Zu den Hauptinhalten
  • Bestellungen schnell und einfach aufgeben
  • Bestellungen anzeigen und den Versandstatus verfolgen
  • Profitieren Sie von exklusiven Prämien und Rabatten für Mitglieder
  • Erstellen Sie eine Liste Ihrer Produkte, auf die Sie jederzeit zugreifen können.
  • Verwalten Sie mit der Unternehmensverwaltung Ihre Dell EMC Seiten, Produkte und produktspezifischen Kontakte.

Unterstützung für Dell OpenManage Enterprise

Zusammenfassung: Dieser Artikel enthält eine Übersicht und Details zur OpenManage Enterprise-Konsole. Diese Systemmanagementkonsole wurde entwickelt, um Managementaufgaben zu automatisieren und zu vereinheitlichen. ...

Dieser Artikel wurde möglicherweise automatisch übersetzt. Wenn Sie eine Rückmeldung bezüglich dessen Qualität geben möchten, teilen Sie uns diese über das Formular unten auf dieser Seite mit.

Artikelinhalt


Weisungen

Dell OpenManage Enterprise

Dell OpenManage Enterprise 4.0

  • 1-zu-n-Verwaltung über eine einzige Konsole; entwickelt für Skalierbarkeit
  • Robuste, intuitive Verwaltungsfunktionen, unabhängig vom Formfaktor
  • Automatisierte IT-Prozesse für mehr Effizienz

OpenManage Enterprise ist eine intuitive Infrastrukturverwaltungskonsole. OpenManage Enterprise ist eine Systemmanagement- und -überwachungsanwendung, die einen umfassenden Überblick über Dell Server, Gehäuse, Storage und Netzwerkswitches im Unternehmensnetzwerk bereitstellt.

 
 

Funktionen und Vorteile von OpenManage Enterprise

Vereinfachung: Reduziert die Komplexität durch eine intuitive Systemverwaltungslösung
  • Moderne HTML5-UI-Konsole, die als virtuelle Appliance für VMware ESXi-, Microsoft Hyper-V- und KVM-Umgebungen bereitgestellt wird. Dank der Elasticsearch-Technologie ist OpenManage Enterprise intuitiv.
  • Nahtlose Integration in OpenManage Mobile
    • Mit OpenManage Mobile können IT-Administratoren einen Teil der Aufgaben zur Serverkonfiguration, Überwachung, Fehlerbehebung und Korrektur von überall durchführen.
    • Warnmeldungsbenachrichtigung wird über OpenManage Enterprise auf OpenManage Mobile übertragen, ohne eingerichteten Proxy.
Vereinheitlichung: 1:n-Konsole, entwickelt für Skalierbarkeit
OpenManage Enterprise ist eine 1-zu-n-Systemverwaltungskonsole für das Rechenzentrum.
Automatisierung: IT-Managementaufgaben von der Erkennung bis zur Stilllegung
  • Unbeaufsichtigte Erkennung und Bereitstellung: Nachdem eine bekannte Service-Tag-Nummer im Netzwerk ermittelt wurde, kann OpenManage Enterprise das System automatisch mithilfe einer vordefinierten Vorlage bereitstellen. Klonen Sie sie von einem vorhandenen Server oder Gehäuse oder verwenden Sie die einfache menügesteuerte Vorlagenerstellung oder das Bearbeitungshandbuch.
  • Umfassende Updates: OpenManage Enterprise optimiert die Updateprozesse. Die neuesten Updates auf Dell.com erhalten Sie, wenn Sie die Aktualisierungsfunktion verwenden.
  • Kundenspezifische Berichte: OpenManage Enterprise ermöglicht kundenspezifische Berichte. Beispiel: Suche nach einer bestimmten NIC-Karte, wenn ein Anbieter eine Aktualisierung ausgibt. Benutzerdefinierte Berichte bieten detaillierte Informationen zu den Servern, die die aktualisierte NIC-Karte verwenden.
Sicherheit: Sicherheit hat oberste Priorität.
OpenManage Enterprise erkennt Abweichung von einer benutzerdefinierten Konfigurationsvorlage, benachrichtigt Nutzer und korrigiert Fehlkonfigurationen basierend auf den Richtlinien vor dem Setup.
 
 

Hauptbildschirmanzeige von OpenManage Enterprise PowerManager

Verbesserungen an OpenManage Enterprise

Neue Funktionen in OpenManage Enterprise 4.0
  • Unterstützung für KundInnen, die CyberArk Credential Provider-Software verwenden. OME kann jetzt über den CyberArk-Vault auf iDRAC-Kennwörter zugreifen.
  • OME kann jetzt einen neuen Satz verschlüsselter Zugangsdaten für den Zugriff auf iDRAC erstellen und sie auch regelmäßig automatisch rotieren.
  • Lokale Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA) mit RSA SecurID
  • Standardinstallation des OME-Services-Plug-ins und des CloudIQ-Plug-ins mit OME
  • Zusätzliche Sicherheitsfunktionen
    • TLS 1.3
    • Secure Boot (d. h. die Pre-Boot-Umgebung ist geschützt und erlaubt nur die Ausführung der vom Betriebssystem bereitgestellten signierten Binärdateien beim Starten der Appliance)
    • SMBv1 wurde entfernt.
  • Plattformen
    • Unterstützung für neue Plattformen
      • Neue PowerEdge-Server
      • Neue XR/XE/XC/VxRail-Plattformen
    • Keine Unterstützung mehr für ältere Plattformen
      • PowerEdge-Plattformen der 12. Generation
      • M1000e-Gehäuse
      • Windows Server 2016

Neue Funktionen in OpenManage Enterprise 3.10.1

  • OpenManage Enterprise 3.10.1 bietet Unterstützung für Folgendes:
    • NutzerInnen können auswählen, ob der Zugriff von Geräten (z. B. iDRAC) auf die interne Freigabe der OME-Appliance über die IP-Adresse oder den FQDN gemanagt werden soll.

Neue Funktionen in OpenManage Enterprise 3.9.2/3.10 

In diesem Abschnitt werden zwei separate Versionen behandelt: (1) OpenManage Enterprise 3.9.2 und (2) OpenManage Enterprise 3.10 und die zugehörigen Plug-ins.

  • OpenManage Enterprise 3.9.2 unterstützt neben Qualitätsverbesserungen Folgendes:
    • Erhöhung der maximalen Anzahl an Nutzerkonten von 64 auf 1000 (lokal oder AD oder LDAP)
    • Senden von E-Mails (Test-E-Mail oder echte Traps), wenn der SMTP-Port als 587 konfiguriert wird (zusätzlich zu SMTP-Port 465)
  • OpenManage Enterprise 3.10 ist eine Hauptversion von OpenManage Enterprise und der zugehörigen Plug-ins. Eine Liste der unterstützten Funktionen finden Sie unten.

    Upgrade-Empfehlungen:
     

    Wir empfehlen KundInnen dringend, ein Upgrade auf OpenManage Enterprise 3.10 durchzuführen.
    • OpenManage Enterprise 3.9-KundInnen wird eine Option zum Upgrade auf OpenManage Enterprise 3.9.2 angezeigt.
    • Nach dem Upgrade auf OpenManage Enterprise 3.9.2 wird eine Option zum Upgrade auf OpenManage Enterprise 3.10 angezeigt.

    Backup und Wiederherstellung der OpenManage Enterprise-Appliance
    • Sicheres Backup von OpenManage Enterprise und aller Plug-ins auf ein freigegebenes Laufwerk und Wiederherstellung. Mit dieser Funktion können AdministratorInnen alle von NutzerInnen erstellten oder erzeugten Inhalte auf der Appliance, Einstellungen, Konten, Gruppen, Berichte, Gerätebestände, Vorlagen, Jobs, Zeitpläne usw. sichern und wiederherstellen.
    • Erstellen manueller Backups oder automatische Durchführung täglicher oder wöchentlicher Backups

    Nutzerfreundlichkeit
    • Weitergeleitete Warnmeldungen enthalten jetzt die Geräte-IP-Adresse (anstelle der OpenManage Enterprise-IP-Adresse), wenn sie an einen Syslog-Server oder wenn SNMP-Traps weitergeleitet werden.
    • Der neue Abschnitt „Service“ auf der Seite „Gerätedetails“ bietet eine schnelle Übersicht über den Servicestatus des Geräts und die Anzahl der verbleibenden Tage.
    • NutzerInnen können auf die virtuelle iDRAC-Konsole zugreifen, ohne dass iDRAC-Zugangsdaten erforderlich sind.
    • Die E-Mail-Konfiguration unterstützt den Verbindungsverschlüsselungstyp für STARTLS oder SSL oder TLS.
    • Weitere Details auf der Seite „Gerätedetails“ bei den Geräteermittlungsinformationen (iDRAC-Konto, mit dem das System ermittelt wurde, Ermittlungsbereich und verwendetes Protokoll)
    • Herunterladen von Firmwareupdatepaketen über HTTPS als integrierte Freigabe für iDRAC8 oder 13G-Server
    • Gehäusewarnmeldungen werden von der Warnmeldungs-Policy verarbeitet, selbst wenn eine oder mehrere Warnmeldungskategorien beim Erstellen einer Warnmeldungs-Policy gelöscht werden.
    • Weitergeleitete Warnmeldungen im normalisierten Format enthalten jetzt den richtigen Schweregrad Warnung oder Kritisch und nicht mehr nur „Information“.
    • Senden von E-Mails (Test-E-Mail oder echte Traps), wenn der SMTP-Port als 587 konfiguriert wird (zusätzlich zum SMTP-Port 465) – wird auch in OpenManage Enterprise 3.9.2 unterstützt
    • Erhöhung der maximalen Anzahl an Nutzerkonten von 64 auf 1000 (lokal oder AD oder LDAP) – wird auch in OpenManage Enterprise 3.9.2 unterstützt

    Einfache Bereitstellung
    • Wählen Sie während des OpenManage Enterprise-Produktupgrades alle Plug-ins gleichzeitig aus und aktualisieren Sie sie gleichzeitig (statt jeweils ein Plug-in zu aktualisieren). Dies führt zu schnelleren Upgrades.

    Plattformunterstützung
    • Zusätzliche Unterstützung für Dell PowerEdge-Server der 16. Generation
    • Keine Unterstützung mehr für Dell PowerEdge-Server der 11. Generation

    Neue und verbesserte Plug-ins
    • Unterstützung für neue Plug-ins für Microsoft Systems Center
      • Lebenszyklusmanagement-Plug-in für Microsoft Endpoint Configuration Manager (ECM) und Systems Center Virtual Machine Manager (SCVMM)
      • Monitoring-Plug-in für System Center Operations Manager (SCOM)
    • Ermittlung von nicht von Dell stammenden Servern mit Redfish-Protokoll (hauptsächlich für Power Manager-Plug-in zur Nachverfolgung von Stromverbrauch und Temperatur)
      • HPE-Server mit iLO5
      • Lenovo-Server mit XCC

     

    Neue Funktionen in OpenManage Enterprise 3.9

    • Vorabaktivierung des neuen Plug-ins OpenManage Enterprise Integration for VMware vCenter (OMEVV) 1.0 für VMware vCenter-KundInnen. Dieses Plug-in ersetzt in Zukunft die vorhandene OpenManage Integration for VMware vCenter. (Das OMEVV-Plug-in ist ab 2022 verfügbar.)
    • Unterstützung für eine neue OpenManage Enterprise Advanced+-Lizenz, die ab Juni 2022 ab Werk (POS) oder nach dem Verkauf (APOS) verfügbar sein wird. Alle vorhandenen OpenManage-Lizenzen für Partner werden schließlich auf die unbefristete OpenManage Enterprise Advanced+-Lizenz umgestellt. (Es gibt keine Änderung zur OpenManage Enterprise Advanced-Lizenz. Die OpenManage Enterprise Advanced+-Lizenz umfasst alle Funktionen der OpenManage Enterprise Advanced-Lizenz sowie Unterstützung für alle Partnerintegrationen.)
    • Verbesserte Troubleshooting-Tools für die Kundensicherheit.
    • Option zur Planung von Berichten, die in regelmäßigen Abständen automatisch ausgeführt und per E-Mail versandt werden.
    • Verbesserte Audit- und E-Mail-Warnmeldungen, Klartext-E-Mails und Anpassung von SMS-Nachrichten (SMS-Warnmeldungen sind nur in den USA verfügbar).
    • Überwachen und Verwalten des neuen Gerätetyps (PowerVault ME5- und AX-Plattformen).
    • Verbesserte Optionen für die Firmware- und Konfigurations-Compliance.
    • Verschiedene Verbesserungen in der gesamten OpenManage Enterprise-Appliance.

    Eine vollständige Liste der Verbesserungen sowie der Einschränkungen, behobenen Probleme und bekannten Probleme finden Sie in den Versionshinweisen zu OpenManage Enterprise.

    Neue Funktionen in OpenManage Enterprise 3.8.4, 3.8.3, 3.8.2, 3.8.1 und 3.8

    • In OpenManage Enterprise 3.8.4 wurde eine Sicherheitslücke behoben, durch die ein authentifizierter, bösartiger Remote-Nutzer mit geringer Berechtigung möglicherweise blockierte Funktionen umgehen und nicht autorisierte Aktionen durchführen konnte (CVE-2021-26857).
    • In OpenManage Enterprise 3.8.3 wurde ein Upgrade von Apache Log4j auf Version 2.17.1 durchgeführt, um die Log4Shell-Sicherheitslücken zu beheben (CVE-2021-44832).
    • In OpenManage Enterprise 3.8.2 wurde ein Upgrade von Apache Log4j auf Version 2.16.0 durchgeführt, um die Log4Shell-Sicherheitslücken zu beheben (CVE-2021-45046 und CVE-2021-44228).
    • In OpenManage Enterprise 3.8.1 wurde ein Upgrade des Apache Tomcat-Pakets durchgeführt, um die Sicherheitslücke „HTTP Request Smuggling Vulnerability“ (CVE-2021-33037) zu beheben, und eine Upgrade des Apache Shiro-Pakets, um die Spring Boot-Sicherheitslücke zu beheben.
    • Möglichkeit zur Konfiguration der internen Appliance-Freigabe zur Bereitstellung von Inhalten über HTTPS oder CIFS (Standard).
    • Die Bereitstellung der Appliance unter Windows 2022 wird unterstützt.
    • Sie können jetzt die signierte DAT-Datei und den öffentlichen SSH-Schlüssel über das Untermenü Auditprotokolle > Troubleshooting anstatt über die textbasierte Benutzeroberfläche (TUI) hochladen, wenn FSD (Field Service Debug) aktiviert ist.

    Eine vollständige Liste der Verbesserungen sowie der Einschränkungen, behobenen Probleme und bekannten Probleme finden Sie in den Versionshinweisen zu OpenManage Enterprise.

    Neue Funktionen in OpenManage Enterprise 3.7 und 3.6.x

    • OpenManage Enterprise 3.7 bietet Unterstützung für das OpenManage-CloudIQ-Plug-in – Es können Gerätegruppen ausgewählt werden, um Daten zum Monitoring an CloudIQ zu senden.
    • Option zur Einschränkung von OpenManage Enterprise-NutzerInnen (Nutzertyp – Gerätemanager) auf bestimmte Gruppen von Geräten, die sie überwachen und managen dürfen (auch bekannt als bereichsbasierte Zugriffskontrolle).
    • Weiterleitung von Warnmeldungen im SNMPv3-Format
    • Nutzung des Redfish-Protokolls zur Ermittlung und Bestandsaufnahme von PowerEdge-Servern.
    • Nahtloses Update der Firmware einer kompletten Proxy-Gruppe mit 20 Gehäusen und 160 Schlitten
    • Verfolgen des Stromverbrauchs für Smart-PDU und virtuelle Maschinen (mit dem Power Manager-Plug-in).
    • Standardisierte Erstellung und Veröffentlichung einer Dokumentation, die der branchenüblichen REST-Spezifikation entspricht und sprachunabhängig ist.

    Verbesserungen in OpenManage 3.7 und 3.6

    • OpenManage Enterprise 3.7 bietet die Möglichkeit, Geräte, die aufgrund eines Authentifizierungsfehlers getrennt wurden, auf der Seite „Alle Geräte“ anzuzeigen.
    • OpenManage Enterprise 3.7 fügt Funktionen für textbasierte Benutzeroberflächen hinzu, um die Debug-Protokollierung für die Appliance- und Plug-in-Services selektiv zu aktivieren oder zu deaktivieren.
    • Testen Sie, ob die E-Mail-Funktionalität beim Erstellen von Warnmeldungen mit der SMTP-Konfiguration gegeben ist.
    • Anzeige der Ressourcenauslastung der OpenManage Enterprise-Appliance (CPU, Arbeitsspeicher und Storage)
    • Scannen und erweitern der Appliance-Festplattengröße über die textbasierte Benutzeroberfläche (TUI)
    • Gewährleistungsberichte anpassen.

    Eine vollständige Liste der Verbesserungen sowie der Einschränkungen, behobenen Probleme und bekannten Probleme finden Sie in den Versionshinweisen zu OpenManage Enterprise 3.7.

    OpenManage Enterprise 3.6.1 ersetzt OpenManage Enterprise 3.6.

    Neue Funktionen in OpenManage Enterprise 3.6.1 und 3.6

    • Option zur Einschränkung von OpenManage Enterprise-NutzerInnen (Nutzertyp – Gerätemanager) auf bestimmte Gruppen von Geräten, die sie überwachen und managen dürfen (auch bekannt als bereichsbasierte Zugriffskontrolle).
    • Weiterleitung von Warnmeldungen im SNMPv3-Format
    • Nutzung des Redfish-Protokolls zur Ermittlung und Bestandsaufnahme von PowerEdge-Servern.
    • Nahtloses Update der Firmware einer kompletten Proxy-Gruppe mit 20 Gehäusen und 160 Schlitten
    • Verfolgen des Stromverbrauchs für Smart-PDU und virtuelle Maschinen (mit dem Power Manager-Plug-in).
    • Standardisierte Erstellung und Veröffentlichung einer Dokumentation, die der branchenüblichen REST-Spezifikation entspricht und sprachunabhängig ist.

    Verbesserungen

    • Testen Sie, ob die E-Mail-Funktionalität beim Erstellen von Warnmeldungen mit der SMTP-Konfiguration gegeben ist.
    • Anzeige der Ressourcenauslastung der OpenManage Enterprise-Appliance (CPU, Arbeitsspeicher und Storage)
    • Scannen und erweitern der Appliance-Festplattengröße über die textbasierte Benutzeroberfläche (TUI)
    • Gewährleistungsberichte anpassen.

    Eine vollständige Liste der Verbesserungen sowie der Einschränkungen, behobenen Probleme und bekannten Probleme finden Sie in den Versionshinweisen zu OpenManage Enterprise 3.6.1.

    Neue Funktionen in OpenManage Enterprise 3.5

    • Mit dieser Version werden die beiden neuen Plug-ins OpenManage Enterprise SupportAssist Enterprise und OpenManage Enterprise Update Manager unterstützt.
    • Für Kataloge auf einer Netzwerkfreigabe (NFS, CIFS, HTTP oder HTTPS) kann OpenManage Enterprise DUPs direkt von Dell.com herunterladen. Die DUPs müssen nicht mehr manuell oder über DRM heruntergeladen werden.
    • Melden Sie sich bei OpenManage Enterprise mit autorisierten Client-Identitätszugriffstoken an, die von OpenID Connect-Anbietern ausgegeben werden: Keycloak und PingFederate (Der Nutzertyp muss als Teil der Client-Richtlinienverwaltung auf dem OIDC-Provider konfiguriert werden).

    Verbesserungen

    • Der Bericht zur Konfigurations-Compliance unterstützt erweiterte Filter, seitenübergreifende Sortierung und Auswahl und enthält IP-Adressen. Erweiterte Filter ermöglichen zudem die Anzeige nicht konformer Geräte.
    • Der Gewährleistungsbericht enthält jetzt Gerätenamen.
    • OpenManage Enterprise unterstützte bisher die Ermittlung über eine einzelne IPv6-Adresse. Die Erkennung unterstützt jetzt einen IPv6-Bereich.

    Eine vollständige Liste der Verbesserungen sowie der Einschränkungen, behobenen Probleme und bekannten Probleme finden Sie in den Versionshinweisen zu OpenManage Enterprise 3.5.

    Neue Funktionen in OpenManage Enterprise 3.4.1

    • Für MIBs von Drittanbietern können Sie je nach Typ der empfangenen Warnmeldung bestimmte Maßnahmen auswählen.

    Verbesserungen

    • Servicedaten werden standardmäßig einmal pro Woche aktualisiert.
    • Firmware-Compliance-Status von Komponenten, die nicht im Katalog als unbekannt vorhanden sind
    • Verbesserte Sicherheit durch Entfernen von weniger sicheren CBC- und AES 128-Ziffern für HTTPS

    Eine vollständige Liste der Verbesserungen sowie der Einschränkungen, behobenen Probleme und bekannten Probleme finden Sie in den Versionshinweisen zu OpenManage Enterprise 3.4.1.

    Neue Funktionen in OpenManage Enterprise 3.4

    • Vom Server initiierte Erkennung: Verringerung der Bereitstellungszeit und Vermeidung kostspieliger menschlicher Fehler durch automatisiertes und sicheres Entdecken und Onboarding von PowerEdge-Servern
    • Verbesserungen bei der Bereitstellung, Bearbeitung und Identitätsverwaltung von Vorlagen: Vereinfachung und Rationalisierung der Bereitstellung durch Automatisierung virtueller ID-Pools und anderweitige Erweiterung der Vorlagenfunktionen und der damit verbundenen Bearbeitung
    • Einheitliche Systemverwaltungsfunktionen für PowerEdge-Rackserver und MX-Gehäuse über eine einzige integrierte Schnittstelle
      • Pool-basierte Profilverwaltung
      • Reservierte oder Migrationsprofile (nach Gerät)
      • Automatische Erkennung von modularen Komponenten
    • In-Band-Treibercompliance und -update: Vereinfachte Systemwartung durch Nachverfolgung oder Update der Firmware- und Windows-Treiber

    Verbesserungen

    • Verbesserter Aktualisierungsprozess für die Appliance, um Ausfallzeiten zu reduzieren
    • Unterstützung für die SNMP-Ermittlung von OS10 IOM-Switches in PowerEdge MX7000-Infrastrukturen
    • Erfassung von Informationen zur Gerätegewährleistung von Dell.com und Einspeisen in OpenManage Enterprise mit der neu integrierten V5-API
    • Erweiterte Konfiguration und Verwaltbarkeit der Bereitstellung:
      • Möglichkeit zur Erfassung von Informationen zum Konfigurationsbestand bei der Erstellung einer Baseline
      • Optimierte Geräteraster-Sortierung für IP-Adressen
      • Verbesserte Planung und Filterung automatisierter Warnmeldungs-Policies – Möglichkeit zum Hinzufügen einer Zeitspanne ohne Eingabe eines Enddatums
      • Verbesserte UI-Sortierung des I/O-Pool-Auslastungsrasters und Netzwerkeinstellungen
      • Eine Beispiel-Importdatei für die automatisierte Bereitstellung wurde hinzugefügt
    • Verbesserter Schutz gegen vertikale Rechteausweitung, indem alte Benutzersitzungen nach einer Änderung von Rechten ungültig gemacht werden

    Eine vollständige Liste der Verbesserungen sowie der Einschränkungen, behobenen Probleme und bekannten Probleme finden Sie in den Versionshinweisen zu OpenManage Enterprise 3.4.

    Neue Funktionen in OpenManage Enterprise 3.3.1

    • Multi-Homing-Netzwerke helfen dabei, interne und externe Netzwerke über OpenManage Enterprise zu isolieren. Mehr erfahren >
      • Vereinfachung von Betriebsaufgaben ohne manuelles Wechseln von Netzwerken
      • Erhöhte Sicherheit durch die Isolation des Datenverkehrs

    Verbesserungen

    • Verbesserter Aktualisierungsprozess für die Appliance, um Ausfallzeiten zu reduzieren
    • Unterstützung für die SNMP-Ermittlung von OS10 IOM-Switches in PowerEdge MX7000-Infrastrukturen
    • Erfassung von Informationen zur Gerätegewährleistung von Dell.com und Einspeisen in OpenManage Enterprise mit der neu integrierten V5-API
    • Erweiterte Konfiguration und Verwaltbarkeit der Bereitstellung:
      • Möglichkeit zur Erfassung von Informationen zum Konfigurationsbestand bei der Erstellung einer Baseline
      • Optimierte Geräteraster-Sortierung für IP-Adressen
      • Verbesserte Planung und Filterung automatisierter Warnmeldungs-Policies – Möglichkeit zum Hinzufügen einer Zeitspanne ohne Eingabe eines Enddatums
      • Verbesserte UI-Sortierung des I/O-Pool-Auslastungsrasters und Netzwerkeinstellungen
      • Eine Beispiel-Importdatei für die automatisierte Bereitstellung wurde hinzugefügt
    • Verbesserter Schutz gegen vertikale Rechteausweitung, indem alte Benutzersitzungen nach einer Änderung von Rechten ungültig gemacht werden

    Eine vollständige Liste der Verbesserungen sowie der Einschränkungen, behobenen Probleme und bekannten Probleme finden Sie in den Versionshinweisen zu OpenManage Enterprise 3.3.1.

    Neue Funktionen in OpenManage Enterprise 3.2.1

    • Garantieinformationen abrufen, wenn OpenManage Enterprise mit Proxyeinstellungen konfiguriert ist
    • Warnmeldungsbenachrichtigung wird über OpenManage Enterprise auf OpenManage Mobile übertragen, ohne eingerichteten Proxy.
    • Intel XXV710-NICs werden auf der Seite „Device Firmware Compliance“ (Geräte Firmware-Konformität) aufgeführt.

    Verbesserungen

    • Verbesserter Aktualisierungsprozess für die Appliance, um Ausfallzeiten zu reduzieren
    • VLAN-Import aus OpenManage Enterprise-Modular Edition steigert Effizienz
    • VLAN-Ausbreitung ohne Neustart verbessert die Betriebszeit
    • Unterstützung für Quasi-Attribute ermöglicht granulare Gerätesteuerung
    • Unterstützung für Sichere Attribute, um 1:viele Berechtigungsnachweis-Updates durchzuführen
    • Verbessertes Identitätsmanagement verringert die Wahrscheinlichkeit von Bedienungsfehlern

    Eine vollständige Liste der Verbesserungen sowie der Einschränkungen, behobenen Probleme und bekannten Probleme finden Sie in den Versionshinweisen zu OpenManage Enterprise 3.2.1.

    Neue Funktionen in OpenManage Enterprise 3.2

    • Erweiterung der Verwaltungsfunktionen durch die intuitive, integrierte Plug-in-Architektur des OpenManage Enterprise Power Manager
    • Kürzere Bereitstellungszeiten und Vermeidung kostspieliger Fehler und Ausfallzeiten durch automatische Bereitstellung: Die Möglichkeit, eine vorhandene Vorlage zur Konfiguration von Servern und Gehäusen, die noch nicht erkannt wurden, zu verwenden
    • Support für die Erkennung und Überwachung von PowerVault MD- und ME-Speichergeräten
    • Erweiterter Support für die neuesten Versionen von KVM, ESXi und Hyper-V
    • Unterstützung für die programmgesteuerte Appliance-Bereitstellung auf VMware ESXi Version 6.5 oder höher (nur OVF-Formfaktor)
    • Schnellere Anmeldung bei AD-Konten
    • Vereinheitlichtes Management durch Onboarding-Server und MX7000 Gehäuse ermöglicht Warnmeldungen und legt den Communitystring fest
    • Unterstützung für mehrere Geräteverwaltungs-URLs (sofern verfügbar, z. B. iDRAC, VxRail Manager, XC Prism usw.)

    Verbesserungen

    • Maximieren Sie die IT-Effizienz mit bearbeitbaren Vorlagen für die Verwaltung, Bereitstellung und Überwachung von Servern, Gehäusen und IOA.
    • Optimieren Sie eine Reihe von Remote-Verwaltungsaufgaben in einem einzigen Batch, führen Sie die Aufgabe sofort durch oder legen Sie einen Termin für später fest.
    • Verwalten Sie aktuelle Repositories von der OpenManage Enterprise Schnittstelle aus.
    • Identifizieren Sie neue verfügbare Updates bei Bedarf oder planen Sie eine Suche auf Dell.com.
    • Bessere Gruppierungs- und Systemkennzeichnungsfunktion durch verbesserte anpassbare Filterung, Sortierung und Auswahl auf allen Seiten.
    • Ermitteln Sie die Ursachen und gewinnen Sie sofort Einblicke in die Problembehebung mit detaillierten Protokollinformationen.
    • Reduzieren Sie einen potenziellen doppelten Arbeitsaufwand mit neuen Warnungseinstellungen, mit denen nur die nicht bestätigten Warnungen im Warnmeldungsprotokoll angezeigt werden können.
    • Verbesserter Prozess zur Nachverfolgung von Benutzern, die Warnmeldungen bestätigen.
    • Verbesserte Effizienz durch neue Filterung und Anzeige, Optionen für benutzerdefinierten Berichteersteller
    • Optimieren Sie eine Reihe von Remote-Verwaltungsaufgaben in einem einzigen Batch, führen Sie die Aufgabe sofort durch oder legen Sie einen Termin für später fest, dank der erweiterten Remote-Skriptausführung. Ausführung von bis zu 100 einzelnen RACADM-, IPMI- oder SSH-Befehlen in einem einzigen Batch
    • Verbesserungen des Services – Einstellungen werden einheitlich im Home-Widget, im Servicebericht und im Dashboard angegeben.
    • Optimieren Sie den Prozess der Firmware-Aktualisierung mit der Möglichkeit, Termine für die automatische Aktualisierung von Firmware-Katalogen festzulegen.
    • Erweiterter Bericht zur Firmware-Konformität, um nur Komponenten anzuzeigen, die Updates im Status "kritisch" oder "Warnung" aufweisen

    Eine vollständige Liste der Verbesserungen sowie der Einschränkungen, behobenen Probleme und bekannten Probleme finden Sie in den Versionshinweisen zu OpenManage Enterprise 3.2.

    Neue Funktionen in OpenManage Enterprise 3.1

    • Möglichkeit zur Weiterleitung von Überwachungsprotokollen für die Remoteüberwachung über Syslog-Server.
    • Unterstützung für die neuesten PowerEdge-Server der 14. Generation

    Verbesserungen

    • Verfügbarkeit von zusätzlichen Warnungskategorien zum Erstellen von Warnungsrichtlinien
    • Verstärkte SMB-Sicherheitseinstellungen zur Unterstützung der Server Message Block-Signierung
    • Verwendung der gesicherten CIFS-Netzwerkfreigabe für Firmwareupdates und Verbesserungen und Korrekturen während eines Firmwareupdatejobs
    Eine vollständige Liste der Verbesserungen sowie der Einschränkungen, behobenen Probleme und bekannten Probleme finden Sie in den Versionshinweisen zu OpenManage Enterprise 3.1.

    Neue Funktionen in OpenManage Enterprise 3.0

    • Unterstützung für die Ermittlung und Bestandsaufnahme von MX7000-Gehäusen – als eigenständige Gehäuse und Hauptgehäuse in einer MCM-Gruppe (Multi-Chassis Management)
    • Unterstützung für Konformität und Fehlerbehebung der Konfiguration von MX7000-Gehäusen
    • Möglichkeit zum Zuweisen von virtuellen Identitäten zu Servern und zum Durchführen einer zustandslosen Bereitstellung sowie Unterstützung für VLAN Management
    • Möglichkeit zur Überwachung von Geräten und zur Fehlerbehebung von Aufgaben in OpenManage Mobile durch Integration in OpenManage Enterprise

    Verbesserungen

    • REST-API-Dienste für Netzwerkkonfiguration, Identitätspoolerstellung, Gerätevorlagenkonfiguration und Profilverwaltung
    • Unterstützung für zusätzliche Remote-Token für die Remote-Skriptausführung
    • Unterstützung von Warnungsrichtlinien für Geräte, die in OpenManage Enterprise nicht ermittelt wurden.
    Eine vollständige Liste der Verbesserungen sowie der Einschränkungen, behobenen Probleme und bekannten Probleme finden Sie in den Versionshinweisen zu OpenManage Enterprise 3.0.
     

    Dell OpenManage Enterprise Power Manager

    Lizenzierung für OpenManage Enterprise

    Für die Installation und Verwendung von OpenManage Enterprise ist keine OpenManage Enterprise Advanced- oder OpenManage Enterprise Advanced+-Lizenz erforderlich. Die OpenManage Enterprise Advanced- oder Advanced+-Lizenz ist für wichtige Automatisierungsfunktionen (z. B. Bereitstellung und Klonen von Bare-Metal-Servern, automatische Bereitstellung über Service-Tags oder Node-IDs, Power Manager-Plug-in) sowie für erweiterte Konfigurationsfunktionen (z. B. Durchsetzung der Konfigurationscompliance, IOA-Bereitstellung und VLAN-Management, Profilmanagement) erforderlich. Darüber hinaus aktiviert die OpenManage Advanced+-Lizenz Plug-ins für Partnerintegrationen (z. B. Plug-in für VMware vCenter). (Beachten Sie, dass die OpenManage Advanced+-Lizenz alle Funktionen der OpenManage Advanced-Lizenz enthält.) Die Verwendung erweiterter Funktionen setzt voraus, dass die Lizenz OpenManage Enterprise Advanced auf dem Zielserver installiert ist. Die Lizenz OpenManage Enterprise Advanced ist eine unbefristete Lizenz, die für die Lebensdauer eines Servers gültig ist und an die Service-Tag-Nummer von jeweils nur einem Server gebunden werden kann. Um die Liste der Geräte und deren Lizenzen anzuzeigen, wählen Sie „OpenManage Enterprise > Überwachung > Berichte > Lizenzbericht“ aus und klicken Sie dann auf „Ausführen“.

    Lizenzbasierte Funktionen von OpenManage Enterprise Advanced oder Advanced+

    • Automatisierte Bereitstellung: Automatisches Bereitstellen von PowerEdge-Servern mit Service-Tags oder Node-IDs.
    • Konfiguration und Abweichungserkennung: Erstellen Sie Firmware- und Konfigurations-Baselines für das Compliance-Monitoring und aktivieren Sie automatisierte geplante Updates.
    • Verbessertes modulares Management: Erfassen und Bearbeiten von Gehäusevorlagen mithilfe der intuitiven OpenManage Enterprise-Benutzeroberfläche.
    • Aktivieren Sie verfügbare lizenzierte Funktionen von Plug-ins, wie z. B. Dell OpenManage Enterprise Power Manager. Das Power Manager-Plug-in kann einfach installiert werden und ermöglicht ein optimiertes Energiemanagement über die OpenManage Enterprise-Konsole.

    Das OpenManage Portfolio Software-Lizenzierungshandbuch enthält zusätzliche Informationen zu Lizenzierungsoptionen für Portfolio.

    Evaluieren, Erwerben und Herunterladen der OpenManage Enterprise Advanced-Lizenz

    • Evaluierungslizenz: Eine 90-tägige OpenManage Enterprise Advanced-Testlizenz ist verfügbar. Sie enthält Dell OpenManage Enterprise Power Manager, damit alle Funktionen komplett getestet werden können. Diese Testlizenz ist nur für die Verwendung mit iDRAC9 Express-, Enterprise oder DataCenter-Lizenzen verfügbar. Weitere Informationen und Herunterladen der Lizenz >
    • Kauflizenz: Die Advanced-Lizenz kann beim Kauf des Servers oder separat bei Ihrem lokalen Dell Technologies Vertriebsmitarbeiter erworben werden. Das OpenManage Portfolio Software-Lizenzierungshandbuch enthält zusätzliche Informationen zu Lizenzierungsoptionen für Ihr Unternehmen, einschließlich der Preise.
    • Download-Lizenz: Erworbene OpenManage Enterprise Advanced-Lizenzen können über Dell Digital Locker heruntergeladen werden. Lizenzschlüssel werden online gespeichert und können bei Bedarf heruntergeladen werden. Wenn ein vorhandener Lizenzschlüssel im Dell Digital Locker nicht verfügbar ist oder ein Problem mit einem Lizenzschlüssel vorliegt, wenden Sie sich an den technischen Support von Dell Technologies oder an die Kundenbetreuung.

    Verwalten von OpenManage Enterprise-Lizenzen

    Lizenzen vom Typ OpenManage Enterprise Advanced können entweder auf einem einzelnen Server oder über den Dell License Manager verwaltet werden, bei dem es sich um ein 1-zu-n-Lizenzierungs- und Bereitstellungstool handelt.
    • Einzelner Server
      Verwenden Sie iDRAC, um Lizenzen des Typs OpenManage Enterprise Advanced oder Advanced+ für einen einzelnen Server zu verwalten. Auf der iDRAC Weboberfläche kann die Registerkarte „Lizenz“ verwendet werden, um Lizenzen zu importieren oder zu exportieren. Der RACADM-CLI-Lizenzbefehl kann verwendet werden, um Lizenzen zu verwalten, wie im RACADM-CLI-Handbuch beschrieben.
    • Gruppe von Servern
      Dell License Manager ist ein 1-zu-n-Lizenzbereitstellungs- und Berichts-Tool für OpenManage Enterprise Advanced, iDRAC- und CMC-Lizenzen. Mithilfe der Lizenzverwaltung können Sie Lizenzen vom Typ OpenManage Enterprise Advanced sowie iDRAC-, CMC- und Speicherschlitten-Lizenzen herunterladen, binden, bereitstellen, inventarisieren und sichern. Dieses Tool kann auch lizenzfähige Systeme inventarisieren, um den Lizenzierungsstatus und die Funktionen des derzeit aktivierten Management-Controllers zu melden.
     


    Dell OpenManage Enterprise

    Herunterladen und Installieren von OpenManage Enterprise

    OpenManage Enterprise ist eine Appliance, die für einen Hypervisor bereitgestellt wird. 

    Installieren von OME 4.0 als neue Appliance

    OME 4.0 kann auf VMware vSphere, Hyper-V oder Kernel-basiertem KVM installiert werden.
    Lesen Sie die Anweisungen im OME-Benutzerhandbuch, Abschnitt 2: Bereitstellung.

    Um auf das OME-Benutzerhandbuch zuzugreifen, klicken Sie hier Benutzerhandbuch für OpenManage Enterprise 4.0

    Zum Herunterladen der OME-VM für VMware ESXi, klicken Sie hier.

    Zum Herunterladen der OME-VM für Microsoft Hyper-V, klicken Sie hier.

    Zum Herunterladen der OME-VM für Kernel-basiertes KVM, klicken Sie hier.  
     

    Upgrade von einer früheren Version auf OpenManage Enterprise 4.0

    Installieren Sie OME 4.0 als neue Appliance und befolgen Sie dann die Anweisungen in OME 4.0 zur Migration von der vorherigen Version OME 3.10.x.
    Hinweis: Sie müssen OME-Version 3.10.x verwenden, um auf OME 4.0 zu migrieren.

    Upgrade von einer früheren Version auf OpenManage Enterprise 3.10

    Ein direktes Upgrade auf OpenManage Enterprise 3.10 von OpenManage Enterprise 3.9, 3.8.x, 3.7.x, 3.6.x, 3.5.x, 3.4.x, 3.3.x, 3.2.x, OpenManage Enterprise 3.1, OpenManage Enterprise 3.0 oder OpenManage Enterprise Tech Release (1.0) wird nicht unterstützt.

    1. Führen Sie ein Upgrade von OpenManage Enterprise 3.9 durch, aber führen Sie zunächst ein Upgrade auf Version 3.9.2 durch, bevor Sie ein Upgrade auf 3.10 durchführen können.

      • 3.9 -> 3.9.2 -> 3.10

    2. Die OpenManage Enterprise-Versionen 3.7.x oder 3.8.x müssen zuerst auf die Version 3.9 und dann auf 3.9.2 aktualisiert werden, bevor Sie ein Upgrade auf 3.10 durchführen können.

      • 3.7.x -> 3.9 -> 3.9.2 -> 3.10

      • 3.8.x -> 3.9 -> 3.9.2 -> 3.10

    3. Die OpenManage Enterprise-Versionen vor Version 3.7 müssen zuerst auf Version 3.9 und dann auf 3.9.2 aktualisiert werden, bevor Sie ein Upgrade auf 3.10 durchführen können.

      • 3.6.x -> 3.8 -> 3.9 -> 3.9.2 -> 3.10

      • 3.5.x -> 3.7 -> 3.9 -> 3.9.2 -> 3.10

      • 3.4.x -> 3.6.1 -> 3.8 -> 3.9 -> 3.9.2 -> 3.10

      • 3.3.x -> 3.5 -> 3.7 -> 3.9 -> 3.9.2 -> 3.10

      • 3.2.x -> 3.4 -> 3.6.1 -> 3.8 -> 3.9 -> 3.9.2 -> 3.10

      • 3.1.x -> 3.3.1 -> 3.5 -> 3.7 -> 3.9 -> 3.9.2 -> 3.10

    Die OpenManage Enterprise-Tech-Release-Version sollte zuerst auf OpenManage Enterprise 3.1 aktualisiert werden.
     


     

    Ressourcen für OpenManage Enterprise

    Dev Ops

    Das OpenManage Enterprise GitHub Repository enthält Beispiele für die Verwendung von OME, der OMEM-API für Python sowie von Ansible und PowerShell.

    Dokumentation

    Aktuelle Informationen finden Sie in der Dokumentation zu OpenManage Enterprise.

    Skalierung und Performance von OpenManage Enterprise


    Juni 2022
    31-seitiges Whitepaper
    Dieses technische Whitepaper bietet einen Überblick über die Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit und Performance von Dell OpenManage Enterprise und enthält Best Practices für eine optimale Performance in skalierten und nicht skalierten Umgebungen. Das Ziel dieses Whitepapers besteht darin, die Informationen bereitzustellen, die Sie für die Erzielung einer optimale Performance, wie durch unsere Testergebnisse gezeigt, benötigen.

    Whitepaper lesen

    Konfiguration der OpenManage Enterprise-Appliance-Freigabe


    November 2021
    9-seitiges Whitepaper
    Erfahren Sie, wie Sie die OpenManage Enterprise-Appliance für die Verwendung von HTTPS oder CIFS für die Appliance-Freigabe konfigurieren und welche Vorteile dies bietet.

    Whitepaper lesen

    Serverinitiierte Ermittlung mit OpenManage Enterprise 3.4


    Oktober 2020
    12-seitiges Whitepaper
    Was wäre, wenn Server in Ihrem Rechenzentrum ihre Anwesenheit ankündigen und automatisch von OpenManage Enterprise verwaltet werden könnten? Mit der serverinitiierten Ermittlung von OpenManage Enterprise 3.4 können Server OpenManage Enterprise automatisch über ihre Anwesenheit benachrichtigen und von OpenManage Enterprise ermittelt werden.

    Whitepaper lesen

    Steigerung der Mitarbeiterproduktivität im Rechenzentrum durch OpenManage Enterprise


    Juni 2020
    227-seitiges Whitepaper
    In diesem Whitepaper von Principled Technologies werden Zeit- und Arbeitsaufwand für die wichtigsten Funktionen der OpenManage Enterprise-Systemverwaltungskonsole gemessen, damit IT-AdministratorInnen Zeit einsparen und sowohl Fehler als auch Ausfallzeiten vermeiden können.

    Whitepaper lesen

    Definieren benutzerdefinierter Gruppen und Berichte in Dell OpenManage Enterprise


    Januar 2019
    22-seitiges Whitepaper
    Dieses technische Whitepaper enthält Informationen zur Verwendung der Abfrageerstellungsfunktion, um Abfragegruppen und Berichte im Rechenzentrum zu managen.

    Whitepaper lesen

    Verbesserte Betriebseffizienz durch OpenManage Enterprise-Serverabweichungsmanagement


    April 2022
    5-seitiger technischer Hinweis
    In diesem technischen Hinweis von Direct from Development (DfD) wird beschrieben, wie die Funktionen der Dell OpenManage Enterprise-Servermanagement-Appliance das Abweichungsmanagement vereinfachen, Probleme sichtbar machen und gleichzeitig den Zeit- und Arbeitsaufwand für die Lösung reduzieren.

    Technischen Hinweis lesen

    Serverinitiierte Ermittlung mit OpenManage Enterprise 3.4


    Oktober 2020
    12-seitiges Whitepaper
    Was wäre, wenn Server in Ihrem Rechenzentrum ihre Anwesenheit ankündigen und automatisch von OpenManage Enterprise verwaltet werden könnten? Mit der serverinitiierten Ermittlung von OpenManage Enterprise 3.4 können Server OpenManage Enterprise automatisch über ihre Anwesenheit benachrichtigen und von OpenManage Enterprise ermittelt werden.

    Whitepaper lesen

    Windows-Treiberupdates mit OpenManage Enterprise 3.4


    Juli 2020
    14-seitiges Whitepaper
    Dieses technische Whitepaper enthält Informationen zur Verwaltung und zum Update des Treiberbestands des Windows-Betriebssystems mithilfe der OpenManage Enterprise 3.4-Konsole.

    Whitepaper lesen

    Bereitstellung und Migration der Boot-from-SAN-Konfiguration mit Dell OpenManage Enterprise 3.3.1


    März 2020
    32-seitiges Whitepaper
    In diesem technischen Whitepaper wird die Bereitstellung der Boot-from-SAN-Konfigurationen auf Servern und die Migration dieser bereitgestellten Konfigurationen auf identische Server mit OpenManage Enterprise beschrieben.

    Whitepaper lesen

    Klonen von Gehäusen, Schlitten und IOA-Vorlagen mit Dell OpenManage Enterprise 3.2


    Juli 2019
    39-seitiges Whitepaper
    In diesem technischen Whitepaper wird das Klonen einer vollständigen Gehäusekonfiguration auf ein neu beschafftes Gehäuse mit OpenManage Enterprise beschrieben.

    Whitepaper lesen

    Automatische Bereitstellung auf Servern oder Gehäusen mit Dell OpenManage Enterprise 3.2.


    Juli 2019
    14-seitiges Whitepaper
    In diesem technischen Whitepaper von Dell wird der Vorgang der automatischen Bereitstellung von Konfigurationen auf noch nicht ermittelten Servern oder Gehäusen mit OpenManage Enterprise beschrieben.

    Whitepaper lesen

    Remote-Skriptausführung mit Dell OpenManage Enterprise


    Juli 2019
    28-seitiges Whitepaper
    In diesem technischen Whitepaper wird die Funktion der Remote-Skriptausführung von OpenManage Enterprise beschrieben. Es bietet einen Überblick über die Funktion und stellt ein Anwendungsbeispiel für das Aktivieren und Verwenden der Funktion als Systemadministrator vor.

    Whitepaper lesen

    Erstellen von Firmware-Baselines und -katalogen mit Dell OpenManage Enterprise


    September 2018
    31-seitiges Whitepaper
    Dieses technische Whitepaper enthält Informationen zum Erstellen von Firmwarekatalogen und Firmware-Baselines und zu deren Verwaltung. Es wird ein kurzes Verfahren vorgestellt, wie Firmware-Baseline-Compliance-Berichte angezeigt und anschließend die Firmwareversionen aktualisiert werden.

    Whitepaper lesen

    Firmwareupdate über OpenManage Enterprise-APIs


    September 2019
    29-seitiges Whitepaper
    Dieses Dokument zeigt den Workflow und die APIs für den Firmwareupdateprozess von OpenManage Enterprise 3.0, 3.1, 3.2 und OpenManage Enterprise – Modular Edition 1.0 und 1.00.10.

    Whitepaper lesen

    End-to-End-Automatisierung über REST API in Dell OpenManage Enterprise 3.0


    Januar 2019
    23-seitiges Whitepaper
    In diesem technischen Whitepaper wird die Verwendung der REST API in Dell OpenManage Enterprise 3.0 für das Systemmanagement beschrieben.

    Whitepaper lesen

    OpenManage Enterprise: Integrierte Sicherheit


    Juni 2022
    Blog
    In diesem Blog werden einige der wichtigsten Methoden und Funktionen kommentiert, die Dell verwendet, um OpenManage Enterprise sicher zu halten.

    Blog lesen

    Dell OpenManage Enterprise 3.9 – Sicherheitskonfigurationsleitfaden


    Mai 2022
    25-seitiges Whitepaper
    Dieses Whitepaper enthält Informationen zu bestimmten Sicherheitsfunktionen von OpenManage Enterprise und zum Aktivieren, Deaktivieren und Konfigurieren dieser Funktionen.

    Whitepaper lesen

    Bereichsbasierte Zugriffskontrolle mit OpenManage Enterprise 3.6.


    August 2021
    15-seitiges Whitepaper
    OpenManage Enterprise verfügt über eine integrierte rollenbasierte Zugriffskontrolle mit drei integrierten Rollen : Administrator, Geräte-Manager und Viewer. Jede Rolle unterscheidet sich in den Berechtigungen. Die bereichsbasierte Zugriffskontrolle wurde in OpenManage Enterprise 3.6 und höher implementiert. Diese Funktion ermöglicht es AdministratorInnen, den Zugriff eines Geräte-Manager-Nutzers auf eine oder mehrere Gruppen zu beschränken. Lesen Sie das Whitepaper, um zu erfahren, wie die bereichsbasierte Zugriffskontrolle mit OpenManage Enterprise durchgesetzt wird und welche Bereiche ein eingeschränkter Nutzer sehen kann.

    Whitepaper lesen

    Dell OpenManage Enterprise-Anmeldung mit PingFederate


    November 2020
    19-seitiges Whitepaper
    Dieses technische Whitepaper enthält Informationen zur Konfiguration von OpenManage Enterprise (OME) und PingFederate, um die Anmeldung bei OpenManage Enterprise über PingFederate zu aktivieren.

    Whitepaper lesen

    Multi-Homing in OpenManage Enterprise 3.3.1


    Dezember 2019
    10-seitiges Whitepaper
    In diesem Whitepaper wird die Multi-Homing-Implementierung für OpenManage Enterprise 3.3.1 beschrieben.

    Whitepaper lesen

    Videos

    Wiedergabeliste für Dell OpenManage Enterprise


    Wiedergabeliste mit OpenManage Enterprise-Videos zu Bereitstellung, Ermittlung, Warnungsmanagement, Katalogen und Firmwareupdates, Protokollen, Troubleshooting und mehr

    Mai 2022

    Übersicht zu OpenManage Enterprise


    OpenManage Enterprise ist eine benutzerfreundliche 1:n-Systemverwaltungskonsole.

    Mai 2022

    Sicherheitsfunktionen von Dell OpenManage Enterprise


    Die Dell OpenManage Enterprise-Systemverwaltungskonsole verfügt über integrierte Sicherheitsfunktionen, um Ihre Daten in einer sich ständig ändernden Umgebung zu schützen.

    November 2021

    OpenManage Enterprise steigert die Produktivität der Mitarbeiter im Rechenzentrum


    Steigerung der Mitarbeiterproduktivität im Rechenzentrum durch den Einsatz von OpenManage Enterprise

    Juni 2020

    OpenManage Enterprise Konsole


    Die OpenManage Enterprise-Konsole vereinfacht die Verwaltung durch die Bereitstellung leistungsstarker Automatisierungsfunktionen, sodass Administratoren ihre Steuerungsreichweite erhöhen und ihren Zeitaufwand reduzieren können.

    August 2019

    OpenManage Enterprise – Übersicht


    OpenManage Enterprise unterstützt IT-ExpertInnen mit intelligenter Automatisierung, die Echtzeiteffizienz und Kosteneinsparungen bietet.

    März 2019

    Ermitteln von Geräten


    Ermitteln von Geräten in OpenManage Enterprise

    Februar 2019

    Integration von Active Directory-Diensten


    Hinzufügen von Active Directory-Services zu OpenManage Enterprise

    Februar 2019

    Integration von Lightweight Directory Access Protocol


    Integration von Lightweight Directory Access Protocol (LDAP) in OpenManage Enterprise

    Mai 2019

    Anzeigen von Gerätedetails


    Zeigt den Vorgang zur Anzeige verschiedener Gerätedetails mit OpenManage Enterprise – Tech Release

    Januar 2018

    E-Mail-Warnungsrichtlinie


    Zeigt den Vorgang zur Erstellung einer E-Mail-Warnmeldungs-Policy in OpenManage Enterprise – Tech Release

    Januar 2018

    Firmware-Baseline


    Zeigt den Vorgang zur Erstellung einer Firmware-Baseline und das Anzeigen der nicht konformen Attribute in OpenManage Enterprise – Tech Release

    Januar 2018

    Artikeleigenschaften


    Betroffenes Produkt

    Dell EMC OpenManage Enterprise

    Produkt

    OpenManage Enterprise SupportAssist, OpenManage Essentials, OpenManage Enterprise Power Manager

    Letztes Veröffentlichungsdatum

    01 März 2024

    Version

    43

    Artikeltyp

    How To