Knowledge Base

"Kein POST, kein Strom, kein Bild" auf einem Dell Desktop-Computer.


 


"Kein POST, kein Strom, kein Bild, kein Start" auf einem Dell Desktop-Computer.


Inhaltsverzeichnis:

  1. Definitionen.
  2. "Kein POST"-Fehler.
  3. "Kein Strom"-Fehler.
  4. "Kein Bild"-Fehler.
  5. "Kein Start"-Fehler.
  6. Löschen der CMOS-Einstellungen.
  7. Signaltoncodes und Fehlermeldungen.
  8. Dell Diagnostics.
  9. Weitere Informationen

 

1. Definitionen

 

Wir definieren die 4 Zustände "Kein POST, kein Strom, kein Bild und kein Start" wie folgt:

Kein POST (Einschalt-Selbsttest)

Sobald der Betriebsschalter gedrückt wird, führt das System eine Reihe von internen Tests durch.  Wenn einer dieser Tests fehlschlagen sollte, startet das System Windows nicht, und die Diagnose-LEDs und/oder die Betriebsschalter-LED sollten durch Leuchten das potenzielle Problem anzeigen.

Kein Strom

Sobald der Betriebsschalter gedrückt wird, leuchten weder die Diagnose-LEDs noch die Betriebsschalter-LED auf, wobei das System Windows nicht startet und es keine Anzeichen dafür gibt, dass das System, die Tastatur oder die Maus mit Strom versorgt werden.

Kein Bild

Sobald der Betriebsschalter gedrückt wird, wird das System hochgefahren und führt die POST-Tests durch, wobei die Diagnose-LEDs sowie die Betriebsschalter- und die Tasten-LEDs möglicherweise für kurze Zeit aufleuchten, jedoch kein Bild auf dem Bildschirm/Display sichtbar ist.  Sie hören möglicherweise die Windows-Anmeldemelodie, doch der Bildschirm ist leer.

Kein Start

Sobald das System den Dell Begrüßungsbildschirm geladen hat und dann die POST-Überprüfung abgeschlossen hat, schaltet sich der Dell Begrüßungsbildschirm aus und das System gibt an das Betriebssystem ab. Wenn das Betriebssystem aus irgendeinem Grund nicht gestartet wird, wird dies als "Kein Start" bezeichnet.


Zurück zum Anfang


 

2. "Kein POST"-Fehler

 

Der Begriff POST steht für "Power-On Self-Test" (Einschaltselbsttest), der aus einer Reihe von Überprüfungen am Computer besteht, wenn dieser gestartet wird. Wenn der Computer einen dieser Tests nicht besteht, wird der Startvorgang abgebrochen und ein Fehler gemeldet.  

Zu den Anzeichen für einen nicht bestandenen POST gehören:

  • Wenn der Computer das Dell Logo anzeigt und dann hängen bleibt, hat er wahrscheinlich den POST nicht bestanden.
  • Wenn die Betriebsanzeige gelb oder orange leuchtet, ist dies üblicherweise ein Anzeichen für einen nicht bestandenen POST.
  • Wenn auf einem schwarzen Bildschirm Text angezeigt wird, führt der Computer gerade den POST aus. Wenn der Computer in diesem Zustand hängen bleibt, hat er wahrscheinlich den POST nicht bestanden.
  • Wenn der Bildschirm während des Startvorgangs überhaupt nichts angezeigt hat, sondern jetzt schwarz ist, ist dies wahrscheinlich ein Anzeichen für einen nicht bestandenen POST.
  • Wenn der Computer einen Signalton ausgibt oder die Diagnose-LEDs/LED-Betriebsanzeige blinken, notieren Sie, ob der Signalton oder das Blinken nach einem bestimmten Muster wiedergeben werden und ob Farben zu sehen sind.
  • Wenn der Computer keinen Signalton ausgibt und die Diagnose-LEDs und Num-Tasten-, Feststelltasten- oder Rollen-Tasten-LEDs nicht blinken oder leuchten, trennen Sie alle Verbindungen und entfernen Sie die Medienkommunikationsgeräte (z. B. externe Monitore). Schließen Sie diese nacheinander wieder an und prüfen Sie die Computer-Funktionen.
Hinweis:

Verwenden Sie den Link, um die Störungsbehebung für Ihren PC fortzusetzen:

Nachfolgend aufgeführt finden Sie eine Tabelle, die sowohl eine Fehlermeldung als auch die vorgeschlagene Fehlerbehebung für diesen Fehler zeigt. Um zu wissen, welchen Fehler Sie auf Ihrem PC haben, müssen Sie die Diagnoseanzeigen, die in Ihrem Dell Computer integriert sind, befragen.

Hinweis: Die Diagnose-LEDs dienen nur als Fortschrittsanzeige für den POST-Verlauf. Diese LEDs sind kein Hinweis auf das Problem, das zum Anhalten der POST-Routine führte.
Problembeschreibung Lösungsvorschlag
Der Computer ist entweder ausgeschaltet oder wird nicht mit Strom versorgt.
Möglicherweise ist ein Fehler an der Systemplatine aufgetreten.
  • Trennen Sie den Computer vom Stromnetz. Warten Sie eine Minute, bis die Restspannung des Computers völlig entladen ist. Schließen Sie den Computer an eine funktionierende Steckdose an, und drücken Sie den Netzschalter.
  • Setzen Sie alle internen Kabel wieder ein.
  • Ersetzen Sie die Systemplatine.
Es ist ein möglicher Fehler bei der Systemplatine, dem Netzteil (PSU) oder einem Peripheriegerät aufgetreten.
  • Schalten Sie den Computer aus, trennen Sie ihn jedoch nicht von der Stromversorgung. Drücken und halten Sie die Taste zum Test der Stromversorgung auf der Rückseite der Stromversorgungseinheit gedrückt. Wenn die LED neben dem Schalter aufleuchtet, betrifft das Problem möglicherweise Ihre Systemplatine.
  • Wenn die LED neben dem Schalter nicht aufleuchtet, trennen Sie alle internen und externen Peripheriegeräte und drücken Sie den Netzteil-Testschalter. Leuchtet sie auf, liegt eventuell ein Problem mit einem Peripheriegerät vor.
  • Wenn die LED immer noch nicht aufleuchtet, entfernen Sie die PSU-Verbindungen von der Systemplatine, drücken und halten Sie dann den Strom-Testschalter gedrückt. Wenn sie aufleuchtet, liegt möglicherweise ein Problem mit der Systemplatine vor.
  • Wenn die LED immer noch nicht aufleuchtet, haben Sie vermutlich ein Problem mit dem Netzteil.
  • Installieren Sie, sofern verfügbar, eine funktionierende Netzteileinheit, und überprüfen Sie, ob das System den POST vollständig ausführt.
Keine CPU vorhanden.
  • Installieren Sie die CPU und starten Sie das System neu. Sollte der Computer immer noch nicht starten, untersuchen Sie den CPU-Sockel auf Beschädigungen.
  • Installieren Sie eine funktionierende CPU.  Wenn das System mit denselben Diagnoseanzeigen immer noch nicht startet, ist die Systemplatine wahrscheinlich defekt.
Die Speichermodule werden erkannt, es ist jedoch ein Fehler bei der Stromversorgung des Speichers aufgetreten.
  • Wenn zwei oder mehr Speichermodule installiert sind, entfernen Sie die Module und installieren Sie ein Modul erneut. Starten Sie anschließend den Computer neu. Wenn der Computer normal startet, installieren Sie weitere Speichermodule (jeweils ein Modul), bis Sie das fehlerhafte Modul identifiziert oder alle Module fehlerfrei neu installiert haben. Wenn nur ein Speichermodul installiert ist, installieren Sie es versuchsweise in einem anderen DIMM-Steckplatz und starten Sie den Computer neu.
  • Installieren Sie nach Möglichkeit Arbeitsspeicher desselben Typs in Ihrem Computer, von dem Sie wissen, dass er funktioniert.
Möglicher Fehler bei der CPU oder Systemplatine.
  • Ersetzen Sie die CPU durch eine CPU, von der Sie wissen, dass sie funktioniert. Sollte der Computer immer noch nicht starten, untersuchen Sie den CPU-Sockel auf Beschädigungen.
  • Wenn das System mit denselben Diagnoseanzeigen immer noch nicht startet, ist die Systemplatine wahrscheinlich defekt.
Möglicherweise fehlt das BIOS oder es ist beschädigt.
  • Die Computerhardware funktioniert normal, aber möglicherweise fehlt das BIOS oder es ist beschädigt.
  • Laden Sie von unserer Support-Website die aktuelle BIOS-Version herunter.
Möglicherweise ist ein Fehler an der Systemplatine aufgetreten.
  • Entfernen Sie alle Peripheriekarten aus den PCI- und PCI-E-Steckplätzen und starten Sie den Computer neu. Wenn der Computer startet, setzen Sie eine Peripheriegeräte-Karte nach der anderen ein, bis Sie die defekte Karte gefunden haben.
Stromversorgungsanschluss nicht korrekt installiert.
  • Schließen Sie den 2x2-Stromversorgungsanschluss vom Netzteil wieder an.
  • Wenn der Computer immer noch nicht startet, untersuchen Sie die Kontaktstifte am Kabel des Netzteils und auf der Hauptplatine auf Beschädigungen.
Möglicher Fehler bei Peripheriegeräte-Karte oder Systemplatine.
  • Entfernen Sie alle Peripheriekarten aus den PCI- und PCI-E-Steckplätzen und starten Sie den Computer neu. Wenn der Computer startet, setzen Sie eine Peripheriegeräte-Karte nach der anderen ein, bis Sie die defekte Karte gefunden haben.
Möglicherweise ist ein Fehler an der Systemplatine aufgetreten.
  • Trennen Sie alle internen und externen Peripheriegeräte, und starten Sie den Computer neu. Wenn der Computer startet, setzen Sie eine Peripheriegeräte-Karte nach der anderen ein, bis Sie die defekte Karte gefunden haben.
  • Falls das Problem weiterhin besteht, ist die Systemplatine wahrscheinlich defekt.
Möglicher Fehler bei der Knopfzellenbatterie.
  • Entfernen Sie die Knopfzellenbatterie für eine Minute, setzen Sie die Batterie wieder ein und starten Sie neu.
  • Falls das System danach den POST immer noch nicht ausführt, ersetzen Sie den Knopfzellenakku.
Der Computer befindet sich in einem normalen Ein-Zustand.
Die Diagnoseanzeigen leuchten nicht, wenn der Computer das Betriebssystem ordnungsgemäß gestartet hat.
  • Vergewissern Sie sich, dass der Bildschirm angeschlossen ist und mit Strom versorgt wird.
  • Wenn kein Bild angezeigt wird, lesen Sie dazu  die Fehlerbehebung zu "Kein Bild" unten.
Möglicherweise ist ein Fehler im Prozessor aufgetreten.
  • Setzen Sie den Prozessor wieder ein.
  • Installieren Sie einen geprüften Prozessor desselben Typs.
  • Wenn das System mit denselben Diagnoseanzeigen immer noch nicht startet, ist die Systemplatine wahrscheinlich defekt.
Die Speichermodule wurden erkannt, es ist jedoch ein Speicherfehler aufgetreten.
  • Wenn zwei oder mehr Speichermodule installiert sind, entfernen Sie die Module (siehe Service-Handbuch), installieren Sie dann ein Modul neu (siehe Service-Handbuch), und starten Sie dann den Computer neu. Wenn der Computer normal startet, installieren Sie weitere Speichermodule (jeweils ein Modul), bis Sie das fehlerhafte Modul identifiziert oder alle Module fehlerfrei neu installiert haben.
  • Installieren Sie nach Möglichkeit funktionsfähige Speichermodule eines einheitlichen Typs in Ihrem Computer.
Möglicherweise ist ein Fehler bei der Grafikkarte aufgetreten.
  • Setzen Sie alle installierten Videokarten neu ein.
  • Installieren Sie, sofern verfügbar, eine geprüfte funktionierende Grafikkarte im Computer.
Möglicher Fehler beim Diskettenlaufwerk oder beim Festplattenlaufwerk.
  • Schließen Sie alle Stromversorgungs- und Datenkabel neu an.
  • Ersetzen Sie, sofern verfügbar, die Kabel mit geprüften funktionierenden Kabeln.
  • Wenn die Störung weiterhin besteht, ersetzen Sie das Diskettenlaufwerk oder die Festplatte mit einer geprüften funktionierenden Einheit.
Ein möglicher USB-Fehler ist aufgetreten.
  • Installieren Sie alle USB-Geräte neu und überprüfen Sie alle Kabelverbindungen.
Es wurden keine Speichermodule erkannt.
  • Wenn zwei oder mehr Speichermodule installiert sind, entfernen Sie die Module (siehe Service-Handbuch), installieren Sie dann ein Modul neu (siehe Service-Handbuch), und starten Sie dann den Computer neu. Wenn der Computer normal startet, installieren Sie weitere Speichermodule (jeweils ein Modul), bis Sie das fehlerhafte Modul identifiziert oder alle Module fehlerfrei neu installiert haben.
  • Installieren Sie nach Möglichkeit funktionsfähige Speichermodule eines einheitlichen Typs in Ihrem Computer.
Speichermodule werden erkannt, aber es ist ein Speicherkonfigurations- oder Kompatibilitätsfehler aufgetreten.
  • Vergewissern Sie sich, dass keine besonderen Anforderungen hinsichtlich der Anordnung der Speichermodule/-anschlüsse bestehen.
  • Stellen Sie sicher, dass der verwendete Speicher vom Computer unterstützt wird.
Möglicher Erweiterungskartenfehler.
  • Stellen Sie fest, ob ein Konflikt vorliegt, indem Sie eine Erweiterungskarte entfernen (nicht die Grafikkarte) und danach den Computer neu starten (siehe ).
  • Wenn das Problem weiterhin besteht, setzen Sie die entfernte Karte wieder ein. Entfernen Sie dann eine andere Karte und starten Sie den Computer neu.
  • Wiederholen Sie diesen Vorgang nacheinander für jede installierte Erweiterungskarte. Wenn der Computer normal startet, überprüfen Sie die zuletzt aus dem Computer entfernte Karte auf Ressourcenkonflikte.
Ein möglicher Systemplatinenressourcen- und/oder Hardwarefehler ist aufgetreten.
  • Löschen Sie die CMOS-Einstellungen..
  • Trennen Sie alle internen und externen Peripheriegeräte, und starten Sie den Computer neu. Wenn der Computer startet, setzen Sie eine Peripheriegeräte-Karte nach der anderen ein, bis Sie die defekte Karte gefunden haben.
  • Wenn das Problem weiterhin besteht, ist die Systemplatine oder eine Komponente auf der Hauptplatine wahrscheinlich defekt.
Ein anderes Problem ist aufgetreten.
  • Stellen Sie sicher, dass alle Kabel der Festplatte und des optischen Laufwerks ordnungsgemäß an die Systemplatine angeschlossen sind.
  • Wenn auf dem Bildschirm eine Fehlermeldung zu einem Problem mit einem Gerät angezeigt wird (etwa mit dem Diskettenlaufwerk oder der Festplatte), überprüfen Sie das Gerät auf korrekte Funktion.
  • Wenn das Betriebssystem versucht, von einem Gerät zu starten (etwa vom Diskettenlaufwerk oder einem optischen Laufwerk), überprüfen Sie im System-Setup, ob die Startreihenfolge für die auf dem Computer installierten Geräte richtig ist.


Zurück zum Anfang


 

3. Probleme mit der Stromversorgung

 

Computer verfügen über eine Betriebsanzeige, die leuchtet, wenn sie mit Strom versorgt werden.

Bei Desktop-PCs befindet sich auf der Vorderseite des Computergehäuses eine LED in der Nähe des Netzschalters.

Führen Sie die folgenden Schritte durch, um ein Problem zu beheben, bei dem ein Desktop-PC nicht eingeschaltet wird:

  1. Verwenden Sie eine andere Wandbuchse, und schalten Sie den PC ein.

  2. Entfernen Sie das Stromkabel, das an die Stromversorgung angeschlossen ist, vom System, und schalten Sie den Desktop-PC ein.

  3. Ersetzen Sie das Stromkabel des Monitors durch das Systemnetzkabel, und schalten Sie den Desktop-PC ein.

Hinweis: Hier finden Sie ein kurzes Video zum Start Ihres Desktops.
 

Video (nur in englischer Sprache), Identifying desktop startup issues - No POST (Ermitteln von Problemen beim Starten des Desktops – Kein POST), Dauer 01:15

Weitere Informationen zu "Kein Strom"-Fehlern auf dem Desktop finden Sie auf dieser Link-Seite:

Nachfolgend aufgeführt finden Sie eine Tabelle, die sowohl eine Fehlermeldung als auch die vorgeschlagene Fehlerbehebung für diesen Fehler zeigt. Um zu wissen, welchen Fehler Sie auf Ihrem PC haben, müssen Sie die Diagnoseanzeigen, die in Ihrem Dell Computer integriert sind, befragen. In den folgenden Artikeln finden sie ein Handbuch zu diesen Indikatoren:

Hinweis: Die Diagnose-LEDs dienen nur als Fortschrittsanzeige für den POST-Verlauf. Diese LEDs sind kein Hinweis auf das Problem, das zum Anhalten der POST-Routine führte.
Problembeschreibung Lösungsvorschlag
Der Computer ist entweder ausgeschaltet oder wird nicht mit Strom versorgt.
  • Schließen Sie das Stromkabel wieder am Netzanschluss an der Rückseite des Computers und an der Stromsteckdose an.
  • Entfernen Sie Steckerleisten, Verlängerungskabel und andere Leitungsvorrichtungen, um festzustellen, ob sich der Computer einwandfrei einschalten lässt.
  • Stellen Sie sicher, dass verwendete Steckleisten mit einer Netzstromsteckdose verbunden und eingeschaltet sind.
  • Vergewissern Sie sich, dass die Steckdose funktioniert, indem Sie probeweise ein anderes Gerät anschließen.
  • Verwenden Sie ein geprüftes funktionierendes Netzkabel.
  • Vergewissern Sie sich, dass das Stromkabel und das Kabel der Frontblende fest mit der Systemplatine verbunden sind.
  • Alle Netzteile verfügen über eine Selbsttest-Funktion in einem gesonderten Modus. Ein Testschalter und eine LED befinden sich an der Seite des Geräts in der Nähe des Netzsteckers. Vergewissern Sie sich, dass das Netzkabel an das Netzteil angeschlossen ist, und drücken Sie den Testschalter, um das Netzteil zu überprüfen.
  • Wenn die Netzteil-LED nicht aufleuchtet, entfernen Sie die Netzteilkabel von der Systemplatine, und testen Sie erneut.  Wenn die LED bei gedrücktem Testschalter immer noch nicht aufleuchtet, ist das Netzteil wahrscheinlich defekt.
  • Wenn nach dem Entfernen der Kabel von der Systemplatine und dem Netzteil die LED leuchtet, ist möglicherweise eines der angeschlossenen Geräte oder Komponenten defekt.  Entfernen Sie alle angeschlossenen Komponenten, schließen Sie das Netzteil erneut an, und installieren Sie mithilfe des Netzteil-Testschalters jede Komponente einzeln, um erneut zu testen.
  • Installieren Sie eine geprüfte funktionierende Netzteileinheit.


Zurück zum Anfang


 

4. "Kein Bild"-Fehler

 

Wenn die Stromversorgung als normal angezeigt wird, auf dem Computerbildschirm während des Startvorgangs jedoch kein Bild zu sehen ist, ist dies wahrscheinlich ein Hinweis auf ein Problem vom Typ "Kein Bild".

Falls Ihr Monitor über eine eigene Stromversorgung verfügt, vergewissern Sie sich, ob eine Betriebsanzeige am Monitor anzeigt, dass er eingeschaltet ist.

Um ein Problem vom Typ "Kein Bild" zu beheben, klicken Sie auf den unten aufgeführten Link:

Nachfolgend aufgeführt finden Sie eine Tabelle, die sowohl eine Fehlermeldung als auch die vorgeschlagene Fehlerbehebung für diesen Fehler zeigt. Um zu wissen, welchen Fehler Sie auf Ihrem PC haben, müssen Sie die Diagnoseanzeigen, die in Ihrem Dell Computer integriert sind, befragen. In den folgenden Artikeln finden sie ein Handbuch zu diesen Indikatoren:

Hinweis: Die Diagnose-LEDs dienen nur als Fortschrittsanzeige für den POST-Verlauf. Diese LEDs sind kein Hinweis auf das Problem, das zum Anhalten der POST-Routine führte.
Problembeschreibung Lösungsvorschlag
Der Computer befindet sich in einem normalen Ein-Zustand.
Die Diagnoseanzeigen leuchten nicht, wenn der Computer das Betriebssystem ordnungsgemäß gestartet hat, aber es wird kein Bild angezeigt.
  • Vergewissern Sie sich, dass der Bildschirm an den richtigen Port angeschlossen ist und mit Strom versorgt wird.
  • Vergewissern Sie sich, dass das Bildschirmdatenkabel nicht beschädigt ist, und ersetzen Sie es gegebenenfalls.
  • Vergewissern Sie sich, dass auf dem Bildschirm die richtige Eingangsquelle ordnungsgemäß ausgewählt ist.
  • Entfernen Sie das Datenkabel vom System. Das Feld "Self Test" (Selbsttest) sollte auf dem Bildschirm angezeigt werden.
  • Falls das Feld "Self Test" (Selbsttest) nicht auf dem Bildschirm angezeigt wird, ersetzen Sie den Bildschirm mit einer geprüften funktionierenden Einheit.
  • Falls nichts angezeigt wird, überprüfen Sie, ob während der POST-Routine ein Bild erscheint.
  • Wenn während des POST ein Bild angezeigt wurde, ist möglicherweise der Bildschirm- oder Grafiktreiber dafür verantwortlich.
  • Starten Sie das System im Abgesicherten Modus neu. Halten Sie die F8-Taste während des Systemneustarts gedrückt, um den Abgesicherten Modus zu laden.
  • Damit wird das Erweiterte Startmenü geladen. Wählen Sie "Abgesicherter Modus". Installieren Sie die aktuellen Versionen der Bildschirm- und Grafikkartentreiber. Führen Sie einen normalen Neustart des Systems durch, und prüfen Sie, ob ein Bild angezeigt wird.
  • Falls verfügbar, ersetzen Sie die Grafikkarte mit einer geprüften funktionierenden Karte.
  • Wenn beide Grafikkarten und der Monitor auf einem anderen PC funktionieren, dann wenden Sie sich an den technischen Support, um das Problem zu beheben.


Zurück zum Anfang


 

5. "Kein Start"-Fehler

 

Nach Abschluss des Einschaltselbsttests versucht der Computer, das Betriebssystem zu starten.

Wenn der Computer über die Anzeige des Dell Logos hinausgelangt und anschließend beim Versuch, das Betriebssystem zu laden, hängen bleibt, handelt es sich wahrscheinlich um ein Problem vom Typ "Kein Start".

Fahren Sie mit der Fehlerbehebung mithilfe der folgenden Links fort:

Wählen Sie den für Ihr Betriebssystem (OS) zutreffenden Artikel aus:


Zurück zum Anfang


 

6. Löschen der CMOS-Einstellungen

 

Der RTCRST-Jumper bieten Ihnen die Möglichkeit zum Löschen von NVRAM. Der NVRAM wird gelöscht, wenn der Jumper geschlossen ist. (Sie können den Jumper von der Kennwortbrücke verwenden.) Denken Sie daran, dass es immer am besten ist, das Netzkabel vom PC abzuziehen, bevor Sie den Deckel oder die Abdeckung öffnen, um innen nachzusehen. Zum erfolgreichen Löschen des CMOS muss dem System für ca. 10 Sekunden Netzstrom zugeführt werden, während der Jumper geschlossen ist. (Dies bedeutet nicht unbedingt, dass der Computer eingeschaltet wird. Strom über die Hauptplatine laufen zu lassen ist ausreichend.)

Pins 1-2 kurzgeschlossen: NVRAM wird gelöscht

WARNUNG: Zurücksetzen des CMOS auf dieser Plattform löscht die Einstellungen der MEBx (Engine zur Verwaltung von BIOS-Erweiterungen), einschließlich der MEBx-Kennwörter und konfigurierter Einstellungen.
  1. Trennen Sie die externe Stromversorgung vom PC.

  2. Nehmen Sie die Abdeckung des Computers ab.

  3. Lokalisieren Sie die 2-polige Kennwortsteckbrücke (PSWD) auf der Systemplatine.

  4. Entfernen Sie den 2-poligen Jumper-Stecker.

  5. Suchen Sie den 2-poligen CMOS-Jumper (RTCRST) auf der Systemplatine.

  6. Versetzen Sie den 2-poligen Jumper-Stecker von den PSWD-Pins für ca. 5 Sekunden auf die RTCRST-Pins.

  7. Versetzen Sie den 2-poligen Jumper-Stecker wieder zurück auf die PSWD-Pins.

  8. Bringen Sie die Computerabdeckung wieder an.

  9. Schließen Sie den Computer an das Stromnetz an und schalten Sie ihn ein.


Zurück zum Anfang


 

7. Signaltoncodes und Fehlermeldungen

 

Der Computer gibt beim Starten unter Umständen verschiedene Signaltöne aus, wenn auf dem Bildschirm keine Fehler oder Probleme angezeigt werden können. Anhand dieser Reihe von Signaltönen, die auch als Signaltoncode bezeichnet werden, können verschiedene Probleme identifiziert werden.

Weitere Informationen finden Sie in den Artikeln Understanding Beep Codes on a Dell Desktop PC (Signaltoncodes auf einem Dell Desktop-PC verstehen).


Zurück zum Anfang


 

8. Dell Diagnostics

 

Dell Enhanced Pre-boot System Assessment (Verbesserter Systemtest vor Hochfahren des Computers von Dell), ePSAs, wurde in Hinblick auf die Vereinfachung des gesamten Diagnoseverfahrens signifikant verbessert.

Hinweis: Diese Diagnose ist bei vielen, aber nicht ALLEN Desktop-Systemen integriert.

Während des Startvorgangs wird ein ePSA-Test über einen Kaltstart ausgeführt, wenn Sie den Ein-/Aus-Schalter und wiederholt die F12-Taste drücken, bis das BIOS-Startmenü auf dem Bildschirm angezeigt wird.

Wählen Sie mit der Nach-oben- bzw. Nach-unten-Taste "Diagnostics" (Diagnose) im Menü aus, und drücken Sie die Eingabetaste. ePSA beginnt mit der Überprüfung eines Bereichs im Systemspeicher, um dessen Sicherheit zu gewährleisten, und lädt sich selbst in einen geprüften Speicherbereich. ePSA führt dann automatisch High-Level-Algorithmen auf dem gesamten Systemspeicher aus, um die Integrität zu gewährleisten. ePSA erstellt dann ein grafisches Menü, in dem alle erkannten Geräte im System dargestellt werden.

Hinweis: Weitere Informationen zur ePSA-Diagnose finden Sie in unserem:
 

Video (nur in englischer Sprache), Diagnose Hardware Issues (Diagnose zum Ermitteln von Hardwareproblemen), Dauer 01:34

Hier finden Sie einige wichtige Fakten, die Sie beim Ausführen der ePSA-Diagnose beachten sollten:

  • Während der Testausführung wird der Zeiger (Maus oder Touchpad) deaktiviert. Drücken Sie zum Beenden des Tests die Taste ESC.
  • Die Versionsnummer der ePSA-Diagnose wird in der unteren rechten Ecke des Bildschirms angezeigt.
  • Die Aktivitätsanzeigen (Balken), die während des Speichertests angezeigt werden, dienen nicht der Fortschrittsanzeige. Sie zeigen die aktuelle Position des getesteten Speichers.
  • Alle Fehler werden zusammen mit dem Fehlercode auf der rechten Seite des Bildschirms unter dem Ergebnisfenster angezeigt. Auch eine Pop-up-Meldung wird bei fehlgeschlagenem Test angezeigt.


Zurück zum Anfang


 

9. Weitere Informationen

 

Diese 4 (vier) Probleme sind die häufigsten Gründe dafür, dass Sie ein Problem außerhalb Ihres Betriebssystems beheben müssen.

Sie lassen sich in 3 (drei) Ergebnisse unterteilen:

  1. Sie identifizieren ein Hardwareproblem, wobei das Trennen und erneute Anschließen der Hardware das Problem nicht löst, und Sie kontaktieren uns zu Reparaturzwecken.

  2. Sie identifizieren ein Softwareproblem und können das Problem entweder lösen oder kontaktieren uns zur Lösung des Problems:

  3. Gehen Sie die Fehlerbehebungsergebnisse durch, um das Problem zu beheben, ohne bestimmtes Ziel:


Zurück zum Anfang





Artikel-ID: SLN153751

Datum der letzten Änderung: 11.10.2017 05:02


Diesen Artikel bewerten

Präzise
Nützlich
Leicht verständlich
War dieser Artikel hilfreich?
Ja Nein
Schicken Sie uns Ihr Feedback.
Die folgenden Sonderzeichen dürfen in Kommentaren nicht verwendet werden: <>()\
Derzeit ist kein Zugriff auf das Feedbacksystem möglich. Bitte versuchen Sie es später erneut.

Vielen Dank für Ihr Feedback.