Dell PowerEdge – Anleitung zur Konfiguration des iDRAC 9 und der Lifecycle Controller Netzwerk-IP

Summary: Erstkonfiguration von iDRAC9 und Lifecycle Controller 3. Enthält ein Video und Schritte, mit denen Sie Ihre Dell Power Edge Serverkonfiguration schnell starten können.

Article Content


Symptoms
Artikelzusammenfassung: In diesem Artikel wird erklärt, wie die IP-Adresse der Remote-Management-Karte des iDRAC konfiguriert und die Verbindung zur Webschnittstelle aufgebaut wird. Im zweiten Teil des Artikels wird erläutert, wie die Netzwerkeinstellungen des Lifecycle Controllers konfiguriert werden, wenn Sie diesen zum ersten Mal starten.

 

SLN306877_en_US__1icon Hinweis: Dieser Artikel ist Teil der PowerEdge-14G-Startseite, die hierverfügbar ist. 


Inhaltsverzeichnis
  1. Konfigurieren des iDRAC9
  2. Konfigurieren des iDRAC 9 über LCD (Video)
  3. Konfiguration des LifeCycle Controller (LCC)
  4. iDRAC-Protokollports

 

Konfigurieren des iDRAC9 

Der Integrated Dell Remote Access Controller (iDRAC) wurde entwickelt, um die Arbeit von Systemadministratoren produktiver zu gestalten und die allgemeine Verfügbarkeit von Dell Systemen zu verbessern. iDRAC weist Administratoren auf Systemprobleme hin, hilft ihnen, Remote-Systemverwaltungsaufgaben durchzuführen und reduziert die Notwendigkeit, physisch auf das System zuzugreifen.

1. Optionen für die Einrichtung der iDRAC-IP-Adresse

Sie müssen die anfänglichen Netzwerkeinstellungen auf der Basis Ihrer Netzwerkinfrastruktur konfigurieren, um die Kommunikation zum und vom iDRAC zu ermöglichen. Sie können die IP-Adresse über eine der folgenden Schnittstellen einrichten:

SLN306877_en_US__1icon Hinweis: Im Falle von Blade-Servern können Sie die Netzwerkeinstellung nur während der Erstkonfiguration des CMC über das Gehäuse-LCD-Bedienfeld konfigurieren. Nach der Bereitstellung des Gehäuses können Sie den iDRAC nicht erneut über das Gehäuse-LCD konfigurieren.


2. Einrichten der iDRAC-IP über das iDRAC-Einstellungsdienstprogramm (F2 während des Systemstarts)


Video: Anleitung zum Konfigurieren des iDRAC9 bei der ersten Einrichtung des Dell EMC PowerEdge-Servers

Sie können die IP-Adresse einrichten oder die Standard-iDRAC-IP-Adresse 192.168.0.120 verwenden. Konfigurieren Sie die anfänglichen Netzwerkeinstellungen, einschließlich der Einrichtung von DHCP oder der statischen IP-Adresse für den iDRAC. Standardmäßig ist die dedizierte iDRAC-Netzwerkkarte deaktiviert. Der iDRAC gibt die Netzwerkkarte auf LOM 1 (LAN on Motherboard) frei. Im Falle von Blade-Servern ist die iDRAC-Netzwerkschnittstelle standardmäßig deaktiviert.

 

SLN306877_en_US__1icon Hinweis: Wenn Sie ein freigegebenes LOM verwenden, müssen Sie ein anderes System im Netzwerk verwenden, um auf den iDRAC zuzugreifen, da das Netzwerk die Anfrage nicht an denselben Netzwerkanschluss zurückgibt.

 

Beispiel für die Einrichtung der der iDRAC-IP über das iDRAC-Einstellungsdienstprogramm (F2 während des Systemstarts):

  1. Schalten Sie das verwaltete System ein.
  2. Drücken Sie <F2 > während des Einschaltselbsttests (POST).

    SLN306877_en_US__4image(8980)

     
  3. Klicken Sie auf der Seite Systemeinrichtungs-Hauptmenü auf iDRAC-Einstellungen. Die Seite iDRAC-Einstellungen wird angezeigt.

    SLN306877_en_US__5image(4201)

     
  4. Klicken Sie auf Netzwerk. Die Seite Netzwerk wird angezeigt.

    SLN306877_en_US__6image(4202)

     
  5. Legen Sie die Netzwerkeinstellungen fest. Wählen Sie unter "Enable NIC" (NIC aktivieren) Enabled (Aktiviert) aus.
    – Das freigegebene LOM (1, 2, 3 oder 4) nutzt einen der NIC auf der Hauptplatine.
    – Der dedizierte NIC verwendet die dedizierte Netzwerkschnittstelle.

    SLN306877_en_US__7image(4203)

     
  6. Legen Sie die IPv4- oder IPv6-Netzwerkeinstellungen fest, abhängig von der lokalen Konfiguration.

    SLN306877_en_US__8image(4204)

     
  7. Klicken Sie auf Zurück, dann auf Fertig stellen und anschließend auf Ja. Die Netzwerkinformationen werden gespeichert und das System wird neu gestartet

    SLN306877_en_US__9image(13197)

    SLN306877_en_US__10image(13198)
     

Die iDRAC-Konfiguration ist nun abgeschlossen. Auf die iDRAC-Benutzeroberfläche kann jetzt mit einem beliebigen unterstützten Browser (IE, Firefox, Chrome, Safari) zugegriffen werden. In diesem Fall antwortet der iDRAC auf die IP-Adresse „192.168.0.120“.
Wenn Probleme mit dem Zugriff vorliegen:

  • Versuchen Sie, die iDRAC-IP anzupingen, um zu überprüfen, ob die Netzwerkkonfiguration repliziert wurde.
  • Überprüfen Sie, welche LOM (Netzwerkkarte) in den iDRAC-Netzwerkeinstellungen ausgewählt wurde. Die LOM kann mit den Servernetzwerkkarten gemeinsam genutzt werden oder die speziellen iDRAC-NICs verwenden.
Wichtig: Nach der Konfiguration der iDRAC-IP-Adresse müssen Sie die standardmäßigen Anmeldedaten (Nutzername und Kennwort) ändern, nachdem Sie die iDRAC-IP-Adresse eingerichtet haben.

Sobald die IP-Adresse des iDRAC konfiguriert ist, können Sie auf die Schnittstelle über einen unterstützten Webbrowser zugreifen. Der Benutzername und das Kennwort werden im Artikel erläutert. Wie lautet das Standardkennwort für den iDRAC? 

SLN306877_en_US__1icon Hinweis: In den iDRAC-Einstellungen ist es möglich, die Verzeichnisanmeldung zu aktivieren (Microsoft AD oder LDAP).

Weitere Informationen zur Anmeldung beim iDRAC und den iDRAC-Lizenzen finden Sie im neuesten Benutzerhandbuch für den Integrated Dell Remote Access Controller auf Dell.com/idracmanuals.


Beim Herstellen einer Verbindung mit der iDRAC-Schnittstelle wird die folgende Meldung angezeigt: „Es besteht ein Problem mit dem Sicherheitszertifikat der Website“. Dies ist normal, da das SSL-Zertifikat vom iDRAC selbstsigniert ist und nicht von einem externen Anbieter bestätigt wird. Um eine Verbindung herzustellen, klicken Sie auf „Continue to this website“ (Weiter zu dieser Website).

SLN306877_en_US__12image(8982)
 


2. Konfigurieren des iDRAC 9 über LCD


Video: Einrichten des iDRAC9 Ihres neuen Dell EMC PowerEdge-Servers über LCD (Englisch)


 3. Konfiguration des LifeCycle Controller (LCC)


Video: Anfängliche Einrichtung des iDRAC 9 über Lifecycle Controller auf Ihrem neuen PowerEdge-Server

Dell Lifecycle Controller ist eine Spitzentechnologie für die integrierte Systemverwaltung, die die Remote-Serververwaltung mithilfe eines Integrated Dell Remote Access Controllers (iDRAC) ermöglicht. Mithilfe von Lifecycle Controller können Sie die Aktualisierung der Firmware mit einem lokalen oder Dell-basierten Firmware-Repository durchführen. Der Betriebssystem-Bereitstellungsassistent im Lifecycle Controller ermöglicht es Ihnen, ein Betriebssystem bereitzustellen.

Um auf den LCC zuzugreifen, drücken Sie bitte die Taste F10 während des Systemstarts. Der Lifecycle Controller nutzt dieselbe IP-Adresse wie eine der Server-Netzwerkkarten. Die IP-Adresse muss mindestens einmal konfiguriert werden, um die Update- und die BS-Installationsfunktion zu verwenden.

So richten Sie den PowerEdge-Server mithilfe des Lifecycle Controllers ein:
1. Verbinden Sie das Videokabel mit dem Videoanschluss und die Netzwerkkabel mit dem iDRAC- und dem LOM-Anschluss.

Abbildung 1: Videoanschluss, dedizierter iDRAC-Anschluss und LAN On Motherboard (LOM)-Anschluss

SLN306877_en_US__13abc (11)SLN306877_en_US__14abc (1)SLN306877_en_US__15abc (2)
Die Position des dedizierten iDRAC9-Anschlusses kann sich auf den verschiedenen Modellen unterscheiden. In diesem Beispiel verwenden wir einen PowerEdge R740:

SLN306877_en_US__16image(11912)

Schalten Sie den Server ein oder starten Sie ihn neu und drücken Sie F10, um den Lifecycle Controller zu starten.


SLN306877_en_US__17image(13206)
Abbildung 2: Starten des Lifecycle Controllers

 

SLN306877_en_US__1icon Hinweis: Wenn Sie es versäumt haben, F10 zu drücken, halten Sie den Netzschalter drei Sekunden lang gedrückt, um den Server neu zu starten.

 

 

SLN306877_en_US__1icon Hinweis: Der Installationsassistent für die erstmalige Einrichtung wird nur angezeigt, wenn Sie den Lifecycle Controller zum ersten Mal starten.

 

Wählen Sie die Sprache und den Tastaturtyp aus und klicken Sie auf „Weiter“.

SLN306877_en_US__20image(13199)
Abbildung 3: Seite für die Auswahl von Sprache und Tastatur


Lesen Sie die Produktübersicht und klicken Sie auf „Weiter“.

SLN306877_en_US__21image(13200)
Abbildung 4: Produktübersichtsseite


Konfigurieren Sie die Netzwerkeinstellungen, warten Sie, bis die Einstellungen übernommen wurden, und klicken Sie dann auf „Weiter“.

SLN306877_en_US__22image(13201)
Abbildung 5: Seite mit den Netzwerkeinstellungen für den Lifecycle Controller


Konfigurieren Sie die iDRAC-Netzwerkeinstellungen, warten Sie, bis die Einstellungen übernommen wurden, und klicken Sie auf Weiter.

SLN306877_en_US__23image(13202)
Abbildung 6: Seite für die iDRAC-Netzwerk- und -Zugangsdatenkonfiguration


Überprüfen Sie die übernommenen Netzwerkeinstellungen und klicken Sie auf „Fertig stellen“, um den Assistenten für die Ersteinrichtung zu beenden.

SLN306877_en_US__24image(13203)
Abbildung 7: Zusammenfassungsseite

 

SLN306877_en_US__1icon Hinweis: Der Installationsassistent für die erstmalige Einrichtung wird nur angezeigt, wenn Sie den Lifecycle Controller zum ersten Mal starten. Wenn Sie zu einem späteren Zeitpunkt Änderungen an der Konfiguration vornehmen möchten, starten Sie den Server neu, drücken Sie F10 zum Starten des Lifecycle Controllers und wählen Sie die Option "Settings" (Einstellungen) oder auf der Startseite des Lifecycle Controllers die Option "System Setup" (System-Setup).

 

Klicken Sie auf Firmwareupdate > Firmwareupdate starten und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Firmware zu aktualisieren.

SLN306877_en_US__26image(13204)
Abbildung 8: Firmwareupdate-Seite


Klicken Sie auf BS-Bereitstellung > BS bereitstellen und folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um das Betriebssystem bereitzustellen.


Abbildung 9: Seite zur BS-Bereitstellung


Die nächsten Schritte zur Installation eines Betriebssystems finden Sie im folgenden Artikel. Anleitung zur Installation eines Betriebssystems auf einem Server.

 

iDRAC-Protokollports

 

iDRAC sucht nach Verbindungen.

 

Portnummer

Typ

Protokoll

Konfigurierbar

Max. Verschlüsselungsstufe

22

TCP

SSH

Ja

256-Bit-SSL

23

TCP

Telnet

Ja

Keine

80

TCP

HTTP

Ja

Keine

161

UDP

SNMP-Agent

Ja

Keine

443

TCP

HTTPs

Ja

256-Bit-SSL

623

UDP

RMCP/RMCP+

Nein

128-Bit-SSL

5900

TCP

vConsole/vMedia

Ja

128-Bit-SSL

5901

TCP

VNC

Nein

128-Bit-SSL

 

 

 

 

 

iDRAC-Einsatz als Client

 

25

TCP

SMTP

Ja

Keine

53

UDP

DNS

Nein

Keine

68

UDP

DHCP

Nein

Keine

69

TFTP

TFTP

Nein

Keine

123

UDP

NTP

Nein

Keine

162

UDP

SNMP-Traps

Ja

Keine

445

TCP

CIFS

Nein

Keine

636

TCP

LDAPS (LDAP-SSL)

Nein

256-Bit-SSL

2049

TCP

NFS

Nein

Keine

3269

TCP

LDAPS GC (globaler Katalog)

Nein

256-Bit-SSL

 

 

 

 

Benötigen Sie weitere Hilfe?  
SLN306877_en_US__27cloud Hier finden Sie weitere Artikel zu PowerEdge und PowerVault 
Videos zum Austauschen von Teilen für Enterprise-Produkte ansehen
   
SLN306877_en_US__28chat

Besuchen Sie dieDie Gemeinschaft, um weiteren Support zu erhalten

   
SLN306877_en_US__29key

Erstellen einerAnfrage an den Online-Support

 

Cause
 
Resolution

Article Properties


Affected Product

Servers, PowerEdge, iDRAC9, PowerEdge C6400, PowerEdge C6420, PowerEdge R340, PowerEdge R440, PowerEdge R540, PowerEdge R640, PowerEdge R6515, PowerEdge R740, PowerEdge R740xd, PowerEdge R740xd2, PowerEdge R7415, PowerEdge R7425, PowerEdge R7515Servers, PowerEdge, iDRAC9, PowerEdge C6400, PowerEdge C6420, PowerEdge R340, PowerEdge R440, PowerEdge R540, PowerEdge R640, PowerEdge R6515, PowerEdge R740, PowerEdge R740xd, PowerEdge R740xd2, PowerEdge R7415, PowerEdge R7425, PowerEdge R7515, PowerEdge R840, PowerEdge R940, PowerEdge R940xa, PowerEdge T340, PowerEdge T440, PowerEdge T640, Precision 7920 RackSee more

Last Published Date

23 Apr 2021

Version

8

Article Type

Solution

Rate This Article


Accurate
Useful
Easy to Understand
Was this article helpful?

0/3000 characters