Intel® Core™ Prozessoren
Vergleich

Auswahlhilfe: Windows Autopilot

Auswahlhilfe: Windows Autopilot

Windows Autopilot ist eine Sammlung von Technologien, die von Microsoft entwickelt wurden und für die Einrichtung und Vorkonfiguration neuer Geräte mit Windows 10 verwendet werden, um sie auf einen produktiven Einsatz vorzubereiten. Diese Lösung ermöglicht es einer IT-Abteilung, obiges mit einem einfachen und unkomplizierten Prozess zu erreichen, wobei wenig bis gar keine Infrastruktur zu managen ist. Die KundInnen können Autopilot nutzen, um Geräteinformationen direkt in eine moderne Gerätemanagementumgebung wie VMware Workspace ONE und Azure Active Directory hochzuladen.

Windows Autopilot wurde entwickelt, um den Lebenszyklus von Windows-Geräten von der anfänglichen Bereitstellung bis zum Ende der Nutzungsdauer zu vereinfachen. Mit Windows Autopilot können Sie ein modernes Management implementieren, das die Gesamtkosten des PC-Lebenszyklusmanagements senkt, den IT-Zeitaufwand für PC-Lebenszyklusprozesse reduziert und weniger Infrastruktur für die Wartung erfordert, während sie gleichzeitig die Benutzerfreundlichkeit für EndnutzerInnen sicherstellt.

Hier klicken, um Informationen zu Windows Autopilot anzuzeigen.*

* Mit diesem Link gelangen Sie zu den auf einer Microsoft-Website verfügbaren Informationen zu Windows Autopilot.

Autopilot-Anforderungen

  • Zustimmung des/der KundIn zur Autorisierung von Dell als OEM-PC-Partner in der Kundenumgebung.
    • Der Link ist auf der Seite zur Bestellung der Plattformkonfiguration und auf dieser Seite unter „Einrichtung der Bestellung und Prozessschritte“ verfügbar. Dieser Link autorisiert Dell, Geräteinformationen in eine Kundenumgebung hochzuladen.
    • Dies ist einmal vor der Bestellung erforderlich. Nach Abschluss des Vorgangs wird Dell als OEM-PC-Partner auf der Registerkarte „Partner“ im Microsoft Store für Unternehmen angezeigt.
  • Windows 10 Pro, Pro für Workstations, Unternehmen oder Bildungseinrichtungen.
    • Windows 10, Version 1703 oder höher, ist erforderlich.
    • Dell liefert ab Werk nur die aktuellste Version von Windows 10 aus.
    • Für benutzerdefinierte Imaging-Services wenden Sie sich bitte an eine/n Dell Services-MitarbeiterIn.
  • Azure Active Directory Plan P1 oder P2.
    • Mandanten-ID und Domäneninformationen müssen zum Zeitpunkt der Bestellung zur Verfügung gestellt werden.
  • Administratorrechte für Microsoft Store für Unternehmen oder Azure Active Directory.
  • Moderne Gerätemanagementumgebung, in der die Windows Autopilot-Registrierung aktiviert ist.

Einrichtung der Bestellung und Prozessschritte

  1. Microsoft erlaubt Dell die Registrierung von Geräten für Autopilot erst, wenn die Kundenzustimmung vorliegt. Wenn Sie Ihre Zustimmung noch nicht gegeben haben, klicken Sie hier, um diesen Schritt abzuschließen.

    • Hierbei handelt es sich um eine einmalige Autorisierung von Dell als OEM-PC-Partner, die von einem/einer globalen AdministratorIn für Azure Active Directory oder einem/einer AdministratorIn für Microsoft Store für Unternehmen erteilt werden muss.
    • Dieser Link ermöglicht es Dell, Geräteinformationen in Autopilot hochzuladen. Wenn keine Zustimmung vorliegt, ist eine abgeschlossene Bestellung so lange on hold, bis die Zustimmung erteilt worden ist.

  2. Beim Ausfüllen einer Bestellung gibt ein/e KundIn die Azure-Mandanten-ID und den Domänennamen im korrekten Format in die Autopilot-Auswahl ein.

    • So finden Sie Ihre Mandanten-ID für Azure Active Directory
      • Greifen Sie auf das Microsoft Azure-Portal zu.
      • Navigieren Sie zu „Azure Active Directory“ > „Eigenschaften“.
      • Die Mandanten-ID wird auch als „Verzeichnis-ID“ bezeichnet.
    • So finden Sie Ihren Azure Active Directory-Domänennamen
      • Greifen Sie auf das Microsoft Azure-Portal zu.
      • Navigieren Sie zu „Azure Active Directory“ > „Übersicht“.
      • Der Domänenname befindet sich in der oberen linken Ecke des Azure-Blatts.

  3. Nachdem der Link für die Einladung zu Microsoft OEM PC-Partner akzeptiert wurde (siehe oben Schritt 1), geben Sie die richtige Mandanten-ID und die entsprechenden Domäneninformationen in die Bestellung ein. Das Gerät kann dann zum Warenkorb hinzugefügt werden und die Bestellung kann abgeschlossen werden.

  4. Dell lädt die Geräteinformationen zum Zeitpunkt der Auslieferung an die in der Bestellung angegebene Adresse in Autopilot hoch.

FAQ

Dell unterstützt diese Funktion, wenn Sie über Ihre/n Dell VertriebsmitarbeiterIn bestellt wurde, nicht direkt über Dell.com. Wenn Sie nähere Informationen benötigen, wenden Sie sich an Ihre/n Dell VertriebsmitarbeiterIn.
Aufgrund spezieller Anforderungen wird die Dell Bestellnummer für diesen Wert an Microsoft übermittelt.
  • Microsoft erlaubt Dell die Registrierung von Geräten für Autopilot erst, wenn die Kundenzustimmung vorliegt. Wenn Sie Ihre Zustimmung noch nicht gegeben haben, klicken Sie hier, um diesen Schritt abzuschließen.
  • Um die Zustimmung zu bestätigen, wird Dell als OEM-PC-Partner auf der Registerkarte „Partner“ im Microsoft Store für Unternehmen des/der KundIn aufgeführt.
  • Der OEM-PC-Partnerlink wurde nicht angeklickt und von einem/einer globalen AdministratorIn akzeptiert.
    • Microsoft erlaubt Dell die Registrierung von Geräten für Autopilot erst, wenn die Kundenzustimmung vorliegt. Wenn Sie Ihre Zustimmung noch nicht gegeben haben, klicken Sie hier, um diesen Schritt abzuschließen.
  • Falsche Mandanten-ID oder Domäneninformationen für Azure Active Directory, die zum Zeitpunkt der Bestellung übermittelt wurden.
  • Die Autopilot-Anforderungen von Azure Active Directory Premium, dem modernen Gerätemanagement oder andere Microsoft-Anforderungen werden nicht erfüllt.
Nein, Sie können VMware Workspace ONE oder jedes andere moderne Gerätemanagement verwenden, in dem die Windows Autopilot-Registrierung aktiviert ist.
Ja, Autopilot lässt sich mit unseren PC-Lebenszykluslösungen in Dell Technologies Unified Workspace integrieren, wodurch Bereitstellung, Sicherheit, Management und Support vereinfacht werden. Wenn Sie mehr über Dell Technologies Unified Workspace erfahren möchten, klicken Sie hier oder wenden Sie sich an Ihre/n VertriebsmitarbeiterIn.
Weitere FAQs zu Microsoft finden Sie auf dieser externen Seite.
Intel® Core™ Prozessoren
Vergleich