB storage device". Wird der angewählt, bekomme ich ein Menü und kann dort das Ubuntu Lifesystem starten. Das funktioniert also.

Jetzt wollte ich mit Rufus aber ein Windows-Installationssystem herstellen. Wenn ich das eingesteckt hatte, bekam ich auch den Punkt "USB storage device". Nach auswählen dieses Punktes blieb jedoch der Bildschirm auf Dauer schwarz. Ich musste den Rechner ausschalten, sonst ging nichts. Irgendetwas stimmte also noch nicht.

Wo sollte ich suchen?

Nun, die Lösung besteht darin, die Optionen von Rufus beim Erstellen des bootbaren Sticks im Blick zu halten. Rufus analysiert die iso-Datei und macht Vorschläge. Bei Ubuntu ist das

Partitionsschema MBR,

Zielsystem BIOS oder UEFI

Dateisystem FAT32 (Standard)

und das funktioniert.

Bei Windows ist das

Partitionsschema GPT,

Zielsystem UEFI (ohne CSM)

Dateisystem FAT32 (Standard),

das funktioniert nicht.

Also muss man diese Einstellungen ändern!

Partitionsschema MBR,

Zielsystem BIOS oder UEFI

Dateisystem NTFS,

damit funktioniert es dann!

NTFS hat den zusätzlichen Vorteil, dass die großen Dateien in der iso richtig kopiert werden können.

Es war also ein Problem der Erstellung des bootbaren Sticks. Es hat sich wieder einmal gezeigt, dass man nicht zu früh aufgeben soll.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Antworten (2)
Argentium
11022

Hallo,

starte das Gerät neu und drücke bevor das BIOS geladen wird die F12 Taste. Hierdurch wird dir ein Bootmenue angezeigt und du kannst den USB Stick auswählen von dem gebootet werden soll.

Gruß

Chang

Bronze
Bronze
10986

Hallo Chang,

erstmal vielen Dank für die Antwort. Das ist in der Tat der richtige Tipp, um überhaupt von USB starten zu können.

Mein Problem war damit allerdings noch nicht gelöst. Aber der Reihe nach.

Warum will ich von USB booten? Nun, ich möchte gerne mein Betriebssystem von Grund auf eine neue Festplatte neu installieren. Dazu muss ich den Rechner starten, ohne dass auf der Platte schon ein Betriebssystem ist. Das geht in diesem Fall nur von USB, da kein optisches Laufwerk vorhanden ist.

Um zu probieren, ob das überhaupt geht, habe ich mir mit Rufus einen bootbaren USB-Stick gemacht, der ein Ubuntu-Lifesystem startet. Dann habe ich den USB-Stick eingesteckt, beim Hochfahren F12 gedrückt. Unter "Legacy boot" findet sich der Eintrag "USB storage device". Wird der angewählt, bekomme ich ein Menü und kann dort das Ubuntu Lifesystem starten. Das funktioniert also.

Jetzt wollte ich mit Rufus aber ein Windows-Installationssystem herstellen. Wenn ich das eingesteckt hatte, bekam ich auch den Punkt "USB storage device". Nach auswählen dieses Punktes blieb jedoch der Bildschirm auf Dauer schwarz. Ich musste den Rechner ausschalten, sonst ging nichts. Irgendetwas stimmte also noch nicht.

Wo sollte ich suchen?

Nun, die Lösung besteht darin, die Optionen von Rufus beim Erstellen des bootbaren Sticks im Blick zu halten. Rufus analysiert die iso-Datei und macht Vorschläge. Bei Ubuntu ist das

Partitionsschema MBR,

Zielsystem BIOS oder UEFI

Dateisystem FAT32 (Standard)

und das funktioniert.

Bei Windows ist das

Partitionsschema GPT,

Zielsystem UEFI (ohne CSM)

Dateisystem FAT32 (Standard),

das funktioniert nicht.

Also muss man diese Einstellungen ändern!

Partitionsschema MBR,

Zielsystem BIOS oder UEFI

Dateisystem NTFS,

damit funktioniert es dann!

NTFS hat den zusätzlichen Vorteil, dass die großen Dateien in der iso richtig kopiert werden können.

Es war also ein Problem der Erstellung des bootbaren Sticks. Es hat sich wieder einmal gezeigt, dass man nicht zu früh aufgeben soll.

Neueste Lösungen
Top-Beitragender