Warenkorb

Zwischensumme:
CHE
CHE

    Dell Networking 1-GbE-Basis-Switch

    Anruf für Preiskalkulation: 0800 110 181 Anruf für Preiskalkulation: 0800 110 181

    Erweitertes modulares Layer 3-Stacking für PowerEdge M1000e Gehäuse

    Der Dell Networking 1Gb Basic Switch ist eine Schlüsselkomponente der FlexIO™ Architektur des modularen PowerEdge™ M1000e Servergehäuses.

    chat_callout Sie brauchen Hilfe? Wir sind für Sie da. Rufen Sie 0800 110 181 an oder rückruf durch Vertrieb anfordern.

    Gehäuse

    267 × 258 × 31 mm (B × T × H)

    10,5 × 10,2 × 1,2 Zoll

    Ungefähres Gewicht: 2,7 kg (5,8 lb)

    Leistung

    Switch-Fabric-Kapazität: 128 Gbit/s
    Weiterleitungsrate: 95 Mpps
    Bis zu 8.000 MAC-Adressen
    256 MB CPU SDRAM
    32 MB Flash-Speicher

    Stromversorgung

    Siehe Benutzerhandbuch zum modularen Server-Gehäuse M1000e

    Sicherheit

    Edge-Authentifizierung gemäß IEEE 802.1x – Unterstützung für den Zugriff durch einen oder mehrere Hosts, Gastzugriff, Sprachautorisierung und Microsoft Active Directory
    Kennwortgeschützter Switch-Zugriff
    Benutzerdefinierte Einstellungen zur Aktivierung oder Deaktivierung des Verwaltungszugriffs per Web, SSH, Telnet und SSL
    Portbasierte Warnung/Sperrung für MAC-Adressen
    IP-Adressfilterung für Verwaltungszugriff über Telnet, HTTP, HTTPS/SSL, SSH und SNMP
    Remote-Authentifizierung über RADIUS und TACACS+ für die Switch-Verwaltung
    Unterstützung von bis zu 100 Zugriffskontrolllisten (Access Control Lists, ACLs); bis zu 12 Zugriffskontrolleinträge (Access Control Entries, ACEs) pro ACL
    SSLv3- und SSHv2-Verschlüsselung für Switch-Verwaltungsverkehr
    Verwaltungszugriffsfilterung über Verwaltungszugriffsprofile

    Verwaltung

    Unterstützung des Simple Switch-Modus zur automatischen Konfiguration komplexer Netzwerkeinstellungen
    Webbasierte Verwaltungsschnittstelle
    Befehlsschnittstelle nach Branchenstandard, Zugriff per Telnet oder lokalem seriellen Anschluss
    Unterstützung von SNMPv1, SNMP v2c and SNMPv3
    Unterstützung für vier RMON-Gruppen (Verlauf, Statistik, Alarme und Ereignisse)
    TFTP-Transfer von Firmware und Konfigurationsdateien
    Integrierte Dual Firmware-Images
    Unterstützung für gleichzeitigen Upload/Download mehrerer Konfigurationsdateien
    Statistiken für Fehlerüberwachung und Leistungsoptimierung, einschließlich Portzusammenfassungstabellen
    Unterstützung für IP-Adressverwaltung per BOOTP/DHCP
    Syslog-Remote-Protokollierung
    Temperatursensoren für die Überwachung der Umgebungsbedingungen

    VLAN

    Unterstützung für portbasierte VLANs und VLAN-Tagging nach IEEE 802.1Q
    Doppeltes VLAN-Tagging (QinQ)
    Unterstützung von bis zu 1.024 VLANs
    Dynamisches VLAN mit GVRP-Unterstützung
    Unterstützung von Voice-VLAN

    Quality-of-Service

    Layer 2 Trusted Mode (IEEE 802.1p Tagging)
    Layer 3 Trusted Mode (DSCP)
    Layer 4 Trusted Mode (TCP/UDP)
    Advanced Mode mit flussbasierten Richtlinien (Layer 2/3/4), einschließlich Metering/Rate Limiting, Marking und Bandbreitengarantien; es können bis zu 100 Zugriffssteuerungslisten (Access Control Lists, ACLs) zur QoS-Flussidentifizierung über Class-Maps verwendet werden
    8 Prioritätswarteschlangen pro Port
    Anpassbares Weighted-Round-Robin (WRR) und striktes Warteschlangen-Scheduling
    Portbasierter QoS Services Mode
    Flussbasierter QoS Services Mode

    Multicast

    Statisches IP-Multicast
    Unterstützung von dynamischem Multicast – Unterstützung von 1024 Multicast-Gruppen beim IGMP Snooping
    IGMP-Snooping für IP-Multicast
    IGMP-Querier
    Protocol Independent Multicast (PIM-DM, PIM-SM)

    Sonstige Switching-Funktionen

    Link-Aggregation mit Unterstützung für bis zu 18 statisch aggregierte Links, bis zu 8 dynamisch aggregierte Links pro Switch und bis zu 8 Ports pro aggregiertem Link; LACP-Unterstützung (IEEE 802.3ad), LLDP-MED
    Unterstützt Unicast-NLB (keine Unterstützung von Multicast-NLB)

    MIB-Unterstützung

    RFC 1213 MIB II
    RFC 1215 Standard Traps
    RFC 1286 Bridge MIB
    RFC 1442 SMIv2 (SNMPv2 MIB)
    RFC 1451 Manager-to-Manager MIB
    RFC 1492 TACACS+
    RFC 1493 Definitions of Managed Objects for Bridges
    RFC 1573 Evolution of Interfaces
    RFC 1643 Etherlike MIB
    RFC 1757 Remote Network Monitoring (RMON) MIB
    RFC 1907 SNMP v2 MIB
    RFC 2011 Internet Protocol (IP) MIB using SMIv2
    RFC 2012 Transmission Control Protocol (TCP) MIB using SMIv2
    RFC 2013 User Datagram Protocol (UDP) MIB using SMIv2
    RFC 2233 Interfaces Group using SMIv2
    RFC 2618 RADIUS MIB
    RFC 2665 Ethernet-like Interface Types MIB
    RFC 2666 Identification of Ethernet Chip sets
    RFC 2674 MIB for Bridge with Traffic Classes, Multicast Filtering and VLAN Extension (IEEE 802.1p/q MIB)
    RFC 2737 ENTITY-MIB
    RFC 2819 RMON MIB
    RFC 2863 Interface Evolution

    Umgebungsbedingungen bei Betrieb

    Betriebstemperatur: 0 bis 45 ºC
    Lagertemperatur: -20 bis 70 ºC
    Relative Luftfeuchtigkeit bei Betrieb: 10 bis 90 % (nicht kondensierend)
    Relative Luftfeuchtigkeit bei Lagerung: 10 bis 95 % (nicht kondensierend)

    Eines der fortschrittlichsten Switch-Angebote von Dell

    Der Dell Networking 1 GB Basic Switch ist ein äußerst fortschrittliches Switch-Angebot von Dell, bietet erweiterte Kern-Switchfunktionen und ist speziell für das modulare Server-Gehäuse PowerEdge M1000e ausgelegt. Dieser Gigabit Ethernet Layer 3-Switch mit 20 Ports (16 interne, 4 externe) ist stapelbar, bietet optional 10-Gigabit-Ethernet-Uplinks und unterstützt die neueste Version des Internet Protocol (IPv6) für eine größere weltweite Skalierbarkeit. Leistungsstarkes Stacking wird für bis zu 12 Systeme unterstützt, und durch erweiterte Sicherheits- und Quality of Service (QoS)-Funktionen ist dieser Switch ideal für Blade-Server-Anwendungen wie Layer 3-Routing, High Performance Cluster Computing (HPPC) und iSCSI-Massenspeicher geeignet.

    Der 1 GB Basic Switch unterstützt einen einfachen Switch-Modus, mit dem die automatische Konfiguration komplexer Netzwerkeinstellungen möglich wird. So können Administratoren interne Anschlüsse externen zuordnen, ohne das STP (Spanning Tree Protocol), VLANs (Virtual Local Area Networks) oder LACP-Gruppen (Link Aggregation Control Protocol) zu involvieren. IT-Administratoren haben hierdurch die Möglichkeit, eine leistungsfähige Netzwerk-Switch-Ausstattung schneller und leichter einzurichten und so Zeit und Ressourcen zu sparen.

    Leistungsstarkes Stacking

    Der Dell Networking 1 GB Basic Switch unterstützt leistungsstarkes Stacking von bis zu 12 Systemen (mit jeweils 48 Gbit/s) und ermöglicht so bei Bedarf einen erhöhten Durchsatz ohne eine Beeinträchtigung der Netzwerkleistung. Jeder Switch unterstützt eine Switching-Kapazität von bis zu 128 Gbit/s, sodass ein Stack mit 12 Switches auf eine Kapazität von beinahe 1,5 TB erweitert werden kann.
    Optionales 10-Gigabit-Ethernet

    Optionales 10-Gigabit-Ethernet

    Der Dell Networking 1 GB Basic Switch unterstützt bis zu vier 10-Gigabit-Fibre- und zwei 10 GBase-T-Kupfer-Ethernet-Uplinks für eine direkte Verbindung zu 10 GE-Routern, Unternehmens-Backbones und Rechenzentren.

    Erweiterte Layer 3-Funktionen

    Dank Unterstützung für erweitertes Layer 3-Routing und Multicast-Protokolle können Sie Datenstaus mit dem Dell Networking 1 GB Basic Switch maßgeblich reduzieren und den Netzwerkdatenverkehr effektiv verwalten. Häufig verwendete LAN-Routing-Protokolle wie RIPv1/v2, OSPFv2/v3, VRRP, IGMP, DVMRP, PIM und LLDP-MED werden ebenfalls unterstützt.

    Verbesserte Servicequalität

    Der Dell Networking 1 GB Basic Switch bietet flexible Quality of Service (QoS)-Funktionen. Netzwerkadministratoren haben die Möglichkeit, zeitkritischem Datenverkehr im Netzwerk auf der Grundlage verschiedener benutzerdefinierter Kriterien den Vorrang zu geben. Administratoren können den Datenverkehr auf der Grundlage von Level 2- oder Level 3-Informationen, wie beispielsweise IP QoS, beschleunigen und den Datenfluss innerhalb des Netzwerks besser steuern. Voice-VLANs werden speziell für VoIP-Anwendungen angeboten.

    Erweiterte Sicherheit

    Die Unterstützung von bis zu 1.024 Level 2-Level 4-Zugriffskontrolllisten (ACLs) auf einem Switch ermöglicht Benutzern die Deep Packet Inspection. Die 802.1x-Port-Authentifizierung ermöglicht den Zugriff durch einen oder mehrere Hosts. Die Sicherheit wird darüber hinaus durch den Denial of Service (DoS)-Angriffsschutz erhöht, durch den der Switch vor Netzwerk- und CPU-Angriffen geschützt werden kann.

    IP Version 6 zertifiziert

    IP Version 6 (IPv6) ist die sechste Version des "Internet Protocol", das seit mehr als 20 Jahren ständig weiterentwickelt wird. IPv6 wurde entwickelt, um Einschränkungen für IP-Adressen in der vorherigen Version des Internet Protocol aufzuheben, sodass eine größere Anzahl eindeutiger IP-Adressen vergeben werden kann. Damit ist weltweit auch zukünftig eine größere Skalierbarkeit gewährleistet.

    Stellen Sie sich mit Dell EMC Services der Herausforderung der Netzwerkkomplexität

    Unser global aufgestelltes Team von Netzwerkexperten versteht die Komplexität von IT-Ökosystemen, einschließlich der Umgebungen mit Systemen verschiedener Anbieter. Wir verfügen über die nötigen Kenntnisse und die Erfahrung, um nicht nur Leistungsprobleme schnell beheben zu können, sondern auch, um Ihr Netzwerk so zu transformieren, dass es den Anforderungen Ihres Unternehmens entspricht.
    Beratung
    Beratung
    Dell EMC Netzwerkberater bieten eine professionelle Beratung und unterstützen Sie dabei, Ihre Netzwerkumgebung für die Anforderungen der heutigen Multi-Cloud-Infrastrukturen zu optimieren und zu transformieren. Dank unseres umfassenden Know-hows in den Bereichen Infrastruktur und Anwendungen sowie der hochentwickelten Netzwerkanalyse-Toolsets, bewältigen wir zahlreiche Herausforderungen im Hinblick auf Netzwerktechnologie und Verarbeitung.
    Bereitstellung
    Bereitstellung
    Nutzen Sie die Dell EMC ProDeploy Enterprise Suite für die Installation und Konfiguration Ihres Netzwerks. Unsere Experten können Ihr IT-Personal entlasten, damit es sich auf das Kerngeschäft fokussieren kann. So können minimale Ausfallzeiten gewährleistet werden und Sie können darauf vertrauen, dass die Aufgaben gleich beim ersten Mal richtig umgesetzt werden.
    Support
    Support
    Profitieren Sie vom Zugang zu versierten ProSupport Plus Technikern, die Sie bei den kompliziertesten Netzwerkproblemen unterstützen können. Dell EMC ProSupport Enterprise Suite bietet weltweiten Netzwerk-Support rund um die Uhr. Damit wird Ihr Team bei der Aufrechterhaltung einer hohen Produktivität tatkräftig unterstützt.
    Bildung
    Bildung
    Dell EMC bietet flexible Schulungsprogramme, damit Ihre Mitarbeiter sich die entsprechenden Fähigkeiten aneignen können, um Ihr Netzwerk effektiv zu verwalten und voll auszunutzen. Dank unseres personalisierten Ansatzes erhalten Ihre Mitarbeiter genau die Schulungen, die sie benötigen, um ihre Produktivität und ihren Umgang mit neuen Technologien zu verbessern, Ausfallzeiten zu verringern und die Anzahl an Support-Anrufen durch Endbenutzer zu reduzieren.
    Treiber, Handbücher und Support

    Dell Support

    Von Treibern und Handbüchern bis hin zu Diagnosetools und Ersatzteilen hält der produktspezifische Support von Dell alles für Sie bereit.

    Skalierbare Intel® Xeon® Prozessoren

    Vergleich

    Produkte vergleichen ()

    Fügen Sie Produkte hinzu, die Sie vergleichen möchten, um schnell festzustellen, welches sich am besten für Ihre Bedürfnisse eignet.
    Fügen Sie Produkte hinzu, die Sie vergleichen möchten, um schnell festzustellen, welches sich am besten für Ihre Bedürfnisse eignet.