Ein neues Gespräch starten

Solved!

Zur Lösung gehen

1 Rookie

 • 

7 Nachrichten

171

February 4th, 2024 18:45

Dell Gewährleistungspolicy rechtswidrig M18R1

Alienware m18 R1

Alienware m18 R1

Hallo Zusammen,

mein AW M18R1 wurde in der Zeit von Nov23 bis Jan24 drei mal repariert. Es besteht immer noch ein schwerwiegendes Problem.

Mir wurde mitgeteilt, dass Dell generell nur dann Geräte zurücknimmt, wenn drei Reparaturen innerhalb von 30 Tagen erfolglos durchgeführt wurden.

Erstens ist diese Vorgehensweise rechtswidrig. Zweitens wurden bei mir die 30 Tage nur deshalb überschritten, weil zwischen Reparatur Nr2 und Nr3 vier Wochen vergingen, aufgrund von Lieferproblemen.

Mittlerweile konnte ich auch nachweisen dass es sich weiterhin um einen Hardwarefehler handelt.

Dell verweigert die Rücknahme und möchte weitere Reparaturen vornehmen. Das ist mir als Verbraucher nicht mehr zuzumuten. Die Rechtslage ist eindeutig.

Leider ist mein Eindruck, dass Dell versucht die Kunden systematisch in die Irre zu führen. Ich wurde damit abgespeist das irgend ein Vorgesetzter den Tausch verweigert. Mit diesen Vorgesetzten sprechen durfte ich jedoch nicht.

Sorry Dell, aber das geht gar nicht in Ordnung. Ich habe alles detailliert dokumentiert und wende mich nicht nur an meinen Anwalt, sondern auch an die Verbraucherzentrale. Weitere Möglichkeiten die Machenschaften von Dell in der Öffentlichkeit bekannt zu machen prüfe ich noch.

good luck für alle Kunden die auf gleiche Weise vorgeführt wurden.

1 Rookie

 • 

7 Nachrichten

February 13th, 2024 14:20

Hallo Zusammen,

erneut gibt es ein Update zu meinem Fall.

Dell hat mir quasi aus dem Nichts jetzt ein Austausch-Modell kostenfrei angeboten. Hierbei handelt sich sich um das neue M18R2. Das alte Gerät wird abgeholt.

Insofern der Austausch funktioniert wäre mein Fall somit nach ca. 3 Monaten erledigt.

Ich hoffe dass die Probleme mit der Hardware beim M2 behoben wurden und die Lieferanten ordentlich abliefern.

Es zeigt sich, Hartnäckigkeit lohnt sich und Dell hat hier evtl auf den letzten Metern nochmal die Kurve bekommen.

VG

1 Rookie

 • 

7 Nachrichten

February 10th, 2024 14:00

Hierzu ein Update für alle Interessierten.

Nach Rücksprache mit meiner Rechtsberatung habe ich zwei Dinge in Erfahrung gebracht.

1. für meinen Fall wurde empfohlen eine weitere Möglichkeit der Nachbesserung einzuräumen. Begründung hierfür ist, dass es sich mittlerweile um ein neues Problem handelt und die im Gesetz genannten zwei Nachbesserungen je Problemfall auszulegen sind. In meinem Fall hat zwar Dell selbst das neue Problem verursacht, aber diese Kröte muss ich wohl schlucken. Also beauftrage ich nun Reparatur Nr. 4 und falls diese auch wieder scheitert kann ich fristlos vom Vertrag zurücktreten und das notfalls auch gerichtlich einklagen, was ich falls notwendig auch tun werde.

2. die Vorgehensweise von Dell 3 Reparaturen binnen 30 Kalendertagen als Grundlage für die Rückgabe vorzugeben ist rechtswidrig. Ich habe daher bei der Verbaucherzentrale einen Fall für die Kollektivprüfung aufgemacht. Allen Betroffenen hier kann ich nur empfehlen in so einem Fall Rechtsberatung einzuholen.

Ich gehe leider davon aus, dass Dell auch für die vierte Reparatur wieder mehrere Wochen benötigt. Da ich mittlerweile drei Monate ohne Notebook dasitze werde ich mir ein anderes Gerät zulegen und der Marke Dell/Alienware den Rücken kehren.

VG

1 Rookie

 • 

7 Nachrichten

February 10th, 2024 14:10

Und hier noch ein paar technische Details.

Mein ursprüngliches Problem waren ständig auftretende Bluescreens und eine CPU, die permanent bei 100Grad lief. Aufgrund dessen wurde die Platine getauscht. Bei einem Notebook sind CPU und GPU fest auf derselben Platine verbaut.

Durch den Wechsel der Platine konnte das Problem mit den Bluescreens behoben werden. Jedoch wurde ein neues Problem verursacht. Der Grafikkartentreiber für die dedizierte GPU ließ sich nicht mehr installieren. Durch eigene Recherchen konnte ich in Erfahrung bringen, dass die der GPU zugeordnete Hardware-ID ungültig ist. Die Hardware funktioniert an sich, aber das Treiber-Setup erkennt keine gültige Hardware. Das lässt sich zwar teilweise umgehen, in dem man den Treiber „reforged“, aber das Problem ist damit nicht vollständig behoben. Scheinbar werden die Hardware-IDs beim Lieferanten vergeben und es kann sein, dass dort schlichtweg geschludert wurde.

Hier hilft dann nur der Tausch der Platine gegen eine andere Platine mit korrekter Hardware-ID. Leider hat der Techniker dieses Problem nicht erkannt. Ist aber auch schwer herauszufinden.

Da ich nachweislich nicht der einzige Betroffene Kunde bin scheint es da wohl ein generelles Problem mit der Arbeitsqualität des Lieferanten zu geben. Daher wäre meine Empfehlung an Dell den Lieferanten in Regress zu nehmen. Für meine Mitarbeit in dieser Sache verzichte ich auf die Ausstellung einer Beratungsrechnung.

VG

1 Nachricht

March 29th, 2024 08:47

Servus,

Hatte auch extreme Probleme mit meinem M18R1

Als kleiner Tipp: schau mal ab wann deine Garantie von deinem neuen Gerät läuft. Mir haben die gleich mal nen Monat geklaut. Und der neue hat bis vor kurzem auch einige Probleme gemacht.

Bei meinem ersten Gerät sind einige Urlaubstage und Überstunden drauf gegangen. Teschischer Support fühlt sich nicht zuständig. Schriftliche Beschwerde wird ignoriert. Ich sehe auch nur noch den Weg mit dem Anwalt und über den Verbraucherschutz.

Über welche Kanäle hast du noch Kontakt über Dell aufgenommen?

1 Rookie

 • 

2 Nachrichten

May 2nd, 2024 09:22

Hi,

ich bin so schockiert, dass es sich bei mir scheinbar nicht um Pech handelt, sondern Dell / Alienware einfach offensichtlich den größten Müll für viel Geld verkauft und die Kunden dabei einfach nur schlecht behandelt. Ich habe nun seit November 2023 das zweite Notebook, was spontan den Geist aufgibt. Zuerst war es ein Alienware M17 R 5 (ständig Bluescreens, Akku nach 1 Monat kaputt obwohl er nur am Netzteil lief) und nun einen M18 R1, der von einen auf den anderen Tag nicht mehr funktioniert und auch nicht zu retten ist (Festplatte hat es zerlegt). Der sogenannte "Premium Service" in Frankfurt besteht aus einem einzigen, extrem unfreundlichen und anmaßenden Mitarbeiter der absolut ungeeignet für seine Position ist und dessen Verhalten an Abscheulichkeit nicht zu übertreffen ist. Führungskräfte oder ein Management, an das man sich wenden, kann, existieren scheinbar nicht. Ich habe noch nie in meinem Leben mit einem günstigen Gerät überhaupt nur annähernd solche Probleme gehabt. Jeder in meinem Bekanntenkreis schüttelt auch nur mit dem Kopf aber man ist diesen Machenschaften scheinbar schutzlos ausgeliefert.

Keine Veranstaltungen gefunden!

Top